Wellness-Knigge: Wie verhalte ich mich eigentlich richtig? » Wellness & mehr


Wellness-Knigge: Wie verhalte ich mich eigentlich richtig?

In letzter Zeit haben uns einige Anfragen zum Thema “Verhalten in Wellnessoasen” erreicht. Daher haben wir hier vor einiger Zeit schon einmal über das richtige Verhalten in der Sauna geschrieben.

Heute wollen wir uns noch einmal etwas näher mit dem Thema beschäftigen. Hier mal ein paar Infos, wie man sich in einer schönen Wellness-Oase benehmen sollte:  :-)

Beratung im VitalQuell des Wohlfühlhotel Michels in der Vulkaneifel

Quelle/Bild: Beratung im VitalQuell des Wohlfühlhotel Michels in der Vulkaneifel

Beratung und Reservierung: Jeder hat unterschiedliche Bedürfnisse und Vorstellungen von „Wellness“. Egal ob Entspannung gesucht wird, ob neue Kraft getankt werden soll oder ob nur eine Auszeit benötigt wird. In der Regel unterstützt eine gute Wellnessoase gern dabei, das richtige Wellnessprogramm für den Wellness-Gast zu finden! Hat der Gast einen Wunschtermin, oder möchte von einer Frau oder einem Mann oder sogar von einer bestimmten Person behandelt werden, sollte er dies nach Möglichkeit direkt bei der Buchung/Reservierung mitteilen.

Termine: In der Regel möchten Wellnessoasen einen bestmöglichen Service bieten. Dazu gibt es ein paar Kleinigkeiten für den Wellnessgast zu beachten. “Abschalten vom Alltagsstress” gelingt nämlich z.B. am Besten, wenn der Wellnessgast ca. 10 Min. bis 15 Min. vor Behandlungsbeginn in der Wunschoase ankommt. Übrigens: Auch mündlich vereinbarte Termine sind bindend und sollten vom Gast eingehalten werden.

Verspätungen: Sollte es doch mal zu Verspätungen oder Absagen kommen gibt es auch hier ein paar Punkte. In der Regel versucht eine Wellnessoase sicherlich den Termin bei einer Verspätung anzupassen bzw. etwas zu schieben. Sollte das absolut nicht möglich sein, kann es sein, das eine Behandlungszeit aus Rücksicht auf nachfolgende Termine verkürzt wird. Eine anteilmäßige Rückerstattung ist in diesem Fall, in der Regel, nicht möglich. Stornobedingungen: Raum, Mitarbeiter und behandlungsspezifische Verwöhnprodukte werden für den Behandlungstermin des Wellnessgastes vorbereitet. Das bedeutet Zeit und Leistung laufen bereits vor Eintreffen des Wellnessgastes. Daher arbeiten Wellnessoasen in der Regel mit gestaffelten Stornierungsgebühren, die z.B. wie folgt aussehen können:

Preise: Grundsätzlich gilt in der Wunsch-Wellnessoase die jeweilige aktuelle Preisliste. Änderungen & Fehler sind vorbehalten. Alle Preise in Deutschland verstehen sich in der Regel in Euro inkl. der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer. Zahlungsmittel: Neben der Barzahlung werden in den meisten Wellnessoasen auch die gängigen Kreditkarten (EC, VISA, Master…) akzeptiert.

Behandlungszeit: In den angegebenen Behandlungszeiten ist in der Regel auch immer die notwendige und vorgesehene Ruhe- und Einwirkungszeit enthalten.

Gutscheine: Ein Gutschein für eine Wellnessoase ist eine super Geschenkidee, denn es ist nicht immer leicht passende Geschenke zu finden. Nach Rücksprache können ausgeschriebene Leistung in der Regel auch umgeändert werden. Es ist nicht üblich, den Wert eines Gutscheines in bar auszubezahlen. Sollten sich die Preise für Leistungen ändern, reagiert die Wellnessoase in der Regel auch darauf und wandelt die Gutscheine in vergleichbare Leistungen zum Gutscheinwert um.

Entspannung in den Spreewelten kurz vor den Toren Berlins

Quelle/Bild: Entspannung in den Spreewelten kurz vor den Toren Berlins

Kleidung: Beim Besuch einer Wellnessoase solten Sie ausreichend Badetücher, nach Möglichkeit einen Bademantel und Badeschuhe/Slipper dabei haben. Viele Wellnessoasen verleihen diese Utensilien aber auch. In der Regel ist der Saunabereich ein Nacktbereich und das Tragen von Badekleidung, vor allem in den Saunen selbst, wird von vielen Gästen, aus hygienischen Gründen, nicht gerne gesehen.

