Wandern Hamburg -> Wandern Hamburg Alster, Elbe, Elbstrand etc. <-Wandern Hamburg -> Wandern Hamburg Alster, Elbe, Elbstrand etc. <-

business meets paradise
Wandern Hamburg

Wandern Hamburg: Unterwegs auf dem E1 mitten durch die Stadt

Vor einiger Zeit habe ich euch schon von meiner Wanderung auf dem E1 (Europäischer Fernwanderweg) in der Lüneburger Heide berichtet. Jetzt war ich wieder auf dem E1 in Norddeutschland unterwegs. Dieses Mal führte mich meine Route quer durch die Hansestadt Hamburg. Eine wirklich tolle, abwechslungsreiche und spannende Strecke. Wandern mal…

spaness.de

Wandern Hamburg: Unterwegs auf dem E1 mitten durch die Stadt

Vor einiger Zeit habe ich euch schon von meiner Wanderung auf dem E1 (Europäischer Fernwanderweg) in der Lüneburger Heide berichtet. Jetzt war ich wieder auf dem E1 in Norddeutschland unterwegs. Dieses Mal führte mich meine Route quer durch die Hansestadt Hamburg. Eine wirklich tolle, abwechslungsreiche und spannende Strecke.

Wandern mal anders: Genussvolle #StadtWanderung durch Hamburg

Toll an dieser Route ist, dass ihr sie auch fast wie einen Rundwanderweg zurücklegen könnt, denn ihr könnt zwischendurch natürlich überall in öffentliche Verkehrsmittel hüpfen und zu eurem Ausgangspunkt zurückkehren.

Aber zurück auf Anfang… Hamburg gilt als zweites Bundesland in Deutschland (nach Schleswig Holstein) auf dem E1 und die Etappe ist daher mit einer 2. gekennzeichnet. Als aller erstes möchte ich euch einmal die Etappen vorstellen, die vom E1 (für die Region Hamburg) empfohlen werden:

  • 2.1 Witzhave bis Billstedt – rund 28 Kilometer
  • 2.2 Billstedt bis Blankenese – rund 24 Kilometer
  • 3.2 Blankenese bis Buchholz in der Nordheide – rund 36 Kilometer
Wandern Hamburg
Wandern Hamburg

Wer nun wirklich auf dem E1 unterwegs ist im Raum Norddeutschland, der sollte sich für die Strecke durch Hamburg einfach mehr Zeit nehmen und auch mal links und rechts (abseits) des Weges ausbrechen. 😉 Denn es gibt einfach so viel in Hamburg zu entdecken und zu sehen. Schaut euch die Streckenplanung einfach mal genauer an und teilt die Etappen dann gegebenfalls einfach anders für euch ein. Es lohnt sich… das kann ich euch versprechen.

Ausgeschildert ist der Wanderweg mit einem weißen Andreaskreuz – Achtung: Augen auf, die Zeichen sind oft leicht zu übersehen!!!

Da ich kürzlich Besuch aus Köln hatte, haben wir ein Teilstück der Etappe 2.2., als eine Art Tageswanderung zurückgelegt. Die Strecke ist einfach super ideal, um etwas von Hamburg zu sehen. Wir sind dabei auch größtenteils auf der Strecke geblieben, mit nur kleinen Abstechern, um eben einfach noch ein wenig mehr zu entdecken. So kamen wir am Ende des Tages auf rund 17 Kilometer Wegstrecke und ganz vielen schönen Eindrücken. Mein Kölnbesuch war jedenfalls total begeistert und will unbedingt auch noch den Rest der Strecke abwandern. 😉

Tipp: Wer mag, kann auch eine Genusstour aus der Wanderung machen, denn hier kommt man wirklich an unzähligen, einladenden Gastronomiebetrieben vorbei. 😉 Wir haben das Ganze mal kombiniert. Mehr dazu findet ihr auch, nach und nach, im Bericht.

Um euch ein wenig mehr von Hamburg zu zeigen, erzähle ich (in den Infokästen) auch einfach immer ein wenig zu Sehenswürdigkeiten, Stopps, Straßen etc.

Wandern Hamburg E1 - Aussenalster Hamburg
Wandern Hamburg E1 – Aussenalster Hamburg

Wandern Hamburg Alster – Von der Langen Reihe zur Außenalster

Eigentlich führt der Weg von Billstedt kommend, über einen Teil der ‚Langen Reihe‘, runter zur Außenalster. Doch wir starten unsere Tour am Hauptbahnhof, streifen noch ein wenig die ‚Lange Reihe‘ und biegen dann erst in Richtung Außenalster ab.

Hamburg Lange Reihe

Die Lange Reihe ist eine Staße im Stadtteil St. Georg. Früher mal eine nicht so schöne Wohngegend, ist sie mittlerweile sehr beliebt und vor allen Dingen sehr belebt und bunt. Es gibt viele kleine Läden, Restaurants, Cafe’s, noch alte Fachwerkhäuser, Künster-Ateliers u.v.m. Die Straße hat fast einen dörflichen Charakter. Ihr findet die ‚Lange Reihe‘ schräg hinter dem Hauptbahnhof – parallel zur Außenalster. Hier befindet sich übrigens auch das Geburtshaus von Hans Albers.

An der Alster angekommen, genießen wir den leichten Wind und schauen eine Weile einfach den kleinen Segelbooten auf der Alster zu. Rund um die Alster gibt es auch wieder jede Menge Lokale, also auch wieder jede Menge Möglichkeiten um einzukehren… 🙂 Die Alster ist übrigens eine beliebte Jogging- und Walking-Strecke. Einmal rum sind es rund sieben Kilometer. Wir schlendern aber einfach ganz gemütlich am Ufer entlang in Richtung Binnenalster, um hier noch einen Blick auf das hübsche Panorama mit der Alsterfontäne zu werfen. Von hier aus hat man auch einen tollen Blick auf die mondänen Einkaufsstraßen, das weltbekannte ‚Hotel vier Jahreszeiten‘, den Alsterpavillon u.v.m.

Klugscheisserwissen: Um rüber zur Binnenalster zu kommen, führt der Weg über die Lombardsbrücke. Eine der 2.500 Brücken der Hansestadt. Damit verfügt Hamburg übrigens über mehr Brücken als Venedig.

Wandern Hamburg Alster - Binnenalster
Wandern Hamburg Alster – Binnenalster

Außen- und Binnenalster Hamburg

Die Alster ist eigentlich ein Nebenfluss der Elbe. Sie führt mitten durch Hamburg und bietet sich auch für Kanuausflüge bestens an. Mitten in Hamburg befindet sich der Alstersee (Binnen- und Außenalster). Entstanden ist der Alstersee durch eine künstliche Anstauung bereits 1190. Berühmt sind auch die Alsterschwäne – sie galten früher als das Zeichen für Freiheit und Unabhängigkeit. Es gibt auch immer mal wieder Schwäne, die als Hamburger Botschafter, in ein anderes Land oder Stadt verschenkt werden (z.B. nach Israel, Frankreich, Griechenland, Berlin u.v.a.).

Wer jetzt mag, kann natürlich einen Abstecher durch einen Teil der Hamburger Innenstadt einlegen (mit Rathaus, Alsterhaus, Gänsemarkt etc.) doch wir entschließen uns für den direkten Weg, vorbei am Spielcasino, mit einem schrägen Blick auf die Staatsoper auf der einen Seite und dem Dammtorbahnhof auf der anderen Seite. Am Eingang (Höhe Stephansplatz) zum Park Planten & Blomen befindet sich eine Eisbude. Es ist an unserem Wandertag sehr warm und so hat sich schon eine lange Schlange vor der Bude eingereiht… auch wir stellen uns kurzerhand an.

Unser Eis genießen wir dann aber im Park, auf einer Art Balkon am Wallgraben. Gut gestärkt, wandern wir eine Weile am Ufer des Wallgraben entlang. Rechts von uns tauchen nach einer Weile die Mittelmeerterrassen und Gewächshäuser auf. Auf Höhe der Jungiusstraße verweilen wir einen Moment an den Wassrfällen und laufen dann weiter in Richtung Wassertreppen. Hier sind auch viele Grünflächen, die an diesem sonnigen Tag von vielen Besuchern besetzt sind. Gemütlich haben die Hamburger auf Picknickdecken Platz genommen, um einfach das Leben zu genießen. Auch wir machen es uns hier gemütlich. Danach folgen wir dem Weg weiter und landen im letzten Parkabschnitt zwischen Glacischaussee und Holstenwall. Hier sind ebenfalls Grünflächen und unterschiedliche Spielplätze und Spielanlagen. Daher sind hier besonders viele Familien anzutreffen. Hier findet ihr übrigens auch die Rollschuh- und Schlittschuhbahn Planten & Blomen.

Wandern Hamburg E1 - Planten und Blomen
Wandern Hamburg E1 – Planten und Blomen
Wandern Hamburg durch Planten und Blomen
Wandern Hamburg durch Planten und Blomen
Wandern Hamburg - auch das ist Planten und Blomen
Wandern Hamburg – Entdeckungen Planten und Blomen
Planten & Blomen
Planten & Blomen ist plattdeutsch und heißt übersetzt Pflanzen und Blumen. Sinnbildlich könnte man sagen, Planten & Blomen ist so eine Art Central Park von Hamburg oder auch das ‚grüne Herz‘ der Hansestadt. Planten & Blomen ist 47 Hektar groß und befindet sich in der Innenstadt, nahe der Alster. Gegründet wurde der Park bereits 1821. gerade im Sommer ist der Park ein beliebter Treffpunkt, denn nicht nur der Eintritt ist gratis, hier finden auch viele kostenfreie Veranstaltungen statt: Wasserlichkonzerte, Theatervorstellungen für Kinder, Musikveranstaltungen u.v.m. Eingentlich kann man sich schon einen ganzen Tag Zeit nehmen, nur für Planten & Blomen. Langweilig würde einem hier sicherlich nicht werden!

Wandern Hamburg - Planten und Blomen
Wandern Hamburg – Planten und Blomen

Am Millerntordamm im Stadtteil St. Pauli verlassen wir Planten & Blomen wieder. Jetzt sollten wir eigentlich schon links in Richtung Bismarck Denkmal laufen… doch wir werden abgelenkt, durch laute Musik, blinkende Lichter und Gelächter. Also steuern wir nach rechts auf den Hamburger Dom zu. Besonders das Riesenrad zieht uns an, denn gerade für unseren Kölner Besuch ist ein Blick ‚von oben‘ auf Hamburg doch sehr reizvoll. Aus dem Riesenrad haben wir auch tatsächlich einen sehr schönen Blick auf ein paar Wahrzeichen der Hansestadt – wie z.B. Michel oder auch den Telemichel (den Hamburger Fernsehturm). Außerdem gebe ich, von hier oben, auch ein paar Infos zum Bunker und dem Millerntorstadion der Fußballmanschaft St. Pauli, den tanzenden Türmen am Rande der Reeperbahn, dem Messegelände mit Schanzenviertel und natürlich auch zur legendären Reeperbahn an sich.

Hamburger Dom

Der Hamburger Dom ist eines der größten Volksfeste in Deutschland. Es findet drei Mal pro Jahr statt (Winter Dom im November, Frühlings Dom im März/April, Sommer Dom im August). Seinen Ursprung hat der Dom bereits im 11. Jahrhundert; damals aber noch im Mariendom am Speersort. Der Platz auf dem Heiligengeistfeld am Millerntor wurde dann tatsächlich erst 1893 zugeteilt. Das Festgelände umfasst rund 160.000 Quadratmeter. Pro Jahr besuchen rund 10 Mio. Menschen den Hamburger Dom.

Ausblick aus dem Riesenrad - Hamburger Dom
Ausblick aus dem Riesenrad – Hamburger Dom

Nach der Fahrt mit dem Riesenrad geht es dann aber tatsächlich auf dem ausgeschilderten E1 weiter. Wir kreuzen noch einmal den Holstenwall und wandern dann eine kleine Anhöhe hinauf zum Bismarck Denkmal im Alten Elbpark – auch dieser Bereich gehört noch zu den Hamburger Wallanlagen. Das Denkmal ist ca. 34 Meter hoch und damit auch das größte Bismarck Denkmal weltweit. Auch hier geht es an diesem sonnigen Sonntag ‚bunt‘ zu. Die Anwohner St. Paulis veranstalten hier ein kleines Familien-Fest mit Food, Musik, Tanz und Spiele für die Kinder. Kurz sind wir geneigt auch hier noch eine Pause einzulegen, doch ein Blick auf die Uhr zeigt, wir haben noch ein wenig Strecke und Erlebnisse vor uns.

Bismarck Denkmal Hamburg
Bismarck Denkmal Hamburg mit Michelspitze im Hintergrund

Hamburg wandern Elbe – Landungsbrücken, Alter Elbtunnel, Fischmarkt

Zügig folgen wir dem Weg zur Jugendherberge auf dem Stintfang – am Rande der Reeperbahn. Hinter der Jugendherberge befindet sich eine Aussichtsterrasse. Von hier aus hat man einen richtig schönen Blick auf Landungsbrücken, einen Teil vom Hafen, Hafenstraße, rüber zur Reeperbahn und auch zum neuen Hamburger Wahrzeichen – der ‚Elbphilharmonie‘ mit Hafencity. Der Kölner Besuch fühlt sich hier besonders heimisch, denn hier wächst am Abhang Wein hinauf.

Tipp: Ihr wollt St. Pauli, Reeperbahn, Speicherstadt und Hafencity noch etwas ausführlicher auskundschaften? Die Jugendherberge ist natürlich auch ein idealer Ort für einen Zwischenstopp/Übernachtung in der Hansestadt.

Blick auf die Landungsbruecken
Blick auf die Landungsbrücken

Eben noch die Landungsbrücken von oben betrachtet, gehts jetzt hinab an die Elbe und entlang der Landungsbrücken. Hier herrscht geschäftiges Treiben – fleissige Barkassenkapitäne rufen zu Hafenrundfahrten auf und erzählen Seemannsgarn. Wir genießen die frische Brise und in Brücke 10 ein Fischbrötchen mit Kiezmische. Für alle Nicht-Hamburger sei die Kiezmische noch kurz erklärt… hierbei handelt es sich nämlich um ein Alsterwasser oder auch Radler. Von unserem Kölner Besuch wurde es kurzerhand auf ‚Zisch‘ getauft – weil es in dem Ambiente und bei dem Lüftchen einfach so schön zischt. 😉

Genusswander Tipp -> Hamburger Portugiesenviertel: Was ist schon Chinatown?! 😉 Das Hamburger Portugiesenviertel liegt schräg gegenüber der Landungsbrücken und lädt zu einer echten Schlemmertour ein.

Nun sollten wir eigentlich in Richtung Fischmarkt laufen, doch wir entschließen uns für noch einen außerplanmäßigen Abstecher und steigen hinab in den Hamburger Untergrund. Denn direkt vor den Elbbrücken befindet sich der Eingang zum ‚Alten Elbtunnel‘. Dieser ist immer noch geöffnet und bietet einen Weg, unter der Elbe hindurch, auf die andere Elbseite. Hier befinden sich z.B. die zwei Musicaltheater und man hat zusätzlich einen super Blick auf das Elbbrückenpanorama mit Elphi, Rückseite der Reeperbahn und einen Teil der Speicherstadt. Der kleine Umweg lohnt sich und umfasst nur rund zwei Kilometer mehr. 😉

Wandern Hamburg Elbe - Blick auf den Hafen
Wandern Hamburg Elbe – Blick auf den Hafen
Wandern Hamburg Elbe - Hafenblick
Wandern Hamburg Elbe – Hafenblick

Alter Elbtunnel – St. Pauli Elbtunnel

Der alte Elbtunnel wurde 1911 eröffnet. Er ist rund 430 Meter lang und auch heute noch für Fußgänger, Fahrradfahrer und ab und zu auch für Autos geöffnet. Seit 2003 steht der Tunnel unter Denkmalschutz. Wer hindurch möchte, besteigt bzw. befährt (ja auch Autos!) entweder einen Fahrstuhl oder geht zu Fuß die Treppen rauf und runter. Schon alleine deswegen ist der Tunnel heute sicherlich eine Touristenattraktion. Hinzu kommt, dass der Tunnel wirklich eine tolle Kulisse bildet. Auf Fliesenbildern wurden beispielsweise verschiedene Tiere und die Urelemente Erde, Feuer, Wasser und Luft (wenn Hamburg mal nicht Wellness lebt 😉 ) verewigt. Der Tunnel ist auch eine beliebte Filmkulisse.

Hamburger Landungsbrücken

Die Landungsbrücken sind ein bekanntes Bauwerk in Hamburg – seit 2003 stehen sie unter Denkmalschutz. Sie befinden sich als Schiffsanleger direkt an der Elbe im Stadtteil St. Pauli. Der erste Schiffsanleger wurde hier 1839 gebaut.

Hamburger Stadtteil St. Pauli

St. Pauli ist weit über die Grenzen von Hamburg bekannt, denn hier befindet sich auch die legendäre Hamburger Reeperbahn – eines der bekanntesten Vergnügungs- und Rotlichtviertel weltweit.

Wandern Hamburg Elbe - im alten Elbtunnel
Wandern Hamburg Elbe – im alten Elbtunnel
Blick vom anderen Elbufer
Blick vom anderen Elbufer

 

Wieder zurück auf der richtigen Elbseite folgen wir nun aber brav der Beschilderung und kehren in keinen der Beachclubs ein… auch wenn sie uns doch sehr reizen… 😉

Tipp: Für alle Wohnmobilcamper – direkt zwischen Fischmarkt und Elbrücken an der Elbe findet ihr einen Logenplatz für euer Wohnmobil und einen spitzenmäßigen Ausgangspunkt für eine Tour durch Hamburg.

Wir wandern an der Elbe entlang und an der eindrucksvollen Fischauktionshalle (erbaut 1895 – seit 1985 steht die Halle unter Denkmalschutz) vorbei, über eine Kopfsteinpflasterstraße, bis wir vor dem Schellfischposten stehen. Der Schellfischposten gilt als eine der ältesten Seemannskneipen in Hamburg und dient als Kulisse für die Fernsehsendung ‚Ina’s Nacht‘ mit Ina Müller. Wir kehren ein und gönnen uns auch hier noch einmal ein Alsterwasser. Es ist schon später Nachmittag, als wir uns wieder auf dem Wanderweg E1 einfinden, obwohl der wirklich direkt am Schellfischposten vorbeibführt. 😉

Bevor ich euch jetzt den zweiten Teil unserer #StadtWanderung durch Hamburg vorstelle, hier noch ein wenig Wissenswertes zum Hamburger Fischmarkt. Sonntags ab 5 Uhr könnt ihr den Fischmarkt in Hamburg besuchen. Bis ungefähr 10 Uhr tobt hier dann das Leben. Marktschreier bieten ihre Ware an und in der Fischauktionshalle wird gefeiert oder auch gefrühstückt, wonach halt dem Fischmarkt-Besucher der Sinn steht. 😉

 

Nachtrag/Transparenz: Als Freiberuflerin schreibe ich auch Reise- und Wanderberichte für andere Medien. Über meine Wanderung auf dem E1 berichte ich euch auch (als Honorar-Aufragsarbeit/Wanderbericht) auf dem Blog vom E1 / R1.

__

Lust auf mehr E1 in Norddeutschland?

 

 

Schlagwörter: , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare