Schildkröten-Liebe +++ Turtle-Wellness
wellbeing work. life. travel.
Die große Reise beginnt...

Schildkröten-Liebe: So geht Turtle-Wellness

Eigentlich schreibe ich in unserem Wellness-Magazin ja über reine Wellness- und Gesundheitsthemen… und eigentlich schreibe ich dabei auch eher über Erlebnisse aus Deutschland oder Europa. Aber für diesen Bericht muß ich da einfach mal eine Ausnahme machen. Denn ich habe mich Hals- über Kopf verliebt. Sein Name „Lucky TJ“. Thailand…

spaness.de

Schildkröten-Liebe: So geht Turtle-Wellness



Eigentlich schreibe ich in unserem Wellness-Magazin ja über reine Wellness- und Gesundheitsthemen… und eigentlich schreibe ich dabei auch eher über Erlebnisse aus Deutschland oder Europa. Aber für diesen Bericht muß ich da einfach mal eine Ausnahme machen. Denn ich habe mich Hals- über Kopf verliebt. Sein Name „Lucky TJ“.

Thailand Reisen & Turtle-Wellness – Liebe, Glück und pures Wohlgefühl

Thailand Reisen liegen voll im Trend. Darüber berichten ganz ausführlich zahlreiche Thailand Reiseblog und Thailand Reiseführer. Vor einigen Tagen bin ich von meiner ersten Thailand-Reise zurück gekommen (meine ersten Infos vor der Reise hab ich auch aus Reiseführern, Reiseberichten und Blogbeiträgen gezogen). Eines war mir aber schon ohne Reiselektüre & Co. klar –  Thailand ist auf alle Fälle eines der Wellnessländer schlecht hin.  Auch wenn Oktober nicht die beste Thailand Reisezeit ist, denn dann ist in Thailand tatsächlich Regenzeit. 😉 Doch ich habe in Thailand trotzdem ein ganz spezielles (Wellness)-Glück gefunden. Ich hab es kurzerhand mal Turtle-Wellness getauft… obwohl Turtle-Love vielleicht viel passender wäre.

Ich liebe Schildkröten… besonders Baby-Schildkröten, doch auch die großen haben eine besondere Faszination.

Diese Schildkröten treten gleich eine große Reise an
Diese Schildkröten treten gleich eine große Reise an – Thailand Reisen mal anders! 😉

O.K. ähnliche Gefühle hege ich auch für Baby-Elefanten, Baby-Kätzchen, Baby-Hündchen, Pinguine oder auch Baby-Nashörner und und und… da bin ich voll Mädchen und umgehend beim ersten Blick geht mir ein total verliebtes „Ohhhhhhh…“ über die Lippen.

Doch zurück zu den Schildkröten…

An Thailands Küsten gibt es Auffang- und Zuchtstationen für Meeresschildkröten, um dafür zu sorgen, dass diese putzigen coolen Tierchen nicht aussterben. Denn leider wird ihr Leben in freier Wildbahn sehr bedroht… ja, leider eben verstärkt durch den Menschen. Schildkröten neigen beispielsweise dazu alles zu fressen, was an ihnen vorbeischwimmt… also auch leider Müll. Davon ist unser Meer leider, leider viel zu voll. Und so verenden sie nicht selten qualvoll an Vergiftung und Co.

Besichtigung der Schildkröten-Station
Thailand Reisen & Ausflugstipp: Besichtigung der Schildkröten-Station (mein besonderer Thailand Reiseführer Tipp)

Eine große Reise beginnt…

Die Eier, die die Schildkröten in den Zuchtstationen legen, werden hier ausgebrütet und die kleinen Schildkröten schlüpfen dann und wachsen hier die ersten Monate ihres Lebens auf. Wenn sie knapp ein Jahr alt sind, werden sie am Strand ausgesetzt und treten ihre große Reise ins Meer an. Ich habe eine solche kleine Schildkröte am Strand ausgesetzt, damit eine Patenschaft übernommen und mich wirklich ganz schön verliebt in das (noch) kleine Wesen. Als ich sie in den Sand gesetzt habe und sie sich dann schnurrstracks ins Wasser gerobbt hat, mußte ich mir sogar ein (Glücks)Tränchen verkneifen.

Gina von ofrootsandroads.com
Gina von ofrootsandroads.com mit Lucky TJ am Strand

Ausgewachsen kann so eine kleine Schildkröte dann später rund 200 Kilogramm wiegen und rund 1,5 Meter groß werden. Ein ganz schöner Brocken. Das werde ich wohl aber nicht mehr erleben. 😉 Denn so eine Schildkröte wird mal locker über 100 Jahre alt.

Vor ihrer Reise hat die kleine Schildkröte einen Sender erhalten, dieser sendet noch rund 10 Jahre Daten und Infos an die Station und gibt Aufschluss darüber, wo sie sich grad rumtreibt und wie es ihr geht. Regelmässig sollen mir, als Patin, davon auch Daten übersendet werden. Ich bin schon ganz neugierig auf meine erste Nachricht von „Lucky TJ“.

Lucky TJ und ich... nun gehts gleich los...
Lucky TJ und ich… nun gehts gleich los… Thailand Reisen für Schildkröten

Der Name „Lucky TJ“ ist nach einer Idee mit Reisebloggerin Gina entstanden. Lucky, weil der kleine Racker eben immer ganz viel Glück im Leben haben soll (und schildkröten-uralt werden soll) und das TJ ist meinem kleinen Sohn gewidmet. Der ist übrigens wahnsinnig stolz darauf, dass da nun eine kleine Schildkröte mit seinem Namen durch die Weltmeere schwimmt. Denn wie die Mutti, ist auch er total verliebt in so coole und bewundernswerte Tiere. Er übrigens noch ein paar Schritte mehr, denn er findet einfach alle Tiere faszinierend… nicht nur Baby-Kätzchen, Schildkröten und Hunde, nein auch Schlangen, Spinnen, Käfer u.v.m.

Lucky TJ kämpft sich ins Wasser
Lucky TJ kämpft sich ins Wasser
Die große Reise beginnt...
Thailand-Reisen auch für Schildkröten 😉 Lucky TJ – Die große Reise beginnt…

Doch warum erzähle ich das hier eigentlich alles?

Ich will euch nichts über die Aufzucht an sich erzählen, wie lange die Eier zum schlüpfen brauchen oder auch was die Aufzucht kostet. Nein, ich möchte mit meiner kleinen Erzählung was anderes bewirken…

Ja einmal, weil ich wirklich eine ganz stolze Schildkröten-Patin bin und natürlich auch, weil ich möchte, dass das Bewußtsein der Menschen wächst bzw. immer mal wieder geschärft wird. Denn die Schildkröte ist ja nicht die einzige bedrohte Tierart auf der Welt und auch das Meer als Lebensraum dieser Tiere ist nicht die einzige bedrohte Region auf der Erde.

Es ist wirklich höchste Zeit, nicht nur die Verantwortung für die Aufzucht der Tiere zu übernehmen und damit aktuell dafür zu sorgen, dass diese Tiere nicht aussterben. Sondern es ist wirklich allerhöchste Zeit, umweltbewußter zu leben und sich immer wieder zu fragen, was man auch selber ändern kann. Wie Müll und Energie eingespart werden können. Ob wir wirklich noch Fleisch in Hülle und Fülle konsumieren wollen, woher überhaupt unsere Nahrung stammt und und und… die Liste ist (leider) endlos.

Ein riesen Problem ist und bleibt nun einmal der Müll. Gerade die neusten Werte zeigen, dass auch in Deutschland grad der Verpackungsmüll wieder enorm zugenommen hat. Was natürlich auch am verstärkten Versandhandel liegt oder auch gerade am Fastfoodverhalten. Gerade im Flugzeug ist mir wieder aufgefallen, dass aber auch alles doppelt und dreifach verpackt wird. Das ist doch wirklich nicht nötig…!

In meinem eigenen vier Wänden und meinem persönlichen Einkaufsverhalten, versuche ich auch so viel Müll wie möglich zu vermeiden. Doch da geht bestimmt noch viel mehr…

…denn ich möchte doch, dass es meiner kleinen Schildkröte gut geht und das ihr Lebensraum (ja und damit doch auch irgendwie mein eigener Lebensraum) erhalten bleibt…

Turtle-Love eben – Turtle-Wellness eben…

Und ihr so? Liebt ihr auch Schildkröten oder wofür schlägt euer Herz?

___

Gedanken von Tanja

 

 

Zu meiner Reise nach Thailand wurde ich von Thailand-Tourismus eingeladen.


,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare