Deo selber machen ++ Mit wenig Zutaten Deo einfach selber herstellen ++Deo selber machen ++ Mit wenig Zutaten Deo einfach selber herstellen ++

wellbeing life & travel
DIY Peeling selbst gemacht

Home Spa DIY: Deo einfach mal selber machen…

Deo gehört zum modernen Alltag irgendwie dazu, auch ich nutze es selber, doch so richtig wohl ist mir beim Kauf solcher Kosmetikartikel schon lange nicht mehr. Kann man wirklich glauben was auf den Verpackungen steht? Und was genau steht da eigentlich? Was sind das für Inhaltsstoffe? Ab und zu kommt…

spaness.de
Werbung: Enthält Affiliate Links*

Home Spa DIY: Deo einfach mal selber machen…

Deo gehört zum modernen Alltag irgendwie dazu, auch ich nutze es selber, doch so richtig wohl ist mir beim Kauf solcher Kosmetikartikel schon lange nicht mehr. Kann man wirklich glauben was auf den Verpackungen steht? Und was genau steht da eigentlich? Was sind das für Inhaltsstoffe? Ab und zu kommt es einem eher vor, als wenn man über verschiedene Sprachen verfügen muß, um die Inhaltsstoffe zu entschlüsseln…

Deo kaufen vs. Deo selber machen…

Auf alle Fälle braucht man viel Zeit, um zu recherchieren, was sich da so in den Flaschen, Tuben und Tiegeln befindet. Wenn ich dann weiß, was da drin ist, weiß ich aber oft noch lange nicht, was sich genau dahinter verbirgt und was das für meinen Körper heißt. Bis vor ein paar Jahren war es ja durchaus noch üblich Erdölreste in Kosmetikprodukten (sogar in Babyprodukten) zu verarbeiten… oder erinnern wir uns nur mal an Aluminium und Alkohol im Deo. Jahrelang kein Problem, erst in letzter Zeit werden Stimmen lauter, die davor warnen, dass z.B. Aluminium im Deo krebsfördernd wirken soll.

Ich bin schon sehr lange ein Freund sehr natürlicher Kosmetiker und probiere mich auch immer wieder mal mit Home Spa DIY’s aus. So habe ich euch hier schon so einige Home Spa DIY’s vorgestellt und Rezepte verraten.

Deo selber machen – Kokosöl, Zitrone, Limette…

Doch zurück zum DEO – der kleine praktische Helfer, der in der Handtasche, im Koffer oder auch im Rucksack nicht fehlen darf. Besonders an warmen Tagen – wenn ihr wißt was ich meine.

Doch ihr müßt DEO nicht kaufen, ihr könnt Deo tatsächlich auch selber mixen. Geht ganz einfach. Und weil das so einfach ist, hab ich gleich mal drei unterschiedliche Rezepte für euch.

DIY Homespa Produkte - Badepralinen selber machen
DIY Homespa Produkte – Deo selber machen mit Zutaten aus dem Haushalt – geht das wirklich?

Deo selber machen: Kokosöl Deo Creme

Ihr mögt den Duft von Kokos? Prima, denn Kokos ist ein echter Alleskönner. Bei mir in der Küche darf Kokosöl nicht fehlen. Auch als Grundlage für ein Deo ist Kokos dabei. Für die Mischung nutzt 3-4 Teelöffel Kokosöl, 2-3 Teelöffel Natron, ein Duftöl (nach deinem eigenen Geschmack) ca. 10 Tropfen und 2-3 Teelöffel Kartoffelstärke.

Die Zutaten nach und nach in eine Schüssel geben und einfach alles verrühren.

Achtung: Das Kokosöl sollte bei der Zubereitung flüssig sein und das Duftöl solltet ihr als letztes hinzufügen. Es sollte eine weiche Creme entstehen. Die Creme könnt ihr in einen Behälter füllen (ich nutze dafür einfach ein kleines Glas). Die Achseln einfach mit ein wenig der Deo Creme einreiben, einziehen lassen und fertig.

Deo selber machen: Zitrone, Limette, Orange oder Grapefruit

Ihr mögt lieber Zitrusdüfte? Dann könnte diese Deo-Variante euch eher zusagen. Entscheidet euch vorab, welche Art von Zitrusfrucht ihr verwenden wollt. Für das Beispiel hier nutzen wir eine Limette. Schneidet die Limette auf presst den Saft heraus. Für das Deo braucht ihr rund 1/2 Teelöffel Saft der Limette. Außerdem benötigt ihr die Schale der Limette, die solltet ihr daher abreiben – auch hier benötigt ihr 1/2 Teelöffel Limettenschale gerieben. Zusätzlich braucht ihr 100 ml Wasser, 1 Teelöffel Natron und Flohsamen. Eure Limette hat Kerne – prima, auch die könnt ihr nutzen. Die zum Start in einen Mörser geben und klein mahlen.

Danach alle Zutaten in ein Glas oder in eine Flasche füllen und gut durchschütteln. Danach 12 Stunden kühl lagern (also ab damit in den Kühlschrank). Vor der Nutzung die Flüssigkeit durch ein feines Sieb filtern (oder wirklich einen Kaffeefilter oder ein Teesieb nutzen). Danach die Flüssigkeit in eine Zerstäuberflasche füllen. Fertig ist das DIY Deo.

DIY Peeling selbst gemacht
DIY DEO selber machen

Deo Alternative Apfelessig

Du möchtest gar kein Deo nutzen? Aber trotzdem einen Schutz gegen Schweißgeruch auftragen? Dann probiert doch mal Apfelessig. Dazu mischt einfach Apfelessig mit Wasser (Verhältnis 1:10) und tragt es direkt nach dem Duschen auf. Am besten geht das wirklich mit der Hand. Die Achsel mit der Flüssigkeit einreiben und leicht einmassieren.

___

Werbung: Falls ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid und selber mal Beautyprodukte herstellen wollt, hier findet ihr noch mehr Ideen und auch einige der Zutaten für die hier aufgelisteten Rezepte.*
       

-> Apfelessig

-> Flohsamen

 

*Die Produkte habe ich euch mit einem Affiliate Link auf amazon verlinkt.

 

Hinweis Amazon Link

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen

Schlagwörter: , , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Barbara sagt:

    Hallo Tanj, super, danke für deinen Kommentar und den Tipp, hier mal vorbei zu schauen! Deine erste Version ist ähnlich wie meine, nur dass meins dann gelblich wird (ich schätze, wegen des Olivenöls, soll ja auch gut für die Haut sein). Mir gefällt das Spray auch gut und die Apfelessig-Version probiere ich mal aus, wenn ich einen Tag über daheim bin. Home Spaness quasi. Da gibt’s viel zu entdecken! 🙂
    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Barbara, danke für dein Feedback.
      Ich mag es tatsächlich sehr, solche Pflegeprodukte selber zu machen.
      Da weiß man wenigstens was drin ist. 😉

      Liebe Grüße
      Tanja