Die Sache mit dem Kaiserschmarrn - Wellness & mehrDie Sache mit dem Kaiserschmarrn - Wellness & mehr

business meets paradise
So wird der Kaiserschmarrn angerührt

Die Sache mit dem Kaiserschmarrn

Auf einer Reise in Österreich – genau genommen in Baden bei Wien – habe ich kürzlich nicht nur Herwig Gasser kennengelernt (er ist beim ORF Fernsehkoch), sondern durch ihn auch ein sehr leckeres Kaiserschmarrn-Rezept erhalten. Doch bevor ich euch das nun vorstelle, hier ein paar Infos und Kuriositäten um diese…

spaness.de

Die Sache mit dem Kaiserschmarrn

Auf einer Reise in Österreich – genau genommen in Baden bei Wien – habe ich kürzlich nicht nur Herwig Gasser kennengelernt (er ist beim ORF Fernsehkoch), sondern durch ihn auch ein sehr leckeres Kaiserschmarrn-Rezept erhalten. Doch bevor ich euch das nun vorstelle, hier ein paar Infos und Kuriositäten um diese sagenumwobende Süßspeise.

So wird der Kaiserschmarrn angerührt
So wird der Kaiserschmarrn angerührt

Die Legende vom Kaiserschmarrn

Kaiser Franz Josef I (1830 bis 1916 ) liebte den Kaiserschmarrn sehr. Doch wie der Schmarrn nun entstanden ist… man weiß es nicht so genau.

Eine Variante besagt, der Kaiser wurde während der Jagd von schlechtem Wetter überrascht und quartierte sich kurzerhand bei einer einfachen Baunerfamilie ein. Überrascht über dem unerwartet hohen Besuch, wollte die Bäuerin auch etwas zu Essen servieren – doch leider hatte sie nicht so viel Essbares im Haus. Aus den wenigen Zutaten rührte sie dann das legendäre Gericht zusammen. Der Kaiser war begeistert vom Geschmack des Gerichts. Woraufhin sie sagte „ach, das ist doch nur Schmarrn“. Kaiser Franz Josef vollendete daraus dann das Wort „Ja, aber dann wohl ein Kaiserschmarrn“.

Süße Sünde - der Kaiserschmarrn
Süße Sünde – der Kaiserschmarrn

Doch es gibt noch eine andere Variante, wie der Schmarrn entstanden sein soll. Nämlich durch ein Mißgeschick eines Kochs. Der war so verärgert über seinen mißglückten Palatschinken (woanders auch als Pfannkuchen bekannt), dass er vor lauter Wut eine Servierglocke über das Unglück stülpte, um es nicht mehr sehen zu müssen. Der Kammerdiener des Kaisers dachte aber, daruntr würde sich das fertige Essen für den Kaiser befinden. So servierte er dem Kaiser die Speise. Der Kaiser erblickte das zerfletterte Gericht und fragte, was das denn wohl für ein Schmarrn wäre? Der Diener war aber sehr gewitzt und behauptete, es würde sich dabei um einen Kaiserschmarrn handeln.

Zerrupfung des Kaiserschmarrn
Zerrupfung des Kaiserschmarrn

Für welche Variante ihr euch entscheidet, müßt ihr natürlich selber wissen… Fakt ist, ein echter Kaiserschmarrn ist einfach mal mordslecker. Das habe ich bei meinem Besuch bei Herwig Gasser in seiner Backstube „Süßes vom Feinsten“ in Baden bei Wien höchstpersönlich feststellen können.

Hier nun also das Rezept, welches wir mit Herwig Gasser nachgekocht haben, damit auch ihr das jetzt fix nachkochen bzw. backen könnt.

Der originale Kaiserschmarrn

– Rezept aus der kaiserlichen Hofbackstube in Baden bei Wien –  für 6 Portionen:

  • 8 Eier (trennen nach Eigelb und Eiweiß)
  • 5 EL (ca. 100 g) Zucker
  • 240 g Mehl
  • 1/2 Liter (ca. 500 g) Milch
  • 60 g Rosinen
  • 1 EL (ca. 10 g) Vanillezucker
  • 1 EL (ca. 10 g) Rum
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter zum Backen
  • Äpfel zum Karamelisieren
  • Puderzucker zum Bestreuen
Zutaten Kaiserschmarrn
Zutaten Kaiserschmarrn
Hier wird gleich gekocht...
Hier wird gleich gekocht bzw. gebacken.

Zubereitung:

  • Rosinen einige Stunden in Rum einlegen.
  • Milch, Eigelb, Vanillezucker und Mehl verrühren. (a)
  • Eiweiß, Zucker und Salz zu einem Schnee schlagen. (b)
  • (a) und (b) vorsichtig miteinander verrühren = (c)
  • Butter in einer Pfanne erhitzen, die Masse (c) in die Pfanne einlaufen lassen, die Rosinen dazu geben – alles anbacken, wenden und im vorgeheizten Backofen fertigbacken.
  • Aus dem Ofen nehmen und den „Kuchen“ mit zwei Gabeln in kleine Stücke fetzten (damit die Kaiserschmarrn-Optik entsteht).
  • klein geschnittene Äpfel mit etwas Zucker bestreuen und in der Pfanne kramelisieren lassen. Alles mit einander vermengen.
  • Alles auf einem Teller anrichten und zum Schluss mit Puderzucker bestreuen.
  • Tipp: Zu einem echten österreichischen Kaiserschmarrn gehört dann natürlich auch Zwetschgenröster.

So ein Zwetschgenröster ist auch schnell gerührt: dazu 150 g Zucker, mit dem Saft einer Zitrone, etwas Zimt und Gewürznelken mit 100 ml (100 g) Wasser aufkochen. Dann ca. 500 g (entkernte) Zwetschgen dazu geben und das Ganze aufkochen lassen und dann bei geschlossenem Deckel im Topf weichdünsten.

Gestatten Kaiserschmarrn
Gestatten Kaiserschmarrn

Fazit: TOTAL LECKER!

___

Noch mehr aus unserer Kochwerkstatt?

 

 

 

Schlagwörter:

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Facebook
https://www.facebook.com/spaness
twitter
https://twitter.com/spaness
Google+
https://plus.google.com/+TanjaKlindworth/posts

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Kommentare

  1. Hallo,
    toller Beitrag. Es gibt ja viele Möglichkeiten einen Kaiserschmarren zu machen. Ihr habt die richtige Zubereitung perfekt beschrieben. Wir hätten ergänzend dazu ein Video anzubieten. Falls ihr Zeit und Lust habt: https://www.youtube.com/watch?v=81TjReXqER0&list=PLuw-lRo0ivEQIjRUGSFJBzMOzz5Odq5wx&index=1
    Liebe Grüße