Im Winter nach Usedom - SPANESS - wellbeeing work. life. travel.
wellbeing work. life. travel.
Zurück

Im Winter nach Usedom

Winterliche Reisetipps für die Ostseeinsel Usedom

17.01.2014
Im Winter nach Usedom
Winterzeit ist Wellnesszeit und vor allen Dingen ist jetzt der richtige Moment für eine winterliche Wellness-Auszeit. Eines meiner liebsten Reiseziele in den kalten Wintermonaten ist dabei die Ostseeinsel Usedom. Lange Strandspaziergänge, sich den Wind um die Nase wehen lassen und über das weite Meer blicken. Um Usedom auch im Winter richtig zu erleben und zu erkunden fragte ich nach besonderen Geheimtipps bei den Einheimischen. Folgende Empfehlungen habe ich erhalten.

Spaziergang entlang des Achterwassers
,,Es muß ja nicht immer ein Spaziergang am Strand sein", sagt mir eine Usedom-Bewohnerin. Sie erklärt mir eine Route entlang des Achterwassers der Ostseeinsel. Die Strecke führt von Koserow nach Zempin. Koserow ist eines der Bernsteinbäder auf der Insel. Der Ort befindet sich an der schmalsten Stelle von Usedom, genau zwischen Achterwasser und Ostsee. Der Zielort Zempin, übrigens das kleinste Seebad auf Usedom, gehört ebenfalls zu den Bernsteinbädern. Die Entfernung zwischen den beiden Orten beträgt rund 5 Kilometer. Das Achterwasser bezeichnet übrigens eine Lagune des in die Ostsee fließenden Peenestroms. Um sich nach dem Winterspaziergang aufzuwärmen, empfiehlt sich ein heißer Sanddornsaft.

Auf dem Golm
Der Golm ist die höchste Erhebung auf der Ostseeinsel Usedom. Er ist knapp 70 Meter hoch und befindet sich nahe an der Grenze zu Polen. Sowohl der Golm als auch ein Teil der umliegenden Umgebung stehen schon seit fast 50 Jahren unter Naturschutz. Früher war der Golm ein beliebtes Ausflugsziel, mit eigener Bahnstation (Strecke: Berlin bis Swinemünde), einer gastronomischem Einrichtung und Aussichtsturm auf der Spitze der Anhebung, mit Blick auf Swinemünde. Wer oben angekommen ist, kann natürlich auch heute noch den Blick über Swinemünde schweifen lassen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Golm zu eine der größten Kriegsgräberstätten in Deutschland. Jährlich wird der Ort heute von über 30.000 Menschen besucht.

Wasserschloss Mellenthin
Das Wasserschloss Mellenthin sollte sich der Insel-Tourist unbedingt anschauen. Denn vom Schloss wurde mir von mehreren Seiten berichtet. Hinzu kam dann noch der Tipp, dort unbedingt eine frische Waffel zu bestellen. Der Bau des Schlosses wurde bereits 1580 abgeschlossen. Seit 2001 ist es privatisiert und nun ein Hotel mit Gastronomie, Kaffeerösterei und seit 2011 auch die Heimat einer Brauerei. Der Ausflug ins Schloss lohnt sich. Rund ums Schloss führen Spazierwege und auch das Achterwasser ist von hier aus nicht weit entfernt. Aufwärmen kann sich der Inselbesucher dann bei einer leckeren Waffel mit Kaffeespezialität aus der eigenen Rösterei im Inneren des Schlosses.

Erkundungstour durch Swinemünde
Ein Teil der Ostseesinsel Usedom befindet sich auf der deutschen Seite und der andere Teil auf der polnischen. Von Ahlbeck ist es nur ein Katzensprung bis ins polnische Swinemünde. Wer von Ahlbeck aus den Ausflug antreten möchte, der kann das auch zu Fuß in Angriff nehmen, denn es sind wirklich nur ein paar Meter und somit ist es auch ein schöner Spaziergang direkt am Meer. Auch in Swinemünde gibt es viel zu entdecken. Die neue Strandpromenade wurde bereits modern hergerichtet, doch der hintere Teil der Stadt erinnert zum Teil noch etwas nostalgisch an andere Zeiten. In Swinemünde leben rund 40.000 Menschen. Besonders sehenswert sind der alte Leuchtturm an der Hafenmündung, die Festungen (Engelsburg, Ostbatterie und Westbatterie), das alte Rathaus, welches heute ein Museum ist und das Wahrzeichen der Stadt - eine Windmühle.

Wellness für Körper, Geist und Seele
Usedom ist eine Wellness-Insel. Auf der Insel gibt es daher auch zahlreiche zertifizierte Wellnesshotels und Spa-Resorts. Viele der Hotel-Spas öffnen die Türen auch für Tagesgäste. Wer also auf Usedom zu Gast ist, sollte unbedingt auch erfahrene Wellnesshände Hand anlegen lassen und sich eine Massage oder vielleicht sogar ein ganzes Spa-Ritual mit Sanddorn, Meerwasser und Algen oder Heringsdorfer Sole gönnen. Sogar asiatische Rituale bietet die Wellness-Welt der Insel zum Beispiel im Kinnaree Spa im Romantik Seehotel Ahlbecker Hof.

Download Quelle (erschienen in/bei): Huffington Post (http://www.huffingtonpost.de/tanja-klindworth/winterliche-reisetipps-fur-die-ostseeinsel-usedom_b_4608044.html)