Food 'n' Love - Ich ess dann mal normal >>> Diät-Wahsinn, Ernährung & Co. <<<Food 'n' Love - Ich ess dann mal normal >>> Diät-Wahsinn, Ernährung & Co. <<<

wellbeing life & travel
Food 'n' Love Buch & Onlinekurs

Food ’n‘ Love – Ich ess dann mal normal

Ihr Lieben, ich würde lügen, wenn ich nicht behaupten würde, ich hab auch immer mal wieder das ein oder andere kleine Problem mit meinem Gewicht und Körper gehabt. Immerhin hab ich ja auch mal ein Baby bekommen und war danach schon etwas unglücklich mit den Ausmassen, die mein Körper angenommen…

spaness.de

Food ’n‘ Love – Ich ess dann mal normal

Ihr Lieben, ich würde lügen, wenn ich nicht behaupten würde, ich hab auch immer mal wieder das ein oder andere kleine Problem mit meinem Gewicht und Körper gehabt. Immerhin hab ich ja auch mal ein Baby bekommen und war danach schon etwas unglücklich mit den Ausmassen, die mein Körper angenommen hat. Und in meiner Teenagerzeit hab ich auch den einen oder anderen Spruch zu hören bekommen – obwohl ich bei 1,60 Meter nur immer zwischen 50 und 55 kg gewogen habe…

Food ’n‘ Love Buch & Onlinekurs

Ich bin nun einmal klein und ich werde auch niemals zu den schlanken Grazien gehören, da kann ich noch so viel Sport treiben und mich noch so fantastisch ernähren. 😉 Da würde nur hungern helfen und Sportarten, die mir überhaupt keinen Spaß bringen und ehrlich, dafür ist mir mein Leben echt zu schade… – wenn ihr wißt, was ich meine. Heute und mittlerweile bin ich da doch schon recht zufrieden mit mir, man könnte auch sagen, meinen Frieden mit mir und meinem Körper hab ich irgendwann (spätestens nach der Schwangerschaft) gemacht und einfach eingesehen, die Menschen sind nun einmal unterschiedlich und das ist auch gut so! Auch wenn ich mich dann doch immer mal wieder erwische, wie mich das ein oder andere Speckröllchen stört. ABER… das passiert selten und im Großen und Ganzen bin ich wirklich fein mit mir. 🙂

Ich stelle mich z.B. so gut wie nie auf eine Waage und in der Regel esse ich, wonach mir grad ist und Sport treibe ich dann, wenn ich Zeit und Lust dazu habe und vor allen Dingen worauf ich Lust habe, wie z.B. Nordic Walking, schwimmen, wandern oder auch fahrradfahren. Denn solche Bewegungsarten kann ich auch super mit der Familie praktizieren und vor allen Dingen finden sie an der frischen Luft statt. Ich mag nämlich gar keine Muckibuden. Insgesamt bin ich sehr gern „draussen“ unterwegs – Bewegung in der Natur tut mir gut, sie macht mich glücklich und sie bringt mich runter. Ich hab schon lange den Verdacht, dass genau diese Mischung für mich prima, passend und richtig ist. Genau aus diesem Grund treibe ich diese Art von Sport, weil ich merke, es tut mir gut.

Vielleicht haben Jenny und Moritz mich auch genau darum gefragt, ob ich mal einen Blick auf ihren Onlinekurs Food ’n‘ Love werfen kann. Da ich schon das Food ’n‘ Love Buch von Moritz mit dem gleichen Titel gelesen habe (und es total super finde – mehr dazu aber noch in einem eigenen Bericht), war ich sofort neugierig auch in den Onlinekurs einzutauchen.

Food 'n
Food ’n‘ Love Onlinekursteam Moritz & Jenny

Diät nein Danke – denn Food ’n‘ Love ist keine Diät!

Der Food ’n‘ Love Onlinekurs ist in 24 Wochen Bausteinen aufgebaut. Jede Woche wird ein neues Modul geöffnet und es werden neue Themen angesprochen und angeschoben. Ziel ist es, wieder zu lernen, normal zu essen und vor allen Dingen mal wieder ein ganz normales Verhältnis zum Essen zu entwickeln und somit auch ein gutes Verhältnis für sich und seinen Körper. Mehr möchte ich jetzt gar nicht dazu verraten, denn wer den Kurs macht, der sollte einfach mal ganz unvoreingenommen an die Sache gehen.

Ich verrate nur so viel, obwohl ich ein relativ cooles Verhältnis zu mir und meinem Körper pflege, hab ich dann doch noch einmal meinen Schrank ausgemistet (mache ich so oder so regelmässig, doch nach dem Kurs bin ich da noch einmal anders vorgegangen 😉 ). Ich habe ein paar praktische Übungen tatsächlich auch einfach mal direkt im wahren Leben getestet und war total überrascht, wie cool das Feedback war und ist. Ich habe auch mal wieder genauer hingeschaut und hingehört – und mir ist so Einiges aufgefallen… was ich dann auch neugierig hinterfragt habe. Warum handeln Menschen so, wie sie es ab und zu tun? Man wird eben auch einfach mal für viele Dinge blind.

Ich will nicht sagen, dass es total einfach ist, den Kopf zum Thema Ernährungswahnsinn und Fitness-Euphorie mal auszuschalten und versuchen auf seine eigenen Instinkte zu hören oder besser gesagt in sich zu hören, doch es geht… es ist eben ein Prozess, der auch dauert.

Wir werden über die Medien mittlerweile beballert von angeblich perfekten Menschen, denn davon lebt nun einmal ein ganzer Industriezweig. Und der lebt davon ganz gut… also warum sollte die Industrie das ändern wollen? Die einzigen die es ändern können, sind wirklich die Menschen, wie DU und ICH.

Food 'n
Food ’n‘ Love Onlinekurs mit Moritz & Jenny

Wer und was steckt hinter Food ’n‘ Love?

Habt ihr euch schon mal gefragt, warum ihr überhaupt abnehmen wollt? Warum ihr mit euch und eurem Körper unzufrieden seid? Warum ihr Sport treibt? Wonach wählst du dein Essen aus? Wie beurteilst du selber Menschen? Magst du dich selber? Bist du glücklich? Das sind Fragen, die du dir garantiert während des 6 Monate langen Kurses stellen wirst. Schritt für Schritt gehts um Diäten, Ernährungskonzepte, Gesundheit, Essensrestriktionen, Heißhunger, emotionales Essen, Sport, Bewegung, Verletzbarkeit, Partnerschaft und und und… wie diese Dinge mit der Ernährung und dem eigenen Körpergefühl zusammenhängen.

Das Food ’n‘ Love Buch wurde von Moritz Warntjen geschrieben. Moritz ist Molekularbiologe und Moritz hat selber jahrelang Diäten und Ernährungskonzepte ausprobiert und versucht abzunehmen. Bis er irgendwann unter den Wahnsinn einen Schlußstrich gezogen hat. Seine Erfahrungen teilt er auch in seinem Food ’n‘ Love Buch und auch im Kurs mit. Food ’n‘ Love hat schon vielen Leserinnen und Lesern geholfen, endlich wieder normal zu essen und Diäten und Ernährungskonzepte sind Geschichte.

Jennifer Ospelt kenne ich schon ein paar Jahre, sie ist für mich eine ganz liebe Bloggerkollegin geworden. Sie ist Physiotherapeutin und eine echte Wellness-Expertin. Genau darüber schreibt sie auch in ihrem Blog „I Love Spa“. Selbstverständlich ist hier auch das Thema Ernährung immer mal wieder präsent, denn sie geht schon immer ganz entspannt damit um und hat in ihrem Leben noch keine einzige Diät praktiziert.

Facebook Gruppe Food 'n
Facebook Gruppe Food ’n‘ Love

 

=> Zum Food ’n‘ Love Onlinekurs

=> Zur Food ’n‘ Love Facebook-Gruppe

=> Zum Buch: Food ’n‘ Love – Ich ess‘ dann mal normal: Sich ohne Diät und Ernährungszwänge besser fühlen

 

Ich kenne wahsinnig viele kleine Mädchen und auch erwachsene Frauen, die sich immer wieder über ihren Körper Gedanken machen, die immer wieder denken, ich bin zu dick, meine Figur stimmt nicht und ich schäme mich dafür… ich selber will mich da nicht rausnehmen, natürlich hab ich mich auch immer mal wieder mit solchen Gedanken erwischt. Grad früher in Teenagerzeiten kreisten die Gedanken sehr viel über vermeintliche Schönheitsideale, denen ich nicht entspreche. Und auch bei meinem eigenen Nachwuchs bekomme ich mit, wie oft sich in der Schule zu diesem Thema, bereits jetzt schon, negativ ausgetauscht wird. Wir führen dazu auch Gespräche, um solchen Gedanken entgegenzuwirken. Wir versuchen zu Hause einen gesunden Mittelweg zu leben. Ich finde es sehr wichtig, so ein Thema anzusprechen und Aufklärungsarbeit zu leisten. Ich danke Jenny und Moritz daher sehr – für den kostenfreien Pressezugang des Kurses – und ich hätte hier nicht darüber geschrieben, wenn ich den Kurs (und auch das Buch) nicht gut finden würde.

In diesem Sinne #starteating

Wie geht ihr mit Essen um? Habt ihr schon Diäten gemacht? Wie zufrieden seid ihr mit euch und eurem Körper und eurem Gewicht? Kennt ihr das Food ’n‘ Love Buch von Moritz?

___

Diät nein Danke? – Dann schaut auch mal hier in unserem Archiv vorbei!

 

 

Hinweis Amazon Link

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen

Schlagwörter: , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Ich hatte Herzchen in den Augen beim Lesen Danke für diese umwerfende Review!

    1. Liebe Jenny, ich finde das Thema so wichtig…
      Es ist echt schlimm, dass sich kleine Kinder mit 8,9 oder 10 Jahren schon anfangen genau darüber Gedanken zu machen.
      Und ich denke damit muß Schluss sein – und daher dürfen auch Erwachsene so etwas gar nicht vorleben.
      Das soll nun auch nicht heißen stopft alles in euch rein – aber öfter mal versuchen in sich zu hören und sich selber fragen „worauf hab ich jetzt eigentlich Hunger und warum vielleicht“ – würde doch im ersten Schritt schon einfach mal helfen. Es sind sicherlich kleine Schritte… aber nach und nach kann es klappen. Viel Erfolg auf alle Fälle mit dem Kurs und ich wünsche allen viel Spaß dabei… ich fand den Kurs jedenfalls sehr interessant.
      Liebe Grüße, Tanja