Superfood Ingwer - die Wunderwurzel +++ Gesundheit durch Ingwer +++
wellbeing work. life. travel.
Wunderwurzel Ingwer

Superfood & Wellnessfood Küche: Ingwer Gesund- und Wunderwurzel

In letzter Zeit habe ich den Ingwer für mich entdeckt. Nicht das ich ihn vorher nicht genutzt habe, doch nun ist er ein Dauergast in meinem Haushalt. Immer liegt eine Ingwerwurzel bei uns im Kühlschrank – hier hält Ingwer übrigens mehrere Wochen und bleibt frisch. Doch warum hab ich mich…

spaness.de

Superfood & Wellnessfood Küche: Ingwer Gesund- und Wunderwurzel



In letzter Zeit habe ich den Ingwer für mich entdeckt. Nicht das ich ihn vorher nicht genutzt habe, doch nun ist er ein Dauergast in meinem Haushalt. Immer liegt eine Ingwerwurzel bei uns im Kühlschrank – hier hält Ingwer übrigens mehrere Wochen und bleibt frisch. Doch warum hab ich mich in Ingwer verliebt?

Ingwer Wirkung = Gesund + Lecker

Die Überschrift sagt es schon. Ingwer wirkt und Ingwer passt einfach zu vielen Speisen und verleiht eine gewisse Würze – das ist lecker. Darüber hinaus tut Ingwer auch einfach sehr viel für die Gesundheit.

Ingwer macht sich gut in vielen Speisen und Gerichten. Als Suppenzugabe, in Brot, als gewisse Würze in Marmelade, Ingwertee oder Ingwerwasser und sogar in Eis. Solltet ihr mal an einer Eisdiele vorbeilaufen, die Ingwereis anbietet… probiert es einfach mal. Köstlich! 🙂

Ingwer - eine wichtige Zutat in der TCM - Ingwer Superfood / Wellnessfood
Ingwer – eine wichtige Zutat in der TCM

Ingwer lässt sich gut aufbewahren. Wie bereits oben erwähnt, bleibt die Wurzel im Kühlschrank über Wochen frisch und genießbar. Doch natürlich kann Ingwer auch eingefroren werden, um es dann z.B. als besondere Kräuterbeilage (z.B. für eine Suppe) einfach aus dem Gefrierfach genommen zu werden.

Ingwer reiben und in kleinen Portionen (z.B. in einem Eiswürfelbehälter) einfrieren. So kann man die kleinen Portionen gut dosieren und immer als Würfel zur Speise geben.

Wer seinem Tee oder auch einem Dessert ein besonderes Aroma verleihen möchte, der mischt 50 Gramm klein geschnittenen Ingwer mit einem halben Pfund Zucker. Das Ganze kann in einem Glas über längere Zeit aufgewahrt werden. Ist auch ein tolles Geschenk, z.B. zur Einweihung oder zu einer Party.

Nicht besonders hübsch... aber irgendwie wundervoll... Ingwer auf der Superfood Liste
Die Ingwerwurzel – nicht besonders hübsch… aber irgendwie wundervoll…

Ingwer Wirkung = Ingwer gesund?!

Ja, Ingwer ist der Gesundheit förderlich! Doch was macht Ingwer denn nun so gesund? Was steckt drin in der zauberhaften Wunderwurzel?

Es ist ein ätherisches Öl und auch Harzsäuren, denen entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt werden. Borneol und Cineol sorgen für eine verdauungsförderung und eine Kreislaufanregung. Darüber hinaus befindet sich auch Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium, Natrium, Vitamin C und Phospor in Ingwer. Ingwer stärkt also auch das Immunsystem und regt die Durchblutung an.

Nicht nur in der TCM (traditionelle Chinesische Medizin) wird Ingwer bei Erkältungen, Muskelschmerzen und auch Rheuma verordnet und angwendet. Auch in der modernen Schulmedizin wird Ingwer mittlerweile als Bestandteil, mit Erfolg, eingesetzt.

Ingwer Wirkung
Lecker & gesund Ingwer…

Ingwertee bei einer Erkältung

Ingwertee heizt ein an kalten Tagen und tut unwahrscheinlich gut bei einer ankommenden oder auch ausgebrochenen Erkältung. In der kalten Jahreszeit gehört der Ingwertee zu einem meiner wichtigsten (Vorsorge)Getränke.

  • dazu ein kleines Stück Ingwer von der frischen Wurzel schneiden (z.B. so groß wie eine Fingerkuppe). Dieses Stück in kleine Würfel oder Scheiben schneiden. Um einen Ingwer Tee auf/anzusetzen, braucht ihr die Wurzel auch nicht schälen.
  • In eine Tasse oder ein Teeglas geben und mit aufgekochten Wasser übergießen und brühen (ca. 5 Minuten lang).
  • Wer mag kann den Ingwer Tee z.B. auch mit Honig oder Pfefferminze verfeinern (beides ebenfalls sehr gesund ;-)).

Ingwertee schmeckt auch kalt – dann also einfach als Ingwerwasser – sehr lecker. Grad im Sommer vielleicht auch eine tolle Alternative.

___

Auch diese Gewürze und Zutaten solltet ihr häufiger nutzen:

 


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Monika sagt:

    … bei mir auch der Wintertee Nr. 1! Ansonsten kommt bei mir Ingwer in viele Speisen, z.B. die Kürbissuppe im Herbst zusammen mit Kurkuma … auch sehr gesund! Bin gespannt auf weitere Tipps aus Deiner Gesundheitsküche 🙂 LG!

  2. meikemeilen sagt:

    Ja, ich liebe Ingwer auch! Schöner Artikel über die Powerwurzel. Danke für die guten Tipps! Das mit dem Ingwer-Zucker ist eine tolle Idee und so einfach. Das mache ich jetzt auch! Viele Grüße, Meike

  3. Texterlounge sagt:

    Ingwer ist in der Tat ein Alleskönner. Nur die Wurzeln, die man zu kaufen bekommt, sind nicht so prickelnd. Denen fehlt einfach der Gingerolgehalt, auf den es beim Ingwer ja ankommt. Da ist mehr der Wunsch der Vater des Gedankens. Besser ist Ingwerpulver mit einem hohen Gingerolgehalt. So ab 3 wäre schon günstig, wird aber nicht jedes Jahr erreicht. Da muss man immer schauen, aus welchem Anbaugebiet der beste Ingwer kommt.

  4. Liebe Claudia,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Eine super Idee, die Pflanze hier bei uns selber zu züchten. Ich wußte ehrlich gesagt noch gar nicht, wie das geht und das es bei uns auch wirklich funktioniert.

    Viele Grüße,
    Tanja

  5. Claudia sagt:

    Ingwer ist in der Tat ein regelrechter Alleskönner, der bei uns zuhause nicht nur in der Erkältungszeit gerne präventiv als Tee getrunken wird. Wir verwenden in auch häufig für unterschiedlichste Gerichte, da die Pflanze neben den oben beschriebenen Beschwerden (Bauchschmerzen, Muskelbeschwerden) auch vorbeugend gegen Krebs, Alzheimer und Arthrose helfen soll. Außerdem sorgt sie für ein geschmackliches Feuerwerk auf der Zunge. 😉
    Toll finde ich übrigens die Idee, eine Ingwer-Zucker-Mischung herzustellen. Somit wird die Wurzel einerseits haltbar gemacht, andererseits führt man dem Körper bei jedem Tee mit Ingwerzucker wieder ein paar der wichtigen Wirkstoffe zu. Ein Tipp noch meinerseits: Wer gerne gärtnert, kann sich aus der Knolle auch ganz einfach eine eigene Pflanze ziehen. Die unterirdische Sprosse in einen Blumentopf setzen und bei etwa 20 Grad über den Sommer an einem sonnigen Platz heranziehen. Im Herbst kann man die Pflanze dann ernten, Teile der Sprosse können im Frühjahr wieder eingesetzt werden.