Sindy liebt Wellness Usedom +++ dazu gehören für sie auch Tomaten
wellbeing work. life. travel.
Gesunde Ernährung

Haben Sie auch mal Tomaten auf den Augen?

Gerade habe ich einen Artikel gelesen was die Deutschen im Durchschnitt so verputzen: Jeder Deutsche isst im Jahr ca. 214 Eier, 23 Fischstäbchen, 23 kg Tomaten, 7,6 kg Möhren und 4,7 kg Rot- und Weißkraut usw. Die Tomatenformel – Sindy hat Tomaten im Kopf Als ich den Artikel gelesen habe…

spaness.de

Haben Sie auch mal Tomaten auf den Augen?



Gerade habe ich einen Artikel gelesen was die Deutschen im Durchschnitt so verputzen: Jeder Deutsche isst im Jahr ca. 214 Eier, 23 Fischstäbchen, 23 kg Tomaten, 7,6 kg Möhren und 4,7 kg Rot- und Weißkraut usw.

Die Tomatenformel – Sindy hat Tomaten im Kopf

Als ich den Artikel gelesen habe dachte ich bei vielen Angaben „stimmt“, doch 4,7 kg Rot- und Weißkraut? …. ich schaffe das nie, da ich es subjektiv auch nicht sehr mag. Kraut kommt nur zum weihnachtlichen Gänsebraten (ja, da sind wir traditionell) bei uns auf den Tisch und vielleicht mal bei einem Besuch bei Oma.

Was ich aber wirklich sehr seltsam fand, ist die Tatsache, dass wir nur 23 kg Tomaten im Durchschnitt essen? O.K. so etwas ist vielleicht bei mir und meinem Mann etwas speziell. Klar klingt 23 kg erst mal nach viel – aber mal ehrlich – 23 kg im ganzen Jahr? Bei uns würde das nie reichen, denn ich glaube, wir verbrauchen pro Woche schon 3-4 kg das wären dann aufs Jahr hochgerechnet 3*52=156 kg : 2 sind dann immer noch etwa 78 kg pro Person; pro Jahr. Das heißt also im Umkehrschluss, mein Mann und ich essen genug Tomaten für 7 Deutsche und wir rechnen ja gerade nur die frischen Tomaten. Folglich fehlen ja noch die Tomaten aus der Dose oder die Tomatensoßen 😉

Diese Zahl sagt entweder, wir sind echt unnormal oder es gibt in Deutschland einen Haufen Menschen, die keine Tomaten mögen. Was ja auch unglaublich wäre… 😉

Tomaten auf Usedom
Tomaten auf Usedom

Tomaten sind eindeutig Seelen-, Fitness- und Wellnessfood

Warum erzähle ich euch das alles eigentlich? Naja, wer mich kennt weiß, ich besitze nicht gerade einen grünen Daumen. Doch dieses Jahr habe ich mich, auf meiner Terrasse auf Usedom, im Gärtnern probiert.

Nur ein kleiner Kräutergarten, mit 10 verschiedenen Kräutern, 3 Erdbeerpflanzen, 1 Aloe Vera (klar, bin ja Wellnesstante) und eine Tomatenpflanze „Harzfeuer“ …und was soll ich sagen, die Pflanzen leben – alle! Die Aloe Vera Pflanze, Minze und Basilikum und die Tomatenpflanze (bereits 8 Tomaten konnte ich ernten) und sie wächst und gedeiht sogar fleißig weiter.

Unsere Entscheidung: Nächstes Jahr gibt es mehr Tomatenpflanzen. Warum? Die schmecken einfach viel besser als die, die man im Supermarkt kaufen kann.

Noch mehr Tomaten auf Usedom
Noch mehr Tomaten auf Usedom

Vor ein paar Tagen hatten wir, mit der üblichen Post, einen Werbeflyer von der Inselgärtnerei Kühn Usedom in unserem Briefkasten. Diese lockt mit verschieden Sorten Tomaten im Verkauf. Für uns also ein Paradies (vielleicht wird die Tomate deswegen ja auch in Österreich Paradiesapfel genannt?). Heute haben wir uns also aufgemacht nach Alt Sallentin in der Nähe vom Seebad Bansin um der Inselgärtnerei einen Besuch abzustatten… und was soll ich sagen? Wir haben für sage und schreibe 38.- Euro Tomaten gekauft! Ich betone diese Tatsache nicht, weil ich das etwa zu teuer finde! Es gab so viele verschiedene Tomatensorten, dass wir einfach von allen Sorten wenigstens eine Tomate testen wollten.

