Wie funktioniert Training mit Smovey?Wie funktioniert Training mit Smovey?

business meets paradise
Smovey

Mobil, Aktiv, enspant – Smovey im Selbstversuch

In meiner lustigen Reihe der Selbstversuche hab ich ja für unsere Leser, also für euch, schon so einiges getestet. Ich hab mich mit Algenbandagen einwickeln lassen, auf die Power-Plate gestellt, Zumba getanzt u.v.m. Nun habe ich es wieder getan, ein wagemutiger aktiver Selbsttest – Smovey. So viel vorweg… es handelt…

spaness.de

Mobil, Aktiv, enspant – Smovey im Selbstversuch

In meiner lustigen Reihe der Selbstversuche hab ich ja für unsere Leser, also für euch, schon so einiges getestet. Ich hab mich mit Algenbandagen einwickeln lassen, auf die Power-Plate gestellt, Zumba getanzt u.v.m. Nun habe ich es wieder getan, ein wagemutiger aktiver Selbsttest – Smovey. So viel vorweg… es handelt sich dabei nicht um ein neuartiges Getränk, wie ich dachte, als man mich das erste Mal fragte „hast du schon mal was mit Smoveys gemacht?“

Smovey – Gesundheit in der Hand

…so steht es auf der Informationskarte zu den Smoveys „Health in your hands“. Also nehme ich die Dinger mal in die Hand und schwinge ein wenig damit, um mal ein Gefühl zu bekommen. Sie haben etwas Gewicht und innerhalb der Schläuche bewegt sich etwas – einige Kugeln laufen wohl durch die Reifen. Was beim Schwingen eine Vibration (in einer 60 Hertz-Frequenz) erzeugt.

Damit ich lerne, was man so damit anfangen kann und wie die grünen Reifen wirken, starte ich meine erste Trainingseinheit mit den Smoveys mit einer ausgebildeten Trainerin, die auch Physiotherapeutin ist. Sie erklärt während unserer 4 Kilometer Laufrunde mit den Smoveys, dass sie das Sportgerät auch in ihrer Praxis und für Therapien einsetzt.

Mir macht das Laufen mit den Ringen einfach mal in erster Linie Spaß, sie bringen etwas Gewicht beim Laufen ins Spiel und durch z.B. das Schwingen der Arme werden natürlich auch Muskelgruppen zusätzlich beansprucht, was sicherlich schon mal nicht verkehrt ist. Zwischendurch halten wir immer mal wieder und absolvieren verschiedene extra Übungen oder massieren uns gegenseitig mit den Vibrationsringen (sehr angenehm übrigens). Durch ein regelmässiges Training mit den Smoveys werden folgende Vorteile genannt:

  1. Aktiviert 97 Prozent der gesamten Muskulatur
  2. Dadurch wird auch die Fettverbrennung unterstützt
  3. Vitalisiert mehrere Millionen Körperzellen
  4. Strafft das Bindegewebe
  5. Mobilisiert das Verdauungssystem
  6. Fördert den Stoffwechsel
  7. Massiert das Lymphsystem
  8. Was zur Entschlackung führt
  9. Stärkt das Immunsystem
  10. Stärkt die Arbeit der Thymusdrüse (die Thymusdrüse gehört zum lymphatischen System, sie befindet sich hinter dem Brustbein)
  11. Stärkt das Herz/Kreislaufsystem

Smoveys können nicht nur Indoor- und Outdoor genutzt werden, sondern sie eignen sich auch als Traininsgerät im Wasser. Das Training kann unterschiedlich aufgebaut werden, je nach dem, wie alt der Sportler z.B. ist oder was er durch das Training erreichen möchte. Der Smovey Ring wurde in Österreich entwickelt, von Johann Salzwimmer. Er war Spitzensportler und hat die Diagnose Parkinson erhalten. In erster Linie mal für sich selber, war er dann auf der Suche nach einer Methode, wie er das Krankheitsbild verbessern konnte, um mobil zu bleiben und seinen Zustand zu stabilisieren. So hat er Smovey entwickelt.

Ein paar Smoveys – aktuell in der Herzfarbe grün – gibt es für rund 100.- Euro zu kaufen.

Mit Smovey in Action
Mit Smovey in Action

Ich bin über einen Zeitraum von rund 4 Wochen, mindestens 2-3 mal pro Woche mit den Smoveys unterwegs gewesen. Das Training hat mir Spaß gemacht. Ich persönlich bin auch gern per Nordic Walking unterwegs und die Smovey-Ringe sind eine schöne Alternative zu den Walking-Stöckern. Wichtig ist natürlich – finde ich persönlich jedenfalls – nicht nur mit den Ringen zu laufen, sondern auch die Übungen zwischendurch zu absolvieren. Dadurch wird natürlich ein zusätzlicher Aktivitäts-Effekt erzielt.

Fazit: Viele der oben genanten Vorteilspunkte werden natürlich auch durch normales Laufen und sportliche Betätigung bereits aktiviert. Doch sind die Ringe wirklich ein sehr schönes und leicht zu handhabendes zusätzliches Trainingsgerät mit Effekt-Wirkung, welches vielseitig verwendbar ist. Wer Bewegung mag, dem wird auch ein Training mit Smovey gefallen und Spaß machen.

___

Weitere meiner mutigen Selbstversuche:

 

 

Schlagwörter: , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.