Städte-Hopping durch das Elbe-Elster-Land in Brandenburg
wellbeing work. life. travel.
- Werbung* -
Elbe Elster Land Schloss Doberlug

Unerwartet & Sehenswert: 6 + 1 historische Städte im Elbe-Elster-Land

Elbe-Elster-Land in Brandenburg – zwischen Spreewald und Fläming lädt ein zum unerwarteten und historischen Städte-Hopping…

spaness.de

Unerwartet & Sehenswert: 6 + 1 historische Städte im Elbe-Elster-Land



Denkt man an Urlaub in Brandenburg, so fällt einem auf Anhieb sicherlich als Stichwort „viel Natur“ und „Wasser“ ein. Doch würdet ihr dabei auch an historische Städte denken?

Nein?! Keine Angst, ich auch nicht…

Kulturschatz-Sucher im Elbe-Elster-Land

Umso überraschter war ich, als ich in das Elbe-Elster-Land, zwischen Spreewald und Fläming kam und dort als erstes im historischen Stadtkern von Finsterwalde stand und einerseits vom Kulturschatz-Sucher hörte und nebenbei erfuhr das Finsterwalde nicht die einzige Stadt mit historischem Kern ist.

Weil mich das nicht nur überrascht hat, sondern auch begeistert, möchte ich euch über die süßen historischen Städte im Elbe-Elster-Land und auch den Kulturschatz-Sucher ein wenig mehr erzählen.

Historischer Stadtkern Herzberg
Historischer Stadtkern Herzberg
Was verbirgt sich hinter dem Kulturschatz-Sucher Elbe-Elster?

Der Kulturschatz-Sucher ist eine coole Sache, gerade wenn man mit Kindern in der Region unterwegs ist. Unter dem Motto „heute gemeinsam das Gestern entdecken“ wurde die Idee in diesem Jahr mit dem Marketingpreis für Land- und Naturtourismus ausgezeichnet.

Anhand des „Reisekompass“ (eine übersichtliche Broschüre) und den Kulturschatz-Sucher-Sammelkarten (in einer praktischen Karton-Box mit Kulturschatz-Karte) lässt sich die Region abenteuerlich und erlebnisreich entdecken.

Es gibt Kulturschatz-Sucher-Sammelkarten für Kinder und auch für Erwachsene (die das Kind in sich bewahrt haben oder auch wiederentdecken wollen… 😉 ). Insgesamt gibt es über 30 verschiedene Fundorte: Vom Museumsdorf, über den Baumkronenpfad, bis hin zum Kloster, Industrie-Zeitzeugen oder auch in einem Tierpark.

Mehr zum Kulturschatz-Sucher findet ihr auch unter www.kulturschatzsucher.de

Kulturschatz-Sucher
Kulturschatz-Sucher

Entspanntes Städte-Hopping im Elbe-Elster-Land

Eine Reise in die Second Cities liegt im Trend, doch was kommt eigentlich hinter den Second Cities? Ich lasse das mal unbeantwortet im Raum stehen, kann euch aber im gleichen Atemzug eine Auswahl kleiner, feiner Städtchen im Elbe-Elster-Kreis anbieten, die mit einem hübschen historischen Stadtkern daherkommen.

Zur besseren und einfacheren Übersicht findet ihr zum Abschluss eine sehr übersichtliche Karte mit allen Hotspots, Genuss- und Übernachtungs-Tipps im Elbe-Elster-Land. 🙂

Kurstadt Bad Liebenwerda: Wasser, Wellness & Wald

Natürlich beginne ich mit der Stadt im Elbe-Elster-Land, die den meisten Wellnessfaktor zu bieten hat. Denn Bad Liebenwerda ist die einzige Kurstadt im Kreis, mit einem wirklich entSPANnten Wellnessangebot. Von Kopf bis Fuß könnt ihr euch hier verwöhnen lassen beispielsweise in der Lausitztherme Wonnemar… und der historische Stadtkern, mit guten Einkaufsmöglichkeiten und gemütlichen Gaststätten, lädt zu chilligen Momenten ein. Das Leben spielt sich rund um den Marktplatz ab. Hier findet ihr auch die St. Nikolai Kirche und den Barbara Brunnen.

Das Wahrzeichen der Stadt – der Lubwartturm – steht am Stadtrand. Rund um die Stadt ist es recht grün und wir konnten ein paar schnuffige Nutria auf der Liebesinsel beobachten.

Über die Grenzen hinaus bekannt sein dürfte auch das Moorbad und natürlich das eigene Mineralwasser. Die Geschichte der Stadt läßt sich bis rund 1200 zurückverfolgen.

Tipp: Wer mehr über die Geschichte der Stadt erfahren möchte kann auch an einer erlebnisreichen Stadtführung teilnehmen.

Bad Liebenwerda
Bad Liebenwerda
Lausitztherme Wonnemar Bad Liebenwerda
Lausitztherme Wonnemar Bad Liebenwerda

Doberlug Kirchhain: Schloss, Kloster & barocke Idealstadt

Eigentlich waren Doberlug Kirchhain mal zwei Städte und darauf legen die Bewohner vor Ort auch großen Wert. Doberlug Kirchhain entstand nach der Idee von Christan I 1644 als Ideal einer historisch barocken Planstadt.

Sie liegt am Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Reichtum und Bedeutung wurde der Stadt früher zu Teil durch das Zisterzienserkloster und durch die Weißgerberei.

Tipp: Besucht das Weißgerbermuseum in der Stadt. Es ist das einzige seiner Art auf der ganzen Welt!

Eingerahmt wird die Stadt durch Wälder, Felder und Wiesen und auch märchenhaft grün schimmernde Seen und Teiche findet man in unmittelbarer Umgebung.

Dreh- und Angelpunkt ist das Schloss Doberlug, ein eindrucksvoller Zeitzeuge der sächsischen und preußischen Geschichte. Im Museum findet ihr auch verschiedene Austellungen.

Cool -> der IdentoMat: Mach innerhalb der Austellung den Test „Bist du Sachse oder Preuße?! 😉

Ganz neu: Eine interaktive Austellung über den Naturpark inkl. der Möglichkeit, eine App herunterzuladen, um auch ausserhalb der Ausstellung „in der Natur“ auf Entdeckungsreise zu gehen.

Schloss Doberlug
Schloss Doberlug
Weissgerbermuseum Doberlug
Einziges Weißgerbermuseum in Europa befindet sich in Doberlug KIrchhain

Sängerstadt Finsterwalde: Da wo gesungen wird, lass dich nieder…

Die Sängerstadt Finsterwalde hat die meisten Einwohner im Elbe-Elster-Land. Den Titel „Sängerstadt“, der auf einem Schlager des späten 19. Jahrhundert beruht, darf die Stadt seit 2009 auch ganz offiziell tragen. Ansonsten sei überraschender Weise gesagt, dass es in Finsterwalde gar nicht finster ist… selbst der Wald drumherum zeigt sich mit sonnigen und lichten Schattenspielen.

Ich empfehle euch aber durchaus, erst einmal in der Stadt zu bleiben und ein wenig auf Entdeckungstour zu gehen… z.B. im Schloss, der Trinitatsiskirche (von 1585) oder auch über den Marktplatz mit Rathaus und alten Kaufmannshäusern. Denn die Stadt stellt eine typisch ostelbische Kolonialstadt dar.

Genuss-Tipp: Wer gern gut schlemmt, dem empfehle ich einen Besuch im Hotel & Restaurant Goldener Hahn. Es zählt zu den besten Restaurants in Brandenburg und Deutschland und wird, mit viel Leidenschaft, bereits in dritter Generation, von Familie Schreiber betrieben. Besonders spannend: Die kulinarische Lesung 1 x im Monat.

Fun-Fact: Der Satz der „Sängerstadt Finsterwalde Briefmarke“ ist bei Briefmarken-Sammlern beliebt. 🙂

Schloss Finsterwalde
Schloss Finsterwalde
Unterwegs im Wald von Finsterwalde Elbe Elster Land
Unterwegs im Wald von Finsterwalde Elbe Elster Land
Hotel & Restaurant Goldener Hahn Finstewalde (Iris und Frank Schreiber)
Hotel & Restaurant Goldener Hahn Finstewalde (Iris und Frank Schreiber)

Herzberg: Mit Marx, Herz und Hirsch auf DU und DU

Die Kreisstadt Herzberg liegt im Elbe-Elster-Land bereits an der Grenze zu Sachsen und Sachsen-Anhalt. Auch Herzberg kann auf eine lange Geschichte (seit rund 1239) zurückblicken. Das zeigt sich eben auch durch den historischen Kern in der kleinen Stadt. Ursprünglich war der Name der Stadt wohl mal Hirschberg – daraus wurde dann im Laufe der Jahrhunderte Herzberg abgeleitet. Ich persönlich finde ja beides sehr schön… 🙂

Wenn ihr in Herzberg untewegs seid, solltet ihr ein besonderes Augenmerk auf die Marien-Kirche, das Rathaus und die Villa Marx mit Botanischem Garten werfen… und versucht doch einmal herauszubekommen, was es mit dem Wunderstein auf sich hat?!

In Herzberg findet ihr aber auch einen kleinen Tierpark mit Renaissanceschloss, das älteste Planetarium in Brandenburg, einen Klettergarten und vor allen Dingen eine Anlegestelle für Paddeltouren auf der Schwarzen Elster. Von hier könnt ihr auch z.B. nach Doberlug paddeln (soll rund 3 Stunden dauern).

Tipp: Im September findet jährlich das „Herzberger Teleskoptreffen“ statt. Hier treffen sich hunderte Astronomiebegeisterte, um mit dem Fernrohr in den Nachthimmel zu schauen.

Weitere Veranstaltungen sind am ersten Maiwochenende das Herzberger Tierparkfest und zu Pfingsten das Pfingstrock Open-Air im Botanischen Garten an der Villa Marx.

Wellnessfaktor im Sommer bietet sicherlich auch das Herzberger Schwimm/Freibad.

Herzberg Kirche
Herzberg Kirche

Mühlberg: Wo einst Elbe und Elbe sich küssten…

Mühlberg im Elbe-Elster-Land habe ich leider nicht persönlich besucht, sondern bin nur durchgefahren. Doch möchte ich es natürlich der Vollständigkeit halber hier unbedingt aufführen.

Denn der mittelalterliche Stadtgrundriss soll noch heute gut erkennbar sein. Zeitzeugen sind z.B. das Schloss oder auch die ehemalige Klosteranlage.

Begrenzt wurde die Stadt durch den Deich der „Alten Elbe“ – früher mal ein Seitenarm der Elbe. Heute hat der Fluß die Funktion eines Stadtgrabens.

Im Museum Mühlberg könnt ihr einen eindrucksvollen Blick auf die Schlacht bei Mühlberg werfen. Außerdem sind die Wände mit großflächigen Wand- und Deckenmalereien, aus dem 16. Jahrhundert, verziert.

Gut zu wissen: Mühlberg liegt direkt am Elbe-Radweg.

Staedte-Hopping im Elbe-Elster-Land (Elsterwerda)
Städte-Hopping im Elbe-Elster-Land (Elsterwerda)

Uebigau: Ehemaliges Ackerbaustädtchen zeigt historische Stadtkultur

Der Ursprung von Uebigau ist slawisch und erste Erwähnungen der Stadt gehen auf das Jahr 1250 zurück. Werft in der Stadt einen Blick auf das historische Ensemble aus Marktplatz, barocker Fachwerkbauten, Schloss, Kirche und historischer Mühle (mittlerweile über 800 Jahre alt).

Bei Uebigau Wahrenbrück liegt auch der „kleine Spreewald“; ein einzigartiges Landschaftsgebiet. Hier werden auch Kahnfahrten mit Original Spreewaldkähnen (12 Plätze mit Tischen) angeboten.

Tipp: In der Kirche von Uebigau und Wahrenbrück finden regelmäßig Konzerte statt und auch Puppentheateraufführungen.

Elbe-Elster-Land überrascht mit zahlreichen Windmuehlen
Elbe-Elster-Land überrascht mit zahlreichen Windmühlen

Schlieben: Weinberg, Weinkeller & Weinexperten mitten in Brandenburg

Kommt jetzt mein persönlicher +1 Tipp „Schlieben“. Die Stadt ist nicht unbedingt bekannt für seinen historischen Stadtkern, obwohl das Städtchen mit Drandorhof, Kirche und der Kopfsteinpflasterstraße ganz niedlich daherkommt. Doch hält Schlieben eine ganz andere Besonderheit für Besucher bereit.

Eine in Norddeutschland einmalige historische Kellerstraße, mit Ursprung im späten Mittelalter und insgesamt 34 Kellern findet ihr nur in Brandenburg – nämlich im Elbe-Elster-Land – in Schlieben.

Elbe Elster Weinkeller Schlieben
Elbe Elster Weinkeller Schlieben
Anette Engel laedt zur Weinprobe auf dem Weinberg Schlieben
Anette Engel laedt zur Weinprobe auf dem Weinberg Schlieben

Lust auf eine Tour durch das Elbe-Elster-Land?

Ich hoffe, ich konnte euch etwas Lust auf das Elbe-Elster-Land, mit seinen kleinen hübschen und historischen Städten, machen. Selbstverständlich gibt es in der Region noch viel mehr zu entdecken… ich lade euch natürlich herzlich ein, auch dazu in meinem weiteren Berichten zur Region zu stöbern. Ihr findet Tipps und Links einmal in der nachfolgenden Karte und ich habe euch hier auch noch unterschiedliche Lesetipps aufgelistet.

Kultur-Tipp: Um in allen Museen im #ElbeElsterLand zu stöbern empfehle ich euch das Kombiticket des Museums-Verbundes Elbe-Elster für unter 15.- Euro.

Lust auf mehr Elbe-Elster-Land? Dann schaut euch auch gern mal auf Instagram unter dem #ElbeElsterLand um – dort findet ihr auch zahlreiche Bilder unserer Tour durch den Elbe-Elster-Kreis in Brandenburg; zwischen Fläming und Spreewald…

…oder stöbert direkt unter www.elbe-elster-land.de

…oder schaut auch einfach mal unsere Reiseberichte, Touren und Entdeckungen durch das Elbe-Elster-Land an:

*Offenlegung: Ich wurde zu einer Recherchereise, vom Tourimusverband Elbe-Elster e.V., eingeladen. Für meine Arbeit erhalte ich ein Honorar. Meine Meinung bleibt davon aber natürlich unberührt. Ich berichte auf spaness.de nur über Ziele, die mich begeistern!



, ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Anita sagt:

    Hallo Tanja,
    als Österreicherin kenne ich leider weder Brandenburg, noch das Elbe-Elster-Land. Danke dass du mir mit deinen Beiträgen diese Ecke Deutschlands näher gebracht hast. Es ist ja wirklich wunderschön dort und eine so vielfältige Gegend, die vermutlich noch sehr unterschätzt wird. Danke für die tollen Tipps.
    GLG aus Kärnten, Anita

  2. Daniela sagt:

    Liebe Tanja,

    was für eine schöne Zusammenstellung von den brandenburgischen Städten. Als gebürtige Brandenburgerin (allerdings aus dem nördlichen Brandenburg ;-)) kannte ich die meisten allerdings auch noch nicht. Dann wird es wohl mal Zeit, dass ich mich in den Süden begebe. 😀 Brandenburg ist nämlich total schön und absolut sehenswert.

    LG Daniela

  3. Sanne sagt:

    Das Elbe-Elster-Land wird mir immer sympathischer – dank Deiner Berichte. Ich liebe es, mir bisher unbekannte Ecken Deutschlands zu entdecken.
    Liebe Grüße von Sanne

  4. Ich fühl mich gerade ganz mies, denn ich hätte das Elbe-Elster-Land irgendwie woanders verortet. *schäm* Wieder was neues gelernt. Danke

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Ilona,
      nun bin ich aber neugierig, wo du das auf der Landkarte platziert hast.
      Verrätst du es noch? 😉
      Liebe Grüße
      Tanja

  5. Eine Region, die völlig überrascht.
    Sicher stark gebeutelt noch in Sachen Abbau während der DDR Zeit, doch was heute alles renaturiert wird und dank Fördergeldern auch im touristischen Sektor erschaffen, finde ich wirklich großartig.
    Eine unterschätzte Region in Sachen Urlaub in Deutschland.

    Liebe Grüße, Katja

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Katja,
      ich muß wirklich sagen, solche überraschenden Regionen zu entdecken und vorzustellen, das liebe ich besonders an meinem Job.
      Ich war ganz bestimmt nicht zum letzten Mal dort in Brandenburg unterwegs.
      Liebe Grüße
      Tanja

  6. Liebe Tanja!

    Der Kulturschatz-Sucher ist ja eine tolle Sache! Wenn meine Kleine älter ist, müssen wir ihn mal ausprobieren. Danke für den Tipp!

    Viele Grüße
    Feli

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Feli,
      ich finde, gerade durch die Möglichkeit, sich im Elbe-Elster-Land E-Bike + Anhänger (für den Nachwuchs) leihen zu können, ist das eine tolle Tour. Der Kulturschatzsucher geht auch schon für kleine Kinder… und es gibt auch noch ein paar zusätzliche tolle Angebote, die man super mit Kindern erleben kann.
      Liebe Grüße
      Tanja

  7. Das klingt wirklich sehr fein! Ich denke, für ein wenig Slow Travel ist es ideal, oder? Schön, welch schöne Ecken es abseits der bekannten Großstädte gibt. LG Barbara

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Barbara,
      ich bin mittlerweile auch ein richtiger Fan der sogenannten „Metropolregionen“ – eben die Städte auslassen und einfach mal links und rechts des Weges schauen.
      Liebe Grüße
      Tanja

  8. Hallo Tanja,

    zugegeben, ich hatte zuvor noch nie von dieser Gegend gehört. Gut ich komme aus Österreich, zu meiner Verteidigung. 🙂 Ich muss aber gestehen, spätestens als ich über die Windmühlen las, hattest du mich. In Komination mit Weinverkostungen perfekt. Ich denke, dass das Elbe-Ester-Land eine tolle Ecke zum Runterkommen ist. Hier kann man sich bestimmt gemütlich treiben lassen, lecker essen und für ein paar Tage entspannen.

    Liebe Grüße aus New Jersey,
    Sigrid

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Sigrid,
      das geht auf alle Fälle.
      Ich finde solche alternativen Reiseziele (in der Nähe) einfach richtig gut.
      Von Berlin, Leipzig oder auch Dresden bist du einfach ruckzuck in der Region.
      Liebe Grüße
      Tanja

  9. Simone sagt:

    Liebe Tanja,
    Es gibt so viele tolle Ecken in Deutschland, die einen Besuch lohnen. Eine Schatzkarte, Wein, ein Schloss, eine Windmühle…was will man mehr?! Dein Post macht große Lust die Gegend selber zu entdecken. Vielen Dank für die Inspiration
    VG Simone

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Simone,
      so soll das ja auch sein. Ich freue mich immer riesig, wenn ich jemanden eine Region vorstelle (und dann auch noch Lust drauf mache).
      Liebe Grüße
      Tanja

  10. Isabel sagt:

    Hallo Tanja,
    das klingt ja nach einer interessanten Route!
    Bei der Weinprobe wäre ich sofort dabei gewesen!
    In der Ecke war ich übrigens noch gar nicht unterwegs, habe ich mir jetzt aber mal gemerkt!

    Liebe Grüße
    Isabel

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Isabel,
      Weinprobe Brandenburgischer Tropfen hört sich in der Tat erst kurios an. 😉
      Irgendwie erwartet man dort einfach keinen Wein.
      Aber er schmeckte dann doch überraschend gut.
      Liebe Grüße
      Tanja

  11. Liebe Tanja,
    das sieht ja total hübsch aus! Nachdem wir uns noch nicht wirklich mit der Region beschäftigt haben, hatten wir dazu auch irgendwie keine Vorstellung. Sieht aber toll aus. Kultur, Genuss und Natur, was will man mehr?
    Liebe Grüße
    Ines und Thomas

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Ines,
      lieber Thomas,
      Ich bin aktuell sehr gern – fast vor der Haustür – unterwegs.
      Denn auch hier findet man coole Ecken und Ziele… wie man sieht.
      Doch ich muß auch sagen, dass solch unbekannte Ecken, sich auch einfach mal ganz spontan ansteuern lassen – ohne große Vorplanung… das mag ich grad besonders. 🙂
      Liebe Grüße
      Tanja

  12. Miriam sagt:

    Liebe Tanja,
    diese Ecke war mir noch gar nicht so bekannt. Und wenn es um Mühlen, Schlösser, Kirchen und historische Stadtkerne geht, bin ich immer dabei. Den Kulturschatz-Sucher finde ich genial. Schade, dass der Mini dafür noch ein bißchen zu klein ist. Aber so etwas möchte ich auf jeden Fall mit meinem Kind machen, da ich es wichtig finde, den Kindern Geschichte und Kultur näher zu bringen.

    Lg Miriam

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Miri,
      beim Kulturschatzsucher mußte ich gleich an euch denken.
      Der Mini wird so schnell groß… warte mal ab, in 2 Jahren kann man so etwas schon ganz locker gemeinsam erleben.
      Und jetzt, wo er noch so klein ist, eignen sich auch E-Bike Touren mit Anhänger super…
      haben wir auch lange gemacht und unser Nachwuchs fand es immer mega hinten drin zu sitzen. 🙂
      Liebe Grüße
      Tanja