Diät nein DankeDiät nein Danke

business meets paradise
Kräuter für unseren Kopf

Diät nein Danke!

Wir sind mitten drin im Sommer und eigentlich wünschen wir uns grad alle die Bikinifigur… was natürlich nicht immer klappt. Denn nicht jedem von uns sind grundsätzlich Traummasse gegeben. Doch eigentlich ist es ja auch nie zu spät, etwas für das gesunde Leben und somit auch für die Figur zu…

spaness.de

Diät nein Danke!

Frische Bioprodukte für die Gesundheit
Frische Bioprodukte für die Gesundheit

Wir sind mitten drin im Sommer und eigentlich wünschen wir uns grad alle die Bikinifigur… was natürlich nicht immer klappt. Denn nicht jedem von uns sind grundsätzlich Traummasse gegeben. Doch eigentlich ist es ja auch nie zu spät, etwas für das gesunde Leben und somit auch für die Figur zu tun. Natürlich ist uns klar… Bewegung ist das A und O, viel Wasser trinken und noch ein paar andere gut bekannte Weisheiten… doch was kann man darüber hinaus noch tun, um ein wenig auf die Figur und Gesundheit zu achten ohne gleich dabei eine Diät zu vollziehen?

  1. Bewußt essen – Essverhalten analysieren: Quasi „abnehmen durch gesunde Ernährung„. Doch was heißt das genau? In welchen Situationen essen wir. Was tun wir, wenn wir z.B. sehr wütend oder traurig sind. Hat das Wetter oder pure Langeweile Einfluss auf unser Essverhalten etc. Wenn wir hier mehr Einblick haben und uns unser Essverhalten bewusster wird, können wir so auch entsprechend darauf reagieren.
  2. Ausreichend schlafen: Denn wenn der Körper zu wenig Schlaf hat, fehlt ihm Energie. Es kann passieren, dass der Körper diese Energie durch mehr Essen auffüllen möchte.
  3. Essen aus Langeweile, Frust oder ähnlichen Gründen: Hier heißt das Zauberwort Abwechslung finden – z.B. beim Sport, lesen, Musik hören, Spaziergang, mit Freunden treffen, Wellnesstag, Shopping etc.
  4. Unterscheidung zwischen wirklichem Hunger und Appetit: Hört sich ganz einfach an, ist es aber überhaupt nicht. Oft können wir nämlich nicht mehr richtig entscheiden ob wir wirklich Hunger haben oder ob dieser Hunger nur ein Gefühl unseres Kopfes ist. Magen knurren? Dann ist es def. Hunger! 🙂 Wenn ausgewogen gegessen wird, so sinkt in der Regel auch der Appetit bzw. der Gelüste. 😉
  5. Immer zuerst leicht essen: Vor dem eigentlichen Essen z.B. einen leichten Salat, Obst, Rohkost oder eine Gemüsesuppe genießen. Macht schneller satt und enthalten wenig Kalorien.
  6. Wenn die Gelüste zu groß werden: Auch einfach mal nachgeben, anstatt den ganzen Tag an Schokolade, Kuchen oder ähnlichen Naschkram zu denken. Dann aber langsam und genussvoll essen und häufiger in den Körper horchen, ob der „Hunger“ nicht vielleicht schon gestilt ist. Vanille-Duft nimmt übrigens die Lust auf Süßes.
  7. Es fehlt der Schwung: Dann mal verschiedene Duftnoten probieren. Zitronen- oder Lavendelöl geben z.B. ein gutes Gefühl. Mehr zu Düften findet ihr auch in unserem Beitrag „kleines Duftlexikon„.
  8. Probieren: Auch Molkedrinks, Buttermilch oder Milchshakes sind gesund und können zwischendurch richtig satt machen.
  9. Essen darf nicht zum Problem werden: Wir dürfen nicht immerzu über das Essen nachdenken. Wenn wir wirklich feststellen, dass wir verstärkt aus Frust, Trauer oder Langeweile essen – um den so genannten Seelenhunger zu stillen – sollte überlegt werden, ob nicht fachmännischer Rat z.B. durch den Hausarzt herangezogen werden kann.
  10. Das dicke Ende: Oder ein interessanter Tipp zum Schluss. Den kannten wir selber noch nicht und haben ihn durch Zufall vor einiger Zeit in einer Gesundheitszeitschrift gelesen. Beim Essen einfach mal auf die rechte Seite legen. Das wußten wohl schon die Römer (wenn wir uns mal einige Bilder anschauen 😉 ). Neben der rechten Rippe liegt der Magenausgang, von hier aus wird der Füllzustand des Magens zur Kenntnis genommen.

___

Weitere Berichte über gesunde Ernährung – statt Diät:

 

Schlagwörter: , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Facebook
https://www.facebook.com/spaness
twitter
https://twitter.com/spaness
Google+
https://plus.google.com/+TanjaKlindworth/posts

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Bert sagt:

    Lehrreicher Artikel. Bereichernd, wenn man das Thema auch mal aus einem anderen Blickwinkel ansehen kann.

  2. schnell abnehmen sagt:

    tolle Infos, war mir so bisher auch noch nicht bekannt