Die Kochlöffel-Wette... - Wellness & mehr
wellbeing work. life. travel.
Spaness Backblech

Die Kochlöffel-Wette…

…und hier wartet sie, eure Aufgabe aus der Advents-Rallye… 🙂 Wir wollen von euch wissen, wie kochbegeistert ihr seid… oder eben auch nicht! Postet uns hier oder an der Facebook-Pinnwand eure Kochrezepte oder lustigen Küchenerlebnisse z.B. aus der vorweihnachtlichen Küche oder postet einfach mal, was bei euch am Heiligen Abend…

spaness.de

Die Kochlöffel-Wette…



Wo ist nur die Käsereibe geblieben... und was hängt bei euch so im Baum?
Wo ist nur die Käsereibe geblieben… und was hängt bei euch so im Baum?

…und hier wartet sie, eure Aufgabe aus der Advents-Rallye… 🙂

Wir wollen von euch wissen, wie kochbegeistert ihr seid… oder eben auch nicht! Postet uns hier oder an der Facebook-Pinnwand eure Kochrezepte oder lustigen Küchenerlebnisse z.B. aus der vorweihnachtlichen Küche oder postet einfach mal, was bei euch am Heiligen Abend auf den Tisch kommt… (natürlich auch gern mit Bild) oder postet doch mal Bilder mit ungewöhnlichem Tannenbaumschmuck aus der Küche… oder oder… wir wollen eurer Fantasie hier keine Grenzen setzen.

Die Auslosung findet dann auch erst am 27.12.2011, 23:59 Uhr statt… eben wenn der ganze Weihnachtszauber vorbei ist, denn wir sind ja scharf auf eure Fotos der gedeckten Festtische & Co. 🙂

Zu gewinnen gibt es ein Travel Charme Kochbuch DELIKATessen (welches im Handel schon nicht mehr erhältlich ist). In diesem Kochbuch haben die Köche der Travel Charme Hotels ihre Geheimrezepte verraten. Also mitmachen lohnt sich auf alle Fälle…

Übrigens die Travel Charme Hotels haben nicht nur eine gute Küche, sondern dort kann man natürlich auch prima Urlaub machen! 🙂

*** Ihr seid grad durch Zufall hier gelandet und wollt wissen worum es geht? Na dann schaut mal bei der Social Media Rallye vorbei… da gibts tolle Rezeptideen und noch einiges Anderes… 🙂

Gewinner: Herzblatt

_____

Beachte:


, ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Nic sagt:

    Ich muss feststellen: Wir haben gestern nicht ein einziges Foto beim Familien-Weihnachtsessen gemacht! Und weil ich zu Weihnachten meine Mann kochen lasse, kann ich auch kein Rezept posten. Trotzdem eine tolle Sache, weiter so! 🙂

    1. t.klindworth sagt:

      Liebe Nic, wie du siehst, eignet sich die Rallye auch immer gut dazu, mal zu schauen, was so um einen rum passiert! 🙂 Ich hoffe, das Essen deines Mannes hat auch gut geschmeckt. Was gab es denn überhaupt?

      1. Nic sagt:

        Es gab Pute mit roast potatoes, Kroketten, Rotkohl, Bohnen im Speckmantel (mein Favorit!), Rosenkohl, Blumenkohl, Möhren, Brokkoli… und das im Kreise meiner Lieben, nämlich mit meinen Eltern und meinem Bruder, jeweils mit Partner. Eine schöne Feier 🙂

        1. t.klindworth sagt:

          Oh das hört sich auch sehr lecker an. Bei uns gabs am 24. Fisch und dazu bunter Gartensalat und dazu eine bunte Kartoffel, Gemüsepfanne aus dem Backofen. Am 25.12. gabs dann Rouladen mit Rotkohl, Kartoffeln, Gurken- und Bohnensalat. Echt ganz klassisch! 🙂

