Masuren Urlaub - Masuren Städte Hopping mit dem Hausboot
wellbeing work. life. travel.
- Affiliate Link eingebunden* -
Idylle im Hafen von Mikolaijki (Nikolaiken)

Masuren Urlaub: Städte-Hopping mit dem Hausboot

Unfassbar, ein Jahr ist unsere Reise mit dem Hausboot durch Masuren nun schon her. Da wird es wirklich Zeit, dass ich hier auch mal meine Reisetipps für die Region Masuren Polen zu Papier bringe. Bei unserer Reise mit dem Hausboot über die verschiedenen Seen in Masuren haben wir jede Nacht…

spaness.de

Masuren Urlaub: Städte-Hopping mit dem Hausboot



Unfassbar, ein Jahr ist unsere Reise mit dem Hausboot durch Masuren nun schon her. Da wird es wirklich Zeit, dass ich hier auch mal meine Reisetipps für die Region Masuren Polen zu Papier bringe. Bei unserer Reise mit dem Hausboot über die verschiedenen Seen in Masuren haben wir jede Nacht in einem anderen Hafen angelegt… dabei handelte es sich nicht etwa um große Metropolen, eher um 5 kleine, süße Städtchen und Örtchen direkt am See.

  1. Giżycko (Lötzen)
  2. Węgorzewo (Angerburg)
  3. Mikolaijki (Nikolaiken)
  4. Ryn (Rhein)
  5. Mrągowo (Sensburg)

Masuren-Staedte-Hopping mit dem Hausboot
Masuren-Städte-Hopping mit dem Hausboot

Masuren Rundreise mit dem Hausboot

Massentourismus sucht man in Masuren vergebens!

Dafür findet man Natur pur und die wirkt einfach rundum wohltuend. Denn eines gleich mal vorweg, so eine Reise mit dem Masuren Hausboot ist einfach unwahrscheinlich entspannend. Ihr gleitet und schippert über die Seen, genießt die Sonnenstrahlen an Deck, legt hier und da einfach mal in kleinen Badebuchten an, um direkt ins Wasser zu hüpfen für eine Abkühlung. Die Masuren Seen sind dabei unheimlich sauber, auch wenn das Wasser durch den modrigen und sandigen Untergrund vielleicht auch oft anders wirkt.

Das Masuren-Gebiet umfasst etwas mehr als 45.000 Quadratkilometer.

Für eine Slow-Travel-Reise mit dem Hausboot über die Seen der Masuren gibt es unterschiedliche Anbieter. Falls ihr euch auch grundsätzlich für eine Masuren Reise mit dem Hausboot interessiert, dann lest auch unbedingt meinen Artikel „10 Tipps, Infos & Fragen rund um den Masuren-Hausboot-Urlaub“. Zum Abschluss stelle ich euch noch Masuren Reiseführer vor, die wir auch für die Planung unserer Reise genutzt haben.

Masuren Hausboot Urlaub
Masuren Hausboot Urlaub
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Noch einmal Sonnenaufgang von den Masuren… oder ist es ein Sonnenuntergang? Was meint ihr? Pünktlich zum neuen Artikel auf 👩🏻‍💻www.spaness.de ⚓️ hab ich hier noch ein weiteres traumhaftes Bild für euch aus dem wunderschönen Ermland… wusstet ihr, dass Masuren zu den neuen Naturweltwundern gehört?! Total verdient, wie ich finde 😍 . . . . . [Urlaubserinnerungen | trotzdem Werbung] #polandphoto #sonnenaufgang #sonnenuntergang #sundown #sunrise #masuren #masurensee #visitpoland #visitmasuria #ermland #familienurlaub #familytravel #polandtravel #polandisbeautiful #instatravel #polen #polentrip #polska #mazurskie #mikolajki #mazury #mazurytravel #visitpolska #spiegelwasser #cloudporn

Ein Beitrag geteilt von SPANESS (@spaness.de) am

Masuren größte Stadt: Unsere Reise beginnt in Giżycko (Lötzen)

Unsere Masuren Rundreise per Hausboot startete und endete im Hafen von Giżycko. Daher möchte ich mit der Vorstellung des Städtchens auch direkt starten. Der alte deutsche Name für die Stadt lautet übrigens Lötzen. Die Stadt hat ungefähr 30.000 Einwohner und liegt am Ufer des Löwentinsee. Damit ist sie auch die größte Stadt direkt an der Seenplatte.

Die Stadt bietet eine gute Infrastruktur und ihr könnt auch alles sehr gut fußläufig einkaufen. Es gibt zahlreiche kleine gemütliche Restaurants, Bistros, Eisbuden und Bars – alles direkt in Hafennähe. Entlang der Wasserkante findet ihr auch kleine Marktbuden und Spaß-Stationen für Kinder (z.B. Trampolin, Hüpfburg etc.). Hier wird auch Kunsthandwerk verkauft.

