Mehr Bewegung in den Alltag bringen
wellbeing work. life. travel.
Wer Wellness, Genuss, Gesundheit und Fitness im Alltag

Entspannt & Fit: Bringe mehr Bewegung in deinen Alltag

Wie ist das mit den guten Vorsätzen, die man dann vielleicht doch nicht tut? Ich habe mir mal kurzerhand vorgenommen, etwas mehr Bewegung und Gesundheit in den Alltag zu bringen. Nicht das ich nun ein Sportmuffel bin oder sehr ungesund esse und lebe, doch wie heißt es so schön, es…

spaness.de

Entspannt & Fit: Bringe mehr Bewegung in deinen Alltag



Wie ist das mit den guten Vorsätzen, die man dann vielleicht doch nicht tut? Ich habe mir mal kurzerhand vorgenommen, etwas mehr Bewegung und Gesundheit in den Alltag zu bringen. Nicht das ich nun ein Sportmuffel bin oder sehr ungesund esse und lebe, doch wie heißt es so schön, es gibt doch meistens immer noch ein Steigerung…

Entspannt statt Abgespannt - Wann wenn nicht JETZT?!
Entspannt statt Abgespannt – Wann wenn nicht JETZT?!

Der gute Vorsatz

Wer hier aufmerksam mitliest, der weiß, ich wander gern und bewege mich insgesamt ganz gern und auch bei der Ernährung teste ich gern immer mal wieder auch was Neues aus. Für diesen Sommer hab ich mir vorgenommen, noch mehr Bewegung und Aktivität in den Alltag zu bringen.

Vorweg… nein bisher trage ich noch nicht so ein lustiges Armband, was die Schritte zählt… 🙂 Aber das heißt natürlich nicht, dass ich nicht selber mal zähle und Revue passieren lasse, was ich so treibe. Der Startschuss für ein bewegteres Leben ist also mal der gute Vorsatz und der lautet bei mir:

  1. Mehr Sport!
  2. Weniger Fleisch essen! Dazu zählt aber auch Wurst, Aufschnitt etc.
  3. Weniger Kohlenhydrate, mehr Obst und Gemüse.
  4. Mehr Wasser – weniger Alkohol! Ich bin viel unterwegs auf Reisen, in Hotels und treffe mich oft mit Kunden und Partnern. Daher schleicht sich das Glas Wein zum Abendessen auf solchen Terminen dann doch schneller ein, als man denkt. 😉
  5. Mehr und gut/besser schlafen!
Mehr Wasser trinken...
Mehr Wasser trinken…

Natürlich läßt sich so eine Liste noch um viele Punkte erweitern. Doch ehrlich gesagt, sollte man solche Maßnahmen auch nicht übertreiben. Sondern mit kleinen Schritten planen und versuchen, diese nach besten Möglichkeiten umzusetzen. Und falls das mal nicht klappt, nicht gleich ärgern und sich selber bestrafen.

Nicht immer lassen sich nun einmal alle „guten Vorsätze“ mit Familie, Job und dem normalen Wahnsinn im Alltag verbinden. Daher sollte man auch im Vorwege immer überlegen, welche Punkte man realistisch, unter normalen Umständen auch wirklich erreichen kann.

Der entspannte Weg ins Wellness-Leben!?

Zugegeben, meine Ausgangslage für mehr Wellness-Feeling in meinem Leben ist schon ganz gut. Ich schaffe es bisher locker 2-3 Mal (bzw. ca. 1,5 Stunden) pro Woche Sport in den Alltag einzubauen und auch meine Ernährung bleibt jetzt schon überwiegend von bösen Ernährungssünden verschont… und doch gibt es natürlich auch in meinem Leben immer wieder – auch gesundheitliche – Herausforderungen die gemeistert werden wollen. Und mit steigendem Alter zwickt es auch doch öfter mal hier und da… und auch die Sache mit den Röllchen am Bauch ist ja auch immer wieder mal Thema, welchem man mit einer „gesünderen“ Lebensweise sicherlich zu Leibe rücken kann… – oder?! 😉

Mit dem E-Bike unterwegs - Natur und Ausblicke genießen
Bewegung funktioniert auch auf Reisen!

Also hab ich mir mal Gedanken gemacht, wo es genau zwickt und was ich vielleicht realistisch dagegen tun kann… hier mal meine Tops auf dem Weg in noch mehr Wellness-Lebens-Qualität:

  • Ich möchte noch mehr Sport machen – also hab ich mir die Frag gestellt „welcher Sport macht mir Spaß?“ Ich bin absolut ein Draussensportler – und das auch eigentlich bei Wind und Wetter. Gewichte stemmen im Fitnesscenter ist nicht mein Ding, ich habs probiert und schnell die Lust dran verloren – mit dem Ergebnis, dass ich Ausreden erfunden habe, um die Einheiten im Fitnessstudio zu schwänzen… 😉 Folgende Sportarten tun mir persönlich gut, machen mir Spaß und bieten mir einen Ausgleich zum Alltag: Nordic Walking, Radeln, schwimmen und wandern – also wird mein wöchentliches Sportprogramm zukünftig aus einem Mix dieser Aktivitäten bestehen und oben drauf werde ich mal ein paar andere Sport- und Bewegungsarten ausprobieren. Zusätzlich hab ich mir einmalig von einem Personal Trainer ein spezielles Gymnastik-Programm für Muskeln und Rücken aufstellen lassen. Dieses Programm dauert ca. 25 Minuten und ich kann es überall (auch im Büro oder Hotel) machen. Ich absolviere es aktuell schon seit Mitte Juni 2-3 Mal pro Woche. Ich hab mir jetzt auch eine Dauerkarte für unser Schwimmbad gekauft… mit dem Ziel, nun auch einfach mal zum Feierabend 30 Minuten ins Wasser zu hüpfen und ein paar Bahnen zu schwimmen. Bei mir klappt das gut, ich gehe jetzt sogar bei 15° Grad Aussentemperatur und Regen hin und schwimme (der Vorteil, es ist dann wirklich sehr leer im Bad – um in Ruhe zu schwimmen SUPER!). Grundsätzlich heißt es jetzt bei mir jeden Tag mindestens 30 Minuten Sport/Bewegung einplanen. Radeln zum einkaufen oder aber der kleine Spaziergang in der Mittagspause sind damit nicht gemeint. Solche kleinen Aktivitäten sollten aber natürlich weiterhin täglich trotzdem statt finden.
  • Mehr Wasser trinken! Dieser Vorsatz steht eigentlich immer auf der Liste, doch so einfach ist das nicht. Klar, wenn es draussen richtig warm ist, dann trinke ich hier locker 2-3 Liter pro Tag… doch wenn es nicht so schön ist, ich einfach so viel zu tun habe und überhaupt… dann vergesse ich das immer und immer wieder! 🙂 Daher hab ich mir jetzt vorgenommen. Täglich mindestens eine 1,5 Liter Flasche Wasser (neben den anderen Getränken, die ich hier zu mir nehme) zu trinken. Und dieser kleine Schritt, der klappt jetzt wirklich ganz gut! Ich bin stolz auf mich
  • Ganz auf Kohlenhydrate verzichten – nein nicht mit mir! Aber weniger davon sollten es auf alle Fälle wohl doch sein. Und wenn, dann doch „gesunde“ Kohlenhydrate wie z.B. Vollkornreis, Vollkornbrot, Obst etc. Im Gegenzug möchte ich grundsätzlich die Einheiten an Obst und ganz besonders an Gemüse erhöhen. Ich plane aktuell mit mindestens 5 Einheiten (am besten 2 Einheiten Obst / 3 Einheiten Gemüse) pro Tag. Um auch etwas für die Umwelt zu tun, nutze ich dafür viel Obst und Gemüse der Saison und aus der Region. Ich esse von Haus aus keine Fertiggerichte und wirklich sehr wenig Fastfood – und jetzt hab ich mir vorgenommen das noch weiter runterzuschreiben und auch mindestens 1 x am Tag für mich und meine Familie (frisch) zu kochen. Wenn ihr also Rezepte für mich habt, auch immer gern her damit. Wenn ich auf Reisen bin, natürlich auch hier sehr auf eine gesunde Speisenauswahl in den Restaurants achten und warum dann nicht auch mal die Kohlenhydrat-Beilagen weg lassen oder die vegetarische oder auch mal vegane Variante probieren?! 🙂
  • Ich bin selbständig, daher arbeite ich oft auch noch spät am Abend. Doch mein Vorsatz lautet, früher schlafen gehen! Unter der Woche und am Sonntag heißt das 23 Uhr ist Zapfenstreich. Sicherlich wäre 22 Uhr natürlich noch besser, sagen die Experten. Doch wie gesagt, möchte ich bei den guten Vorsätzen realistisch bleiben. 😉 23 Uhr ist auch bei mir zu schaffen… 22 Uhr könnte da doch sehr sportlich werden und für mich keine Entspannung sondern wahrscheinlich eher mehr Streß bedeuten.

Aktuell bin ich grad mal vor knapp 4 Wochen gestartet. Ihr wollt wissen, wie es mir mit meinem aktiveren Leben geht und ob sich was verändert? Auf unserer Facebook-Seite und natürlich auch bei Instagram poste ich dazu in Zukunft öfter etwas. Und ich werde auch, wie in der Vergangenheit, einige Dinge testen (wie z.B. Fasten, komplett vegetarische Auszeiten, besondere Sportarten etc.)… und natürlich möchte ich das Thema auch in und auf meinen Reisen integrieren. So gehe ich z.B. wandern, Kanu fahren, wenn ein Pool da ist, wird der auch ab jetzt immer genutzt u.v.m. Auch davon werde ich natürlich berichten! 🙂

Pool im Kaiser Spa Hotel zur Post
Check! Hotel mit Pool und Sportprogramm buchen! 😉 Hier übrigens Pool im Kaiser Spa Hotel zur Post auf Usedom!

Und natürlich interessiert mich mal, was eure Tipps, Geheimnisse und Empfehlungen für ein entspannteres und gesünderes Leben sind. Was ist euch besonders wichtig? Was klappt vielleicht bei euch auch schlechter oder gar nicht?

___

Fit & Gesund – Meine mutigen Selbstversuche:

 


, , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.