1 Tag in Lissabon ->>> Was ihr an einem Tag in Lissabon erleben könnt
wellbeing work. life. travel.
- Werbung: Da Ortsnennung und Einbindung Affiliate Link* -
1 Tag in Lissabon

Portugal Roadtrip: 1 Tag in Lissabon

Was kann man an 1 Tag in Lissabon entdecken und erleben? Familienurlaub mit Roadtrip entlang der Algarve. Dabei haben wir auch einen Abstecher nach Lissabon eingelegt…

spaness.de

Portugal Roadtrip: 1 Tag in Lissabon



Als Familie waren wir im Dezember und Januar in Portugal, an der Algarve, unterwegs. Dabei haben wir auch einen kleinen Abstecher nach Lissabon eingelegt. Zugegeben… ein Tag in Lissabon reicht definitiv nicht aus, um diese wundervolle Stadt wirklich zu erleben. Doch um sich in die Stadt zu verlieben hat es auf alle Fälle gereicht.

Apaixonado por Lisboa…

Reicht ein Tag in Lissabon?

Das ein Tag in Lissabon nicht ausreicht, hab ich oben schon verraten. Doch wenn ihr nur einen Tag habt könnt ihr trotzdem eine ganze Menge von der Stadt sehen… und sie in euch aufsaugen.

Lissabon Portugal
Lissabon Portugal

Was ihr über Lissabon wissen solltet!

Lissabon ist die Hauptstadt und die größte Stadt von Portugal. Die Stadt liegt am Fluss Tejo… malerisch, poetisch zieht sie sich am Berghang hinauf. Verbunden ist die obere und die untere Stadt durch ‚Fahrstühle‘ und die Straßenbahn. Die legendäre Eléctricos bahnt sich ihren Weg durch die kleinen Straßen und Gassen.

In Lissabon leben rund 500.000 Einwohner… und obwohl die Stadt so wunderschön ist, gehen die Einwohnerzahlen zurück. Die Stadt erlebt einen Wandel, es ziehen zwar Menschen in die Stadt, doch für jeden neuen Einwohner verlassen wohl auch zwei Bewohner Lissabon. Trotzdem ist es sehr teuer in der Stadt zu leben. Das sorgt dafür, dass viele Menschen in den Randgebieten wohnen und täglich in die Stadt pendeln.

Strassenbahn von Lissabon
Strassenbahn von Lissabon

Ein perfekter Tag in Lissabon?!

Nun aber genug zu den faktischen Zahlen über Lissabon. Ich weiß, viel mehr interessiert euch, was wir an einem Tag, als Familie, in Lissabon entspannt entdecken konnten.

Angekommen in Lissabon
Angekommen in Lissabon

Fahrt mit der Lissabon Straßenbahn

Um uns einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen steuerten wir als erstes die kultige Straßenbahn von Lissabon an. Eine Fahrt mit der Bahn ist natürlich ein absolutes Muss. Sie existiert bereits seit 1873, doch wird sie erst seit 1901 elektrisch betrieben. Davor haben Pferde den Job übernommen. In den letzten Jahren wurden immer wieder Linien eingestellt, aufgrund des wachsenden Verkehrs in der Stadt. Auch wenn die Straßenbahn immer noch von Einheimischen genutzt wird, so ist sie wohl mittlerweile eher eine große Touristenattraktion.

Unsere ‚Rundfahrt‘ mit der Straßenbahn dauerte rund 1,5 Stunden. Dabei mußte unser Straßenbahnführer immer wieder aussteigen und die Bahn ‚umverkabeln‘. Die Tour führte uns auch wirklich an vielen wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei, die wir im Laufe des Tages auch zum Teil noch einmal ‚zu Fuß‘ erkundeten.

Gut zu wissen: Für den reinen Touristenbetrieb unterwegs und mit einem Audio-Guide ausgestattet sind die rot/weißen Wagen. Bei den gelben Straßenbahnen handelt es sich um die normalen Linienwagen.

Strassenbahn Lissabon
Strassenbahn Lissabon

Fahrt mit der Seilbahn

Wer in Lissabon zu Fuß unterwegs ist, der bekommt einiges zu sehen… doch ehrlich gesagt, kann es auch ganz schön anstrengend sein, durch die teilweise steilen Gassen der Stadt zu laufen. Daher gibt es in der Stadt, neben Treppen und Rolltreppen, einige besondere Fahrstühle oder besser gesagt Transportmöglichkeiten um „von unten nach oben“ zu kommen. Eine der Möglichkeiten ist z.B. die Fahrt mit einer der Standseilbahnen ‚Lavra‘, ‚Gloria‘ oder ‚Bica‘. Sie sind schon über 100 Jahre alt und immer noch in Betrieb.

Zugegeben, die Fahrt dauert nur sehr kurz, doch mit Blick auf die Tatsache, dass diese Weggefährten auch schon um 1890 die schmalen Gassen von Lissabon raufgerumpelt sind, sollte man dann doch einfach mal einsteigen…. nicht nur, um sich ein paar ‚anstrengende‘ Schritte zu sparen. 😉

Seilbahn Lissabon
Seilbahn Lissabon

Fahrt mit dem Elevador

Es gibt aber nicht nur die Straßenbahn oder auch die Standseilbahn, um die obere mit der unteren Stand zu verbinden. Eine weitere Möglichkeit ist der Zutritt in den Fahrstuhl von Lissabon ‚Elevador de Santa Justa‘ oder wie er auch genannt wird ‚Elevador do Cormo‘. Dieser Fahrstuhl ist ein 45 Meter hoher, sehr kunstvoll gestalteter, Turm. Die untere Haltestelle liegt neben der Metrostation Baixa-Chiado in der Rua Santa Justa. Der obere Ausstieg befindet sich auf dem Largo do Carmo.

Oberhalb des Fahrstuhls befindet sich eine Aussichtsplattform. Von dort hat man einen wunderschönen Blick über Lissabon. Gerade bei Sonnenuntergang ist das ein echter Hotspot.

Gut zu wissen: Die Ähnlichkeit des Elevador mit dem Eiffelturm kommt auch nicht von ungefähr… denn der Erbauer ‚Raoul Mesnier de Ponsard‘ war ein Schüler von Gustave Eiffel.

Lissabon Tipp: Elevador
Lissabon Tipp: Blick vom Elevador
Blick über Lissabon zum Sonnenuntergang
Blick über Lissabon zum Sonnenuntergang
Elevador Lissabon
Elevador Lissabon

Spaziergang durch Lissabon

Aproveitar a vida… das Leben genießen. Das fällt in Lissabon ganz leicht. Die Stadt wirkt quirlig und doch total entspannt… überall findet man kleine Cafe’s und Restaurants. Mein besonderer Tipp ist natürlich „verlasst die Hauptstraßen, taucht in die kleinen Nebengassen ein und sucht euch dort ein Bistro, Cafe oder Restaurant“.

Der Spaziergang durch die Straßen von Lissabon, mit den fliesenverzierten Häusern, hier ein Türmchen, dort ein Blick auf den Hafen… hat mich total begeistert.

Ihr findet in Lissabon auch zahlreiche Kirchen. Ein Blick hinein lohnt sich immer.

Blick in eine Kirche Lissabon
Blick in eine Kirche Lissabon

1 Tag in Lissabon: Noch mehr Lissabon Tipps…

Was ihr noch über euren Trip nach Lissabon wissen solltet… inklusive einiger nützlicher Tipps, habe ich euch hier zusammengestellt.

Lohnt sich das Yellow Ticket?

Wir haben uns für einen Tag das Yellow Ticket in Lissabon gekauft. Für uns hat sich der Kauf auf alle Fälle gelohnt. Denn in dem Ticket (für ca. 20 Euro pro Person; Kinder zahlen weniger) ist nicht nur ein Tagesticket für alle öffentlichen Verkehrsmittel oder auch für Stadtrundfahrten enthalten. Ihr könnt damit auch in die verschiedenen Elevadoren einsteigen.

Mit dem Auto nach Lissabon!

Wir sind mit einem Leihwagen von Faro nach Lissabon gefahren. Schon die Fahrt über die beeindruckende Tejo-Brücke des 25. April rüber in die Stadt ließ mich bei Lissabon an San Francisco denken. „Drüben“ angekommen kurvten wir erst einmal ein wenig durch die Stadt, um die Stadt begeistert in uns aufzunehmen und um einen geeigneten Parkplatz zu finden. In den Parkhäusern in der Innenstadt parkt ihr für rund 10.- Euro bis 15.- Euro pro Tag – je nach Lage. Ich empfehle euch nicht, euer Auto an der Straße zu parken… das könnte mit der Straßenbahn sonst sehr eng und für euch unangenehm werden. 😉

Lissabon Food:

Wer in Portugal unterwegs ist, der sollte natürlich auch einheimische Speisen genießen. 😉 Sehr viel Wert legt man in Lissabon auf Sardinen… insgesamt steht Fisch in Portugal hoch im Kurs. Auch Tapas werden in Lissabon gern angeboten, ihr bekommt sie in warmer und kalter Ausführung und natürlich auch in vegetarisch. Wir haben uns auch durch verschiedene Varianten geschlemmt. Wer mehr Zeit mitbringt, der kann auch eine der leckeren Tapastouren buchen. Außerdem findet man in Lissabon wohl so einige Sterneköche…

Wellness Lissabon?!

Gibt es Wellnessoasen in Lissabon? Ich hab es selber nicht ausprobiert. Dafür hat die Zeit einfach nicht ausgereicht. Doch ich hab für diesen Artikel einfach mal recherchiert, denn immerhin geht es auf SPANESS natürlich auch um Wellness… Es gibt in Lissabon einige Wellnesshotels, Day Spa’s und Wellnessoasen. Hier kommt jetzt einfach nur eine kleine Auswahl: Spa Aquae – Dom Pedro Palace (es heißt, einer der besten SPA’s in Lissabon, angesiedelt in einem Hotel / Avenida Eng. Duarte Pacheco 24 Hotel Dom Pedro Palace, 1070 – 110 Lisboa (Amoreiras). Das Float In bietet Floating, Ayurveda, Shiatsu und andere Massagen. Ihr findet es in der Rua S. Filipe Nery, 37-A, 1250-225 Lisboa (Largo do Rato). Am Tejo steht das BSpa – Altis Belém Hotel & Spa (auch hierbei handelt es sich um einen HotelSpa, der aber auch von Tagesgästen genutzt werden darf).

Reisezeit Lissabon:

Im Dezember und Januar ist die Stadt auch voll aber gefühlt noch nicht überfüllt. Das sieht im Frühling oder Sommer sicherlich ganz anders aus.

Verlaufen in Lissabon…

kann man sich nicht wirklich! Jedenfalls nicht im eigentlichen Sinn. Doch ehrlich gesagt, hätte ich noch ewig durch die Stadt laufen können… eben eine andere Art des ‚Verlaufens‘.

1 Tag in Lissabon
1 Tag in Lissabon

Noch mehr Lissabon Reiseberichte

Auch einige Bloggerkollegen haben schon über Lissabon berichtet. Ein paar davon verlinke ich hier… damit ihr gleich noch mehr Reiseinspiration zu Lissabon sammeln könnt:

Reiseführer Lissabon

Und einen Reiseführer zu Lissabon möchte ich euch abschließend auch noch empfehlen.

*Unseren Ausflug nach Lissabon (und auch unseren Urlaub nach Portugal) haben wir privat unternommen. Es gab für diese Reise keine Kopperationen und Vergünstigungen. Trotzdem bin ich verpflichtet, meine Artikel mit Werbung zu kennzeichnen, wenn ich Orte und Aktivitäten vorstelle oder gar empfehle.


, , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Isabel sagt:

    Hallo Tanja,

    Beiträge über Lissabon lese ich mir immer besonders gerne durch!
    Ich selbst war mit meiner Tochter eine Woche dort und leider wenig begeistert, weil mir persönlich vor allem die Barrierefreiheit gefehlt hat und ich nur wenige nicht so überlaufende Spots in der Stadt entdecken konnte.

    Ich möchte auf jeden Fall später nochmal hinreisen, mit der Hoffnung, dass ich meinen Eindruck revidieren kann.

    Dein Bericht ist toll, die Fotos gefallen mir gut!

    Liebe Grüße
    Isabel

    1. Janett sagt:

      In Sachen Barrierefreiheit ist es in Lissabon tatsächlich nicht einfach. Was recht angenehm zu machen ist und auch nicht allzu überlaufen ist ein Spaziergang am Tejo. Vom Torre de Belem einfach Richtung Brücke laufen – herrlich im Sonnenuntergang!