Die Stadt verfügt über mehrere Häfen und hat auch ein paar Sehenswürdigkeiten zu bieten – z.B. die Feste Boyen mit einem Museum, ein Schloss (darin befindet sich aber heute ein Hotel), ein Wasserturm von dem ihr auf die Stadt blicken könnt und nicht zu vergessen der kleine Kanal, mit der historischen Drehbrücke.

Im Hafen von Giżycko (Loetzen)
Im Hafen von Giżycko (Lötzen)
Kanal mit Drehbruecke (Loetzen)
Kanal mit Drehbruecke Giżycko (Lötzen)

Masuren in Polen: Auf historischen Spuren bei Węgorzewo (Angerburg)

Von Lötzen schipperten wir weiter nach Węgorzewo, erst über den Kanal Luczanski (mit der historischen Drehbrücke), mit einem kleinen Abstecher in einem Hafen vor der Stadt (Sztynort / Steinort), denn dort befindet sich das alte Schloss (nicht zugänglich und aktuell wirklich eher verfallen). Der kleine Hafen wirkt besonders idyllisch und man kann dort auch superschön spazieren gehen. Von da aus ging es dann aber noch weiter über den Mauersee bzw. Mamrysee (zweitgrößter See in Polen) und durch den Kanal Wegorzewski, bis in den kleinen Hafen von Węgorzewo.

Auch diese Stadt, mit knapp 12.000 Einwohnern, hatte früher übrigens mal einen deutschen Namen – nämlich Angerburg. In der Stadt könnt ihr auf Entdeckertour gehen. Lasst euch einfach treiben, schaut z.B. mal in eine der alten Kirchen, streift etwas durch die Parkanlage (Park Helwinga) mit Brunnen und lauschigen Bänken oder stattet dem Freilichtmuseum am Hafen einen Besuch ab. Rund um den Hafen verteilen sich auch zahlreiche kleine, gemütliche Restaurants und andere gastronomische Betriebe.

Bei Wegorzewo findet ihr auch Mauerwald (Siedlung Mamerki). In der Nähe befand sich im zweiten Weltkrieg das Oberkommando und nicht weit davon entfernt die Wolfsschanze. Leere Gebäude stehen heute noch als Zeitzeugen im Wald.

Wegorzewo Polen (Angerburg)
Wegorzewo Polen (Angerburg)
Wegorzewo Gmina am Schloss
Wegorzewo Gmina am Schloss Steinort

Masuren schönste Städte: Mikolaijki (Nikolaiken)darf nicht fehlen!

Die wirklich schönste Masuren-Stadt auf unserer Reise mit dem Hausboot war definitiv Mikolaijki. Auch hier gab es in der Vergangenheit mal einen deutschen Namen – nämlich Nikolaiken.

Die Stadt selber hat nur knapp 4.000 Einwohner, doch ehrlich gesagt, kam einem das hier ganz anders vor. Bunte Häuser, kleine Straßen und Gassen und ein wirklich großer Yachthafen bildeten das Zentrum des Städtchens.

Wer durch die Masuren mit Kindern reist, der ist in Mikolaikjki auf alle Fälle gut aufgehoben. Denn gegenüber vom Hafen gibt es z.B. ein kostenfreies Freibad im See, einige Spielplätze, die Möglichkeit Bootsausflüge zu unternehmen und eine gute Infrastruktur. Kleine Fischrestaurants, Bistros und Bars laden zum Verweilen direkt am Spirdingsee (der größte See in Masuren) und zahlreiche Geschäfte zum shoppen ein. In der Nähe des Städtchens findet ihr auch einen Naturpark – ein sehr beliebtes Ausflugsziel – und der Fluß „Krutynia“, der im Naturpark fließt ist bekannt für Paddel- und Kanuausflüge.

Ebenfalls nahe bei Mikolaijki liegt auch ein geschütztes Biosphärenreservat. Dort fühlen sich die Schwäne besonders wohl und das sorgt auch für ziemlich idyllische Schwan-Momente und Motive in der Stadt selber.

Und wenn dann die Sonne idyllisch am Himmel untergeht, erzählt man sich die Legende vom Fischkönig „Stintehengst“, der früher die Fischer zum Kentern brachte.

Idylle im Hafen von Mikolaijki (Nikolaiken)
Idylle im Hafen von Mikolaijki (Nikolaiken)
Masuren-Stadt Mikolaijki (Nikolaiken)
Masuren-Stadt Mikolaijki (Nikolaiken)
Masuren-Stadt Mikolaijki (Nikolaiken)
Masuren-Stadt Mikolaijki (Nikolaiken)

Städte in Masuren: Wellness-Entdeckung in Ryn (Rhein)

Auch in Ryn haben wir während unserer Masuren-Reise mit dem Hausboot angelegt. Ryn ist eine kleine Stadt, auf einer Landenge, mit nur knapp 3.000 Einwohnern. Hier geht es wirklich sehr ruhig und beschaulich zu. Der deutsche Name der Stadt war Rhein und daran angelehnt ist auch der Name des Sees, an dem Ryn liegt – der Jezioro Rynskie (Rheiner See).

