Winterwellness in der Badewanne genießen +++ Wellness im WinterWinterwellness in der Badewanne genießen +++ Wellness im Winter

business meets paradise
Das Badezimmer wird zur Private Spa Suite

Wannenträume, Winterwellness und Wohlgefühl

Winterzeit ist Wellnesszeit so viel steht fest. Draussen ist es später hell und früher dunkel. Es ist kalt, der erste Schnee lag schon in Deutschland und auch die ersten Autoscheiben mußten morgens schon freigekratzt werden. Jetzt wünschen sich die Menschen Wärme und Entspannung. Besuche in Sauna und Thermalbad haben aktuell…

spaness.de

Wannenträume, Winterwellness und Wohlgefühl

Winterzeit ist Wellnesszeit so viel steht fest. Draussen ist es später hell und früher dunkel. Es ist kalt, der erste Schnee lag schon in Deutschland und auch die ersten Autoscheiben mußten morgens schon freigekratzt werden. Jetzt wünschen sich die Menschen Wärme und Entspannung. Besuche in Sauna und Thermalbad haben aktuell Hochsaison und auch gute Wellnesshotels freuen sich in dieser Jahreszeit über eine gute Auslastung. Doch was sind aktuell die Top 3 Lieblings-Winterwellness-Erlebnisse der Deutschen?

Die kleine Wellnessauszeit in der Wanne

Bildquelle: Entspanntes und stimmungsvolles Wannenbad im Holthusen Bad & Spa in Hamburg
Bildquelle: Entspanntes und stimmungsvolles Winterwellness-Wannenbad im Holthusen Bad & Spa in Hamburg

Fragt man die Menschen nach ihren persönlichen Entspannungsmomenten und was sie tun, um sich zu erholen, dann antwortet die Großzahl der Menschen darauf „mit einem Bad in der Wanne“.

Das Wannenbad kann der Wellnessfreund natürlich in einer Wellnessoase, einem Day Spa und in exklusiven Wellnesshotels erleben. Die Wannenformen sind dabei vielfältig – Partnerbadewannen, Bronzewanne, Whirlpool oder freistehendes Modell.

Bildquelle: Neumühle Spa Whirlwanne
Bildquelle: Neumühle Spa Whirlwanne

Wichtig für die Entspannung ist dabei natürlich auch das richtige Ambiente. Bei Kerzenschein, vielleicht sogar noch Blütenblättern im Badewasser, wohliger Wärme und entspannter Musik in einem angenehmen Raum mit entspannenden Farben und Düften, wirkt das Wannenbad gleich doppelt so erholsam.

Viele Wellnesseinrichtungen bieten zum perfekten Erlebnis auch Arrangements inkl. Prosecco, Pralinen oder frischen Früchten. Diese können dann während des Entspannungsbades genossen werden. Wir haben hier mal drei Wellnessoasen mit wirklich entspannten Bade-Areas zusammengestellt:

  • Entspannte Wannenbäder lassen sich in Hamburg im Holthusenbad/Holthusenspa genießen. Neben den entspannten Wannenbädern gibt es hier natürlich noch einiges mehr zu entdecken, wie z.B. einen kleinen Private Spa oder sogar ein Floatingbecken.
  • Auch in Bayern im Romantik Hotel Neumühle in Unterfranken haben wir ein ganz besonderes Badevergnügen entdeckt. Einmal gibt es hier eine Whirlwanne (z.B. für Massage-Thalasso-Whirlbäder) in einem wirklich entspannenden Ambiente und zusätzlich verfügt die Wellnessoase auch noch über eine Mahagoni-Holzwanne im Private Spa. Von hier aus kann dann durch ein großes Panoramafenster in die Natur geblickt werden.
  • In Nordrhein-Westfalen im Hotel Diedrich im Sauerland gibt es eine Lichtsprudelwanne. Hier genießt der Gast ein wohltuendes Bad mit Sternenlichteffekt. Kräftige Wasserstrahlen massieren den Körper entlang der Lymphbahnen.

Schwitzvergnügen in der Sauna

Bildquelle: Sauna
Bildquelle: Sauna „Alter Speicher“ im Spreewelten Bad Lübbenau

Saunieren wird immer beliebter und der Saunagang ist vor allen Dingen gesund. Manch einer mag es besonders heiß, da bietet sich der Gang in die Finnische Sauna an. Wer nicht ganz so hitzige Temperaturen bevorzugt, der geht lieber in eine Biosauna und auch das Dampfbad wird bei den Deutschen immer beliebter.

Dabei werden die Saunalandschaften in den Wellnesseinrichtungen natürlich auch immer kreativer und fantasievoller. Bei unserer Recherche sind wir auf Gurkensaunen, Designsaunen, eine Sauna in der Märchen und Sagen erzählt werden, originelle Saunaaufgüsse, Sauna-Themennächte, eine große schwimmende Seesauna oder auch Saunen mit Salzwänden gestossen. Natürlich gibt es noch viel mehr Varianten und die lassen sich hier gar nicht alle aufzählen oder besser gesagt, ist das demnächst mit Sicherheit noch einmal ein ganzer Artikel für sich. Hier aber trotzdem schon einmal unsere Tops in Sachen Sauna-Schwitz-Vergnügen:

  • Zum Resort Mark Brandenburg in Neuruppin gehört auch die Fontane Therme direkt am Neuruppiner See. Diese Wellnesslandschaft ist rund 5.000 Quadratmeter groß und hält einige Wellnesshiglights bereit, wie z.B. auch europas größte schwimmender Seesauna und auch besondere Saunaevents wie die „Die Magie des Mondes“.
  • In Lübbenau im Spreewald befindet sich das Spreewelten Bad mit einer großzügigen Saunalandschaft. Hier warten ingesamt mehr als 10 unterschiedliche Saunen auf den Wellnessgast. Unsere Highlights hier die Lutki-Höhle (hier werden während der Schwitzkur Märchen und Sagen erzählt) und die Gurkensauna finden wir auch sehr originell.
  • In Nordrhein-Westfalen befindet sich das Romantik Wellnesshotel Deimann. Hier umfasst der komplette Wellnessbereich über 3.00o Quadratmeter. Zum Wellnessbereich gehört auch eine sehr schöne Saunalandschaft mit Finnischer Sauna, Bio-Saunarium, Dampfsauna u.v.m.

Warmes Thermalwasser sorgt für pure Entspannung

Im Winter steht auch der Besuch in einer Therme ganz hoch im Kurs. Das warme Wasser entspannt Körper, Geist und Seele. Denn im Thermalwasser befindet sich der Badegast in mineralstoffhaltigem Quellwasser. Dieses wird auch zur Schmerzlinderung und zur Entspannung der Muskulatur eingesetzt.

Winterwellness-Träume ganz privat

Bildquelle: Lichtsprudelwanne im Hotel Diedrich im Sauerland
Bildquelle: Lichtsprudelwanne im Hotel Diedrich im Sauerland

Natürlich kann die Wellnessoase auch in den eigenen vier Wänden entstehen. Dazu bedarf es manchmal gar nicht so viel. In vielen Haushalten ist die Badewanne schon vorhanden. Bei der Neugestaltung eines Bades können Wellnessfreunde und Fans natürlich noch einmal richtig kreativ werden. Anregungen findet man z.B. in Fachzeitschriften wie z.B. dem Pool-Magazin vom Bundesverband Schwimmbad und Wellness, auf Internetseiten wie z.B. Hardys24 oder auch in Badausstellungen in Möbelhäusern, auf Messen und im Fachhandel findet man viele Vorschläge und Ideen. Denn auch in einem privaten Haushalt können natürlich Whirlpool, große Partnerbadewannen und auch Designermodelle eingebaut werden.

Damit es in der privaten Wellnessoase richtig gemütlich wird, darf natürlich auch die richtige Deko und Wohlfühl-Accessoires nicht fehlen. Hier haben wir auch einige Anregungen gesammelt: Duftkerzen, Räucherstäbchen, Orchideen, der richtige Badezusatz, Steine, Muscheln, kuschelige Handtücher, ein gemütlicher Bademantel, Holzzweige, Bilder mit einer entspannten Stimmung (z.B. Strand, Berge, Wasserlandschaften etc.), kleiner Zengarten, Schiffe, Strandgut etc.

Rezept für ein duftendes Vollbad aus der eigenen Küche

  • Blütenblätter ins Badewasser geben (können frische Blüten aber auch getrocknete Blütenblätter sein). Um den Duft zu verstärken, können auch zusätzlich einige Tropfen Duftöl (z.B. bei Rosenblüten = Rosenöl) ins Badewasser gegeben werden.
  • Für die Hautpflege einfach zusätzlich 500 ml Buttermilch ins Wasser geben
  • Die Badezeit sollte rund 15 Minuten bei 37° C nicht überschreiten (ist für unseren Kreislauf am besten)

Wer natürlich zu Hause richtig Platz hat, der kann sich auch eine Sauna oder ein Dampfbad einrichten, um das Wellnesserlebnis bzw. die heimische Wellnessoase perfekt zu machen. Mit dem Bau eines eigenen Thermalbades wird es da aber schon deutlich schwieriger. 😉 Da bleibt wohl tatsächlich nur der Gang in die nächste Therme.

___

Weitere Winterwellness-Empfehlungen:

Schlagwörter: , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.