- Werbung/Medienpartner* -
SpaCamp Summer-Camp

Erstes SpaCamp „SummerCamp“ in Tirol

Rückblick auf das erste SpaCamp „SummerCamp“ in Tirol mit SpaCamp-Veranstalter Wolfgang Falkner: Ausblick. Einblick. Trends.

spaness.de

Erstes SpaCamp „SummerCamp“ in Tirol



Das erste SpaCamp „Summer-Camp“ fand Ende Juni im Hotel Panorama Royal in Bad Häring / Tirol statt. In ungewohnt kleinerer Runde – im neuen Format kamen 80 motivierte Teilnehmer:innen aus dem deutschsprachigen Raum – wirkte die Veranstaltung inspirierend und wie gewohnt als echte Ideenwerkstatt.

Sommer SpaCamp: Freude entfaltet Talente

Unter dem Motto „Freude entfaltet Talente“ tauschten sich Spa-Manager:innen aber auch Vertreter:innen der Spa-Industrie zu aktuellen Fragestellungen auf Augenhöhe aus.

Herzstück sind, wie euch beim „regulären“ SpaCamp im Herbst, die Sessions. Hier konnten ganz nach „Barcamp-Manier“ Themenvorschläge von den Teilnehmer:innen eingereicht werden. Diese bestimmten dann auch vor Ort, welche Sessions in der Agenda behandelt wurden. Damit ist sichergestellt, wie bei einem echten Barcamp üblich, dass nur jene Themen besprochen werden, die aktuell Relevanz haben.

In den insgesamt 14 Sessions ging es beispielsweise um Social-Media im Spa, die Generation Z, Gesundheit und Fitness, Schlaf, Düfte, Kälte, Ästhetik, Digitalisierung, Hybrid-Spa aber auch um Spa-Irrtümer.

Ein wichtiges Thema ist dabei weiterhin die Transformation in der Spa-Hotellerie. Nachhaltigkeit und die damit verbundenen Werte sind zum Bekenntnis geworden und es wird tatkräftig angepackt.

SpaCamp Summer-Camp
Panorama Royal/Hannes Dabernig

Top Thema „Nachhaltigkeit“

Auch bei diesem SpaCamp hat das Thema Nachhaltigkeit wieder zu Diskussionen und inspirierende Anregungen in vielen Sessions geführt.

Mich haben die vielfältigen Möglichkeiten auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Umgang auch gerade im Tourismus und der Wellness- und Spa-Branche/Industrie überrascht. Vieles davon war mir vorher so noch nicht bewußt. Ich denke, wir brauchen noch viel mehr Kommunikation, um auch die Gäste und Kunden mit auf die Reise zu nehmen, um mehr Akzeptanz für ein nachhaltigeres Handeln zu bewirken.

Gesine Ponto von CIERE – Spa Management

Sicherlich werden wir zum Thema „Nachhaltigkeit“ auch beim SpaCamp im September in Wilhelmshaven wieder ansetzen. Doch bis es so weit ist, habe ich abschließend zum SpaCamp „SummerCamp“ in Tirol SpaCamp-Veranstalter Wolfgang Falkner noch ein paar Fragen gestellt.

SpaCamp SummerCamp
SpaCamp SummerCamp 2022 (Jasmin-Walter)

Brauchen wir wirklich zwei SpaCamps pro Jahr?

Das ist eine sehr gute Frage, die ich mir natürlich als Veranstalter nicht nur einmal gestellt habe“, Die Idee eines „Nord-“ und „SüdCamps“ gab es ja schon seit 2016. Wir haben aber immer gezögert. Corona hat dann im Prinzip wie ein Katalysator für diese Idee gewirkt. Jetzt konnten, und mussten wir das sogar, diese Idee einfach ausprobieren, um nicht wieder alles auf eine Karte setzen zu müssen. 2020 mussten wir das SpaCamp ja online veranstalten und 2021 zitterten wir bis zur letzten Minute, trotz 2G und Maskenpflicht.

Zwei SpaCamps machen grundsätzlich auch aus Nachhaltigkeitsgründen Sinn, da dadurch die Anreise für manche/n Teilnehmer:in kürzer ausfällt. Dennoch haben wir gesehen, dass eine kürzer Anreise nicht das Argument für eine Teilnahme ist – wir hatten beim SummerCamp viele aus dem Norden und an der Nordsee erwarten wir viele Gäste aus dem Süden. Es hängt eher mit dem Termin oder auch die Location zusammen und natürlich wer sonst noch mit dabei ist. Außerdem muss sich so ein „SummerCamp“ erstmal etablieren.

Was wir auch beim kleineren „SummerCamp“ gesehen haben ist, dass die Diskussionsrunden wieder persönlicher und der Austausch noch familiärer waren. Wir werden aber in aller Ruhe schauen, überlegen und dann entscheiden, wie es 2023 weitergeht. Aber grundsätzlich haben zwei SpaCamps schon einen ganz besonderen Reiz.

Was ist der Unterschied zwischen dem SpaCamp und dem SummerCamp?

Zwei wesentliche Dinge fallen sofort ins Auge – die Größe, wie oben beschrieben, und der Termin mit den wärmeren Temperaturen. Allein schon die andere Jahreszeit zaubert ein anderes Erlebnis. Aber im Prinzip gibt es mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Auch das SummerCamp ist, wie das „reguläre“ SpaCamp, ein Barcamp. Dh. die Teilnehmer:innen reichen selbst Themen ein und stimmen dann auch ab, welche Sessions auf die Agenda kommen. Und natürlich gibt es ein buntes Rahmenprogramm, dass sich an das Motto und die jeweilige Umgebung anpasst – d.h. Business mit Austausch perfekt kombiniert.

Unser Ziel ist es, den/die Teilnehmer:in mit auf eine Reise zu nehmen, ein Erlebnis bieten, das er nicht ein zweites Mal genau so erleben kann. D.h. im Prinzip unterscheidet sich jedes SpaCamp voneinander. Denn es sind ja auch immer andere Themen, andere Menschen und ein anderer Ort.

Wolfgang Falkner SpaCamp
Wolfgang Falkner (JASMIN WALTER)

Was bewegt die Branche gerade besonders?

Da gibt es viele Themen und es ist schön zu sehen, wie leidenschaftlich sich die Spa-Branche hier austauscht. Das wichtigste Thema ist wohl die Nachhaltigkeit – zwei Sessions gab es zu diesem Thema aus zwei ganz unterschiedlichen Blickwinkeln – „Alter Hase“ Dennis Micknass mit Hilke Kleemann von den ATLANTIC Hotels diskutierten über Grüne Erlebnisse. D.h. wie kann man die Gäste mitnehmen, nachhaltig nachhaltiger zu werden. Und „Newbee“ Selina Weinert von der FH Joanneum fragte, wie der negative Einfluss meines Unternehmens auf das Klima reduziert werden kann?

Dicht gefolgt kommt das Thema „Fachkräftemangel“ gepaart mit „Generation Z“. Hier gab es einige spannende Thesen im Raum. Einerseits ist es richtig und gut, dass die Jungen vehement einfordern, dass man sich am Arbeitsplatz auch wohlfühlen darf – davon kann auch die Generation Y, X und darüber hinaus lernen. Anderseits muss aber auch der/die Arbeitgeber:in in diesen Zeiten selbstbewusst bleiben. Wohlfühlen ja, aber auch Arbeit und Leistung müssen selbstverständlich stimmen und das WIR ist bei einer Gemeinschaft wichtiger als das ICH.

Was hat dich bei diesem Camp besonders überrascht oder vielleicht auch besonders begeistert? 

Feedback von den Teilnehmer:innen ist uns sehr wichtig und da freut es mich ganz besonders, wenn es hier Komplimente gibt. Aber natürlich nehmen wir auch immer Verbesserungsvorschläge mit. So werden wir wohl unseren Sessionmodus für das anstehende SpaCamp von 26. bis 28. September an der Nordsee optimieren. D.h. es wird zukünftig die Möglichkeit geben, entweder Diskussionsrunden einzureichen (Dauer 45 Min.) ODER Impulse (Dauer 20 Min.). Aber keine Sorge, die Abstimmung wird auch weiterhin ganz Barcamp-Konform von den Teilnehmer:innen gemacht.

Was mich so überrascht hat, war, dass die Freude bei den Teilnehmer:innen so präsent und die Stimmung so gut war. Das lag sicher am tollen Ort, am Team, den Teilnehmer:innen aber wohl auch daran, dass das erste Mal seit 2019 wieder ein SpaCamp ganz ohne Einschränkungen möglich war. Unser Motto „Freude entfaltet Talente“ passte also perfekt 😊.

Was mich persönlich begeistert hat, war das Team. Es ist immer wieder erstaunlich, dass man sich, auch wenn man sich länger nicht gesehen hat, so schnell zusammenfindet und gemeinsam an einem Strang zieht. Als Veranstalter gibt es nichts Besseres! Danke an dieser Stelle für das super Engagement und die Freude die ansteckt.

Was wollen Wellnessgäste wirklich?

Diesen Punkt haben wir sehr ausführlich bei der Session von Friedrich Kaindlstorfer, Geschäftsführer im Curhaus Bad Kreuzen besprochen. Gäste wollen natürlich eine schöne, entspannende Umgebung, runterkommen und dem Alltag ein Stückweg entfliehen. Behandlungen und Treatments sind hier selbstverständlich ein willkommenes „Tool“. Das wichtigste ist aber, dass man sich wohlfühlt und sich als ganzer Mensch an- und aufgehoben fühlt. Und hier kann ein ernstgemeintes, also authentisches und herzliches Lächeln eines/r Mitarbeiter:in oft mehr beitragen als ein luxuriöses Spa.

In diesem Zusammenhang kann es gut sein, dass wir jetzt an einem Punkt angekommen sind, wo die Wellness- und Spa-Bereiche wieder kleiner werden. Viele Argumente sprechen dafür – vom Fachkräftemangel bis hin zu den Lieferengpässen und den damit verbundenen Preissteigerungen.

Hotel Panorama Royal
SpaCamp SummerCamp 2022 (Jasmin Walter)

Das SpaCamp 2022 findet vom Montag 26. September bis Mittwoch 28. September 2022 im Atlantic Hotel Wilhelmshaven statt. Tickets sind HIER buchbar. Werft auch einen Blick auf die aktuelle SpaCamp-Teilnehmerliste.

Lust auf Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten, Tipps & Entdeckerideen?

*Auch in diesem Jahr bin ich als offizieller Medien-Partner beim SpaCamp 2022 dabei.


, , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Gesine sagt:

    Vielen Dank für den Blick „in“ das Summer SPA Camp und die Meinungen und Ideen dahinter… ☺️