Aber wer nicht so verrückt nach Tomaten ist wie wir, kann auch am 13.08.2016 von 9-16 Uhr in der Inselgärtnerei auf Usedom die Tomaten probieren und testen. Und im nächsten Frühjahr kann man dann auch alle verschiedenen Tomatenpflanzen dort kaufen und selber züchten.

Mein Ausflugstipp für Usedom: Schaut euch mal die Inselgärtnerei an, dort kann man nicht nur tolle Tomatensorten kaufen, sondern auch essbare Blüten, Pflanzen aller Art oder Obst und Gemüse und man bekommt auch sehr gute Tipps, damit aus dem braunen Daumen vielleicht mal ein grüner Daumen wird.

Monatlich gibt es auch 1-2 Veranstaltung rund ums Grün. Die Tomatenverkostung steht schon fest in unserem Terminplan.

Inselgärtnerei Usedom
Inselgärtnerei Usedom

Tomaten in der Wellnesswelt

Wusstet ihr, dass eine ganze Kosmetikmarke aus der Kraft der Tomate entstanden ist?

Die Kraft der Tomate 🙂 ist schon seit 1925 das Erfolgsgeheimnis der Marke Ella Bache´. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, ist eines meiner Lieblingsprodukte die „Creme de Tomate“ die schon 1925 von Ella Bache in Paris erfunden wurde.

Ella Bache ist eine Ungarin (ach Ungarn mag ich ja auch sehr), die als erste Frau – zu dieser Zeit – in Ungarn Pharmazie studierte und nach ihrem Abschluss aber in dieser Männerdomäne keinen Job fand. Also ging sie 1924 nach Paris, um dort die Models zu schminken. Make up war zu der Zeit allerdings noch sehr hautschädlich – es hat die Poren stark verstopft und so konnte sie beobachten, wie die Haut der Models immer schlechter wurde. Durch ihr Pharmaziestudium wusste Ella Bache, dass es Möglichkeiten gibt, der Haut zu helfen. Sie entwickelte die „Creme de Tomate“. Diese wurde gerade für sensible und empfindliche Haut konzipiert. Die Creme de Tomate wird heute noch nach „original“ Rezept von 1925 hergestellt. Als Hauptwirkstoff enthält sie immer noch die Vitamine der Tomate.

Die Tomate hat es ganz schön in sich… gut für die Gesundheit und vor allen Dingen daher auch gut für den Wellnessfaktor. Hauptbestandteil der Tomate ist Wasser – 95 Prozent sind es glatt. Sie enhält zahlreiche Vitamine – Vitamin A, B1, B2, C und E. Zusätzlich verfügt sie über Mineralstoffe (ganz besonders über Kalium und Spurenelemente), Biotin, Folsäure, Niacin, Thiamin, Alpha- und Betacarotin, Lignin, Lutein, Lycopin, Spurenelemente und Silizium… und das sind längst noch nicht alle guten Inhaltsstoffe. In der Haut der Tomate stecken Fettsäuren und Flavonoide – das sind ganz besondere Wirkstoffe. Viele der Inhaltsstoffe in der Tomate wirken beispielsweise antioxidativ. Sie stärken die Abwehrkräfte und sollen sogar die Kraft haben die Gefahr an Krebs zu erkranken zu senken.

Also einfach mal genussvoll zubeißen 😉

… Eure Sindy!

Tomatenvielfalt - ich kann mich nicht entscheiden
Tomatenvielfalt – ich kann mich nicht entscheiden

__

Lust auf mehr Superfood?

 


, ,

Sindy Hartig

Hier schreibt Sindy Hartig

Sindy ist Spa-Managerin mit Leib und Seele. Ihr Ausbildung zum Masseur/medizinischer Bademeister hat sie durch ein Studium in Qualitätsmanagement und zur Spa-Managerin abgerundet. Sie hat schon weltweit in Spa- und Wellnessbereichen gearbeitet und hat immer ein Auge auf Wellness-Trends. Sie stellt ungeniert Wellness-Fragen und setzt sich immer wieder (auch mit unangenehmen) Themen der Wellnesswelt auseinander. Aktuell wirkt sie als Spa-Managerin im Strandhotel Heringsdorf auf der Sonneninsel Usedom und bei uns ist sie regelmässig als Gastautorin „Sindy will’s wissen“ zu lesen.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare