Weltraumhotel für 2016 geplant +++ Urlaub im Weltall - bald möglich?!Weltraumhotel für 2016 geplant +++ Urlaub im Weltall - bald möglich?!

business meets paradise
Unternehmen wir bald eine Reise zum Mond

Weltraumhotel für 2016 geplant

Die Urlaubswünsche der Touristen werden immer spektakuläerer. Immer größer wird der Wunsch, etwas zu erleben, was es so noch nicht gab. Etwas zu sehen, was noch nicht viele Menschen gesehen haben. Einzigartigkeit und Individualismus stehen dabei ganz hoch im Kurs. So ist es sicherlich auch nicht verwunderlich, dass es in…

spaness.de

Weltraumhotel für 2016 geplant

Unternehmen wir bald eine Reise zum Mond
Unternehmen wir bald eine Reise zum Mond

Die Urlaubswünsche der Touristen werden immer spektakuläerer. Immer größer wird der Wunsch, etwas zu erleben, was es so noch nicht gab. Etwas zu sehen, was noch nicht viele Menschen gesehen haben. Einzigartigkeit und Individualismus stehen dabei ganz hoch im Kurs.

So ist es sicherlich auch nicht verwunderlich, dass es in Russland die ersten Pläne für ein Weltraum-Hotel gibt. Die komfortable Unterkunft soll wohl bereits 2016 erste Gäste beherbergen können. So teilte es jedenfalls das Unternehmen Orbital Technologies mit, welches das Projekt initiiert hat. „Das erste Modul des Weltraumhotels könnte 2012 oder 2013 fertig sein und dann Ende 2015 oder Anfang 2016 ins All gebracht werden“, sagte Unternehmenschef Sergej Kostenko der Nachrichtenagentur RIA Nowosti.

Das besagte Hotel-Modul soll um die 20 Kubikmeter groß sein und über vier Doppelzimmer/Kabinen verfügen. Bis zu sieben Menschen hätten dann gleichzeitig Platz im „Weltraumhotel“. Doch wer kann sich dann in ein solches Hotel einbuchen, für welche Personen ist ein solcher Aufenthalt eigentlich interessant? Ganz klar muß es sich bei den zukünftigen Kunden um sehr zahlungskräftige Touristen handeln. Diese sollen dann mit russischen „Sojus“-Raumschiffen ins All gebracht werden. Der Name für dieses Unternehmen steht auch schon fest. Angelehnt an die Raumstation ISS soll die kommerzielle Anlaufstelle wohl CSS heißen. So sagt es jedenfalls Kostenko. Das Innere soll aber überhaupt nicht mehr an die bisherige Raumstation erinnern, sondern sehr komfortabel sein, so wie man es halt von einem Luxushotel gewöhnt ist. 🙂 Durch große Bullaugen soll man atemberaubende Blicke auf die Erde werfen können.

Die Menschen träumen schon immer von der Reise zu den Sternen
Die Menschen träumen schon immer von der Reise zu den Sternen

Die Raumstation richtet sich an nichtprofessionelle Weltraumreisende. Sie sollen darin z.B. Versuche ihrer Wahl durchführen können.

Das kostspielige Projekt wird von russischen und US-Investoren finanziert. Auch die russische Raumfahrtbehörde interessiert sich für das Projekt. Denn so könnte auch das allgemeine Interesse an der Forschung der Raumfahrt steigen und Unternehmen investieren auch in die Forschung zukünftig mehr. Vom Weltraum-Tourismus an sich erhoffen sich natürlich alle Beteiligten ein gutes Geschäft. Denn auch in den USA soll es wohl erste Pläne für Weltraumhotels geben. Bei Unternehmen wie z.B. Virgin Galactic haben wohl schon um die 500 Weltraum-Touristen für einen Flug ins All unterschrieben – dabei sollen Summen um die 50 Millonen Dollar angezahlt worden sein. Kein Wunder das auch dieses Unternehmen, bei diesen lohnenden Zahlen, mit dem Gedanken von einem richtigen Weltraum-Tourismus spielt.

__

Weitere interessante Übernachtungsideen in Deutschland:

 

Schlagwörter: , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. myMONK sagt:

    Das klingt sehr spannend. Aber einen Urlaub von sich selbst bekommt man auch im All nicht :). Es mutet ein bisschen so an, als wäre das GRÖßER SCHNELLER WEITER immer mehr Teil des ursprünglich auch zur Erholung angedachten Urlaubs. Was meint ihr?

    LG

    myMONK

  2. Jochen sagt:

    Das wird sicherlich ein lohnendes Geschäft für die zukünftigen Betreiber werden. Groß ist der Ansturm ja schon jetzt auf die noch wartenden Ausflüge ins All und der Zeitpunkt rückt immer näher. Eine Kommerzialisierung des Weltraums mit konkurierenden Unternehmen. So habe ich auch vor kurzem einen Bericht über den eventuell „ersten deutschen Weltraumtouristen“ gesehen, der die Reise seines Lebens antreten will.