Spreewald Ayurveda Rezept - 3 Gänge Ayurveda Menü
wellbeing work. life. travel.
Ayurveda Rezept Gurkensuppe

Spreewald Ayurveda: 3-Gänge-Menü

Inhalte Anzeigen 1) Ayurveda Rezepte: Vorspeise, Hauptgericht & Dessert 1.1) Kalte Gurken-Suppe aus der Ayurveda Küche 1.2) Aus dem Ayurveda Kochbuch: Brokkoli-Salat & gebratenes Gemüse 1.2.1) Brokkoli-Salat mit Kürbiskernen auf Roter Bete 1.2.2) Gebratenes Gemüse „Lakshmi-Devi“ 1.3) Ayurveda Dessert verwöhnt mit Birne Schon mal was von Spreewald Ayurveda gehört? Ich…

spaness.de

Spreewald Ayurveda: 3-Gänge-Menü



Schon mal was von Spreewald Ayurveda gehört? Ich vorher auch nicht. Doch bei einem genaueren Blick habe ich festgestellt, dass es gar nicht so abwegig ist, eine Ayurvedische Küche überwiegend mit regional typischen Zutaten herzustellen. Noch genauer betrachtet, macht es sogar absolut Sinn. Kreativ und inspiriert, von meiner letzten Reise in den Spreewald, hab ich euch dazu passend ein Rezept mitgebracht.

Ayurveda Menu
Ayurveda Menu

Ayurveda Rezepte: Vorspeise, Hauptgericht & Dessert

Wie es sich für ein ordentliches Menü gehört, hat auch unser Ayurveda Menü mehrere Gänge. Gänge, die ihr natürlich auch einzelnd zubereiten könnt. Die Rezepte sind auf vier Personen berechnet.

Kalte Gurken-Suppe aus der Ayurveda Küche

Ich gebe zu, kalte Gurken-Suppe hört sich gewöhnungsbedürftig an. Doch im Sommer ist die absolut erfrischend. Ihr braucht folgende Zutaten:

  • 1 Salatgurke
  • Dill (grob gehackt – ca. 1/4 Bund)
  • Petersilie (grob gehackt – ca. 5 Stängel)
  • ein paar getrocknete Tomaten – in feine Streifen schneiden
  • 1 TL Sesamkörner
  • 50 ml Hafersahne
  • 1 EL Essig
  • 1 – 2 EL frisches Leinöl
  • würzen mit ein wenig Salz, Pfeffer, Kurkumapulver und Zucker
  • Deko: Gurkenscheibe, Dill

Zur Herstellung der Suppe alle Zutaten (bis auf die Tomaten) mit rund 100 ml bis 150 ml kaltem Wasser pürieren. Wer es „scharf“ mag, der gibt einfach noch ein paar Ingwerstreifen dazu. Zum Schluss die Tomatenstreifen dazufüllen und alles 1/2 Stunde ziehen lassen. Bei Bedarf das Ganze noch einmal nachwüzen (abschmecken) und dann in Gläsern anrichten und dekorieren.

Um die Suppe zu variieren könnt ihr auch statt der Tomaten Melone, Paprika oder auch Apfel dazu geben.

Ayurveda Rezept Gurkensuppe
Ayurveda Rezept Gurkensuppe

Aus dem Ayurveda Kochbuch: Brokkoli-Salat & gebratenes Gemüse

Als nächstes ist der Hauptgang dran. Dieser besteht aus Brokkoli-Salat mit Kürbiskernen auf Roter Beete und dazu gibt es gebratenes Gemüse „Lakshmi-Devi“.

Brokkoli-Salat mit Kürbiskernen auf Roter Bete

Was soll ich sagen, ich bin Fan von Roter Bete, Brokkoli und Kürbiskernen… beste Voraussetzungen. Neugierig auf die Zutaten:

  • 1 Brokkoli
  • 2 Kugeln Rote Bete (schälen und in dünne Scheiben schneiden)
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 2 TL Senf
  • 3 TL Ahornsirup (vergan) oder aber wer es eher regional möchte nutzt Honig
  • Saft und Abrieb einer Zitrone
  • Petersilie (grob gehackt – ca. 1 Bund)
  • Basilikum (fein gehackt – ca. 1 handvoll)
  • ein paar getrocknete Tomaten – in feine Streifen schneiden
  • würzen mit ein wenig Pfeffer
  • 4 EL geröstete Kürbiskerne

Für die Zubereitung müßt ihr den Brokkoli abwaschen und in kleine Röschen schneiden/teilen. Für die Soße Senf, Honig bzw. Ahornsirup, Öl, Zitronensaft und Zitronenabrieb und die Tomatenstreifen verrühren. Im Anschluss den Brokkoli darin wenden. Alles rund 1/2 Stunde ziehen lassen. Vor dem Servieren noch einmal abschmecken/nachwürzen.

Zum Servieren auf den Scheiben aus Roter Bete anrichten und mit Kräutern und Kürbiskernen bestreuen.

Rote Bete Salat Korfu
Rote Bete

Gebratenes Gemüse „Lakshmi-Devi“

Ich weiß nicht, wie es euch geht, doch mein Kühlschrank ist immer voll mit ganz viel Gemüse. Gemüse kommt bei uns eigentlich zu allen Mahlzeiten auf den Tisch. Für euch kommen jetzt die Zutaten fürs „Lakshmi-Devi“:

  • 1/2 kg Möhren
  • 1/2 Pastinake
  • 1/2 Knollensellerie
  • 1/2 Stange Porre
  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 1 Knolle Knoblauch / 1 Stück Ingwer (klein schnippeln)
  • 4 EL Sesamkörner
  • 4 EL Kürbiskerne geröstet
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • würzen mit ein wenig Pfeffer, Salz, Kurkuma und Zimt (gemahlen)
  • Petersilie (grob gehackt – ca. 1 Bund)

Um das Gemüse zuzubereiten den Herd auf ca. 180° vorheizen. Dann das Gemüse putzen und in Scheiben schneiden. In Öl wenden und auf ein Backblech legen und mit Sesam bestreuen. Zwischen das Gemüse Ingwer und Knoblauch platzieren. Alles mit Salz, Kurkuma und Zimt würzen. Im Backofen ca. 30 Minuten bei 180° bis 200° backen. Zum Servieren mit Pfeffer, Kürbiskernen und Kräutern bestreuen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

[Werbung] Dieses Wochenende hab ich neben Yoga auch mit Freundinnen einen kleinen Ayurveda-Kochkurs belegt. Das ich ayurvedisch koche wundert eich bestimmt nicht 😉aber wo vielleicht… denn es war im #Spreewald im #TropicalIslandsResort und passend zur Region gab es auch ein #SpreewaldAyurveda Menü… 🥦🥒🍅🥕🍐 jetzt fragt ihr euch vielleicht „was ist denn das“? Gekocht haben wir fast ausschließlich mit #Zutaten aus dem Spreewald… ihr seht, für die Ayurveda-Küche muss es gar nicht so exotisch sein. 😊 Mögt ihr die #AyurvedaKüche und würdet ihr gern das Rezept haben? Kennt ihr das #tropicalislands in Brandenburg? . . . #superfood #foodporn #lovefood #foodlove #ayurvedafood #foodlover #mytropics #rauszeit #healthfood #foodvideo #visitbrandenburg #brandenburgerleben #brandenburgfood #spreewaldfood

Ein Beitrag geteilt von Tanja Klindworth (@spaness_kitchen) am

Ayurveda Dessert verwöhnt mit Birne

Zu einem guten Menü gehört natürlich auch ein Dessert. Bei diesem Ayurveda Menü besteht dieses aus „verwöhnen“ Birnen. Ihr wollt wissen, was das genau heißt? Dann kommen jetzt die Zutaten:

  • 4 feste Birnen
  • 10 Datteln (ensteinen und in Streifen schneiden). Alternativ könnt ihr natürlich auch andere Trockenfrüchte nutzen.
  • Rosinen (1-2 Hände voll – nach Geschmack)
  • 2 Grapefruits (filetieren, den Saft auffangen)
  • 4 EL Sesamkörner
  • 1 EL Leinöl
  • 1 EL Honig
  • würzen mit ein wenig Pfeffer, Kurkuma und Zimt (gemahlen)
  • Minze (fein gehackt – ca. 1/2 Bund)

Den Saft der Grapefruit mit den Datteln mischen. Leinöl und Honig ebenfalls vermischen. Im Anschluss die Birnen putzen und in grobe Scheiben/Spalten schneiden. Birnen, Datteln, Rosinen und Grapfruits vermischen. Die Gewürze dazu geben und alles gut umrühren zu einer Art Obstsalat. Den Salat mit Sesam und Minze bestreuen.

Guten Appetit!

Tropical Islands Islands
Frische Früchte passen immer

*Vielen Dank für das Rezept liebe Evelyn Schneider von Yogaverdreht.


, , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Isabel sagt:

    Hallo Tanja

    und danke für die Inspiration.
    Das sieht lecker, aber zugleich auch sehr aufwendig aus, wenn man es nachkochen wollen würde!
    Unterwegs habe ich den Anspruch, vegan zu reisen, zu Hause schaffe ich es leider nicht komplett mich frei von tierischen Erzeugnissen zu ernähren!

    Liebe Grüße
    Isabel