Schloss & Burgenblogger/in Burgdame Eva - 5 Fragen / 5 AntwortenSchloss & Burgenblogger/in Burgdame Eva - 5 Fragen / 5 Antworten

wellbeing life & travel
Schloss- und Burgbloggerin Bugdame Eva

Ich war noch nie auf Schloss Neuschwanstein – 5 Fragen an Schlösser & Burgenbloggerin Burgdame „Eva“

Heute wird es Zeit im Blog für ein neues Interview… wie ihr wißt, suche ich mir dazu immer spannende Interviewpartner aus. Wie auch dieses Mal… ich bin ganz entzückt, dass die liebe Burgdame Eva (ich glaube die einzige deutschsprachige Bloggerin, die sich auf das Thema Burgen & Schlösser spezialisiert hat)…

spaness.de

Ich war noch nie auf Schloss Neuschwanstein – 5 Fragen an Schlösser & Burgenbloggerin Burgdame „Eva“

Heute wird es Zeit im Blog für ein neues Interview… wie ihr wißt, suche ich mir dazu immer spannende Interviewpartner aus. Wie auch dieses Mal… ich bin ganz entzückt, dass die liebe Burgdame Eva (ich glaube die einzige deutschsprachige Bloggerin, die sich auf das Thema Burgen & Schlösser spezialisiert hat) Rede und Antwort stand. Bevor wir mit dem Interview losgelegt haben, hat sie mir aber auch mal verraten, was sie sonst so im Leben tut, wenn sie mal keine Burgen und Schlösser besucht. 😉

Burgdame plaudert aus dem Burgturm: Wie wird man eigentlich Schloss & Burgenbloggerin?

Die Burgdame liest gern, sie geht gern Geocachen (passt ja auch ein wenig zu Burgen und Schlössern, denn oft sind an tollen Bauwerken kleine Schätze versteckt) und sie liegt auch gern mal auf der Couch und zieht sich die ein oder andere Serie rein (-> wer nicht… 😉 ). Studiert hat sie Pädagogik und Soziologie und sie arbeitet als Berufsberaterin. Hat so überhaupt nichts mit ihrem Blog zu tun, was viele jetzt vielleicht an dieser Stelle wundert. Doch ehrlich gesagt, hab ich die Erfahrung gemacht, dass gerade Blogger sehr vielfältig interessiert sind und so einige Talente besitzen… vielleicht auch der Motor, der für ein so aufwendiges Hobby „wie bloggen“ antreibt.

Schloss- und Burgbloggerin Bugdame Eva
Schloss- und Burgbloggerin Bugdame Eva

Burgen & Schlösser für viele nur „alte Steine“ für andere eine „große Faszination“. Du bloggst darüber… wie kommt man darauf? Was fasziniert dich an Burgen & Schlössern?

Wie schön, dass Du den Begriff „alte Steine“ nutzt. Weißt Du, dass mein erster Blog „Alte Steine“ hieß? Damals habe ich nur über Ruinen geschrieben, ich wollte die alten Steine interessant machen, Geschichten darüber erzählen. Mal war es eine tragische Liebesgeschichte, die sich dort abgespielt hat, dann wiederum eine Geistergeschichte. Irgendwann waren die Ruinen aber nicht genug, es kamen mehr Themen dazu, doch die Burgen und Schlösser sind immer noch mein Hauptschwerpunkt.
Ich glaube, mein Vater ist Schuld daran, er hat mir das Interesse an alten Gemäuern vererbt. Schon als Kind habe ich mit ihm Ruinen oder legendäre Orte erkundet und er erzählte mir Geschichten darüber. Mal über eine unglückliche Prinzessin, die sich aus Liebeskummer in den Abgrund gestürzt hat, mal über einen Herrscher, der vom Teufel verführt wurde oder über einen See, wo ein Seeungeheuer lebte. Phantasie haben wir beide und Geschichten bringen Leben in die alten Mauern. Das Interesse an Geschichte und Geschichten ist mir bis heute erhalten geblieben. Übrigens ist mein Vater heute mein größter Fan und ganz begeisterter Leser meines Blogs.

Glaubst Du an Schlossgeister? Bist du vielleicht schon mal einem begegnet? 😉

Ich muss gestehen, nein. So sehr ich eine gute Gespenstergeschichte schätze und schon häufig über Geister geschrieben habe, nicht nur über Burgen mit Geistern, sondern auch z. B. über Haunted Pubs in London, glaube ich nicht an Geister. Dennoch verfolge ich mit Begeisterung den Blog der „Paderborn Paranormal Group“. Bis jetzt eher als Inspiration für interessante Orte und Geschichten, aber vielleicht werden sie mich, dank ihrer Untersuchungen, mal vom Gegenteil überzeugen. Deutsche Burgen haben noch etwas Nachholbedarf, in Großbritannien und Irland hat jede Burg und jedes ältere Haus mindestens einen Hausgeist. Die Geister gehören dort zum Haushalt.

Auf die Schnelle gefragt – welches sind deine 3 Lieblingsburgen bzw. Schlösser (bisher) in Deutschland? …und warum sind es genau diese 3?!

Kannst Du Dir vorstellen, wie viele Burgen und Schlösser ich schon besucht habe? Da soll ich 3 auswählen? Also gut, auf die Schnelle:

  • Burg Frankenstein – weil die Experimente von Konrad Dippel angeblich Mary Shelley zum Schreiben von „Frankenstein“ animiert haben.
  • Burg Hohenzollern – weil ich die kitschige historistische Einrichtung hinreißend finde.
  • Kugelsburg in Nordhessen – dort habe ich während der Schulzeit viele Pen & Paper Rollenspielabenteuer erlebt.

Hast du so etwas wie eine Schlösser- und Burgen-Bucket-Liste? Wenn ja, welche stehen ganz oben auf deiner Besuchs-Liste?

Die Liste ist unendlich lang! Ich setzte mir immer „Zeichen“ auf einer Karte, wenn ich irgendwo interessante Burgen oder Schlösser entdecke. Für die großen und berühmten Bauten, die man in jedem Reiseführer findet, setze ich mir natürlich keine Bookmarks, sondern eher die „Geheimtipps“. Die Liste wird immer länger und länger. Und ich muss gestehen, dass ich noch nie Schloss Neuschwanstein besucht habe, ich kenne keins der Schlösser von Ludwig II, daher stehen diese auch ganz weit oben auf meiner „To-See-Liste“. (-> Evas Burgen-und-Schlösser Bucket List auf Google Map)

Wie lautet dein Lebensmotto?

Ich hab ein geklautes Lebensmotto, doch ich weiß nicht mehr, wem ich es geklaut habe. Irgendwann habe ich den Satz gelesen: „Investiere Dein Geld in Erlebnisse und nicht in Statussymbole“ – Ja, das ist es! Reisen macht lange glücklich. Da stimmst Du mir garantiert zu. 🙂

 

___

Burgen & Schlösser Lesetipps und Infos:

 

Schlagwörter: , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Burgdame sagt:

    Danke für das Interview! Die einzige Burgenbloggerin bin ich allerdings nicht, seit ich schreibe habe ich noch einige interessante Kollegen entdeckt. Viele gibt es aber nicht, die meine Leidenschaft teilen. Daher ist es umso schöner, wenn ich manchmal Gleichgesinnte finde.
    Herzliche Grüße
    Eva

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Eva,
      ich danke dir auf alle Fälle vielmals für den Einblick. 🙂
      Und ich freue mich darauf, dich spätestens im April zu sehen – in Brodenbach – natürlich auch auf einer Burg. 😉
      Liebe Grüße, Tanja

  2. Kerstin sagt:

    Ein sehr schönes Interview! Ich mag Evas Blog auch sehr, denn er inspiriert mich immer wieder zu neuen Ausflugszielen.

    Herzliche Grüße von
    Kerstin

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Die Eva hat eben ihr ganz eigenes Thema und wenn man einen Ausflug oder Abstecher auf eine Burg oder ein Schloss plant, sollte man auf ihrem Blog unbedingt mal (mit bzw. rein)lesen. 🙂
      Liebe Grüße, Tanja

  3. Paleica sagt:

    ein sehr schönes interview! ich liebe burgen und schlösser auch – eine alte und tolle burg ist nur 15 gehminuten von dem ort entfernt, an dem ich aufgewachsen bin (burg liechtenstein). seit ich klein bin, faszinieren mich die „alten steine“ – daher war es auch nur fast logisch, dass ich ganz unbedingt auf einer burg heiraten wollte (burg deutschlandsberg). wenn ich irgendwo burgen „mitnehmen“ kann auf meinen reisen, dann muss das unbedingt sein und nicht ohne grund steht schottland weit oben auf meiner bucket list 🙂

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Oh ja, in Sachen Burgen und Schlösser ist Schottland schon ein echtes Eldorado.
      Als wir vor 3 Jahren in Schottland unterwegs waren haben wir zu Anfang jede Burg und jedes Schloss mitgenommen… so begeistert waren wir. Später haben wir aber tatsächlich immer 2 x geschaut, denn wir wollten ja auch noch ein wenig mehr von Schottland sehen – als Burgen und Schlösser. 😉
      Liebe Grüße, Tanja

  4. Michael sagt:

    Das Lebensmotto finde ich klasse. Sehe ich genauso. Menschen, die nicht reisen, verpassen das Leben und besondere Momente. In diesem Sinne „keep on travelling“ 😉

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Lieber Michael,
      auch wir können da der Eva nur zustimmen… 🙂
      Denn auch bei uns stehen Erlebnisse und Reisen natürlich ganz klar im Fokus.
      Sobald wir ein wenig Zeit (und Budget) haben, gehts wieder los. 😉
      Unsere letzte Reise führte die kompletten Frühlingsferien durch Italien.
      Viele Grüße, Tanja

  5. Ina sagt:

    Ein interessantes Interview. Seit fünf Jahren versuche ich auch nach dem Motto „Investiere Dein Geld in Erlebnisse und nicht in Statussymbole“ zu leben. Bei mir stehen Reisen und Bergtouren im Vordergrund, aber auch die Burgen faszinieren mich. Da ich in der Nähe von München wohne, kenne ich selbstverständlich das Schloss Neuschwanstein . Im letzten Jahr konnte ich die wunderschöne Burg Eltz in Rheinland-Pfalz endlich besichtigen. Ich schaue auf Evas Burgenblog vorbei – sicher finde ich dort Inspiration.
    Viele Grüße
    Ina

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Ina,
      wenn du auf Burgen und Schlösser stehst, dann wirst du bei der Eva auf alle Fälle fündig.
      Sie ist sehr viel auf und in „alten“ Gemäuern unterwegs.
      Viele Grüße,
      Tanja

  6. Silvia sagt:

    Ein sehr interessantes Hobby und Burgen sind sicher für viele ein Highlight zum Erkunden. Nur bloggen sie halt nicht darüber. Aber umso schöner, dass es jemanden gibt, der es tut! Und so findet man immer wieder Inspirationen zum Erkunden. Liebe Grüße von Silvia