Fitness-Trend "gut zu Fuß" - walken, gehen, Wander-Urlaub
wellbeing work. life. travel.
Laufen für das Wohlbefinden: Bewegung, Natur, Erlebnisse

Fitness-Trend: Gut zu Fuß

Neues Jahr, neue gute Vorsätze… oder?! Einer der beliebtesten Vorsätze der Deutschen ist wohl das Thema „Pfunde verlieren“ und natürlich nich zu vergessen „mehr Sport“. Beides läßt sich natürlich, ganz ohne Frage, wunderbar mit einander verbinden. Und das ist auch der Grund, warum wir uns im Monat Januar mal etwas…

spaness.de

Fitness-Trend: Gut zu Fuß



Neues Jahr, neue gute Vorsätze… oder?! Einer der beliebtesten Vorsätze der Deutschen ist wohl das Thema „Pfunde verlieren“ und natürlich nich zu vergessen „mehr Sport“. Beides läßt sich natürlich, ganz ohne Frage, wunderbar mit einander verbinden. Und das ist auch der Grund, warum wir uns im Monat Januar mal etwas vermehrt mit dem Thema Ernährung und Sport beschäftigen. Denn wir wollen euch natürlich, beim Einhalten der guten Vorsätze, unterstützen.

Gehen, laufen, wandern – echte Kalorienkiller und Fitmacher

Laufen für das Wohlbefinden: Bewegung, Natur, Erlebnisse
Laufen für das Wohlbefinden: Bewegung, Natur, Erlebnisse – schon ein Spaziergang kann viel bewirken.

Wir haben hier vor einer ganzen Weile schon einmal über den neuen „alten“ Trendsport Wandern berichtet. Wandern wird nicht nur immer beliebter und auch die „Wanderer“ – Neuzugänge auch tatsächlich immer jünger, wandern ist auch total gesund und vor allen Dingen ein echter Kalorienkiller.

Und da „laufen“ immer ein guter Fitmacher ist, haben wir euch hier einmal ein paar Varianten aufgezählt. Die machen nicht nur Spaß, sondern auch bestimmt fitter und vor allen Dingen helfen sie auch beim „lästigen“ Pfunde verlieren.

Wir meinen hier übrigens nicht ein Laufband in einem Fitnesscenter, sondern vielmehr „der Gang“ an der frischen Luft. Denn somit ist gleich ein doppelter Effekt geschaffen. Bewegung an der frischen Luft wirkt sich nämlich auch positiv auf unser Gemüt aus, besonders interessant in der dunklen Jahreszeit, wo auch die Gedanken mal „dunkler“ werden können.

Warum nicht mal kleine Strecken laufen?

Wenn wir mal ehrlich sind, wissen wir es alle längst. Wir bewegen uns insgesamt zu wenig. Wäre es da nicht ein guter Schritt, im ersten Ansatz das mal zu ändern? Denn es muß ja nicht immer gleich ein riesiges und aufwendiges Fitnessprogramm sein, woran wir dann vielleicht in vier Wochen schon wieder die Lust dran verlieren. Schon kleine Schritte können zum Erfolg führen, einfach starten… und dazu hier einmal ein paar Ideen:

  • Den Sonntagsspaziergang mal fest auf den Plan setzen. Der muß auch nicht langweilig sein. Warum die Gegend nicht mal neu entdecken, vielleicht mit der Kamera, sich auch mal Bauwerke in der Nähe von oben, unten, link und rechts anschauen oder das Ganze mit Geo-Caching kombinieren?
  • Ihr fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit? Dann einfach mal eine Bahnstation vorher aussteigen oder eine Station ausfallen lassen und die Strecke lieber laufen.
  • Kleine Wege, z.B. bis zu einem Kilometer, nicht mehr per Auto sondern zu Fuß zurücklegen.
  • Während der Mittagspause nicht in der Kantine sitzen, sondern einen kleinen Spaziergang unternehmen (die frische Luft gibt auch neuen Elan für die Nachmittags-Schicht im Büro).
  • Einfach 2 x in der Woche abends noch einen kleinen Spaziergang unternehmen – 20 Minuten reichen da schon völlig aus.
  • Den Fahrstuhl oder die Rolltreppe meiden und lieber die Treppe nutzen.

Wollt ihr noch ein paar Zahlen haben? Aber sehr gern… der Kalorienverbrauch für eine Stunde Spaziergang liegt bei 220 kcal/pro Stunde. Wer nun noch das Treppen steigen ebenfalls einbezieht, der kann sich hier für eine Stunde rund 600 kcal/pro Stunde gut schreiben. Und glaubt uns, der Spruch „auch Kleinvieh macht Mist“ kommt hier zum Tragen. Denn im Laufe der Woche kommen da wahrscheinlich ein paar Treppenstufen zusammen.

Den Spaziergang etwas steigern – Nordic Walking

Nordic Walking
Nordic Walking

Also erst einmal vorweg. Ich selber bin Nordic Walkerin und ich habe, bevor ich damit gestartet bin, einen Kurs gemacht. Man wundert sich, wie aufwendig und anstrengend das Ganze plötzlich werden kann unter fachmännischem Blick. Ich empfehle jeder Person, die auf Dauer Nordic Walking betreiben möchte, einen Kurs zu belegen. Damit dieser Sport dann auch wirklich die gewünschten Ergebnisse erzielt und auch die Bewegungen richtig ausgeführt werden.

Spannend ist bei dieser Bewegungsart, dass nicht nur gelaufen wird, sondern auch die Arme kommen zum Einsatz. Durch diese Bewegungskombi werden sämtlich Muskeln im Körper angesprochen und jede Menge Fett wird abgebaut. Wer nicht nur einfach „walken“ möchte, der kann es beispielsweise auch mit kurzen Sprints kombinieren. Das verbrät extra Kalorien und Fett und ist gut für Herz und Kreislauf.

Auch hier gilt, es nicht zu übertreiben. Für den Start vielleicht 2-3 Mal pro Woche – jeweils eine Strecke von 4-6 Kilometern. Das nimmt ungefähr 30 bis 60 Minuten in Anspruch, je nach Schnelligkeit und Fitnessgrad. Ach ja… verbraucht werden rund 340 kcal/pro Stunde. Wer hier Gas gibt und besagte Kombis auf Dauer einbaut, kann natürlich auch mehr erreichen.

Wander-Urlaub: Ein Familiensport

Bildquelle: Waldhotel am Notschreipass (Schwarzwald) - ideales Hotel für einen Wanderurlaub. Denn es liegt inmitten von Wäldern, auf rund 1.121 Metern Höhe.
Bildquelle: Waldhotel am Notschreipass (Schwarzwald) – ideales Hotel für einen Wanderurlaub. Denn es liegt inmitten von Wäldern, auf rund 1.121 Metern Höhe. Geführte Wanderungen und auch Nordic Walking Kurse werden angeboten. Für mehr Infos auf das Bild klicken.

Ja, auch Wandern ist ein Sport… und vor allen Dingen ein ganz sanfter Ausdauersport, der einfach mal mit der ganzen Familie erlebt und ausgeführt werden kann. Mit offenen Augen durch die Natur laufen, dabei vielleicht gar nicht merken wie die Zeit vergeht, frische Luft schnappen und so ganz nebenbei etwas für Fettverbrennung, Herz und Kreislauf tun.

Na dann, los gehts. Wie wäre es mit der Familie oder auch Freunden für das nächste Wochenende eine Wandertour zu planen. Vielleicht sogar mit einer Übernachtung. Es gibt zahlreiche tolle Wanderwege in ganz Deutschland – und auch sicherlich gleich irgendwo bei dir um die Ecke.

Schaut dazu auch mal hier:

…und falls ihr noch ein paar Zahlen braucht um loszulegen. Eine Stunde wandern verbraucht um die 450 kcal/pro Stunde. Doch da eine Wanderung immer ein paar Stunden in Anspruch nimmt, lasst euch mal diese Zahl auf der Zunge vergehen – 5 Stunden wandern = über 2.000 kcal.

Nicht lang warten, einfach starten…

Euch hat jetzt auch die Wanderlust gepackt? Dann startet doch mal ganz langsam… beispielsweise mit einem kleinen Spaziergang. Wer sich alleine, grad zum Start, nur schwer motivierten kann, der fragt auch mal im Freundeskreis rum, ob sich da nicht der ein oder andere auch mehr bewegen möchte. Gemeinsam wird dann vielleicht eine „Spazierganggruppe“ gegründet, die sich einmal in der Woche zum Spaziergang trifft oder aber der ein oder andere Kollege im Büro findet die Idee mit dem Spaziergang in der Mittagspause (zum Start 1 x in der Woche) auch interessant. Wer gern wandert schließt sich einfach einer Wandergruppe an. Denn davon gibt es so einige in Deutschland, einfach mal nach Wandergruppen googlen. Oder gmeinsam mit der Familien auch einfach ein Wander-Wochenende planen. Und immer dran denken, auch kleine Touren können viel auf der Kalorien-Uhr bewirken, so kommen pro Woche mal gut und einfach um die 2.000 verbrauchten Extra-Kalorien, durch kleine Wege, zusammen. Gute Laune, Spaß und gesteigerte Fitness gibts on Top dazu.

Ein wenig Inspiration haben wir auch bei ein paar Reisebloggern gefunden, denn die kommen ja bekanntlich immer viel rum. Sie sind besonders neugierig und aufgeschlossen auch neuen Reiseabenteuern und Routen gegenüber und berichten (zum Glück) gern über ihre Erlebnisse:

___

…und auch hier bei uns, im SPANESS-Wellness-Magazin, haben wir noch ein paar Extra-Lesetipps zum Thema „Wander-Urlaub“:

 

Bei so viel Extra-Tipps und Empfehlungen steigt die Motivation und Lust aufs Wandern doch bestimmt ganz schnell… oder?! 🙂 Wir sind jedenfalls schon lange im Wander-Begeisterungs-Modus… und ihr so?

 


, , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Garret sagt:

    Vor einiger Zeit hatte ich schreckliche Rückenschmerzen! Mit Hilfe einiger Methoden und ganz besonders dem TÄGLICHEN laufen, sei es auch nur ein paar Kilometer, konnte ich das ganze selbst heilen! Unser Körper ist zu erstaunlichem fähig! Vielen Dank für die interessanten Artikel und ich freue mich auf mehr!
    Gruß und viel Erfolg!

  2. Monika sagt:

    Toller Artikel! Bin gerade heute noch zu meinem Frisörtermin gewandert und hab damit jetzt mal ebn so wieder sechs Kilometer in den Beinen … und jeden Tag ein bischen fitter 😉