Superfood Rezept Linsen Curry - schnell & einfach zubereitet!
wellbeing work. life. travel.
Rezept Linsen Curry - Guten Appetit

Superfood Rezept: Linsen Curry

#soschmecktdieWelt ist ein Versuch von mir mit euch – ab und zu – gesund und vor allen Dingen lecker zu kochen. Eines meiner Lieblingsrezepte ist das Linsen Curry. Guten Appetit!

spaness.de

Superfood Rezept: Linsen Curry



Ich bin ein echter Curryfan. Curry in allen Varianten und auch gern vegetarisch und vegan. Eines meiner Lieblings-Curry-Rezepte ist die Variante mit Linsen… und das aus verschiedenen Gründen.

Man könnte übrigens sagen, Curry ist die asiatische Antwort auf Eintopf. Denn als Curry werden in Asien Gerichte auf Basis einer sämigen Sauce bezeichnet. Zutaten sind verschiedene Gewürze, Fleisch, Fisch oder Gewürze.

Zutaten Linsen Curry
Zutaten Linsen Curry

Warum Linsen?

Weil sie ein echtes Multitalent sind!

Wer oft, viel und gerne kocht, der wird auch mit der Zeit probierfreudiger. Denn immer gleiche Zutaten zu nutzen wird auf Dauer langweilig. Da ist Abwechselung gefragt. Die Linse wird da sicherlich oft unterschätzt. Obwohl mit ihr viel mehr gekocht werden kann als Linsensuppe und Linseneintopf. Wie mein Rezept mit Linsen für das Curry absolut unter Beweis stellt.

Linsen zählen übrigens zu den Hülsenfrüchten. Es gibt sie gelb, grün, braun und schwarz und Linsen gehören zu den ältesten Kulturpflanzen überhaupt.

Linsen Rezepte Linsen Curry
Linsen vielfältig einsetzbar

Rezept Linsencurry: Die Zutaten

Um das Linsencurry zuzubereiten kann man natürlich auch auf exotischere Zutaten zurückgreifen (wie z.B. Zubereitung mit Ghee). Doch ich möchte ich mein Rezept für Linsen Curry absichtlich überwiegend mit hier heimischen Zutaten vorstellen. Schreibe aber als Tipp auch immer eine Alternative dazu. Das zeigt auch gleich, wie vielfältig und ideenreich ihr selber beim Kochen vorgehen könnt:

  • ca. 250 g Linsen: Ich nutze dafür braune Linsen aus der Dose (Abtropfgewicht 265 g). Selbstverständlich könnt ihr aber auch frische Linsen nutzen oder andere Linsen aus der Konserve – ganz nach Geschmack!
  • ca. 400 g Kartoffeln: Ich kaufe meine Kartoffeln beim örtlichen Bauern. Nutzt einfach Kartoffeln nach eurem Geschmack. Wer es etwas fantasievoller mag, kann z.B. auch Süßkartoffeln nutzen.
  • 2 rote Chillischoten
  • 1 große Zwiebel: Ich nutze auch gern rote Gemüsezwiebeln.
  • 1 Stange Lauch: Alternativ geht z.B. auch 1 Zucchini oder Paprika – auch hier entscheidet euer Geschmack.
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1 TL Curry-Gewürz: Entweder klassiches Curry-Pulver oder auch eine Currygericht-Mischung. Natürlich geht auch 1 TL Kurkuma.
  • 1 TL Koriander
  • 2 EL Butterschmalz: Für die vegane Variante geht natürlich auch Magarine, Ghee oder Kokosfett.
  • ca. 300-400 g Tomaten in Stücken: Ich nutze dafür immer die Tomaten aus der Dose (Inhalt 400 g). Selbstverständlich dürft ihr auch frische Tomaten nutzen.
  • ca. 350 ml Gemüsebrühe: Ich nutze dafür ein Bioprodukt und ab und zu setze ich auch aus Gemüseabfällen selber eine Brühe an.
  • 2-4 Eier: Je nach Geschmack. Für die vegane Rezept-Variante könnt ihr natürlich auch auf Eier verzichten.
  • 1 Bund Petersilie (für die Deko): Alternativ könnt ihr natürlich auch andere Kräuter nutzen (z.B. Koriander, Basilikum etc.). Ganz nach eurem Geschmack.
  • Salz / Pfeffer

Wie viel Zeit brauche ich für die Zubereitung des Linsencurrys?
Die Zubereitungszeit beträgt gesamt 1,5 Stunden (90 Minuten). Davon benötigt ihr rund 45 Minuten für die Vorbereitung und ca. weitere 45 Minuten für die Kochzeit.
Zubereitung: Einfach

Zubereitung: Linsen-Gericht / Linsen-Curry

Auch wenn die Zubereitung maximal 45 Minuten dauert + rund 45 Minuten Kochdauer, sind zur Vorbereitung ein paar Schritte nötig. Wenn ihr z.B. frische Linsen nutzt, müßt ihr die vorher gründlich waschen und am besten über Nacht in kaltem Wasser einweichen.

Kartoffeln, Zwiebeln, Chillischoten und andere Gemüsezutaten (z.B. in meinem Rezept Lauch) müssen vorab zum Teil geschält und in kleine Stücke / Scheiben geschnippelt werden.

Zubereitung Rezept Linsencurry
Zubereitung Rezept Linsencurry
Rezept Linsencurry
Rezept Linsencurry
Dann gehts aber los…

Die Linsen aus der Dose kippe ich in ein Sieb und spüle sie einmal mit kaltem Wasser ab.

Zwiebeln, Ingwer, Currygewürz, Chilli (etwas für die spätere Deko übriglassen) und Koriandergewürz schwitze ich 3-4 Minuten mit Schmalz (oder eben auch Ghee, Kokosöl etc.) in der Pfanne an. Das Gemisch dabei gut durchrühren und aufpassen, dass es nicht anbrennt.

Danach gebe ich Kartoffeln, Linsen und Tomaten in die Pfanne und gieße die Brühe dazu.

Deckel drauf und ca. 30 Minuten, bei niedriger Stufe, köcheln lassen. Zwischendurch gern mal umrühren.

Zum Abschluss noch die Lauchringe (wahlweise auch ander Zutaten z.B. Paprika oder auch Zucchini etc.) über das Curry streuen und die Eier direkt (wie ein Spiegelei) über dem Curry aufschlagen und mit Salz und Pfeffer würzen. Deckel wieder drauf und noch mal gut 10-15 Minuten köcheln lassen.

Zum Servieren Petersilie und restliche Chilli über das Curry streuen.

Guten Appetit

Rezept Linsen Curry - Guten Appetit
Rezept Linsen Curry – Guten Appetit
Rezept Linsencurry
Rezept Linsencurry

Habt ihr noch mehr Linsen Rezepte?

Habt ihr vielleicht noch mehr Rezepte mit Linsen? Dann hinterlasst die Rezepte doch direkt hier unter dem Beitrag als Kommentar oder auch per Link zu einem Linsenrezept!

Verratet mir doch auch, ob ihr überhaupt Linsen mögt oder ob das nicht so euer Ding ist…

…und wenn ihr mein Rezept nachgekocht habt, lasst mich auch gern wissen, ob es euch so gut schmeckt wie mir!

  • Mehr Rezepte unter dem Motto #soschmecktdieWelt poste ich auch immer mal wieder auf den Social Media Kanälen und ich fasse sie euch unter meiner Rubrik Rezepte zusammen.
  • Bei Katja vom WellSpa-Portal findet ihr, unter dem Motto KOCH MIT UNS, eine große Auswahl Genussrezepte von ihren kulinarischen Genussreisen.
  • Und auch den Foodblog von Jessica von Yummytravel möchte ich euch ans Herz legen, wenn ihr auf der Suche nach Inspiration seid.



, , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Sanne sagt:

    Liebe Tanja,
    als Schwäbin gibt es für mich eigentlich nur eine Art Linsen zu essen: mit Spätzle und Saitenwürstchen!
    Trotzdem experimentiere ich gerne mit indischen oder auch Rezepten aus der Thai-Küche. Dein Rezept hört sich lecker an – das probiere ich aus. sobald es wieder irgendwo Linsen zu kaufen gibt.
    Viele Grüße von Sanne

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Sanne,
      o.k. die schwäbische Art ist mir als Nordlicht dann doch neu… werde ich aber auch mal antesten. 😉
      Liebe Grüße
      Tanja

  2. Perfekt, du hast meinen Tag gerettet 🙂
    Denn jetzt weiß ich, was ich heute koche.
    Alle Zutaten, es sind ja nicht wirklich viele, gibt es noch in meiner Küche und so wird alles gemacht.
    Ich liebe Curry und vorallem, wenn es immer mal wieder eine Variante ohne Fleisch ist.
    Einziger Haken, ich esse immer abends, was natürlich mit den schwer verdaulichen Linsen nicht ganz so sinnvoll ist.

    Liebe Grüße, Katja vom WellSpa-Portal.de

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Statt der Linsen könntest du z.B. auch Kichererbsen nehmen oder auch Bohnen… wobei die natürlich auch nicht so gut verdaulich sind… 😉
      Wie du siehst, hab ich das Linsencurry auch schon abgewandelt und war da mutig… eben mit dem, was im Haus ist. 😉
      Liebe Grüße
      Tanja

  3. Michelle sagt:

    Oh, mega! Ich bin absoluter Curryfan und habe auch schon von Linsencurry gehört. Aber bisher habe ich es nicht gekocht. Dein Rezept sieht super aus. Vielleicht mach ich das die Woche mal. Dieses Stay Home Ding macht mich zum Hobbykoch 😀

    Schöne Ostern!

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Ich koche auch wie eine Weltmeisterin in letzter Zeit und bin auch total mutig, was einfach neue Kombinationen angeht… da ich eben auch ein Fan von regionalen Lebensmitteln bin… daher experimentiere ich damit auch gern. Hier folgen noch einige inspirierte Menüs aus der Reiseküche… regional abgewandelt… mit dem was man eben oft auch zu Hause hat. 😉
      Liebe Grüße
      Tanja