Sportlich & Fit in den Sommer - Wellness & mehr
wellbeing work. life. travel.
Kinder brauchen viel Bewegung

Sportlich & Fit in den Sommer

Sommer, Sonne, Strandfigur?! Der Sommerurlaub steht bevor, die ersten warmen Tage haben uns schon verwöhnt. Mit den sommerlichen Temperaturen haben wir auch unseren Bikini ausgepackt und plötzlich „sie“ entdeckt. Kleine Röllchen am Bauch, die auch noch etwas über die Bikinihose hängen. Jetzt wird es Zeit, die Figur wieder Sommer-Sonnen-Fit zu…

spaness.de

Sportlich & Fit in den Sommer



Sommer, Sonne, Strandfigur?!

Der Sommerurlaub steht bevor, die ersten warmen Tage haben uns schon verwöhnt. Mit den sommerlichen Temperaturen haben wir auch unseren Bikini ausgepackt und plötzlich „sie“ entdeckt. Kleine Röllchen am Bauch, die auch noch etwas über die Bikinihose hängen. Jetzt wird es Zeit, die Figur wieder Sommer-Sonnen-Fit zu machen. Mit ein paar Maßnahmen geht das ganz einfach und auch relativ fix, wenn es z.B. im Juli in den Sommer-Strand-Urlaub geht.

Jetzt heißt es ein paar Wochen etwas bewußter und aufmerksamer essen und viel Wasser trinken. Mit viel Obst, Gemüse und Salat, viel Fisch und anderer eiweißreicher Kost und 2-3 Litern Wasser am Tag sollte der erste Schritt schon einmal gemacht sein. Läßt man dann noch über einige Wochen den Alkohol weg und stockt sein Training etwas auf, so schafft man innerhalb von 4 Wochen ganz locker, gesund und ohne großen Verzicht bestimmt 3 bis 4 kg.

Schon leichte Bewegung läßt Pfunde purzeln!

Beim Sport muß es übrigens nicht gleich die Mitgliedschaft im Fitness-Studio sein. Auch regelmäßige Spaziergänge (pro Tag mind. 30 Minuten), Jogging- oder Walking-Runden, schwimmen, radeln oder sich die Inliner unter die Füße schnallen, macht nicht nur Spaß, sondern läßt auch die Kilos schmelzen. Wer etwas mehr tun möchte, kann das auch mit gezielten Übungen in den eigenen Vier Wänden unterstützen und schaffen.

Gesund und im Trend: Functional Training

Functional Training heißt ein neuer Trendsport. Doch was bedeutet das genau? Übersetzt heißt Functional Training übrigens ganz banal „zweckmäßige Leibesübungen“ – gut wir geben zu, der englische Begriff hört sich viel besser an. Diese Trainingsmethode kennt man im Ausdauer- sowie im Leistungssport schon sehr lange. Hier stehen die Sehnen und die Gelenke eindeutig im Vordergrund. Die Bewegung und Koordination an sich wird trainirt. Die Leistungsfähigkeit soll gesteigert werden, der Körper stabilisiert und die Eigenwahrnehmung wird dabei auch geschult, dabei kommen die „gewollten Muskeln“ nach einer Weile ganz von alleine. Trainings-Tipps und Übungen zum Functional Training findet man auch schon im Internet. Gewichte sind beim Funcitional Training übrigens überflüssig. Grundlage der einzelnen Trainingsmaßnahmen sind in der Regel immer sehr simpel aussehende Übungen, die eigentlich jeder von uns schon einmal in der einen oder anderen Form gemacht hat.

Quelle: Youtube

___

Schon mal gemacht? Noch mehr Trendsportarten stellen wir euch in folgenden Artikel vor:


, ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.