Rezept: Geschmack des Frühlings mit ErdbeerenRezept: Geschmack des Frühlings mit Erdbeeren

business meets paradise
Titelbild für Facebook-Fanpage: Erdbeer-Sahne (für die richtige Bild-Größe, einfach das Bild anklicken)

Rezept-Idee: Geschmack des Frühlings

Heute gibt es bereits den letzten Teil für unser Frühlingsmenü. Ein wirklich leckeres Dessert. Das Rezept stammt ebenfalls aus dem Travel Charme Kurhaus Binz auf Rügen. Mit dem letzten Gang wird der Gaumen mit einem Mandel-Soufflé mit eingelegten Erdbeeren, parfümiert mit Bio-Altkaper-Kirsche von Rügens erster Edeldestillerie verwöhnt. Guten Appetit! 🙂…

spaness.de

Rezept-Idee: Geschmack des Frühlings

Die Frühlingssonne strahlt auf das Travel Charme Kurhaus Binz, Rügen
(Quelle/Bild): Die Frühlingssonne strahlt auf das Travel Charme Kurhaus Binz, Rügen

Heute gibt es bereits den letzten Teil für unser Frühlingsmenü. Ein wirklich leckeres Dessert. Das Rezept stammt ebenfalls aus dem Travel Charme Kurhaus Binz auf Rügen.

Mit dem letzten Gang wird der Gaumen mit einem Mandel-Soufflé mit eingelegten Erdbeeren, parfümiert mit Bio-Altkaper-Kirsche von Rügens erster Edeldestillerie verwöhnt.

Guten Appetit! 🙂

  • Einkaufs/Zutaten-Liste für 4 Portionen:
  • 50 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 400 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eigelb
  • 4 Eiweiß
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 20 ml Amaretto
  • 50 g Zucker
  • weiche Butter und Zucker für die Förmchen
  • 500 g Erdbeeren
  • 80 g Zucker
  • 50 ml alter Balsamico Essig
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 80 ml Bio Altkaper-Kirsche, alternativ Kirschwasser
  • 125 g Himbeeren
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Zubereitung:
  • Butter und Mehl mischen. Milch und eine Prise Salz zum Kochen bringen. Die Mehlbutter mit einem Schneebesen in kleinen Stücken zügig einrühren. Masse mit einem Kochlöffel weiterrühren, bis sie sich zu einem Ballen formt und der Topfboden von einem weißen Film überzogen wird. Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen. Nach und nach die 3 Eigelb und 1 Eiweiß unter die Masse arbeiten. Immer erst ein nues Eigelb einrühren, wenn das vorherige ganz aufgenommen ist.
  • Die gehobelten Mandeln auf ein Blech geben und im Backofen bei 150 °C unter mehrmaligem Wenden goldgelb rösten. Zusammen mit dem Amaretto unter die Soufflé-Grundmasse rühren.
  • Vier Portionsförmchen mit weicher Butter ausfetten und mit Zucker ausstreuen. Backofen auf 200 °C vorheizen. Übrige 3 Eiweiß bei mittlerer Geschwindigkeit in der Küchenmaschine aufschlagen, dabei die restlichen 50 g Zucker einrieseln lasen. Den Eischnee vorsichtig unter die Soufflé-Masse heben. Förmchen zu gut drei Viertel damit füllen. Soufflés in ein heißes Wasserbad stellen. Je nach Größe bei 200 °C 12-15 Minuten im Ofen backen.
  • Erdbeeren waschen, vierteln und in eine flache Schüssel geben. 80 g Zucker karamellisieren lassen und mit 50 ml altem Balsamico ablöschen. Vanillemark hinzufügen, kurz einkochen lassen, über die Erdbeeren geben und mit dem Kirschwasser parfümieren.
  • Abwechselnd Erdbeerstückchen und Himbeeren am Tellerrand dekorieren. Die Soufflés in die Tellermitte sezten und mit ein wenig Puderzucker bestäuben.
Die letzten Spuren des Winters am Kurhaus Binz auf Rügen
(Bild/Quelle): Die letzten Spuren des Winters am Kurhaus Binz auf Rügen

Natürlich gibt es auch hier wieder einen Tipp vom Küchenchef: Die Soufflé-Grundmasse lässt sich bis zu 3 Tage im Voraus zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Zur Weiterverarbeitung muss die Grundmasse aber Zimmertemperatur haben.

Einkaufstipp: Je nach Jahreszeit kann man statt der Erdbeeren auch hervorragend Pflaumen, Birnen, Äpfel, Rhabarber oder anderes Saisonobst verwenden.

Wer jetzt Lust bekommen hat, das ganze Menü zu kochen oder nähere Informationen zum Kochbuch sucht, sollte folgende Links verfolgen:

Schwein trifft Backpflaume, Frisch auf den Tisch „Fisch“ und Suppe mit Jakobsmuscheln

Eine Überraschung haben wir aber noch für euch… am morgigen Samstag gibt es noch eine Special-Zugabe aus dem Kurhaus Binz. Das Rezept für einen frühlingshaften, spritzigen Cocktail direkt aus der Kakadu Bar des Hotels.

___

Lust auf noch mehr Rezepte?

Schlagwörter: , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.