Toskana Städtereise Florenz, Pisa & Lucca +++ Toskana Reise Tipps +++Toskana Städtereise Florenz, Pisa & Lucca +++ Toskana Reise Tipps +++

wellbeing life & travel
Florenz Citytrip - Top oder Flop?

Toskana Städtereise Florenz, Pisa & Lucca

Ach ja, die Toskana stand schon sehr lange auf meinem Reiseplan. Eigentlich träume ich immer noch von einem Urlaub in einem typischen Toskana Ferienhaus, eingerahmt von Lavendelfeldern, Olivenbäumen und der typisch hügeligen Landschaft der Toskana. Ich sehe mich, mit einem Glas Wein und italienischen Leckereien auf einer Terrasse sitzen und…

spaness.de

Toskana Städtereise Florenz, Pisa & Lucca

Ach ja, die Toskana stand schon sehr lange auf meinem Reiseplan. Eigentlich träume ich immer noch von einem Urlaub in einem typischen Toskana Ferienhaus, eingerahmt von Lavendelfeldern, Olivenbäumen und der typisch hügeligen Landschaft der Toskana. Ich sehe mich, mit einem Glas Wein und italienischen Leckereien auf einer Terrasse sitzen und träume in den Sonnenuntergang… Doch bis dahin vergehen wohl noch ein paar Tage. 😉

Doch ein wenig Toskana hab ich in den letzten Tagen während unseres Roadtrips durch den Norden von Italien schon mal genossen. Für mich ging es gleich durch drei toskanische Städte in Italien – auf dem Reiseplan standen Florenz, Pisa und Lucca.

Highlights, Infos & Städte der Toskana

Bevor ich jetzt gleich ein wenig tiefer mit euch in die drei toskanischen Städte eintauche (und auch verrate, welche mir am besten gefällt), hier erst einmal ein paar wissenswerte Infos zur Toskana, bekannte Städte und vor allen berühmte Städte der Region, genaue Lage und auch ein wenig zu den touristischen Highlights, die es zu erkunden gibt.

Die Toskana liegt in Italien und zwar mittendrin. Tatsächlich gehört sie wohl zu den bekanntesten und auch zu den beliebtesten Urlaubsregionen des Landes. Daher ist der Tourismus auch eine der wichtigsten Einnahmequellen für die Region. Die Hauptstadt der Toskana, der ich bei meinem Drei-Städte-Trip auch einen Besuch abgestattet habe, ist Florenz. Weitere bekannte Städte der Toskana sind z. B. Pisa, Livorno, Siena, Arrezo oder auch Massa. Insgesamt gibt es aber tatsächlich über 50 Städte in der Toskana. Natürlich sind nicht alle so bekannt und berühmt wie etwa Florenz oder Pisa, was aber nicht heißt, die Städte sind weniger schön. 😉 Tatsächlich hat die Toskana kleine Städte und vor allen Dingen wirklich sehr hübsche alte Städte zu bieten. Mir persönlich gefallen solche kleinen, gemütlichen Städtchen immer viel besser, als die touristisch überlaufenen Hotspots (daher haben wir auch unseren Mittelpunkt für unsere Toskana Ausflüge in Lucca aufgeschlagen) – doch so etwas ist ja auch immer eine Geschmacksfrage.

Schon gewußt: Zur Toskana gehört auch die Insel Elba!

Staedte der Toskana: Unterwegs in Florenz
Städte der Toskana: Unterwegs in Florenz

Toskana Städtetour durch Florenz – Was die Stadt so besonders macht!

Die wohl bekannteste Stadt der Toskana und nicht nur weil sie eben auch die Hauptstadt des Landes ist, ist Florenz. Die sehr alte Stadt (gegründet schon 59 v. Chr.) am Arno strotzt nur so vor historischen Bauwerken, Geschichte, Kulturschätzen und vor allen Dingen Touristen. 😉 Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinsehen soll. Ein Bauwerk ist historischer und schöner als das andere. Kein Wunder also, dass die Altstadt längst zum UNESCO Weltkulturerbe zählt und Florenz zu den schönsten und historisch wichtigsten Städten auf der ganzen Welt gehört. Wir waren nur für einen Tag in der Stadt unterwegs. Um sich einfach mal einen ersten Überblick zu verschaffen eignet sich so „1 Tag Florenz“ ganz gut… aber für mehr ehrlich gesagt auch nicht.

Wer nach Florenz kommt, der sollte ruhig ein wenig Zeit im Gepäck haben – Zeit, um auch einfach mal dem historischen Stadtkern und dem Trubel der Altstadt zu entfliehen. Zeit, um auch mal in andere Viertel der Stadt einzutauchen und um sich auch die nötige Ruhe zu nehmen. Wer nach Florenz kommt, der möchte natürlich die Hotspots und wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sehen… doch sollte man sich auch für die „kleinen“ Ecken und Gassen Zeit nehmen. Einfach mal – ohne Reiseführer – durch die Stadt streifen und sie auf sich wirken lassen.

Mein Florenz Fazit:

Mich persönlich hat Florenz „an einem Tag“ überfordert und ich war fast erleichtert, die Stadt am Abend wieder zu verlassen. Der Kopf vollgestopft mit Eindrücken, Wissen und zahlreichen Informationen, die erst einmal verarbeitet werden wollten.

-> Mehr zu unserem Tag in Florenz findet ihr in meinem Artikel „Florenz Städtetrip – Warum uns Florenz fast überfordert hat

Ich weiß nicht, wie es euch geht…?! Doch mich hat #Florenz erschlagen. So viel zu sehen… so viel, auf das man einen Blick werfen sollte und möchte… und die Herausforderung „Kulturschock fürs Kind“ auch noch halbwegs zu vereinbaren… 😉😂 somit sind wir einfach mal durch die kleinen #Straßen und #Gassen der #stadt gezogen und haben versucht alles aufzusaugen… und vor allen Dingen zu verarbeiten. Gar nicht so einfach… überall Menschenmassen (und jetzt im März ist es noch lange nicht richtig voll…) ja auch #firence hat mit #overtourism zu kämpfen… und das ist auch deutlich zu merken… mehr dazu später in meinem Artikel im Blog auf 👩🏻‍💻 www.spaness.de . . . Doch hier schon einmal ein erstes Fazit: Ich bin mal ehrlich… die Stadt gehört – sicherlich verdient – zu den schönsten der Welt… doch sind wir grad wieder einmal froh, unseren Standort für die letzten 3 Tage in einer kleinen Stadt nebenan – nämlich in Lucca – aufgeschlagen zu haben. So sehr ich mich auf die #City und #Altstadt gefreut habe, so sehr hab ich nach einer Weile die ruhigen Ecken gesucht (oft gibt es hier z.B. ganz unscheinbare Türen und Gebäude und dahinter verbergen sich Kirchen… unbeachtet… daher war ich meistens auch ganz alleine darin) und hab mich auch gefreut, als wir die Heimfahrt in unser gemütliches Quartier in Lucca angetreten sind… . . . #roadtrip #italienroadtrip #familyroadtrip #italiaroadtrip #italyroadtrip #toscana #rbhamburg #reisebloggerHH #florenceitaly #firence #unterwegsmitkind #citytrip #städtetrip

Ein Beitrag geteilt von SPANESS (@spaness.de) am

Toskana berühmte Städte wie Pisa – weil es da mehr gibt als den schiefen Turm…

Eine der bekanntesten Städte in ganz Italien ist mit Sicherheit auch Pisa. Auch wenn vielen Menschen zu der Stadt erst einmal sicherlich nicht so viel einfällt – ausser der berühmte „schiefe Turm“. Doch dabei hat Pisa, mit seinen rund 90.000 Einwohnern, doch so viel mehr zu bieten.

Wußtet ihr z. B., dass fast die Hälfte der Einwohner in Pisa aus Studenten besteht? Denn Pisa nennt einige der italenischen Elitehochschulen sein Eigen. Das prägt das Stadtbild enorm, denn irgendwie wirkt die doch alte Stadt dadurch sehr jung.

Auch Pisa liegt, wie Florenz, am Arno. Der Fluß mündet bei Pisa ins Meer – genau genommen ist das Meer hier das „Ligurische Meer“. Aber zurück zu dem, was Pisa, ausser dem berühmt-berüchtigten „schiefen Turm“ zu bieten hat. Direkt neben dem „schiefen Turm“, der übrigens 55 Meter hoch ist, findet ihr das Campsanto Monumentale, den Dom oder auch das Baptisterium. Bereits 1987 wurde das Ensemble (dazu gehört auch noch ein Friedhof) zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Schon gewußt: Aus Pisa kommen so berühmte Köpfe wie Galileo Galilei oder auch Fibonacci.

Auch in Pisa geht es sehr touristisch zu, bevor ihr zum Weltkulturerbe Ensemble gelangt müsst ihr sprichtwörtlich einen Spießrutenlauf absolvieren, durch zahlreiche Händlerstände und einzelne Händler, die euch zum Teil auch verfolgen, um ihre Waren an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Angekommen am historischen Ensemble aus Dom, Turm etc. heißt es dann das obligatorische Bild machen „wie man den Turm umstößt oder stützt“ und natürlich auf den Turm klettern und den Dom besichtigen… Viele verlassen nach diesem kleinen Sighseeing-Marathon rund um den Turm die Stadt auch schon wieder… LEIDER!

Mein Pisa Fazit:

Ich selber war zum ersten Mal, für mehrere Tage, 2005 in Pisa. Natürlich stand auch damals schon der schiefe Turm oder auch der Dom auf dem Sightseeing Programm. Doch haben wir damals die Stadt auch einfach mal auf uns wirken lassen. Genuss für alle Sinne würde ich mal sagen… Denn verläßt man das touristische Zentrum, rund um den Turm, so bietet die Stadt ein ganz entspanntes Bild. Kleine gemütliche Gassen, nette Restaurants, ein Botanischer Garten, einige Museen, nette kleine Läden oder auch ein paar Kirchen abseits des Trubels. Damals sind wir sogar ganz spontan auf einer Studentenparty in der Uni gelandet, weil uns einfach mal ein paar Studenten auf der Straße eingeladen haben mitzukommen. 😉

-> Mehr zu meinen Reiseerinnerungen Pisa findet ihr in meinem Artikel „Pisa – Reiseerinnerungen gestern & heute„.

Unsere Zelte haben wir ja in Lucca aufgeschlagen. 😉 von dort ging es dann auch für einen Tag nach #Pisa – ich war schon mal da… vor ziemlich genau 14 Jahren. Auch damals war es schon touristisch… aber noch nicht so, wie jetzt… ehrlich gesagt… SPANESSi wollte aber unbedingt auch auf den #turm und so haben wir ihm diesen Wunsch erfüllt und knapp 60.- Euro für 3 Tickets berappt und hoch ging es den 55 Meter hohen Turm #hinauf… für mich also mein zweites Mal #pisavonoben – schon damals fand ich es sehr entspannt da oben zu sitzen und auf das „Treiben“ da unten zu blicken. . . . . Wisst ihr, wie viele Stufen man erklimmen muss bis nach oben? 😉 . . . . . #schieferturm #schieferturmvonpisa #italien #italienroadtrip #galileogalilei #torrependente #torrependentedipisa #campanile #familyroadtrip #reisenmitkind #bauwerk #rbhamburg #reisebloggerhh #toscana #italienrundreise #italytrip

Ein Beitrag geteilt von SPANESS (@spaness.de) am

Toskana alte Städte wie Lucca – und warum ich die besonders charmant finde…

Für unsere kleine Toskana Städtereise oder vielleicht besser gesagt fürs Cityhopping im Norden der Toskana, haben wir unser Quartier, für vier Tage, in Lucca aufgeschlagen. Lucca wird von Touristen gar nicht so sehr beachtet, für viele gibt es hier wohl vermeintlich keine touristischen Highlights. 😉

Schon gewußt: Der Komponist Giacomo Puccini (Opern wie z. B. Tosca, Turandot oder auch La Boheme) kommt aus Lucca.

