- Kooperation/Pressereise* -
Burg Bernstein Burgen im Burgenland

Österreich: Die schönsten Burgen im Burgenland

Kennst du schon das Burgenland in Österreich? Wir verraten dir warum es Burgenland heißt und zeigen dir die schönsten Burgen im Burgenland.

spaness.de

Österreich: Die schönsten Burgen im Burgenland



Eine Reise durch das Burgenland wäre wohl nichts, ohne einen Besuch der vielen unterschiedlichen Burgen im Burgenland in Österreich.

Gedacht, gesagt, getan… wir geben zu, das Burgenland ist voller Burgen und Schlösser. Ich stelle euch die vielleicht schönsten Burgen im Burgenland jetzt einfach vor. Natürlich habe ich jede Burg selber besucht, im Rahmen einer wunderbaren Rundreise durch das Burgenland.

Eines kann ich gleich vorweg versprechen. Jede der besichtigten Burgen hat so ihren ganz eigenen Charme, Reiz und vor allen Dingen Stil. Stammen sie doch auch alle aus unterschiedlichen Epochen.

Burgen im Burgenland

Warum heißt es überhaupt Burgenland?

Interessanterweise heißt das Burgenland in Österreich nicht Burgenland, weil dort so viele Burgen stehen.

Ursprünglich gehörte das Burgenland zu Ungarn. Zu dieser Zeit wurde die Region von drei Regierungsbezirken verwaltet: Wieselburg, Ödenburg und Eisenburg. Ursprünglich sollte auch noch Pressburg dazu gehören. Doch dann ging Pressburg an die Tschechoslowakei.

Trotzdem entschied man sich bei der Übergabe an Österreich 1921 für den endgültigen Namen „Burgenland“.

Burg Schlaining: Friedensburg, Stadtrundgang und jüdische Geschichte

In Schlaining stand nicht nur der Besuch der Burg auf unserem Programm, sondern auch eine Stadtführung war im Programm enthalten. So erfuhren wir viel über die Historie zum besonderen Standort Schlaining. Denn früher war hier tatsächlich rund 50 Prozent der Bevölkerung jüdisch.

Aus diesem Grund gibt es im Ort auch ein kleines Museum, um die jüdische Geschichte zu verfolgen und in der ehemaligen Synagoge wurde heute eine Bibliothek eingerichtet. Doch die jüdische Geschichte ist hier auf alle Fälle noch gut sichtbar.

Schlaining Burgenland

Friedenszentrum in der Burg Schlaining

Schlaining und die umliegenden Ortschaften, umfassen nur rund 2.000 Einwohner. Trotzdem ist der Ort weltweit bekannt. Was daran liegt, dass die Burg in Schlaining auch als Friedensburg bezeichnet wird.

Der Sitz der ÖSFK (Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung) befindet sich direkt in der Burg.

Menschen aus aller Welt, die in Kriegsgebieten als Friedenskräfte zum Einsatz kommen, werden auf Burg Schlaining für ihren Einsatz ausgebildet und vorbereitet. Doch auch Treffen und Mediationen, die für mehr Frieden und Verständnis auf der Welt sorgen sollen, finden in der Burg Schlaining statt.

Darüber hinaus gibt es auch ein Friedensprogramm für Schulen. Schüler lernen hier mit Konflikten besser umzugehen und mehr Verständnis und Tolleranz für ihre Mitschüler und Mitmenschen aufzubringen.

Das Friedenszentrum wurde bereits 1982 ins Leben gerufen. Die unterschiedlichen Programme sind insgesamt auf vier Säulen aufgebaut. Während unseres Besuchs hatten wir die Möglichkeit uns ausführlich mit der Programmleiterin für zivil-militärische Kooperation und Ausbildung über ihre Arbeit und die Erfolge des Friedenszentrum zu unterhalten.

Für die Ausübung der Seminare, Workshops und Programme stehen die Mitarbeiter des Zentrums direkt zur Verfügung, doch oft wird auch auf ein großes Netzwerk ausgewiesener Profis und Experten zurückgegriffen.

Burg Schlaining Burgenland
Friedensmuseum Burg Schlaining

Friedensmusuem in der Burg Schlaining

Dem Friedenszentrum angeschlossen ist auch ein Friedensmuseum, welches sich direkt hinter den erhwürdigen Mauern dieser Burg befindet. Daran angrenzend gibt es natürlich auch noch historische und geschichtliche Ausstellungsstücke und Informationen über das ehemalige Burgleben und das Leben der Bevölkerung zu der damaligen Zeit.

Auch der Aufstieg auf den Turm der Burg Schlaining lohnt sich, hat man doch von da oben einen wundervollen Blick über die Stadt und die umliegende Landschaft. Rund um die Burg führen auch noch verschiedene Wander-, Spazier- und Entdeckerwege.

Die Stadt Schlaining ist zum Teil sogar noch von einer Stadtmauer umgeben.

Tipp: Für einen Gang durch den Ort Schlaining inklusive der Burg Schlaining ruhig einen ganzen Tag Zeit nehmen. Es gibt so viel zu entdecken. Wer die Burg zwischendurch verlassen möchte, z.B. für ein Essen im Restaurant etc., der kann das gern machen. Die Eintrittskarte gilt als Tageskarte.

Burg Schlaining Oesterreich

Friedensburg Schlaining: Öffnungszeiten & Eintritt

Urkundlich wurde die Burg Schlaining zum ersten Mal wohl um 1271 erwähnt – damals noch unter dem Namen „castrum Zloynuk“.

Die Burg Schlaining ist nur in den Sommermonaten für Gäste geöffnet. Ab 31. Oktober geht die Burg in die Winterpause.

Öffnungszeiten: Geöffnet ist die Burg im Sommer von Dienstag bis Sonntag – jeweils ab 9 Uhr bis 17 Uhr.

Adresse: Rochusplatz 1, 7461 Stadtschlaining

Eintritt: Der Eintrittspreis liegt bei 15 Euro pro Person. Inhaber der Burgenland erhalten zu ausgewählten Bereichen und Terminen freien Eintritt.

Weitere Informationen zur Friedensburg Schlaining HIER.

Friedensburg Schlaining

Burg Güssing: Historie thront auf einem erloschenen Vulkan

Auf Burg Güssing hat ursprünglich die Familie Batthyany gelebt. Zur Führung durch die Burg werden wir von unserer Burg-Expertin Brigitte Hauptmann begrüßt – auch kurz Gitti genannt.

Mit ihr immer unterwegs, Herr Direktor Moritz, der etwas andere Burgdirektor. Er hat übrigens dafür gesorgt, dass die Burg Güssing hundefreundlich ist. Es gibt wohl keine Ecke, die der etwas ältere Herr Direktor Moritz nicht in der Burg kennt. Auf alle Besucher hat er ein besonderes Auge.
 
Wir folgen also Gitti und Moritz durch die Burg Güssing.

Burg Guessing Oesterreich

Burgmuseum & Burgturm der Burg Güssing

Die Burg beherbergt auch ein Burgmuseum mit unterschiedlichen Ausstellungsräumen. Auf dem Burggelände finden im Sommer Theateraufführungen statt.

Die Burg Güssing thront auf einem ehemaligen Vulkan und wurde bereits 1157 das erste Mal urkundlich erwähnt.

Heute wird die Burg über eine Stiftung geführt und finanziert – die Stiftung des Weiland Fürst Philipp Batthyány-Strattmann.
 
Wer auf der Burg zu Gast ist, der sollte auch auf alle Fälle den steilen, zum Teil über Holzstiegen, Weg hinauf in den Burgturm wagen. Über 140 Stufen führen empor. Oben auf dem Turm dürfen gleichzeitig nur 8 Personen die Aussicht genießen – mit 8 Personen wird es da oben aber wirklich schon eng.

Ein „schwebendes“ Erlebnis mit einer tollen Aussicht.
 
Um auf die Burg zu kommen, kann auch ein Aufzug genutzt werden. Dieser schraubt sich, als verglaste Kabine, an einer Bergseite in Richtung Burg empor. Pro Person kostet die schnelle Aufstiegsvariante als Panoramafahrt 1 Euro und dauert rund eine Minute.

Burg Guessing

Burg Güssing: Öffnungszeiten & Eintritt

Burg Güssing gilt als älteste Burg im Burgenland. Sie ist nur in den Sommermonaten geöffnet. Ab 31. Oktober geht sie in die Winterpause. Zur Burg Güssing gehört auch ein gastronomischer Betrieb. Das Restaurant bleibt auch im Winter geöffnet.

Öffnungszeiten: Geöffnet ist die Burg im Sommer von Dienstag bis Sonntag – jeweils ab 10 Uhr bis 17 Uhr.

Adresse: Batthyany-Straße 10, 7540 Güssing

Eintritt: 7,50 Euro pro Person / Kinder zahlen weniger

Weitere Informationen zur Burg Güssing HIER.

Aussicht Burg Guessing

Burg Lockenhaus: Ritterburg wie aus Märchen und Sagen

Schon bei der Fahrt hoch zur Burg Lockenhaus können wir sehen, dass die Burg wirklich wie ein Überbleibsel aus Märchen und Sagen wirkt. Genau so märchen- bzw. sagenhaft soll es hier für uns heute auch zugehen.

Als erstes erwartet uns ein Rundgang durch die Burg und ein paar Details zur Geschichte, so wie Details zur Blutgräfin, die hier Blutiges und Graumsames getrieben haben soll oder die Tatsache, dass sich hier die sagenumwobenen Templer regelmässig getroffen haben.

Burg Lockenhaus

Burg Lockenhaus ist eine beliebte Location

Es geht durch zahlreiche Räumlichkeiten, die auch für Events genutzt und gebucht werden können. Denn hier können die Gäste nicht nur am Ritteressen oder so wie wir am Gruseldinner mit Theateraufführung teilnehmen, sondern auch für Hochzeiten, Betriebsfeste, Firmenfeiern, Geburtstage u.v.m. ist die Burg eine beliebte Location.

Sogar eine Fledermaususstellung „Freunde der Nacht“ mit über 1.000 Fledermäusen kann besucht werden. Hier geben die kleinen Freunde einen Einblick in ihr Leben.

Tipp: Es gibt verschiedene Führungen und Ausstellungen auf und durch die Burg, zu unterschiedlichen Terminen. Am besten vorab direkt auf der Burg die jeweiligen Führungen erfragen: Historische Burgführung (auch als Erlebnisführung), Fledermausführung, Templerführung und auf den Spuren der Blutgräfin. Die Preise für eine Führung liegen bei rund 3 Euro bzw. 4 Euro pro Person. Dauer der Führung 45 Minuten bis 60 Minuten.

Burg Lockenhaus Burgenland

Besondere Events & Übernachtungen auf Burg Lockenhaus

Wer mag kann auch über Nacht auf Burg Lockenhaus bleiben – Zimmer und Appartements stehen direkt auf der Burg oder auch im benachbarten Hotel zur Verfügung. Doppelzimmer gibt es schon ab 25 Euro pro Person.

Fragt auch unbedingt nach den besonderen Events auf der Burg Lockenhaus. Wir haben z.B. am 4-Gang-Gruseldinner teilgenommen und im Anschluss am Wander-Open-Air-Theater „Dracula“ nach der Geschichte von Bram Stoker (was übrigens ein echtes Highlight war und nichts für Kinder ist).

Das Stück fand auf mehreren Schaustellen der Burg statt, so dass wir durch die Burg wandern mußten für das Stück. Ein Teil wurde sogar hinter der Burgmauer auf einer Open-Air-Bühne im Garten aufgeführt. Begleitet und geführt wurden wir durch die Burg dabei von gruseligen Dracula-Dienern, Zombies und anderen Untoten.

Dracula Burg Lockenhaus

Burg Lockenhaus: Öffnungszeiten & Eintritt

Die Burg Lockenhaus wurde bereits um 1200 erbaut. Der Legende nach, war die Burg wohl in Hand der legendären Tempelritter.

Öffnungszeiten: täglich ab 9 Uhr bis 18 Uhr bzw. 17 Uhr – je nach Saison und Jahreszeit. Ab November bis März ist die Burg in der Winterpause und nur für besondere Events geöffnet.

Adresse: Burghotel Lockenhaus, Eugen Horvath Platz 1, 7442 Lockenhaus

Eintritt: 9 Euro pro Person; Kinder zahlen weniger

Event-Gastronomie: Raubritter-Essen ab 30 Euro pro Person / Landsknecht-Mahl ab 24 Euro pro Person

Weitere Informationen zur Burg Lockenhaus HIER

Burg Lockenhaus

Burg Forchtenstein: Wahrzeichen für das Burgenland

Eine der interessantesten Burgenbesuche hatten wir auf Burg Forchtenstein. Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir hinauf zur Burg um eine umfassende und nicht alltägliche Burgführung zu erleben.

Wer Historie mag, der ist auf Burg Forchenstein mehr als genau richtig. Denn es gibt zahlreiche geschichtliche Exponate und gut erhaltene kuriose Originalstücke auf der Burg und diese können wahrhaftig besichtigt oder wohl besser gesagt bestaunt werden.

Burg Forchtenstein Burgenland

Kuriositäten auf Burg Forchtenstein

Eine große Kuriosität auf der Burg ist z.B. das Krokodil, welches am inneren Eingang in einem Burgengang hängt und auf die Burg aufpassen soll. Was wohl bisher übrigens auch immer funktioniert hat. Die Burg wurde auch in früheren Zeiten wohl nie überfallen.

Weitere Kuriositäten haben wir spätestens in der Schatzkammer – die hier zu Recht Wunderkammer heißt – entdeckt. Denn neben echten Schätzen gibt es hier viele wundersame Dinge, die früher den Menschen die Zeit vertrieben haben oder wahrscheinlich auch für erstaunte Gesichter sorgten – kleine und große Wunder eben. Auch in unsere Gesichter und auf unsere Münder hat die Wunderkammer nicht nur einmal ein wundersames „Ah“ und „Oh“ gezaubert.

Krokodil auf Burg Forchtenstein
Den Ausblick von der Burg genießen
Wunderkammer Burg Forchtenstein

Der Rundgang duch Burg Forchtenstein gleicht einem Labyrinth

Unser Weg durch die Burg Forchtenstein führte durch viele Räume, Treppen rauf, Treppen runter, durch den nächsten Gang, durch die alte Küche, Waffen- und Lagerräume, alte Stein-Wendeltreppen, Kellergewölbe u.v.m.

Wir hatten schon längst die Orientierung auf dem Gelände verloren und plötzlich standen wir wieder draussen im Sonnenschein… und konnten den Blick von der Burg über das Tal genießen.

Tipp: Der stimmungsvolle Adventsmarkt auf der Burg oder aber die Draculade Mondscheinführung – für Kinder ab 6 Jahren – über und durch die Burg.

Burg Forchtenstein Aussicht

Burg Forchtenstein: Öffnungszeiten & Eintritt

Die Burg Forchtenstein hat ihren Ursprung wohl um das Jahr 1300. Sie liegt auf den Ausläufern des Rosaliengebirges.

Öffnungszeiten: täglich ab 9 Uhr bis 18 Uhr – im Winter nur am Wochenende

Adresse: Melinda-Esterhazy-Platz 1, 7212 Forchtenstein

Eintritt: ab 15 Euro pro Person; Kinder zahlen weniger. ACHTUNG: Es gibt verschiedene Varianten und Pakete, die bei Bedarf zusammengestellt werden können.

Weitere Informationen zur Burg Forchtenstein HIER

Burg Forchtenstein Burgenland

Burg Bernstein: Auf den Spuren des englischen Patienten

Die größten und wichtigsten Burgen habe ich hier ausführlich vorgestellt. Doch natürlich gibt es noch mehr Burgen und vor allen Dingen auch Schlösser im Burgenland.

In oder besser gesagt auf einer Burg durften wir sogar übernachten – Burg Bernstein. Die Burg erhebt sich über das Tauchental und den kleinen Ort Bernstein und öffnet einen wundervollen Blick über einen Teil der Steiermark bis hin zur ungarischen Tiefebene.

Auch Burg Bernstein ist ein ganz besonderes Exemplar, denn der Gast schläft hier in historisch hergerichteten Zimmern mit zum Teil Original-Möbeln. Zusätzlich wohnt die Inhaberfamilie Almásy auch direkt in der Burg und ist allgegenwärtig.

Auf Burg Bernstein erwarten den Gast spannende Geschichten: Was hat es beispielsweise mit dem englischen Patienten auf sich? Seit wann wohnt Familie Almásy auf der Burg? Wie lange wird die Burg bereits als Hotel genutzt? Fragen über Fragen…

Neugierig? Was dahinter steckt? Dann lest auch meinen Artikel „Zu Gast auf Burg Bernstein„.

Burg Bernstein

Burg Bernstein: Eintritt & Öffnungszeiten

Die ältesten Mauern der Burg stammen wohl aus dem 12. Jahrhundert. Die erste Erwähnung geht auf das Jahr 1236 zurück.

Öffnungszeiten: Führungen sind nur mit Voranmeldung möglich

Adresse: Schlossweg 1, 7434 Bernstein

Eintritt: Führungen ab 17 Euro pro Person, Kinder zahlen weniger

Weitere Informationen zur Burg Bernstein HIER

Burg Bernstein Burgenland

*Dieser Bericht ist erstmalig 2016 erschienen. 2022 wurde der Artikel umfassend überarbeitet und aktualisiert. Wir durften das Burgenland im Rahmen einer Presse/Bloggerreise besuchen und entdecken. Meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt. Ich bedanke mich bei allen Gastgebern und Organisatoren für diese wunderbare Reise und viele spannende Entdeckungen.


, , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Miriam sagt:

    Liebe Tanja,
    Tja, ich hätte in meinem Nicht-Wissen auch gedacht, dass sich Burgenland von vielen historischen Burgen ableitet. Aber einige gibt es ja doch. Ich glaube, vor allem die Burg Schlaining mit dem Friedensmuseum würde mir gut gefallen. Irgendwie habe ich bei deinen Beschreibungen den Eindruck, dass diese Burg unendlich viele Geschichten zu erzählen hat.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Miriam,
      interessant und besonders ist jeder der Burgen, auf ihre ganz eigene Art.
      Ich könnte jetzt gar nicht sagen, welche Burg ich am spannendsten oder besten fand.
      Jede hat irgendwie eine ganz eigene Geschichte zu erzählen.
      Viele Grüße
      Tanja

  2. Hallo Tanja,

    mit Burgen kriegt man mich immer – ich finde die alten Gemäuer sehr faszinierend!

    Allerdings ist das österreichische Burgenland noch ein weißer Fleck auf unserer Reise-Landkarte. Das werden wir hoffentlich bald mal ändern und uns dann auf jeden Fall an deinem Bericht orientieren.

    Liebe Grüße

    Gina und Marcus

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Ihr Lieben,
      also wenn euch alte Gemäuser faszinieren, dann solltet ihr dem Burgenland unbedingt einen Besuch abstatten.
      Viele Grüße
      Tanja

  3. Liebe Tanja,

    danke für den umfassenden Artikel! Ich kenne das Burgenland noch gar nicht, wobei ich auch zugeben muss, dass ich noch nicht sooooo oft in Österreich war. Und wenn dann nur zum Durchfahren nach Italien 😀 Sorry! Aber ich habe zufällig heute erst darüber nachgedacht, dass ich das mal ändern sollte!

    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Barbara,
      eine gute Entscheidung. 🙂
      Viele Grüße
      Tanja

  4. Marion sagt:

    Da wohnt man in Wien und kennt noch immer nicht alles aus der Umgebung. Ich bin gerne im Burgenland. Allerdings kenne ich nur die Burg Forchtenstein genauer. Ich bin mehr am Neusiedler See unterwegs. Da läßt es sich gut leben. Gerade im Frühjahr ein beliebtes Ziel um zu radeln, gut essen und der Wein… Danke für den schönen Artikel- das werden meine nächsten Ausflugsziele!

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Marion,
      ich glaube viele kennen im Burgenland wirklich eher die Ecke rund um den Neusiedler See. Gerade hier in Norddeutschland ist die Region für viele noch komplett unbekannt.
      Viele Grüße
      Tanja