          1. Nic sagt:

            Fisch ist bestimmt eine tolle Alternative, wenn man Fisch mag;). Guten Rutsch! 🙂

  2. herzblatt sagt:

    Für Weihnachten backe ich immer einen Eierlikör Kuchen den meine ganze Familie liebt.
    Hier ist das Rezept das mir meine Schwiegermutter vererbt hat:
    Eierlikör Kuchen
    5 Eier
    1 Tasse Öl
    1 Tasse Eierlilör
    1 Pck. Vanillezucker
    250 g Puderzucker
    140 g Mehl
    125 g Kartoffelmehl
    1 Pck. Backpulver

    Die Zutaten der Reihenfolge nach zu einem Rührteig verarbeiten und ca. 45 Minuten bei 175 – 195 grad backen.

    Mit etwas Puderzucker bestreuen und fertig.

    1. t.klindworth sagt:

      Der hört sich ja furchtbar lecker und den kann man ja auch noch locker nach Weihnachten backen. Den werd ich glaube ich glatt mal zu Ostern versuchen – wg. dem Eierlilör passt das doch hervorragend! 🙂

  3. Yvonne sagt:

    bei uns gibt es Sushi?

    1. t.klindworth sagt:

      Auch wirklich mal eine spannende Variante… gibts vom Weihnachtssushi vielleicht ein Foto? Sind gespannt! 🙂

    1. Sevda sagt:

      letzterstand.de sagt:Blog Adventskalender 2009 – 15.Türchen hat zwar gmkmeelt, ist aber nun offen: Viel Spaß!

  4. susi sagt:

    Also….mein Freund wird dieses Jahr (eigentlich wie immer) kochen und ich lass‘ mich einfach überraschen. Aber der soll ersteinmal meinen Quarkstollen und den irish Christmaspudding toppen 🙂 Habe ich nemlich schongemacht:)
    Unser Bäumchen ist mit MAGENBROT dekoriert. Warum? Ganz einfach, ich liebe das Zeug 🙂 Habe extra drei Bleche gebacken…..natürlich gibt es nicht nur „parallelogramme“. nein, ich habe ich mich auch für Kreise und Dreiecke entschieden. Normal, wenn der Freund Maler und Lackierer ist und ich Ma/D/E Nachhilfe gebe^^
    Außerdem scheinen unsere Katzen Magenbrot zu hassen, auch wenn die sonst alles fressen, was so rumliegt, aber da gehen die nicht ran.

    1. Nic sagt:

      Was ich noch fragen muss: Du gibst ganz wirklich und ehrlich Nachhilfe in Deutsch?

  5. Katharina Post ? sagt:

    Ich bin Köchin von Beruf und verrate euch ein Rezept:

    Spätzle für den Weihnachtsbraten

    Hier mal das Spätzle-Rezept für 6-8 Personen!

    Zutaten:

    1000 g Mehl
    10 Eier
    400 bis 450 ml Milch
    1 1/2 bis 2 glatt gestrichene EL Salz etwas Pfeffer & Muskat
    Salzwasser zum Abkochen

    Alles in einer Schüssel verrühren bis es Blasen wirft, am besten mit der Küchenmachine.
    Dann den Teig von einem Brett abschaben oder durch eine Spätzlepresse ins Wasser drücken. Nicht den ganzen Teig auf einmal, immer nach und nach die Spätzle machen.
    Das Wasser darf nicht kochen, es muss kurz davor sein. Die Spätzle sind fertig wenn sie oben schwimmen. Im Eiswasser abschrecken und zum Servieren in etwas Butterschmalz kurz anschwenken. Fertig 🙂 ?

    1. Nic sagt:

      Spätzle für den Weihnachtsbraten? Das kann ich mir nur für Stuttgart und Umgebung vorstellen 😉 Nein, im Ernst, ich find das spannend, welche regionalen Unterschiede es gibt – von wegen: in Deutschland gibt es zu Weihnachten Gans mit Rotkohl und Klössen, was ja so Allgemein verbreitet wird! 😉