Interview mit Reisebloggerin Vanessa Pur
wellbeing work. life. travel.
Reisebloggerin Vanessa Pur

Ein Traumhotel entwickelt sich – 5 Fragen an Reisebloggerin Vanessa Pur

Vanessa Pur reist für ihr Leben gern und so hat Sie Ihre Leidenschaft kurzerhand mal nicht nur zu ihrem Beruf sondern zu einer Berufung gemacht. Sie ist Reisebloggerin mit Herz & Seele und übrigens – fast nur noch unterwegs. Denn für einen Abstecher in die eigenen Wände findet sie gar…

spaness.de

Ein Traumhotel entwickelt sich – 5 Fragen an Reisebloggerin Vanessa Pur



Vanessa Pur reist für ihr Leben gern und so hat Sie Ihre Leidenschaft kurzerhand mal nicht nur zu ihrem Beruf sondern zu einer Berufung gemacht. Sie ist Reisebloggerin mit Herz & Seele und übrigens – fast nur noch unterwegs. Denn für einen Abstecher in die eigenen Wände findet sie gar keine Zeit mehr, so hat sie sich für ein Leben als „Digitale Nomadin“ entschieden (wie es so schön neudeutsch heißt) und ist nur mal für 1-2 Nächte im Monat in München, um die Kleidung für die nächste Reise noch zu wechseln, von Winterkleidung auf Sommerkleidung, je nachdem was die nächste Destinationen benötigt. Ein aufregendes Leben, denn heute weiß sie oft nicht, wo sie in einigen Wochen sein wird. Wir haben uns mit ihr über dieses Leben und ihren letzten Trip unterhalten. Denn die Vanessa ist unserer Empfehlung gefolgt und hat das Victor’s Residenz Hotel Schloss Berg (das einzige 5-Sterne-Hotel) im Saarland besucht.

Reisebloggerin Vanessa Pur
Reisebloggerin Vanessa Pur
  • Du führst, für viele unserer Leser, sicherlich ein aufregendes Leben. Doch bei allen Reisen darf man natürlich nicht vergessen, dass es sich bei deiner Tätigkeit um einen „Job“ handelt. Was gehört denn so zu den Aufgaben einer Reisebloggerin? Wie sieht so ein Tagesablauf einer Vollblut-Reisebloggerin aus?

Die Aufgaben sind ganz unterschiedlich und hängen natürlich von der Destination, dem Hotel oder auch dem Partner vor Ort ab. In der Regel beginnt es mit einem Frühstück im Hotel und häufig direkt den ersten Gesprächen. Was kann man vorstellen, worüber sollte man schreiben, was hat man noch nicht gesehen, wie ist das Wetter für den Tag. Häufig beginnt die Organisation schon mit dem Frühstück und sichtet gleichzeitig die nächsten Emails und fängt an Prioritäten zu setzen. Wen muss ich vor den Tagesaufgaben noch anrufen, wer bekommt eine Email am Abend, etc.

Anschließend probiert man Dinge im Hotel aus, erstellt Fotos oder bei einem Reiseziel begibt sich zu den ersten Sehenswürdigkeiten. In der Regel wird ein gemeinsames Mittagessen (mit Mitarbeitern des Hotels oder Ortes eingenommen), etwas Neues probiert oder beginnt mit weiterem Programm (z.B. einem Kochkurs, Sportevents etc.)

Der Abend ist fast immer mit einem kulinarischen Event verplant, ein besonderes Restaurant im Hotel, ein besonderer Ort in der Stadt, wo natürlich auch wieder Berichte über Restaurant, das Essen etc. geschrieben werden und alles ausgiebig fotografiert wird. Die Kamera ist also immer im Einsatz.

Nach dem Essen heißt es dann, unabhängig wie spät es ist, die Eindrücke des Tages noch in Worte zu fassen, die Berichte für die verschiedenen Blogs zu schreiben und entsprechend terminieren. Gleichzeitig werden die Emails, die man seit dem Frühstück „verschoben“ hat, aufgearbeitet und die nächsten Reiseziele und Kooperationen geplant und weiter besprochen.

  • Kürzlich bist du unserer Empfehlung gefolgt und hast dem Victor’s Residenz Hotel Schloss Berg im Saarland einen Besuch abgestattet. In deinen Berichten konnten wir schon verfolgen, dass es dir dort durchaus gefallen hat (alle Berichte finden unsere Leser unter diesem Interview als Verlinkung) Was hat dir dort denn besonders gut gefallen?

Das Victor’s Residenz Hotel Schloss Berg in Perl-Nennig überzeugte vor allem durch sein sehr bemühtes Team, der besonderen Lage auf einem Weinberg und den vielfältigen Möglichkeiten. So bestand die Möglichkeit einen Picknick-Ausflug nach Schengen (bekannt vom Schengener Abkommen) an der Mosel entlang vorzunehmen, wie auch die besonderen Restaurants des Hotels zu testen.

Sicherlich ein ganz besonderes Highlight, neben der Sterneküche mit Christian Bau, ist alleine die Location – ein traumhafter Schlossgarten, liebevoll eingerichtete Zimmer und viele Möglichkeiten sich in eine Märchenwelt versetzt zu fühlen.

Ein weiteres Highlight im Victor’s Schloss Berg ist das Spa-Programm. Eine schöne Spa-Suite, ein Programm mit Weintrauben und über mehrere Stunden einfach nur abschalten können und die Wellness-Behandlung genießen zu dürfen. Das Hotel versteht wirklich, den Gast in der Hinsicht zu verwöhnen und klärt dabei auch sehr gut über die verschiedenen Treatments auf… – Wer im Victor’s Schloss Berg ist – muss einfach die Signature Treatments einmal probieren. Hinzu kommt, ein sehr faires Preis-/Leistungsverhältnis, sowohl im Wellness-Bereich, wie auch in den Restaurants oder an der Hotelbar.

  • Bildquelle: Victor's Residenz Hotel Schloss Berg
    Bildquelle: Victor’s Residenz Hotel Schloss Berg – für mehr Informationen auf das Bild klicken

    Du kommst ja weit rum und warst schon in vielen Ländern dieser Welt unterwegs. Doch du bist ja auch immer wieder in deinem Heimatland „Deutschland“ unterwegs, wie eben auch kürzlich im Saarland. Was gefällt dir an Deutschland besonders?

Sicherlich ist ein Faktor, dass die meisten Ziele von München oder auch Düsseldorf (früher) nur 1 Flugstunde entfernt waren, der ICE der Deutschen Bahn in maximal fünf Stunden vor Ort ist – aber ein ganz wesentlicher Faktor ist die „Unterschiedlichkeit“. Jede Stadt und jede Gegend hat die eigenen Faszination, ich liebe die Großstädte wie Berlin, Hamburg, München – genieße aber auch die kleinen Hotels außerhalb. An einem schönen See gelegen, in den Bergen oder an der Nord- und Ostsee. Häufig ist es von den Großstädten nur eine 30-minütige Fahrt und man fühlt sich komplett in eine andere Welt versetzt.

  • Du checkst auch viele Luxushotels. Kannst du mir drei Hotels nennen, die du unbedingt gern mal besuchen würdest, in deiner Funktion als Reisebloggerin natürlich? Sowohl in Deutschland, als auch im Ausland?

Eine gute und schwierige Frage… Ein Traumhotel entwickelt sich häufig erst während des Aufenthaltes, Du findest das Hotel häufig von der Beschreibung interessant, die Mitarbeiter sind aber unmotiviert und man fühlt sich nicht wohl… genauso kann es gegenteilig sein, ein kleines Haus, man erwartet nicht viel und hat doch einen traumhaften Aufenthalt (es ist mir gerade erst in Rheinland-Pfalz passiert).

Hotels die sicherlich noch auf meiner Reiseliste für die nächsten Monate und Jahre stehen werden sind z.B. – das George V (Paris – Four Seasons), das Emirates Palace (Abu Dhabi), das St. Regis Bora Bora und The Ritz Carlton Hong Kong (102.-118. Etage – höchstes Hotel der Welt – momentan).

  • Wie lautet dein Lebensmotto?

Genieße den Moment und sei dankbar für jedes Erlebnis, welches du bereits haben durftest….

+ + +

Vanessa Pur im Victor’s Residenz Hotel Schloss Berg:

___

Weitere interessante Interviews mit „Reisenden“:

 


, , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Hallo ihr Lieben,
    das Interview ist gut geworden! Vor allem, weil ich selbst im Schloss Berg zu Gast war! Ein wunderschönes Hotel.

    Habt einen schönen Sonntag!
    Alex.