Von Pillow-Service und Kissen-Menü - Wellness & mehr
wellbeing work. life. travel.
Wie man sich betet so schläft mann - oder?!

Von Pillow-Service und Kissen-Menü

Es gibt einen Spruch „so wie man sich bettet, so liegt man“. Dieser Spruch meinte ursprünglich ja ganz was anderes und war nicht auf das Bett an sich bezogen, doch bei uns geht es genau heute um das Thema Bett. Denn das spielt in der Hotellerie und im Bereich Wellness…

spaness.de

Von Pillow-Service und Kissen-Menü



Guter Schlaf braucht eine gute Grundlage. Darum haben wir unsere Betten und Bettdecken mit viel Zehenspitzengefühl ausgewählt.
Guter Schlaf braucht eine gute Grundlage. Darum hat man bei Travel Charme Betten und Bettdecken mit viel Zehenspitzengefühl ausgewählt. Quelle Bild: Travel Charme Ifen Hotel, Klein Walsertal

Es gibt einen Spruch „so wie man sich bettet, so liegt man“. Dieser Spruch meinte ursprünglich ja ganz was anderes und war nicht auf das Bett an sich bezogen, doch bei uns geht es genau heute um das Thema Bett. Denn das spielt in der Hotellerie und im Bereich Wellness eine wirklich große Rolle. Da gibt es ganz unterschiedliche Matratzen-Angebote, ein Kissen-Menü, Bettwäsche aus reiner Baumwolle und und und… Was heißt das eigentlich? Welche Möglichkeiten habe ich denn tatsächlich in einem Hotel, mich traumhaft zu betten?

Einer der schönsten Urlaubsorte ist das Bett. Schlafen, Kuscheln, Lesen – einen nicht unwesentlichen Teil Ihres Urlaubs verbringen Sie dort. Rein zeitlich sogar ein Drittel. (Quelle: Travel Charme Hotels)

Bettenservice auch im Wellnesshotel Vital- & Wellnesshotel zum Kurfürsten, Bernkastel-Kues
Quelle/Bild: Bettenservice auch im Wellnesshotel Vital- & Wellnesshotel zum Kurfürsten, Bernkastel-Kues

Wir haben hier mal ein kleines Lexikon zusammengestellt und ein paar Fragen zum Thema beantwortet:

Pillow-Service: In vielen guten Hotels gibt es einen so genannten Pillow-Service. Hier kann man sich aus verschiedenen Kissen genau das richtig für sich aussuchen. Ob groß, ob klein, dick oder dünn, flauschig oder lieber etwas härter etc.

Kissen-Menü: Einige Hotels bieten den Pillow-Service an. Die Kissen die hier zur Verfügung stehen, sind das so genannte Kissen-Menü. Ein Standardhotel-Kissen hat meistens die Maße 80 x 60 cm. Reicht Ihnen das? Brauchen Sie vielleicht mehr Kissen? Einige Hotels bieten sogar ein extra Kissen-Menü für schwangere Frauen an oder eben auch für andere Krankheitsbilder. Doch manch einer braucht z.B. ein Nackenstützkissen da gern im Bett gelesen wird oder vielleicht eine Nackenrolle etc.

Matratze: Auf der Matratze in einem Hotel sollte nicht gleich das Laken zu finden sein. Eher sollte zwischen Matratze und Laken noch das ein oder andere Schutzlaken bzw. ein Schutzüberzug zu finden sein. Gerade gute Hotels bieten auch die Möglichkeit, eine Matratze entsprechend den Wünschen zu wählen – wir sprechen hier z.B. von einem Härtegrad.

Überlänge: In einigen guten Häusern gibt es auch extra Betten mit einer Überlänge für große Menschen. Selbstverständlich reagiert man hier auch mit der Bettwäsche entsprechend auf den verlängerten Bedarf. Hier schaut mit Sicherheit kein großer Zeh unter der Bettwäsche hervor und friert! 😉

Wie man sich betet so schläft mann - oder?!
Wie man sich betet so schläft mann – oder?!

Was darf ich aus dem Hotel mitnehmen? Also ganz streng genommen, darf man aus einem Hotel natürlich gar nichts mitnehmen! Auf den Hotelzimmern finden wir oft Kleinigkeiten wie z.B. kleine Flaschen mit Shampoos und Cremes vor oder kleine Seifenpackungen, Feilen, Latschen oder ähnliches zur einmaligen Verwendung etc. All dies ist eigentlich nur für die Verwendung im Hotel vorgesehen. Nimmt man so etwas mit nach Hause, ist das in den Zimmerpreis in der Regel bereits einkalkuliert, da der Hotellier weiß, das so etwas gern mitgenommen wird. Wenn etwas wirklich zum mitnehmen gedacht ist, so befindet sich dort in der Regel ein eindeutiger Hinweis – z.B. eine Flasche Wasser zur Begrüßung auf den Zimmer mit Aufsteller davor „bei dem Wasser handelt es sich um ein Geschenk des Hauses“ oder ähnliches. Häufig finden sich gerade in guten Hotels auch Hochglanzmagazine, Zeitungen etc. auf dem Zimmer. Auch hier greift man gern zu… 😉 Doch eigentlich gilt auch hier, zugreifen erst, wenn das Magazin entsprechend gekennzeichnet ist z.B. mit einem Aufkleber „Ihr persönliches Exemplar“.

Was natürlich auch in einem Hotel kein Kavaliersdelikt mehr ist, ist die Mitnahme des Bademantels, von Handtüchern, Kissen, Bettwäsche etc. Wir haben sogar schon davon gehört, dass ein Gast die Gardinen abmontiert und eingepackt hat.

Wer nun auch für zu Hause auf den Geschmack gekommen ist, wird im Fachhandel natürlich auch fündig.

___

Noch mehr Neuigkeiten und Infos aus der Hotelwelt:

 


, ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.