Low-Budget-Tipps mit Wellnessfaktor
wellbeing work. life. travel.
Wellness-Test

Wellness & Beauty: Schnelle und einfache Low-Budget-Tipps

Inhalte Anzeigen 1) 7 ganz einfache Wellness- und Beauty-Tipps für das ganz kleine Budget! 1.1) 1. Kneippen – das Wechselbald der Wellnessgefühle 1.2) 2. Vollbad – Die Wanne ist voll! 1.3) 3. Schwimmen – Hier hat jeder Muskel zu tun! 1.4) 4. Wandern – Schritt für Schritt zum Wellnessglück 1.5)…

spaness.de

Wellness & Beauty: Schnelle und einfache Low-Budget-Tipps



Was denkt ihr, wenn ihr an Wellness denkt? Luxus, Erholung, teure Anwendungen und kostspielige Wellnesshotels? Doch das muß nicht sein, Wellness ist viel mehr! Wellness ist ein Lebensgefühl und Wellness muß überhaupt nicht teuer sein… ganz im Gegenteil, es gibt auch Wellnessfeeling-Ideen Low Budget, die eben fast nichts kosten.

7 ganz einfache Wellness- und Beauty-Tipps für das ganz kleine Budget!

Zugegeben eine Massage zu buchen und dann zu erleben, entspannt von Kopf bis Fuß. Doch es gibt auch ganz viele andere Möglichkeiten Körper, Geist und Seele eine entspannte Auszeit zu gönnen. Wir haben hier einfach mal 7 Tipps und Vorschläge für mehr Entspannung und Wellnessfelling in deinem Leben – und das beste, die Tipps kosten fast nichts!

Achtsamkeit für mehr Wellnessgefühl
Achtsamkeit für mehr Wellnessgefühl

1. Kneippen – das Wechselbald der Wellnessgefühle

Viele Wellnesshotels und Spa-Anlagen bieten eine Kneippkur an. Doch mit wenigen Mitteln, kann die Kneippkur auch in den eigenen 4 Wänden oder dem heimischen Garten zum Einsatz kommen. Die Kneippkur wurde benannt, nach Pfarrer Sebastian Kneipp. Beim Kneippen kommt Wasser und Pflanzenwirkstoffe zum Einsatz. Zusätzlich beinhaltet eine Kneippkur auch Bewegungs- und Ernährungsempfehlungen. Kneippen empfiehlt beispielsweise Barfußlaufen und das geht doch auch ganz einfach zu Hause.

  • Schuhe aus – einfach öfter mal Barfußlaufen! Das Ganze vielleicht auch einfach mal auf unterschiedlichen Untergründen antesten.
  • Wechselduschen – geht immer und zu allen Tageszeiten, auch unter der heimischen Dusche. Vielleicht bei der Gelegenheit auch einfach mal über einen neuen Erlebnis-Duschkopf mit Farbtherapie etc. nachdenken.
  • Du hast einen Garten? Dann früh morgens mal raus auf den noch feuchten Rasten – Trautreten heißt hier die Devise!
Natürliche Kneippkur
Natürliche Kneippkur

2. Vollbad – Die Wanne ist voll!

Mal ganz ehrlich, eines der Dinge, die wirklich unheimlich entspannen, nach einem besonders stressigen Tag, ist ein kuscheliges Vollbad. Warmes Wasser, duftender Badezusatz, Schaum und am besten noch ein dunkler Raum bei Kerzenlicht. Wunderbar… schon die Vorstellung bringt einen drei Takte nach unten auf der Stressskala.

  • Der Duft machts übrigens. Verschieden Düfte haben enormen Einfluss auf unser Befinden. Lavendelduft baut z.B. Streß ab, Orangenduft wirkt belebend und Zitronen-Aroma sorgt für Energie und regen die Fantasie an. => Weitere Infos zu Düften und deren Wirkung.
  • Warum auch nicht einfach mal ein paar Blütenblätter mit ins Badewasser geben.
Wannenbad bei Kerzenschein
Wannenbad bei Kerzenschein

3. Schwimmen – Hier hat jeder Muskel zu tun!

Bewegung im Wasser, der Körper fühlt sich leicht und das Wasser erfrischt. Nicht umsonst wird der Begriff SPA von Sanus per Aquam – übersetzt Gesundheit durch Wasser – abgeleitet. Bei ein paar Bahnen schwimmen im Wasser wird fast jeder Muskel beansprucht. Ich spreche hier aus Erfahrung, denn im Sommer gehe ich tatsächlich fast jeden Tag mindestens 30 Minuten im Freibad schwimmen. Bei Wind und Wetter. Das stärkt das Immunsystem, sorgt für pure Entspannung und macht so ganz nebenbei auch noch fit. Im Winter gehts dann auch mindestens 1 x die Woche ins Hallenbad.

  • Einfach nach dem eigenen Tempo beim schwimmen richten. Und auch mal verschiedene Schwimmtechniken testen: Rückenschwimmen, mal eine Bahn ohne die Benutzung Beine oder ein paar Meter tauchen oder was halt gefällt.
schwimmen - entspannt total!
schwimmen – entspannt total!

4. Wandern – Schritt für Schritt zum Wellnessglück

Wandern ist mittlerweile ein echter Trendsport. Wandern ist erholsam für Körper, Geist und Seele. Nicht umsonst gibt es in Japan auch einen Trend, der sich Waldbaden nennt. Grundsätzlich ist in Ausflug in die Natur eine Möglichkeit Wellnessfeeling ganz natürlich zu erleben.

  • Es muß ja nicht immer gleich eine große Wanderrunde sein. Auch kleine Spaziergänge wirken oft schon wunder. Einfach mal in der Mittagspause für 30 Minuten raus in die Natur.
  • Wandern ist auf viele Art und Weisen möglich – alternativ zu den Wanderstiefeln vielleicht auch mal Nordic Walking testen, Wasserwandern oder Pilgern.
Fastenwandern und Pilgern
Fastenwandern und Pilgern

5. Ernährung – Was landet in unserem Magen?

Was wir essen, hat tatsächlich Einfluss auf unser Wohlbefinden. Essen wir beispielsweise zu fettreich und auch zu viel Zucker, so nehmen wir vielleicht nicht nur zu, sondern werden auch müde und träge. Viel besser ist hier tatsächlich eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse, weniger Fleisch und natürlich auch Zucker und Fett in Maßen. Es gibt bei den Lebensmitteln auch einige kleine Superfoods, die es wirklich in sich haben. Nachfolgend dazu gleich einmal ein paar Lesetipps.

Lecker & gesund Ingwer...
Lecker & gesund Ingwer…

6. Schönheit – Beauty-Produkte einfach mal selber machen!

Wer Wellness sagt, muß auch Beauty sagen. Denn irgendwie gehören die beiden doch zusammen. Denn wer Wellnss lebt, der wird auch tatsächlich schon ganz automatisch für die Schönheit tun. Denn Schönheit kommt ganz besonders auch von innnen und ein paar wunderbare Pflegeprodukte runden das Beauty-Programm ab. Doch Beauty-Produkte können ganz schön teuer werden… Was aber gar nicht sein muß, denn Zutaten für das Schönheits-Programm befinden sich meistens in jedem Haushalt. Hier einfach mal ein paar Ideen.

  • Kaffee-Wellness: Aus Öl und Kaffeepulversatz einfach ein wirkungsvolles Peeling machen.
  • Quarkmaske mit Honig ist ein echter Feuchtigkeitsspender. Dafür Quark und Honig mixen und 20 ca. 20 Minuten auf die Gesichtshaut auftragen.
  • Für ein natürlich Haarkur benötigt ihr einfach 2 bis 4 Eier (je nach Haarlänge). Diese dann einfach vermischen und ins Haar einmassieren. Gut 20 Minuten einwirken lassen und dann auswaschen.

7. Schlaf – denn Schlafen ist die beste Medizin!

Wir sollten pro Nacht mindestens 6 Stunden schlafen – 8 Stunden wären noch besser. Unser Körper braucht diese Ruhephasen um sich zu entspannen und um neue Kraft zu tanken. Nicht umsonst heißt es eben auch bei einer Krankheit „schlafen, schlafen, schlafen“ oder auch bei Streßsituationen „einfach mal eine Nacht drüber schlafen“. Daher geht öfter einfach mal – für das Wellnessfeeling – rechtzeitig ins Bett, macht die Augen zu und schlaft.

  • Für noch mehr Wohlbefinden schafft euch in eurem Schlafraum eine Wohlfühlatmosphäre. Dunkelheit (vielleicht auch mal eine Schlafmaske probieren), ein guter beruhigender Raumduft, kuschelige Bettwäschse und frische Luft können Wunder bewirken.

___

Noch mehr Lesetipps zu Beauty, Wellness & Gesundheit:

 


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare