Was ist Gender-Food?
wellbeing work. life. travel.
Paprika für unseren Kopf

Was ist Gender-Food?

Inhalte Anzeigen 1) Geschlechterkampf auch im Essverhalten? 2) Leitsprüche haben sich in uns eingebrannt… Das ewige Thema „gesunde Ernährung“ – Nach Superfood, Brainfood und Fitnessfood kommt nun Gender-Food. Über diesen Begriff sind wir kürzlich gestolpert. Da fragen wir uns doch… was verbirgt sich schon wieder hinter diesen tollen neuen (Un)Wort?…

spaness.de

Was ist Gender-Food?



Das ewige Thema „gesunde Ernährung“ – Nach Superfood, Brainfood und Fitnessfood kommt nun Gender-Food. Über diesen Begriff sind wir kürzlich gestolpert. Da fragen wir uns doch… was verbirgt sich schon wieder hinter diesen tollen neuen (Un)Wort? Oder gab es das eigentlich schon immer und es wurde grad nur mal wieder ein hipper neuer Name erfunden?

Geschlechterkampf auch im Essverhalten?

Der Begriff „Gender“ kommt aus dem englischen und heißt übersetzt „Geschlecht“. Wenn wir nun also von Gender-Food sprechen meinen wir damit plump übersetzt „Geschlechter-Essen“… mmmhhh so weit so gut. Doch was soll uns das nun sagen?

Gemüse darf bei einer ausgewogenen, gesunden Ernährung nicht fehlen - oder?!
Gemüse darf bei einer ausgewogenen, gesunden Ernährung nicht fehlen – oder?!

Sprechen wir hier von aphrodisierenden Lebensmitteln? Oder wird damit etwa beschrieben, dass Männer und Frauen unterschiedlich auf Lebensmittel reagieren? Oder ist vielleicht sogar schon wieder eine ganz neue Diät damit verbunden – die Geschlechter-Diät?

Irgendwie ein wenig von allem. Denn Gender-Food sagt – und das vielleicht völlig zu Recht „Frauen essen anders“. Wir könnten auch sagen, der berühmte Satz „Frauen kommen von der Venus, Männer vom Mars“ stimmt auch für das Essverhalten. Denn Männer und Frauen haben da zum Teil ganz unterschiedliche Vorstellungen von dem was lecker ist und vor allen Dingen, was man essen sollte.

Irgendwie stimmt es schon – oder?! Während SIE lieber Salat, Obst, Gemüse, Wein oder Vollwertkost zu sich nimmt, futtert ER am liebsten Fleisch, Wurst und insgesamt Deftiges mit einem Bierchen dazu. 😉

Leitsprüche haben sich in uns eingebrannt…

Tja und dann gibt es da ein paar Klisches, Vorurteile und Annahmen zum Thema Ernährung bei Männern und Frauen:

  • Frauen sollen auch viel gesundheitsbewußter essen als Männer…
  • Männer essen, weil sie einfach Hunger haben…
  • …während Frauen das Essen genießen…
  • …und außerdem haben Frauen immer Angst, dass sie zu dick werden…
  • Frauen sollen eher Naschkatzen sein – Süßigkeiten stehen auf der Tagesordnung…
  • …und Männer? Ja, die brauchen das nicht und greifen lieber noch einmal bei den „herzhaften“ Leckerlies zu.
Essen Männer und Frauen wirklich anders?
Essen Männer und Frauen wirklich anders?

Doch stimmen diese Aussagen wirklich? Oder könnte es sein, dass uns dieses Essverhalten sogar anerzogen wurde?

Es gibt Forscher, die gehen davon aus. Diese „Lebensweisheiten“ die uns begleiten, haben viele von uns schon in frühester Kindheit zu hören bekommen. Wem kommen folgende Sätze bekannt vor…

  • Junge, ess doch, damit du groß und stark wirst!
  • Große Portionen auf dem Teller sind nicht angemessen für eine junge Dame.
  • Erst einmal bekommt der Papa zu essen…
  • Nein, Mama möchte heute nichts essen, sie muß unbedingt ein paar Kilo abnehmen.
  • Anständige Mädchen halten sich zurück beim Essen…
  • Während der Schwangerschaft darf/soll/muß man für Zwei essen…
  • Echte Kerle sind groß und stark…
  • Hübsche Mädchen sind zierlich und schlank

Es gibt aber auch Experten, die sagen, unser Essverhalten liegt dann doch noch weiter zurück. Es wurde bereits mit Beginn der Menschheit gelenkt. Die Natur sorgt dafür, dass wir eigentlich spüren, was wir brauchen und essen. Eigentlich müssen wir nur drauf hören! Und da liegt wohl gerade heute das große Problem – mit dem Überangebot, den Verführungen, die überall lauern und natürlich den ungesunden Varianten, die uns aus dem Supermarkt-Regal anlachen.

Frauen beispielsweise benötigen andere Nahrung, da sie weniger Muskeln als Männer haben, dafür aber mehr Fett, um später für Schwangerschaft, Stillzeit & Co. gerüstet zu sein.

Tja und dann ist da aber noch diese lästige Sache mit den Schönheitsidealen und der Emanzipation… wohl auch ein Grund, warum auch immer mehr Männer mit ihrer Figur, dem Gewicht und ihren Proportionen unzufrieden sind.

Das ist schon so eine Sache mit dem Gender-Food… und vor allen Dingen mit der richtigen Ernährung… den Schönheitsidealen und den eingehämmerten Leitsprüchen…

…oder was meint ihr so dazu?

Essen Frauen und Männer wirklich anders oder sind die Thesen des „Gender-Food“ längst überholt?

___

Food, Food und nochmals Food:

 


, ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. HerbertPox sagt:

    Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.

    Alles Liebe

    Herbert

    Flecken entfernen

  2. Hallo Simon, vielen Dank für deinen Kommentar. Tja, immer mal wieder neue Namen für „alte“ Weisheiten zu erfinden ist ja in der heutigen Zeit nichts Neues. 😉 Wir haben das Thema hier mal ausformuliert, da wir der Meinung sind, gerade Essen hat ja auch immer was mit Genuss und Wellness zu tun. Bei der Recherche zum Thema fand ich es aber ehrlich gesagt am Interessantesten, dass es tatsächlich Wissenschaftler und Experten gibt, die sich mit diesem Thema grundsätzlich mehr beschäftigen. Und uns würde einfach mal interessieren, ob tatsächlich was dran ist. Daher die Frage hier an unsere Leser, wie sie darüber denken und ob sie auch das Gefühl haben, dass es da Unterschiede gibt.

  3. Simon sagt:

    Selten so einen Quatsch gelesen, das meine ich dazu.