Interview mit Elena Paschinger +++ Pilgern auf dem Via Sacra +++
wellbeing work. life. travel.
Elena Paschinger - www.creativelena.de

Schritt für Schritt, einen Fuß vor den anderen: 5 Fragen an Mitpilgerin Elena Paschinger von Kreativreisen Österreich

Pilgern wird immer beliebter und immer mehr Menschen machen sich auf eine Pilgerreise. Doch warum ist das so? Was ist so faszinierend am Pilgern? Kürzlich waren wir auf einer Pilgerreise, um dieser Sache mal auf den Grund zu gehen. Insgesamt waren wir 4 Tage auf dem Via Sacra im österreichischen…

spaness.de

Schritt für Schritt, einen Fuß vor den anderen: 5 Fragen an Mitpilgerin Elena Paschinger von Kreativreisen Österreich



Elena Paschinger - www.creativelena.de
Elena Paschinger – www.creativelena.com

Pilgern wird immer beliebter und immer mehr Menschen machen sich auf eine Pilgerreise. Doch warum ist das so? Was ist so faszinierend am Pilgern? Kürzlich waren wir auf einer Pilgerreise, um dieser Sache mal auf den Grund zu gehen. Insgesamt waren wir 4 Tage auf dem Via Sacra im österreichischen Mostviertel unterwegs. Unsere längste Tagesetappe belief sich auf 32 Kilometer, so dass wir auf insgesamt fast 100 Kilometer gekommen sind. Bergauf und bergab, über Schotterwege, enge Bergpfade, durch Schluchten, Waldpfade, über Almen, über Wiesen und vorbei an Flüssen und Bächen. Eine abwechselungsreiche Strecke, durch eine wunderbarinspirierende Natur.

Insgesamt sind wir mit 5 Pilgern unterwegs gewesen. Eine dieser Pilgerinnen habe ich einmal nach ihren Empfindungen und Eindrücken gefragt. Elena ist eine echte Weltenbummlerin, sie war schon an vielen Stellen und Orten unterwegs, sie liebt es kreativ zu reisen, sie ist auch schon in vielen Ländern gewandert… und doch hat das Pilgern auf sie einen ganz besonderen Reiz ausgeübt.

  • Bist Du ein gläubiger Mensch?

Grundsätzlich hätte ich diese Frage verneint, jetzt jedoch … Ich denke, ich bin vielmehr ein spiritueller Mensch. Gläubig zu sein, wäre für mich einer bestimmten Doktrin anzuhängen und das tue ich nicht. In meinem Leben sind mir bislang viele Weisheiten aus sämtlichen Erdteilen und Religionen dieser Welt begegnet; die spirituellen Erkenntnisse daraus habe ich für mein Leben integriert und zelebriert. Bewusst zu sein, achtsam zu sein für das Leben, die Wunder am Wegesrand aufzulesen wie kostbare Perlen, die Begegnungen mit inspirierenden Menschen zu schätzen und zu fühlen, die einzigartigen Momente die einen innerlich wachsen lassen zu feiern: All das gehört für mich zu den spirituellen Erfahrungen, die ich achte, respektiere und mit meinen Mitmenschen teile – so auch auf dem Reiseblog von Creativelena!

  • Was bedeutet für Dich Pilgern bzw. warum nimmst Du an einer Pilgerreise teil?

Das Pilgern ist eine ganz neue Erfahrung für mich! Als eine liebe Freundin von mir vor Jahren den Jakobsweg in Nordspanien beschritt, habe ich mich zum ersten Mal für dieses Thema zu interessieren begonnen. Vor sechs Jahren habe ich in Neuseeland das Weitwandern für mich entdeckt. Ab da faszinierte mich die Magie, etwas zu erreichen von dem ich nie dachte dass es möglich sei – körperlich wie geistig. Berge zu besteigen, Barrieren zu überwinden, Naturwunder zu erleben. Die Pilgerreise #BloggerPilgern an der Via Sacra in Niederösterreich schließlich habe ich selbst mitgeholfen zu gestalten und zu planen, sodass ich heute doppelt glücklich bin, hier sein zu können.

  • Was wusstest Du vor Antritt der Reise über das Pilgern?

Vor sieben Jahren habe ich das Buch von Hape Kerkeling „Ich bin dann mal weg – Reise auf dem Jakobsweg“ gelesen, es gleichermaßen faszinierend wie köstlich unterhaltsam gefunden. Auch am Mont Saint Michel in Frankreich begegnete mir das Thema Pilgern erneut. Vor kurzem sah ich auch den Film, „El Camino – The Way“, welcher die Reise eines Vaters auf dem Jakobsweg in Spanien beschreibt, auf dem zuvor sein Sohn gestorben war. Ein toller Film, voller schöner Emotionen und bewegender Gespräche! Schließlich hat unsere liebe Pilgerbegleiterin und Freundin, Christa Englinger, uns am Tag vor der Reise die gesamte Historie des Pilgerns noch einmal kurz umrissen – das war sehr interessant und aufschlussreich vor Antritt dieser Reise!

  • Was hat Dir auf der Reise am besten gefallen?

Die Gemeinschaft. Die Gedanken. Der Austausch mit meinen Reisebloggern die zu Freunden und Weggefährten geworden sind – und das, obwohl wir uns anfangs noch gar nicht kannten bzw. einander noch nicht einmal persönlich begegnet sind! Das Gefühl der Einheit meines Körpers, meines Geistes und meiner Seele, welche zusammengewirkt haben um mir diese ereignisreichen Tage zu bescheren. Wow. Ich bin sooo dankbar dafür. Und rate jedem, es auch einmal zu tun – sich einfach nur auf den Weg zu machen. Schritt für Schritt, einen Fuß vor den anderen, wie im wirklichen Leben. Und dabei zu beobachten, was passiert. Achtsamkeit für den Moment!

  • Wie lautet Dein Lebensmotto?

„Continue to be amazed at this world, one (creative travel) experience at a time.“ 🙂

+ + +

Ich möchte mich beim Mostviertel Tourismus für die Planung und Umsetzung zu dieser spannenden Pilger-Reise auf der Via Sacra ganz herzlich bedanken. Eine echte Erfahrung… 😉 Bei meiner Mitpilgerin Elena möchte ich mich für die offene und ehrliche Beantwortung der gestellten Fragen und die tollen Gespräche auf dem Weg bedanken.

___

Weitere Informationen zum Pilgern:


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare