Reisetrends Deutschland >>> Ergebnisse Tourimusanalyse & Reisemessen <<<
wellbeing work. life. travel.
Norderney Fahrradtour über die Insel

Reisetrends Deutschland – Tourismusanalyse 2017

Inhalte Anzeigen 1) Reisetrends der Deutschen 1.1) 5 Top Reisetrends der Deutschen 1.2) Reisetrends Deutschland: Lust auf „Reisen & Urlaub“ ist ungebrochen 1.3) Tourismus in Deutschland – wächst weiter! 1.4) Tourismusanalyse 2017 Auch für die aktuelle Reiseanalyse, die wieder einmal frisch auf der Reisen Hamburg vorgestellt wurde, wurden in den…

spaness.de

Reisetrends Deutschland – Tourismusanalyse 2017



Auch für die aktuelle Reiseanalyse, die wieder einmal frisch auf der Reisen Hamburg vorgestellt wurde, wurden in den letzten Wochen, wie auch in den letzten Jahren, rund 4.000 Menschen in Deutschland befragt. Unter diesen Befragten war ich selber übrigens auch dabei. 😉 Doch das ist natürlich total nebensächlich, viel interessanter ist es doch, was bei der aktuellen Tourismusanalyse rausgekommen ist? Was sind die Reisetrends 2017?

Reisetrends der Deutschen

Jedes Jahr hat so seine eigenen Reisetrends. Beeinflusst werden diese durch Wünsche, Bedürfnisse, (leider auch) Angst und natürlich auch durch das zur Verfügung stehende Budget der Deutschen. Doch was genau sagen uns denn die aktuellen Umfragen? Wie verteilen sich die Urlauberströme? Welche Ziele und Urlaubsformen werden wohl in Krisenzeiten bevorzugt?

Genau damit hat sich die aktuellste Deutsche Tourismusanalyse in den letzten Wochen wieder einmal beschäftigt?

5 Top Reisetrends der Deutschen

An erster Stelle steht für die Deutschen aktuell das Thema Sicherheit„, das bestätigt auch Prof. Dr. Ulrich Reinhardt, wissenschaftlicher Leiter der Stiftung für Zukunftsfragen. „Die Deutschen wollen definitv reisen, doch wählen die Meisten den Urlaubsort auch mit dem Aspekt der Sicherheit aus. Rund vier von fünf Befragten gehend entsprechend davon aus, dass traditionell sicheren Reisezielen, sie z.B. Spanien, die Zukunft gehört“, sagt Reinhardt ebenfalls.  Vergleicht man die Zahlen mit den letzten 10 Jahren, so ist der Punkt Sicherheit deutlich um Prozentpunkte gestiegen – 2007 waren es noch 69 Prozent – 2017 liegen wir bei fast 80 Prozent).

Der Tourismus in der Türkei ist 2016 massiv eingebrochen. Besucherzahlen und auch der Tourimusumsatz in der Türkei sanken um rund 30 Prozent.

Weitere Trends sind der All-Inklusive-Urlaub und dem gegenüber steht tatsächlich authenthisches Reisen – beide Reisetrends erreichen rund 60 Prozent. „Nicht nur junge Reisende suchen nach möglichst viel Authentizität vor Ort, sondern auch bei Jungsenioren und Ruheständlern ist dieser Urlaubstrend überdurchschnittlich stark ausgeprägt“, betont der Zukunftswissenschaftler weiter.

Ich persönliche stehe ja gar nicht auf All-Inklusive Urlaub – aber das ist ja zum Glück Geschmackssache! 😉

Die Deutschen wünschen sich auch verstärkt Luxus und Komfort im Urlaub. Im Urlaub wollen viele einfach keine Kompromisse mehr machen. Das Motto lautet „Das habe ich mir verdient“. Den Menschen ist bewußt, dass sie hart für den Urlaub gearbeitet haben. In diese Kategorie zählt dann auch ganz klar der klassische Wellnessurlaub.

Gegenüber von Luxus und Komfort steht als Kontrast Camping und Caravaning. In der Studie hat knapp jeder Dritte angegeben, dass Camping und Co. viel Zukunftspotential hat. Wem herkömmliches Camping zu wenig ist, der sollte es vielleicht mal mit Glamping versuchen. Insgesamt bedeutet Camping natürlich nicht mehr nur zelten, sondern viel mehr ist das rumreisen an sich interessant. Das „Sein“ in der Natur oder eben auch die flexible Art zu reisen.

Reisetrends 2017: Camping - aktuell ein TopTrend?!
Camping – aktuell ein TopTrend?!

Reisetrends Deutschland: Lust auf „Reisen & Urlaub“ ist ungebrochen

Die Deutschen haben weiterhin große Lust aufs Reisen. Nur die Ziele ändern sich… das konnte auch auf der Reisen Hamburg gut beobachtet werden. Über 70.000 Besucher, in fünf Tagen, konnte die Reisemesse in Hamburg verzeichnen. Um die 850 Aussteller, zu allen möglichen Reise- und Urlaubsthemen, Regionen und Destinationen, haben auf der Reisen Hamburg ausgestellt. Anbieter für Urlaub, Kreuzfahrt, Caravaning, Naturtourismus, Wandern, Radurlaub und vieles mehr.

Viele Anbieter vor Ort auf der Messe bestätigen die steigende Reiselust und Reisebereitschaft. Einige Anbieter konnten auf der Messe schon Reisebuchungen für 2018 verzeichnen. Auf der Reisemesse waren Ziele wie z.B. Afrika, Südamerika und auch Alaska gefragt. Auch im Caravaning-Bereich stieg das Interesse und somit auch der Umsatz um locker 50 Prozent.

Partnerland Spanien ist wohl auch mit dem Interesse der Besucher zufrieden. Spanien konnte bereits im letzten Jahr einen Zuwachs deutscher Touristen verzeichnen und daher wurden auf der Reisen Hamburg wohl auch vermehrt noch unbekannte Regionen in Spanien vorgestellt.

Reisetrends Deutschland - Ab auf die Insel
Mallorca als Reiseziel?! Die spanischen Inseln sind auf alle Fälle als Reiseziel beliebter als das Festland.

Doch was heißt das denn nun eigentlich alles – also in Zahlen?

  • 89 Prozent der Reisemesse-Besucher planen in diesem Jahr tatsächlich eine Reise.
  • Über 50 Prozent der Reiswilligen wissen aber noch nicht wohin die Reise gehen soll. Dieser Wert ist in den letzten Jahren tatsächlich gestiegen. Die Menschen wissen, sie wollen reisen aber das Ziel steht oft noch nicht fest.
  • 60 Prozent der Messebesucher interessieren sich für Städtereisen.
  • Aktivurlaub kommt immerhin auf 35 Prozent.
  • An Strand- und Badeurlaub haben über 30 Prozent Interesse (hier ist das Interesse im Gegensatz zu den anderen Urlaubsthemen etwas gesunken).
  • Auch das Interesse an Kreuzfahrten ist etwas gesunken auf unter 30 Prozent.
  • Das Interesse an Erlebnis & Abenteuerurlaub wie z.B. Safaris wächst ebenfalls. Rund 25 Prozent der Besucher könnten sich eine solche Reise sehr gut vorstellen.

Leiter der Stiftung für Zukunftsfragen Prof. Reinhard zieht aus den ersten Ergebnissen folgendes Fazit: „Die Urlaubswelt der Zukunft wird neben den zwei Grundmotiven, Erholung und Kontrast zum Alltag, vor allem Sicherheit bieten müssen. Ansonsten liegen viele ganz unterschiedliche Urlaubsformen im Trend und können mit wachsenden Marktanteilen rechnen. Hierbei reiche das Interesse der Reisenden vom Rund-um-Sorglos-Paket bis zum individuellen Rucksacktrip“.

Sonnenuntergang über dem Hamburger Hafen
Sonnenuntergang über dem Hamburger Hafen – auch das neue Wahrzeichen der Hansestadt „die Elbphilharmonie“ zieht Gäste aus aller Welt an.

Tourismus in Deutschland – wächst weiter!

Auch das Statistische Bundesamt vermeldet steigende Zahlen für den Deutschlandtourismus. Die Deutschen bleiben also auch zukünftig wohl gern in ihrem eigenen Land. Bereits letztes Jahr waren die Übernachtungszahlen innerhalb von Deutschland wohl so hoch, wie noch nie -> insgesamt über 447 Mio. Übernachtungen (das entspricht einer Steigerung von 3 Prozent). Da freut es deutsche Hoteliers und Destinationen sicherlich zu hören, dass man in diesem Jahr weiterhin von steigenden Zahlen ausgeht. Gerade kleine Destinationen, die vielleicht vorher nicht so sehr im Fokus standen, erfreuen sich einer wachsenden Interessengemeinde. Der Deutsche scheint sein Land „neu zu entdecken“ oder aber vielleicht anders gesagt „seine Abenteuerlust oder Lust auf neue Reiseziele“ eben einfach in Deutschland stillen zu wollen. Was ja auch ganz fantastisch geht… denn sind wir doch mal ehrlich, welcher Deutsche kennt sein Land denn schon wirklich bis ins kleinste Detail. Ich selber bin immer wieder überrascht, was ich in unserem Land entdecke, was ich vorher absolut noch nicht wußte, geschweige denn kannte. 😉

Doch auch der Anteil ausländischer Gäste in Deutschland ist gestiegen. Denn über 80 Mio. der 447 Mio. Gesamtübernachtungen entfallen auf Gäste und Touristen aus dem Ausland. Gerade kulturelle Highlights wie z.B. das Lutherjahr oder auch die Fertigstellung der Elbphilharmonie (sie gehört wohl schon jetzt zu den „Top 10 – must see – auf der Welt“) ziehen besonders ausländisches Publikum an.

Eisenach in Thüringen - die Lutherstadt und Bachstadt - mit Wartburg u.v.m.
Eisenach in Thüringen – die Lutherstadt und Bachstadt – mit Wartburg u.v.m. – eines der Top-Reiseziele im Lutherjahr.

Tourismusanalyse 2017

Zum Abschluss möchte ich aber doch noch einen ganz offiziellen Blick auf die Tourismusanalyse werfen. Insgesamt ist die Analyse über 50 Seiten lang. Den Link dazu hab ich euch unten mal eingeführt… also falls ihr noch etwas mehr in den zahlen abtauchen möchtet. 😉 Aber hier jetzt einmal ein kleiner Auszug:

  • 2016 verreisten 57 Prozent der Deutschen (Befragten) länger als 4 Tage (gezählt wurde ab einer Urlaubs/Reisedauer von 5 Tagen).
  • Am reisefreudigsten ist die Altersgruppe zwischen 30 Jahren und/bis 54 Jahren.
  • Deutschland ist das beliebteste Reiseland der Deutschen – schon klar! Besonders beliebt sind folgende Bundesländer (Top 3): Mecklenburg Vorpommern & Bayern (1), Schleswig Holstein (2) und Niedersachsen (3).
  • Die beliebtesten europäischen Auslandsreiseziele der Deutschen (Top 3): Spanien (1), Italien (2) und Österreich (3).
  • Die beliebtesten Fernreiseziele der Deutschen (Top 3): Nordamerika (1), Nordafrika (2), Mittelamerika/Karibik und Asien/Fernost (3).
  • Die Zahl der Urlaubstage steigt. So liegen wir aktuell im Durschnitt bei fast 13 Tagen vor Ort. Hier reissen die Singles den Durschnitt übrigens hoch, denn sie sind in der Regel am längsten vor Ort am Reiseziel. Daraus läßt sich schließen, mit den familären Verpflichtungen verkürzt sich auch die Reisedauer (in den Ferien zu verreisen, ist nun eben auch gleich mal viel kostenintensiver… da sind lange Reisen oft nicht drin).
  • Auch interessant ist, dass die längste Verweildauer am Urlaubsort wohl entweder auf Fernreisen oder aber auf Reisen nach Skandinavien erfolgt.
  • Durchschnittliche Reisekosten pro Tag lagen im letzten Jahr bei 90.- pro Person. Der günstigste Durchschnitt geht hier aktuell in die Türkei mit 76.- Euro und nach Kroatien mit 77.- Euro.
  • 44 Prozent der Deutschen wollen in diesem Jahr auf alle Fälle verreisen. 38 Prozent sind sich noch unsicher. Nur 18 Prozent entscheiden sich in diesem Jahr klar gegen einen Urlaub.

Da stellt sich doch gleich mal die Frage, was denn euer spezieller Reisetrend Zukunft (oder auch aktuell müssen wir ja eher sagen in der Gegenwart) ist. Verratet ihr es uns? Worauf habt ihr aktuell am meisten Lust?

Top Reiseziel 2017 - Nordseeinseln
Top Reiseziel in Niedersachsen – Nordseeinseln

Dieser Artikel ist anhand verschiedener Pressmeldungen durch die Reisen Hamburg entstanden. Zusätzlich haben wir Zahlen, Ergebnisse, Daten und Fakten der aktuellen Tourismusanalyse in den Artikel einfliessen lassen.

___

Rückblicke auf die Reisetrends Zukunft & Vergangenheit:

 


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Kaja sagt:

    Hallo Tanja! Ein interessanter Bericht! Eigentlich hat sich ja bei den typischen Reisezielen in Europa ja nicht viel verändert (mal abgesehen von den Einbrüchen in der Türkei). Ich habe mir letztens die Reisetrends vom Lonely Planet angeschaut (ok, die sind natürlich nicht von Deutschen erstellt worden), war aber trotzdem sehr interessant. Demnach liegen Kanada und Bordeaux ganz weit vorne. Wären das deiner Meinung nach auch Reiseziele mit Trendpotenzial? Viele Grüße, Kaja

    1. Hallo Katja,
      ich hab mir vor einiger Zeit auch mal die Trends von Lonely Planet und auch Geo angeschaut… und mal laut über Reiseziele in diesem Jahr nachgedacht… schau mal: https://www.spaness.de/blog/reisetrends-2017/
      Auch bei Geo steht Kanada ganz weit vorn. Ich denke Kanada steht bei vielen Reisenden aktuell hoch im Kurs.
      Bordeaux kam in der Geo-Aufstellung nicht wirklich vor… dafür aber Wales oder Zypern. Mit dem Gedanken einer Zypern-Reise spiele ich grad sogar…
      Wie sehen denn deine Reiseziele in diesem Jahr aus? Wo geht es hin?
      Viele Grüße, Tanja