Gesundheit: Eine Wellnessoase bietet häufig unterschiedliche wohltuende und auch zum Teil medizinischen Behandlungen an. Trotzdem ist eine Wellnessoase keine medizinische Einrichtung. Daher sollte ein Wellnessgast unbedingt bereits bei der Buchung über eventuelle gesundheitliche Beeinträchtigungen wie z.B. Bluthochdruck, Herz- oder Gefäßerkrankungen, Allergien, kürzlich durchgeführte Operationen, Schwangerschaft etc. informieren. Schwangerschaft: Während einer Schwangerschaft können nicht alle Behandlungen durchgeführt werden.

Kinder: In vielen Wellnessoasen dürfen keine Kinder mitgebracht werden. Es gibt aber auch spezielle Einrichtungen, die sich gern auf den Besuch von Kindern eingestelt haben und auch bestimmt Leistungen für Kids bieten. Das häufigste Model gestattet Jugendlichen ab 16 Jahren den Besuch einer Wellnessoase/Saunalandschaft. Häufig dürfen Kinder unter 16 Jahren nur in Begleitung der Eltern die Wellnessoase betreten. Einige Wellnessoasen bieten aber eine Kinderbetreuung während der Wellnesszeit für die Eltern an.

Blick in die Wellnessoase im Hotel Weisser Bär in Rheinland Pfalz

Quelle/Bild: Blick in die Wellnessoase im Hotel Weisser Bär in Rheinland Pfalz

Sauna: Beim Saunieren des nackten Körpers wird die Haut entschlackt und die Abwehrkräfte werden mobilisiert. Beim Saunieren sollten unbedingt die Sauna-Regeln (dazu auch gern unseren Artikel “Sauna-Regeln leicht gemacht” lesen). Kurz: Kein Schweiß auf Holz! Bitte immer ein Handtuch zwischen die Sitzfläche und den Saunagast legen. Eine Reinigungsdusche vor dem Saunieren ist unverzichtbar. Keine Textilien in den Saunabädern. Ersatzweise Handtücher umlegen. Eine Sauna ist nicht für Voyeurismus gedacht. Häufig werden vom Saunapersonal regelmässige Aufgüsse angeboten. Daher sollten Aufgüsse in Eigeninitiative bitte nur nach Absprache mit den anderen Gästen in der jeweiligen Sauna erfolgen. Während eines Aufguss, durch den Saunameister, bleibt die Saunatüre in der Regel geschlossen. Eine entspannte Atmosphäre hängt auch immer vom rücksichtsvollen Verhalten der Gäste untereinander ab.

Belästigung: Das Klingeln eines Mobiltelefons im Wellnessbereich ist für viele, die Ruhe und Entspannung suchen, sehr störend. Daher sollte ein Telefon entweder auf lautlos gestellt werden oder noch besser, für die eigene Entspannung erst gar nicht mitgebracht werden. Die Räumlichkeiten einer Wellnessoase sind rauchfreie Zonen. Haustiere sind in der Regel in Wellnessoasen nicht gestattet.

Verlust: Für den Verlust oder Beschädigung von Wertsache Kleidung übernimmt eine Wellnessoase in der Regel keine Haftung.

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Facebook
https://www.facebook.com/tklindworth
twitter
http://twitter.com/SPANESS
Google+
https://plus.google.com/103024178752872746435/posts

Kommentar schreiben

Kommentare

Ich möchte mal ein großes Lob aussprechen. Euer Blog gefällt mir wirklich gut und auch die Themen sind wirklich super vielfältig. Es geht um schöne Dinge, wird aber auch mal kritisch und gibt Tipps, Anregungen und Empfehlungen. Echt spitze! Macht weiter so! :-)

Liebe Jasi, das ist ja mal ein Kompliment! :-) Vielen Dank. Wir geben uns natürlich auch weiterhin richtig Mühe! VERSPROCHEN!

Vielen Dank für diesen Bericht. Ich würde tatsächlich gern mal in eine Sauna oder in einen Day Spa gehen, habe aber tatsächlich immer etwas Hemmungen, da ich nicht so richtig weiß wie ich mich verhalten soll/darf. Nachfragen ist mir in diesem Fall irgendwie auch immer etwas peinlich. Der Bericht hilft mir daher schon wirklich weiter. :-)

Ich gehe immer wieder gerne in die Sauna. Besonders jetzt in der Winterzeit, ist es sehr entspannend und wohltuend für den Körper. Am liebsten gehe ich zu meinen “Herrenabenden”, da gibt es wenig Mißverständinisse.