Doch so ganz stimmt das natürlich nicht, sonst hätten wir uns wohl nicht für Lucca als Roadtrip Zwischenstopp entschieden. Geografisch befindet sich Lucca zwischen Florenz und Pisa; für uns also somit der perfekte Standort für unsere Ausflüge in die verschiedenen Orte und Städte der Toskana. Der Rundgang durch Lucca lohnt sich auf alle Fälle. So findet ihr in Lucca z. B. eine sehr gut erhaltene Stadtmauer bzw. ein Stadtwall (inkl. Stadttore) der einmal um die Stadt führt und auf dem ihr auch „spazieren gehen“ könnt. Die Grünflächen auf dem Wall laden zu einem entspannten Picknick ein. Sehenswert sind auch die Kirchen der Stadt wie z. B. die Kathedrale San Martino oder auch San Michele in Foro. Auf den Plätzen, in den Straßen und Gassen der kleinen gemütlichen Altstadt geht es ganz entspannt zu. So findet ihr einige nette Bars und Restaurants und nicht zu vergessen die Türme, die in Lucca auch erklommen werden wollen. Auf dem Wahrzeichen der Stadt – dem Torre Guinigi – wachsen sogar Bäume, die man schon aus der Ferne erblicken kann… und vom dem Torre delle Ore habt ihr einen tollen Blick über die Stadt. Sehr entspannt ist es auch im Botanischen Garten der Stadt oder im Garten des Palazzo Pfanner (auch vom Stadtwall könnt ihr einen Blick in beide Gärten erhaschen).

Mein Lucca Fazit:

Lucca hat uns sehr gut gefallen. Es waren wirklich sehr wenig Touristen unterwegs und so hatten wir in der Tat mal ein Gefühl von einer entspannten italienischen Lebensweise. Keine überfüllten Gassen und Plätze, wir saßen hier überwiegend mit Einheimischen in den Restaurants und haben es uns einfach gut gehen lassen. Von Lucca aus kann man sehr gut zu verschiedenen Ausflügen starten – z. B. auch nach Florenz oder Pisa; denn auch der Bahnhof liegt sehr zentral an der Altstadt.

-> Mehr zu unserem Toskana Geheimtipp Lucca findet ihr im Artikel „Lucca – Warum uns die Stadt so gut gefallen hat

Unterwegs in den #Straßen von #Lucca – angekommen in der #toscana – bereit für ein entspanntes Restwochenende sind wir es ganz ruhig angegangen… 😊 durch die #Stadt streifen, in den Botanischen Garten, auf der alten Stadtmauer flanieren, den Torre Guinigi empor (knapp 300 Stufen), Ravioli und Gelato futtern, Rotwein trinken und den Frühling genießen 😍🤗🤩der Palazzo Pfanner befand sich leider noch in der Winterpause… angeblich öffnet der heute wieder… 😳 . . . . Und was habt ihr am Wochenende so gemacht? . . . Heute geht’s übrigens für einen Ausflug nach Florenz… Tipps, Ideen, Vorschläge? . . . . #italien #roadtrip #italienroadtrip #familyroadtrip #italyroadtrip #germantravelblogger #rbhamburg #italy🇮🇹 #italienrundreise #ilikeitaly

Ein Beitrag geteilt von SPANESS (@spaness.de) am

Toskana Städte Sehenswürdigkeiten & mehr Reisetipps

Ich für meinen Teil hab jetzt in der Tat noch mehr Lust auf die Toskana bekommen. Daher halte ich auch verstärkt die Augen auf, nach meinem typischen Toskana-Traumferienhaus zwischen Olivenbäumen und sanften Hügeln. 😉 Wenn ihr da einen besonderen Tipp für mich habt, lasst es mich wissen. Doch vielleicht hab ich euch mit meinem kleinen Toskana-Einblick auch direkt Lust auf eine Reise in diese wunderschöne italienische Region gemacht?

Ich hab für euch daher hier auch noch ein paar Artikeltipps und Lesematerial von Reiseblogger-Kollegen, die auch schon in der Toskana unterwegs waren:

…oder werft auch mal einen Blick in meinen Pinterest Ordner „Italien Reisen“ dort hab ich auch ganz viele Anregungen, Artikel und Informationen für und über unseren Roadtrip durch Italien gesammelt.

Italien Roadtrip auf Pinterest

 

Ihr wollt wissen, wie unser Roadtrip durch den Norden von Italien weitergegangen ist? Was er gekostet hat? Wie lange wir unterwegs waren? Dann stöbert doch einmal in unserem Italien Roadtrip Blog:

 

Schlagwörter: , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Maria sagt:

    Also Florenz ist ein Traum und kann ich jedem Italien-Reisenden empfehlen! Gerade jetzt im Frühling ist es nicht nur eine wunderschöne Stadt, sondern bringt noch viel Flair mit. Sehenswürdigkeiten ohne Ende, tolle Atmosphäre…einfach traumhaft dort! 😉
    LG Maria