Liebster Award +++ Danke für die Nominierung +++Liebster Award +++ Danke für die Nominierung +++

business meets paradise
Liebster Award

Liebster Award: Blog-Entdeckungen

Bereits vor einer Weile hat mich durch die Rheinland-Pfalz-Blogger eine Nominierung zum „Liebster Award“ erreicht. Da ich mich gefragt hab, was das genau ist und was ich nun tun muß, hat es etwas gedauert, bis ich nun die mir gestellten Fragen beantworte. Liebster Award – und was ist das eigentlich?…

spaness.de

Liebster Award: Blog-Entdeckungen

Bereits vor einer Weile hat mich durch die Rheinland-Pfalz-Blogger eine Nominierung zum „Liebster Award“ erreicht. Da ich mich gefragt hab, was das genau ist und was ich nun tun muß, hat es etwas gedauert, bis ich nun die mir gestellten Fragen beantworte.

Liebster Award – und was ist das eigentlich?

Liebster Award
Liebster Award

Vorweg erst einmal eine kleine Erklärung zum „Liebster Award“. Geworfen werden so genannte Blogstöckchen, an andere Blogger. Die sollen dann eine Aufgabe erfüllen (in diesem Fall die Beantwortung von 11 Fragen) und dann werden neue Fragen an andere Blogger gestellt, natürlich direkt im Blogbeitrag. Die Idee zum „Liebster Award“ stammt von Lorraine Reguly – die Idee dahinter: Kleine, neue und auch lesenswerte Nischenblogs sollen so bekannter werden und im besten Fall natürlich auch mehr Leser erhalten.

Das Logo, welches ihr hier seht, darf dabei (als schnelle Wiedererkennung) kopiert und genutzt werden. So sollen verschiedene und grad auch junge, neue Blogs vorgestellt werden.

Also… Auch wenn mein Blog gar nicht mehr so jung ist… 😉 Danke liebe Rheinland-Pfalz-Blogger für die Nominierung und hier kommt die Beantwortung eurer 11 Fragen.

Liebster Award: Eure Fragen – Meine Anworten

1. Was sind Deine Lieblingsorte in der Natur?

Ich gehe gern in den Wald – mal spazieren gehen, mal mit dem Rad, mal wandern oder auch auf eine Runde Nordic Walking… und das eigentlich bei jedem Wetter. Der Wald strahlt eine angenehme Ruhe aus und lässt micht „runter kommen“. Dabei habe ich nun keinen bestimmten Wald. Hier bei mir in der Nähe gibt es einige schöne Wälder, da wird öfter mal gewechselt. Es kommt auch immer ein wenig darauf an, wie viel Zeit ich für die „Runde durch den Wald“ habe.

2. Was war Dein größtes Abenteuer auf einer Reise?

Jetzt wird es aber wirklich schwierig, da ich so viel unterwegs bin und wirklich auch dabei viel erlebe. Aber ob ich schon ein richtiges Abenteuer erlebt habe? Vielleicht eher besondere und eindrucksvolle Erlebnisse und Kuriositäten jede Menge. Ich habe z.B. mal fast den Flieger verpasst, weil genau vor uns ein Unfall auf der Autobahn passiert ist… da mußten wir schon all unseren Charme spielen lassen, damit man uns noch an Bord gelassen hat. In Monte Negro hatten wir mal so etwas wie Begleitschutz und absolut freie Fahrt, keiner durfte uns anhalten (egal wie schnell wir gefahren wären oder was wir zu uns genommen hätten ;-)) das war eine sehr abenteuerliche Geschichte, wie es dazu gekommen ist… In Kroatien wären wir mit einem kleinen Schlauch-Boot (mit 4 Personen) mal fast gekenntert als wir vom Festland auf die Inseln vor Dubrovnik gestartet sind und ein großes Kreuzfahrtschiff an uns vorbeifuhr (echt ne gefährliche Sache, doch wir hatten einen efahrenen Seebären an Bord, der die Sache im Griff hatte… ;-)). In Deutschland wären wir auf einer Hotel-Roadshow mal fast mit dem Auto im Schnee stecken geblieben, es war so ein Schneesturm und wir mitten im Nichts… keine Schilder mehr, keine Straße mehr zu sehen und wir in Anzug und Pumps… in unserer Fantasie haben uns schon die Wölfe gefressen. 😉

