Fit nach der Geburt +++ Tipps und Empfehlungen +++Fit nach der Geburt +++ Tipps und Empfehlungen +++

business meets paradise
Fit nach der Schwangerschaft

Frisch, Fit und in Form nach der Geburt

Promi-Muttis machen es uns normalen Müttern vor. Kaum ist das Baby auf der Welt, sieht eine Promi-Mutter wie z.B. Heidi Klum auch schon wieder top-fit aus und die Figur zeigt keine Makel, geschweige denn Fettpölsterchen oder etwas Ähnliches. Tschüss Babybauch Leider geht bei uns „normalen“ Frauen die Geburt scheinbar nicht…

spaness.de

Frisch, Fit und in Form nach der Geburt

Promi-Muttis machen es uns normalen Müttern vor. Kaum ist das Baby auf der Welt, sieht eine Promi-Mutter wie z.B. Heidi Klum auch schon wieder top-fit aus und die Figur zeigt keine Makel, geschweige denn Fettpölsterchen oder etwas Ähnliches.

Tschüss Babybauch

Fit nach der Schwangerschaft
Fit nach der Schwangerschaft

Leider geht bei uns „normalen“ Frauen die Geburt scheinbar nicht so spurenlos vorbei. Oft sehen wir bei der frischgebackenen Mutti überflüssige Pfunde, Schwangerschaftsstreifen eine ausgedehnte und zum Teil sogar ausgeleierte Bauchmuskulatur und auch für den Beckenboden könnte so einiges getan werden. Als  „normale“ frischgebackene Mutti muß man sich halt auch etwas anders um die Zeit nach der Geburt kümmern, erst einmal mit der neuen Situation klar kommen. Da bleibt häufig nicht viel Zeit oder auch mal nicht der „Kopf“ um die alte Form möglichst schnell wieder zu erreichen.

Starten sollte man nach der Geburt auf alle Fälle mit der Stärkung der Beckenbodenmuskulatur, da diese die inneren Organe wie z.B. Gebärmutter, Blase und Darm schützt. Diese Übungen können auch ganz unauffällig in den Alltag eingebaut werden.

Bei der Rückbildung zur makelosen Figur sollte man es auf alle Fälle nicht übertreiben. Keine übereilten Situps oder ähnliche Übungen. Physiotherapeuten und Hebammen können hier Tipps und Empfehlungen für einangepasstes Bauchmuskeltraining geben. Die Übungen für Bauch und Beckenboden kann man dann sogar kombinieren.

Die neue „Mutti“ sollte sich auf alle Fälle auch mal Zeit zwischendurch für sich nehmen und nichts übertreiben. Es gibt einige Punkte, die man auf alle Fälle beachten sollte – wie z.B.:

  • Kleine Pausen schaffen, dabei auch mal hinlegen um den Beckenboden zu entlasten (für geübtere Muttis kann die Liegeposition sogar beim Stillen angewendet werden)
  • Leichte regelmässige Bewegung praktizieren – z.B. Spaziergang (geht auch super mit dem Kinderwagen) Achtung: nur nicht übertreiben!
  • Auf eine aufrechte Körperhaltung achten, dadurch werden Muskelverspannungen reduziert
  • Um den Druck auf den Beckenbodenausgang zu verringern am besten immer über die Seite aufstehen
  • Nach max. 6 Wochen sollte ein Rückbildungskurs aufgesucht werden. Hier werden gute Übungen für den Beckenboden gezeigt, es findet ein erster Austausch mit anderen Müttern statt und auch die ein oder andere Übung für die Rückkehr zur „guten Figur“ wird hier gezeigt

Doch es gilt auch einiges zu vermeiden:

  • Keinen starken Druck auf den Beckenboden ausüben (hier besonders beim Staubsaugen oder Gartenarbeit aufpassen und sich lieber helfen lassen)
  • Nicht zu schwer heben
  • Durch die richtigen Lebensmittel für eine gute Verdauung sorgen
  • In den ersten Wochen keinen „stressigen“ Sport wie z.B. Jogging oder Aerobic ausüben

Auch eine gute Ernährung ist nach der Schwangerschaft das A und O – und dann klappts auch ganz schnell wieder mit der guten Figur:

  • Vollkornbrot, hat zwei ähnlich viele Kalorien wie Weißbrot aber Vollkornbrot hat mehr Ballaststoffe und macht daher länger satt.
  • Nüsse beinhalten zwar viel Fett, doch handelt es sich um „gute“ ungesättigte Fettsäuren und das macht ingesamt lange satt. Nüsse zwischendurch kauen mindert auch Heißhungerattacken.
  • Milch trinken und Milchprodukte – Eiweiß ist gut gegen den JoJo-Effekt (Eiweiß regt den Körper dazu an, mehr Sättigungshormone zu produzieren) das Fett macht satt und Kalzium ist supergesund und sorgt für eine extra Portion „schlank“. Milchsäurebakteiren beeinflussen die Darmflora positiv.
  • Gemüse und Obst sind die Superlebensmittel. Gemüse hat viele Ballaststoffe, gute Kohlenhydrate und macht einfach lange satt. Obst enthält Vitamine, Minteral- und Ballaststoffe. Das sättigt!
  • Wasser, Tee und andere zuckerfreie Getränke – entschlacken und regen den Stoffwechsel an.

___

Mitten drin in der Schwangerschaft oder Fit nach der Geburt? Lesen Sie dazu gern mal unsere Artikel:

 

Schlagwörter: , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Facebook
https://www.facebook.com/spaness
twitter
https://twitter.com/spaness
Google+
https://plus.google.com/+TanjaKlindworth/posts

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare