Innere Harmonie und Gesundheitskräfte - SPANESS - wellbeeing work. life. travel.
wellbeing work. life. travel.
Zurück

Innere Harmonie und Gesundheitskräfte

Regena Gesundheits-Resort & Spa, in Bad Brückenau (Bayern)

04.09.2012
Innere Harmonie und Gesundheitskräfte
Traditionelle Chinesische Medizin hat sich in China seit über 2.000 Jahren entwickelt. Ursprünglich wurde die traditionelle Chinesische Medizin im ostasiatischen Raum praktiziert und gelebt. Besonders in Japan, Korea und Vietnam entwickelten sich daraus spezielle Varianten.

Auch in Europa findet die Traditionelle Chinesische Medizin immer mehr Anhänger. Das hat auch dazu geführt, dass sich verschiedene Wellnesshotels und Spa-Resorts in Deutschland auf diese Behandlungsform spezialisiert haben. Denn bestimmte Leiden und Schmerzen können weder von der westlichen Schulmedizin noch von der bekannten Naturheilmedizin ergründet werden. Die Traditionelle Chinesische Medizin, kurz TCM, gibt die Möglichkeit, Krankheiten zu behandeln, ohne den Organismus zu belasten und zu gefährden.

Traditionelle Chinesische Medizin umfasst nicht nur bestimmte Übungen oder Behandlungen. Die Methode setzt auf die Selbstheilungskräfte des Körpers. Sie setzt auf Bewegung, Entspannung, Ernährung, Meditation, Prävention und Therapie. TCM geht davon aus, dass alle Funktionen und Organe im Körper miteinander in einer Wechselbeziehung stehen. Daher wird bei dieser Methode nicht nur ein Orkan oder das Zentrum der Beschwerden behandelt, so wie es oft in der Schulmedizin üblich ist, sondern TCM betrachtet innere Funktionen und äußeren Lebensbedingungen. Betrachtet wird nicht nur das Kranke, sondern auch das Gesunde. Denn Gesundheit bedeutet Gleichgewicht, Krankheit ist im Gegenzug ein Ungleichgewicht. Der Mensch wird von Yin und Yang bestimmt - beide Pole sollen im Gleichgewicht sein. Yin symbolisiert dabei das Weibliche und Yang das männliche Gegenstück. Die Ausgewogenheit der beiden Pole Yin und Yang sorgen für ein Leben in Gesundheit und Harmonie. Im Gegenzug besagt die Traditionelle Chinesische Medizin, das eine Störung in diesem Gleichgewicht Krankheit und Schmerzen hervorruft.

Grundlage aller Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin ist die Aufhebung von Blockaden mit dem Ziel, die Lebens-Energie wieder zum Fließen zu bringen. Im Vordergrund steht dabei immer der kranke Mensch. Zur Diagnose nutzt ein TCM-Arzt folgende Verfahren: Die Zungen- und Pulsdiagnose, die Blickdiagnose oder auch eine intensive Befragung. Der TCM-Arzt möchte dabei zum Beispiel wissen, was der Patient gern ißt oder ob er gut einschläft. Auch die Stimmlage des zu Behandelnden, die Haut-Beschaffenheit oder der Muskeltonus sagen etwas über das innere Gleichgewicht aus.

Die Akupunktur gehört wohl zu den bekanntesten Maßnahmen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie wird bereits häufig als Therapie-Methode eingesetzt. Doch zur TCM gehören auch Behandlungsmethoden wie Moxibustion, die Zhou Lin Energietherapie, das Schröpfen, eine Heilkräuter-Therapie, die Tuina-Massage, Qi Gong, Tai Chi oder die Ernährungstherapie.

Experten sind im Regena Gesundheit- und Spa-Resort die beiden chinesischen Ärzte - Herr Dr. Naixin Wu und seine Frau Dr. Muhan Huang.

Download Quelle (erschienen in/bei): Ratgeber Gesundheit (Online-Magazin: Leserschaft ca. 1,5 Mio. pro Monat)