3. Was war Dein erfolgreichstes Projekt?

Mein Sohn! 🙂

Und der Schritt in die Selbständigkeit, denn hier kann ich alle meine Ideen und meine Kreativität um- und einsetzen und daraus sind bereits viele weitere tolle Projekte (wie z.B. der Reise-Blog Wellness-Bummler) entstanden und werden wohl auch noch entstehen. Ideen hab ich da noch jede Menge. 🙂

4. Wie oft bist Du für Deinen Blog unterwegs?

Ich schreibe nicht nur den Blog hier, sondern auch noch einen zweiten auf Traum-Spa und zusätzlich bin ich auch eine der beiden Haupt-Autoren beim Reiseblog Wellness-Bummler. Das bedeutet aber auch, ich bin wirklich sehr viel, für diese Projekte, unterwegs. Ich würde jetzt mal locker von 200 bis 250 Tagen im Jahr ausgehen.

Immer unterwegs...
Immer unterwegs…

5. Was bewegt Dich dazu, über den Blog mit anderen Menschen zu kommunizieren?

Ich finde bloggen großartig. Ich bekomme gleich Feedback von meinen Lesern und kann darauf auch sofort reagieren. Durch das regelmässige Schreiben – grad zum Thema Wellness, Reise und Urlaub, wie hier im Blog – kann ich auch auf gestellte Fragen reagieren (wie kürzlich die verstärkte Nachfrage „Was ist eingentlich ein Signature Treatment?“) und genau dazu direkt neue Themen anschneiden. Ich erfahre so, was die Leser wirklich interessiert und was die Leser eben eigentlich auch wollen. Und oft merke ich, dass das was ich tue auch einige Menschen wirklich begeistert. Ein solches Feedback macht natürlich auch wirklich Spaß und Freude und gibt eine Bestätigung der eigenen Arbeit und Mühe.

6. Was war bisher Deine größte Herausforderung?

Eine große Herausforderung war es vor einigen Jahren, als ich mein Studium und den Vollzeit-Job unter einen Hut bekommen mußte. Das waren schon ein paar anstrengende Jahre. Doch ich wollte weder den Job, der mir ja auch Spaß gebracht hat, noch das Studium – welches mich ja weiter bringen sollte – zu den Akten legen.

Eine zweite Herausforderung war sicherlich der Schritt in die Selbständigkeit, auch wenn er natürlich Freude gemacht hat. Die ersten Jahre sind da auch wirklich anstrengend. Man muß sich einfach neu beweisen und noch einmal verstärkt zeigen, was in einem steckt. Und natürlich steht man auch vor vielen neuen Aufgaben, die man vielleicht auch oft noch nicht vorher bedacht hat oder einfach anders eingeschätzt hat. Dazu kommt dann ja auch immer noch der normale Alltags-Wahnsinn. 😉

7. Worüber freust Du dich am meisten, wenn Du einen Blogbeitrag veröffentlicht hast?

Für manche Blogbeiträge muß ich auch noch oft wieder sehr stark recherchieren, Interviews führen, mit Zahlen jonglieren etc. Das ist auch immer ordentlich Futter und Arbeit für den eigenen Grips. Einen solchen Beitrag dann online zu stellen ist besonders schön, denn er hat eben auch besonders viel Mühe gemacht. Wenn dann noch viel Feedback, Likes & Co. daraus resultieren ist es natürlich perfekt.

8. Was machst Du bei einer Schreibblockade?

Ab in den Wald spazieren gehen oder eine Runde Nordic Walking um den Blog oder stumpfe Gartenarbeit im Sommer. Mit diesen Maßnahmen bekomme ich den Kopf frei. Oft hilft es auch, sich einfach mal einem anderen Thema zuzuwenden und Themen gibt es genug, über die ich noch schreiben möchte, meine Liste ist da sehr lang.

Ab in den Wald....
Ab in den Wald….

9. Wie verbringst Du Deine Freizeit am liebsten?

Mit meiner Familie etwas Schönes unternehmen.

10. Wo möchtest Du in zehn Jahren sein?

Ich bin ein sehr vielseitiger und interessierter Mensch und 10 Jahre sind unwahrscheinlich lang… das kann ich noch gar nicht sagen. Vielleicht können wir bis dahin auf den Mond reisen… 😉

11. Was denkst Du über Hilfsprojekte für benachteiligte Menschen/Kinder in Deutschland?

Grundsätzlich finde ich solche Hilfsprojekte gut. Es kommt aber immer auf das jeweilige Projekt an. Viele dieser Einrichtungen und Projekte verschlingen oft schon sehr viel Geld mit dem Wasserkopf. Oft kommt daher viel zu wenig von der Hilfe bei den hilfsbedürftigen Menschen/Kindern an. Ich für mich habe die Erfahrung gemacht, dass oft kleine Hilfsprojekte und Organisationen hier schneller reagieren und die Hilfe gezielt einsetzen und nicht streuen, hier gibt es dann auch viele ehrenamtliche Helfer. Die meiner Meinung nach einen großen Respekt verdienen.

Ich für mich habe in der Regel ein besseres Gefühl bei einer Spende oder meiner Hilfe, wenn es um regionale Projekte/Einrichtungen geht oder ich Menschen hinter dem Projekt kenne.

Liebster Award: Meine Nominierungen

Nun seid ihr dran… ich nominiere für meine 11 Fragen…

Ich selber blogge über die Themen Reise, Wellness, Urlaub, Gesundheit… daher lese ich genau in diesem Bereich auch gern andere Blogs. Die nominierten lese ich tatsächlich alle selber regelmässig… sie beschäftigen sich mit interessanten Themen/Reisen und ich persönlich mag den Schreibstil der Blogs. Schaut doch mal rein… vielleicht gefallen sie euch ja auch.

Liebe Nominierten – Folgendes dürft ihr nun tun…

  1. Beantworte die 11 Fragen, die ich euch gestellt habe.
  2. Verlinke in deinem Artikel auf meine Webseite
  3. Nominiere 5-11 weitere Blogs für den Award
  4. Stelle den 5-11 nominierten – 11 neue Fragen

Meine Fragen an euch:

  1. Wo möchtest du unbedingt noch einmal hinreisen?
  2. Was bedeutet für dich Wellness oder was verbindest du mit dem Begriff Wellness?
  3. Wie bist du zum bloggen gekommen?
  4. Was magst du am bloggen besonders?
  5. Machst du Werbung für deinen Blog? Oder besser gefragt, wie machst du auf deinen Blog aufmerksam?
  6. Kannst du dir vorstellen ein Buch zu schreiben? Wenn ja, worüber?
  7. Was bedeutet für dich Freiheit?
  8. Hast du ein Vorbild oder Menschen, die du bewunderst?
  9. Was magst du an meinem Blog? Oder was findest du an meinem Blog vielleicht auch nicht so gut?
  10. Was (oder Wen) magst du überhaupt nicht?
  11. Hast du ein Lebensmotto? Wenn ja welches?

Ich wünsche Euch viel Spaß mit dem Beantworten meiner Fragen und bin schon sehr gespannt.

Viel Spaß und liebe Grüße...
Viel Spaß und liebe Grüße…

Da ich selber eine Weile gebraucht habe, um die Fragen zu beantworten ist mir auch klar, dass das bei dem einen oder anderen auch etwas länger dauern kann. Ist ja auch mit ein wenig Arbeit verbunden. Natürlich könnt ihr den Award auch nur annehmen und müsst ihn nicht zwingend weiterreichen.

___

Diesen Bloggern haben wir bereits in der Vergangenheit Fragen gestellt:

 

 

Schlagwörter: ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare