Gardasee Reisetipps & Reisebericht +++ Gardasee Familienurlaub +++Gardasee Reisetipps & Reisebericht +++ Gardasee Familienurlaub +++

wellbeing life & travel
Gardasee Reisetipps

Gardasee: Urlaubsparadies für…

Im Frühjahr stand ein Roadtrip durch Italiens Norden auf dem Programm. Unsere letzte Station in Italien war der Gardasee. Ich selber war bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht dort, doch kann ich mich gut daran erinnern, wie meine liebe Omi immer vom Gardasee als Reiseziel schwärmte. Irgendwie stempelte ich den…

spaness.de

Gardasee: Urlaubsparadies für…

Im Frühjahr stand ein Roadtrip durch Italiens Norden auf dem Programm. Unsere letzte Station in Italien war der Gardasee. Ich selber war bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht dort, doch kann ich mich gut daran erinnern, wie meine liebe Omi immer vom Gardasee als Reiseziel schwärmte. Irgendwie stempelte ich den Gardasee daher wohl als „Rentner-Urlaubsparadies“ ab. Ob der Gardasee wirklich so ein Rentner-Urlaubsparadies ist, ob es da auch was für Familien gibt und was man da überhaupt machen und entdecken kann…? Genau darum gehts in diesem Reisebericht.

Wo genau liegt eigentlich der Gardasee?

Doch wie immer zum Start erst einmal ein wenig allgmeines Wissen rund um die bereiste Urlaubsregion. Wo genau liegt eigentlich der Gardasee? Der Gardasee liegt in Oberitalien, zwischen Alpen und der Po-Ebene und er ist tatsächlich auch der größte See in Italien. Der See gehört daher auch in der Tat zu drei unterschiedlichen Regionen in Italien – nämlich: Trentino-Südtirol, Lombardei und ein Teil (im Osten) sogar zu Venetien. Der italienische Name lautet „Lago di Garda“ oder auch „Benaco“ (abgleitet von seinem eigentlichen Namen aus der Zeit vor Chr. Geburt – da hieß der See nämlich „Lacus benacus“ – wohl benannt nach einem alten Gott).

Der Gardasee ist über 50 Kilometer lang und 17 Kilometer breit. An der tiefsten Stelle soll er fast 350 Meter tief sein.

Urlaub am Gardasee
Urlaub am Gardasee

Urlaub am Gardasee – das individuelle Reiseparadies?!

Schon ein Blick auf die Größe des Sees zeigt, hier gibt es bestimmt jede Menge zu entdecken und zu erleben. Ob nun als Rentner, Alleinreisender, Wellnessfan oder Familien-Roadtrip-Station. Wir haben für eine erste Erkundung der Region drei Tage eingeplant. Doch ich nehme es gleich mal vorweg. In drei Tagen bekommt ihr natürlich nur einen Bruchteil der Region zu sehen. 😉 Wir hatten on Top auch noch die Herausforderung, dass es in den drei Tagen wirklich viel geregnet hat… im Frühjahr kann das am Gardasee gern und öfter noch mal passieren. Aber auch dafür gibt es tolle, alternative Ausflugstipps, die auch für Familien geeignet sind. Auch davon werde ich in diesem Gardasee Reisebericht einige vorstellen.

Wir hatten während unserer Zeit am Gardasee auf alle Fälle viel Spaß zusammen und eine gute Familienzeit… und können schon vorab verraten, der Gardasee hat uns als Reiseziel wirklich gut gefallen. Insgesamt hat uns der Italien-Roadtrip häufiger sehr positiv überrascht. Aber zurück zu den Überraschungen und Entdeckungen am Gardasee…

Geheimtipp Gardasee Urlaub
Geheimtipp Gardasee Urlaub

Gardasee: Reisetipps & Reisebericht

Wir trudelten – im Rahmen unseres Italien-Roadtrips – gegen Mittag am Gardasee ein. Von unterwegs hatten wir ein Hotel direkt am See (in Gargnano), mit Strandzugang gebucht. Für zwei Nächte inkl. Frühstück zahlten wir rund 100.- Euro. Dazu kann man wirklich nichts sagen. Das Hotel verfügte über drei Sterne, war einfach eingerichtet aber sauber und die Dame an der Rezeption sprach sogar hervorragend deutsch. Das sorgte dafür, dass sie uns wirklich viele, viele Tipps zur Region mitteilte. 🙂

Den ersten Tag nutzten wir dann auch eigentlich nur noch, um uns einzurichten, etwas am See entlang zu streifen, am Strand zu sitzen und auf den See zu schauen, hier und da einen Kaffee oder ein Glas Rotwein zu genießen und die Gegend ein wenig zu Fuß zu erkunden.

Reise an den Gardasee
Reise an den Gardasee

Italien das Land des Weines auch am Gardasee

Nirgendwo auf der Welt schmeckt der Wein besser als in Italien – oder?! O.K. das behaupte ich auch, wenn ich in Spanien bin von spanischem Wein oder in Griechenland in Sachen griechischer Wein… also könnte man es wie folgt zusammenfassen „regionaler Wein schmeckt einfach gut“. Da freut es einen doch zu hören, dass es auch am Gardasee super Weinberge gibt. Südlich befindet sich das Lugana-Weinanbaugebiet, östlich wird Bardolino, Soave und Valpolicella angebaut.

Wie wäre es also mit einem kleinen Streifzug duch die Weinberge, Trauben naschen und Weinprobe?

Gardasee Urlaubsorte: Herzlich Willkommen in Gargnano

Rund um den Gardasee gibt es viele verschiedene Urlaubsorte. Unsere Wahl fiel auf Gargnano, eine kleine Gemeinde am westlichen Ufer des Sees, die sich aus insgesamt 13 kleinen Orten zusammenfügt. Die Orte ziehen sich vom Wasser hoch hinauf in die Berge. Natürlich unter dem idyllischen Bild von Zitronen- und Orangenbäumen, Zedern und Palmen – die hier auch Anfang April schon ordentlich geblüht haben und zum Teil auch Früchte trugen.

Der Hauptort der Gemeinde heißt auch Gargnano und zieht sich direkt am Gardasee entlang. Dem Örtchen gehts recht gut und das sieht man auch. Aufgeräumt und verträumte kleine, verwinkelte Gassen schlängeln sich entlang bunter Häuschen… und immer wieder wird ein wunderschöner Blick auf den See frei gegeben. Zum Örtchen gehören ein paar sehr schöne Lokale und ein kleiner idyllischer Hafen. Dort saßen wir auch und genossen ein Glas Rotwein und schauten dabei einem Angler zu, der unter der Laterne saß und auf Fang hoffte. Dieser Blick über den See, bei Sonnenschein an der blumengeschmückten Uferpromenade, mit dem Angler als Mittelpunkt und den schaukelnden Bötchen im kleinen Hafenbecken wirkte fast schon so schön kitschig… und klischeehaft, dass es schon wieder wundervoll war.

Ansonsten findet ihr in Gargnano auch ein paar sehr schöne alte Villen (fast könnte man vielleicht sogar schon von Palästen sprechen), schön angelegte Gärten und südlich vom Hauptort das sehenswerte Dörfchen Bogliaco mit dem Palazzo Bettoni (es soll der größte Palast am Gardasee sein).

Der Ort ist nicht so touristenüberrannt, es geht sehr gemütlich und nett zu. Es ist in Gargnano auch sicherlich um einiges günstiger, als in den touristenüberlaufenen Gardasee-Urlaubsorten. Ich mag es so… und wohl auch einige andere jüngere Urlauber. Denn Gargnano gilbt als Reise- und Urlaubsort für jüngere Gäste und vor allen Dingen kommen wohl auch Surfer gern in diese Ecke. Das hat auch dafür gesorgt, dass sich ein paar witzige Kneipen angesiedelt haben und auch ein paar richtig nette Restaurants, die auch eher auf Qualität und Regionalität setzen.

Gargnano Urlaubsort Gardasee Italien
Gargnano Urlaubsort Gardasee Italien

Wanderparadies Gardasee: Nationalpark Alto Garda Bresciano

Rund um den Gardasee findet ihr auch ein paar schöne Wanderwege. Bei Gargnano z. B. liegt der Nationalpark Alto Garda Bresciano. Hier könnt ihr rund 700 Meter in die Berge steigen über schöne Wanderwege, durch Wälder und über Wiesen (hier sollt ihr sogar Kühe mit Kuhglocken vorfinden). Oben in schwindelndern Höhe und für das #AdrenalinWellness Gefühl sorgen wohl die Schauderterrassen „Terrazza del Brivido“. Denn die geben angeblich, an einer Steilkante, den direkten Blick frei auf den See.

Wir hatten leider nicht ganz so viel Zeit und außerdem hatte der Nachwuchs zum Ende der Reise auch nicht mehr ganz so viel Lust auf weitere ausgedehnte Wanderergüsse und daher hier noch eine kleine Wanderalternative in Gargnano. Die Wanderung zur 400 Jahre alten Pestkapelle San Valentino. Weiß gekalkt steht sie rund 770 Meter hoch, auf einer überhängenden Felswand. Die Wanderung, vom Bergdörfchen Sasso, dauert gut eine Stunde und ist auch anspruchsvoll, überwiegend steil und felsig – aber eben auch sehr schön. Der Weg ist markiert und ausgeschildert mit rot-weiß und blauen Pfeilen.

Urlaub am Gardasee Reisebericht
Urlaub am Gardasee Reisebericht – hinter Gargnano erheben sich die Berge

Gardasee Ausflugsziele: Dörfchen, Wandern & alte Burgen

Am Gardasee gibt es wirklich sehr viele schöne kleine Wanderungen, die man mit Familien gut absolvieren kann. So führte unser Weg an Tag zwei am Gardasee in das kleine Örtchen Arco. Denn oberhalb des Städtchens liegt die Ruine Arco Il Castello. Ein idylillischer kleiner Weg führt erst einmal durchs Dörfchen und dann den Berg hinauf zu einer Burgruine. Ein Teil der Ruine darf kostenfrei besichtigt werden. Wer ganz nach oben möchte, zahlt einen kleinen Eintrittspreis von 3,50 Euro pro Erwachsener. In den Wintermonaten ist die Burg von 10 bis 16 Uhr geöffnet, im Sommer sogar von 10 Uhr bis 19 Uhr.

Als wir unseren Aufstieg hoch zur Burg starteten war es noch einigermaßen trocken… doch nach ungefähr der Hälfte des Aufstiegs fing es immer doller an zu regnen. Somit kamen wir schon ziemlich nass oben auf der Burg an. Doch jetzt war es natürlich auch bereits egal… 😉 Wir begannen also unseren Rundgang, über die rund 1.000 Jahre alte Burg. Im Jahr 1982 erwarb die Gemeinde Arco die Burg und seit dem wird kräftig renoviert und restauriert. Für Arco solltet ihr insgesamt ruhig 4-5 Stunden einplanen. Mit Aufstieg, Abstieg, kleinem Ortsrundgang durch das idyllische Arco und ausreichend Zeit zur Erkundung des Burggeländes. Bei Sonnenschein soll man einen richtig tollen Blick über den Gardasee haben – der blieb uns leider an unserm Ausflugstag (mangels Sonnenschein) verwehrt. Gelohnt hat sich der Ausflug aber trotzdem.

Da es zwischendurch auch einfach wie aus Eimern geschüttet hat, gibt es leider von diesem Ausflug nicht ganz so viele schöne Bilder wie gewohnt… ich hoffe, ihr verzeiht es mir.

Arco ist wohl besonders bekannt und beliebt bei Kletterern und Mountainbikern!

Gardasee Arco Il Castello
Gardasee Arco Il Castello
Gardasee Ausflug Arco Il Castello
Gardasee Arco Il Castello

Gardasee Reiseführer Tipp: Parco Grotta Cascata Varone

…etwas durchgeregnet landeten wir gegen 15 Uhr wieder in unserem Auto und überlegten kurz, was wir jetzt tun, denn der Regen wollte an diesem Nachmittag nicht aufhören. Das nächste Ziel war relativ schnell gefunden – Parco Grotta Cascata Varone – ein Naturpark mit Wasserfällen, Grotten, Schluchten und Höhlenbereichen und auch einem kleinem botanischen Gartenabschnitt.

Die Anlage ist schon sehr beeindruckend und das Naturschauspiel fand auch der Nachwuchs ganz spannend. Der Eintrittspreis liegt bei 6.- Euro pro Person. Geöffnet ist der Wasserfall im Sommer von 9 Uhr bis 19 Uhr; im Winter 10 Uhr bis 17 Uhr. Für die Besichtigung reicht rund eine Stunde Zeit.

Gardasee Parco Grotta Cascata Varone
Parco Grotta Cascata Varone
Gardasee Ausflug Parco Grotta Cascata Varone
Parco Grotta Cascata Varone – am Wasserfall
Gardasee Parco Grotta Cascata Varone
Parco Grotta Cascata Varone am Gardasee

Mitten rein in den Gardasee: Inselhopping am Lago di Garda

Wußtet ihr, dass es im Gardasee einige Inseln gibt? Insgesamt sind es fünf Stück: Isola del Garda, Isola San Biagio, Isola del Sogno, Isola del Trimelone und Isola degli Olivi. Besonders die Isola del Garda soll sehr sehenswert sein, sie ist die größte der Inseln. Diese Insel trägt auch den Beinamen „Insel Mainau des Gardasees“. Ihr könnt von verschiedenen Häfen und Anlegern am Gardasee auf die Insel fahren. Die Kosten liegen bei rund 30.- Euro pro Person – je nach dem, von wo aus ihr fahrt.

Über den Bergen schweben: Fahrt mit der Gardasee Seilbahn

Der bekannteste Berg am Gardasee ist der Monte Baldo und den gilt es zu bezwingen… 😉 Aber das muß nicht zu Fuß sein. Denn das kann auch per Seilbahn erfolgen. Die Auffahrt erfolgt in zwei Abschnitten. Erst per Sessellift dann per Kabinengondel, die sich um sich dreht, um einen tollen 360° Blick auf See und Berge freizugeben.

O.K. ganz kostengünstig ist dieser Spaß nicht. Für den Sessellift müßt ihr mindestens 5.- Euro berappen. Für die unterschiedlichen Stationen (es sind drei) mit der Gondel fallen zwischen 6.- Euro bis 15.- Euro an bzw. zwischen 10.- Euro bis 22.- Euro für Hin- und Rückfahrt. Heißt pro Person liegt ihr fix mal zwischen 50.- und 60.- Euro für die Fahrt.

Gardasee Urlaub und Ausflug Tipps
Gardasee Urlaub und Ausflug Tipps

Lust auf Wellness am Gardasee

Die wunderschöne Landschaft rund um den Gardasee ist auch eine tolle Ecke für Wellness-Erlebnisse und sie blickt auf eine Geschichte von über 2.000 Jahren zurück. Hier gibt es zahlreiche richtig schöne Wellnesshotels, klein und fein aber auch luxuriös und glamorous. Für jeden ist was dabei. Das besondere Mikroklima, die gute Luft und die Thermalquellen tun ihr Übriges für das Wellnessgefühl. Bekannte Thermalbäder am Gardasee sind z. B. Sirmione und Lazise.

Wellness am Gardasee
Wellness am Gardasee kann ganz unterschiedlich aussehen.

Einfach mal alle 5 gerade sein lassen – Picknick am Strand

Wer den Gardasee einfach genießen möchte, der packt einen Rucksack mit lauter italienischen Leckereien und platziert sich am Strand. Das haben wir auch gemacht… an unserem ersten Abend… da schien nämlich noch die Sonne. 😉

So läßt sich die Schönheit des Gardasees ganz gemütlich aufsaugen und aufnehmen. Goditi il Lago di Garda

 

*Transparenz: Ich habe den Gardasee auf eigene Kosten und ohne eine Kooperation, im Rahmen eines mehrwöchigen Familien-Roadtrips durch Norditalien besucht. Als leidenschaftliche Reisebloggerin berichte ich euch natürlich trotzdem über meine Reiseerlebnisse – ob mit oder ohne Bezahlung. Doch muß gesagt werden, dass ich den Blog hier natürlich nur so vielfältig gestalten und bespielen kann, da ich auch hin und wieder zu Reisen und bezahlten Kooperationen eingeladen werde und auch, weil ich immer mal wieder Advertorials (natürlich gekennzeichnet) platziere oder auch einen nützlichen Affiliate Link einbinde. Für solche Zusatzangebote entstehen dem Leser natürlich keine Kosten. Sie sind lediglich ein zusätzlicher Service. 

__

Weitere Stationen unseres Italien-Roadtrips:

 

 

Schlagwörter: , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.