Über dem Städtchen thront das Schloss Rhein, welches vor ein paar Jahren aufwendig renoviert wurde. Heute befindet sich im Schloss ein Hotel mit Spa. Hier könnt ihr es euch auch als Tagesgäste gut gehen lassen.

Auch sehr schön ist z.B. die alte Wassermühle am See, die heute als Gästehaus und Restaurant dient. Für Reisende mit Kindern, wie wir auch, sei erwähnt, dass es hinter dem Schloss ein kostenfreies Freibad direkt im See gibt. Da es an dem Tag wirklich extrem heiß war, haben auch wir mal das Freibad genutzt, sind ein paar Bahnen gezogen, faulenzten danach einfach in der Sonne und ließen uns ein Eis schmecken.

Tatsächlich haben wir sogar 2 x in Ryn angelegt, ohne es aber in dem Moment zu wissen. Denn auf der anderen Seeseite vor der Stadt befindet sich ein kleiner idyllischer Hafen. Dort haben wir geangelt, gegrillt und dann auch übernachtet. 😉

Auf dem Weg nach Ryn Masuren
Auf dem Weg nach Ryn Masuren
Auf Wiedersehen Ryn
Auf Wiedersehen Ryn
Idylle bei Ryn
Idylle bei Ryn

Masuren-Stadt: Country Flair Spektakel in Mrągowo (Sensburg)

Eine wahre Perle der Masuren soll auch Mragowo (zu deutsch Sensburg) am Jezioro Czos sein. Hier hin haben wir es leider nicht mehr geschafft. Doch möchte ich euch die Stadt, mit knapp 22.000 Einwohnern, unbedingt ans Herz legen.

Die Altstadt von Mragowo, mit dem Rathaus, soll sehr gut erhalten sein. Sie zählt in mehreren Reiseführern zu den „Must See“ Masuren Sehenswürdigkeiten. 🙂

Bekannt ist die Stadt wohl aber eher für das „bunte“ Country-Musikfestival – das „Country-Picknick“. Das findet jedes Jahr Ende Juni / Anfang August statt.

Idylle Masuren Urlaub
Idylle Masuren Urlaub

Lust auf mehr Urlaub in Polen

*Transparenz: Bei meiner Masuren-Reise handelt es sich um meinen privaten Urlaub. Ich wurde nicht eingeladen und ich hab kein Honorar für diesen Bericht erhalten. Mein Leben als Reiseblogger ist aber natürlich nicht nur ein Teil meines Jobs, sondern dahinter steckt auch eine große Leidenschaft. Daher teile ich als Reiseblogger natürlich auch die Infos meiner privaten Reisen sehr gern mit euch… Im Gegenzug freue ich mich natürlich immer über euer Feedback, Likes & Shares. Dann weiß ich, euch gefällt was ich tue und ihr schätzt die Infos, die ich euch hinterlasse. 🙂

Nachfolgend verlinke ich euch jetzt noch, wie versprochen, die Reiseführer. Solltet ihr einen davon kaufen, so erhalte ich eine kleine Provision (daher bin ich verpflichtet, diese Tipps als Werbung zu kennzeichnen). Ihr zahlt deswegen natürlich nicht mehr! 🙂

*Werbung – Diese Masuren-Reiseführer haben wir genutzt:



, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Travelsanne sagt:

    Liebe Tanja,
    Das sieht nach einem total entschleunigten Urlaub aus! Ein Hausboot könnte ich mir auch gut vorstellen.
    Viele Grüße von Sanne

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Sanne,
      wir sind auch wirklich auf den Geschmack gekommen.
      Können uns auch gut vorstellen, andere Regionen per Hausboot zu erkunden. 🙂
      Liebe Grüße
      Tanja

  2. Gabriela sagt:

    Liebe Tanja!
    Ich wusste gar nicht, dass man auch in den Masuren mit dem Hausboot fahren kann. Tolle Sache! Mit Kollegen war ich in Norddeutschland mal 3 Tage auf einem Hausboot unterwegs und fand das sehr entspannend.
    Super Idee!
    Liebe Grüße
    Gabriela

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Gabriele,
      Hausboot-Urlaub in Masuren kann ich wirklich nur empfehlen. Wir waren sogar mit zwei Familien auf dem Boot unterwegs.
      Insgesamt sind wir alle dabei sehr runtergekommen und hatten gemeinsam eine echt tolle Zeit.
      In Kombi mit den „kleinen“ Städteerkundungen war dann auch wirklich für alle was dabei.
      Liebe Grüße
      Tanja