Informationen zum Heilwasser in Bad Steben
wellbeing work. life. travel.
Max-Marien-Quelle

Heilwasser in Bad Steben

Erste Berichte über das Stebener Quellwasser stammen bereits aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Die erste wissenschaftliche Beschreibung wurde dann 1690 in Bayreuth veröffentlicht. Schon damals war das Stebener Heilwasser wohl so bekannt und beliebt, dass sich die Erzbischöfe aus Bamberg den „Stebener Säuerling“ von reitenden Boten direkt in ihre…

spaness.de

Heilwasser in Bad Steben



Erste Berichte über das Stebener Quellwasser stammen bereits aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Die erste wissenschaftliche Beschreibung wurde dann 1690 in Bayreuth veröffentlicht. Schon damals war das Stebener Heilwasser wohl so bekannt und beliebt, dass sich die Erzbischöfe aus Bamberg den „Stebener Säuerling“ von reitenden Boten direkt in ihre Residenz nach Bamberg bringen ließen.

Staatsbad im Königreich Bayern

Max-Marien-Quelle
Max-Marien-Quelle

Im Jahr 1832 erwarb das Königreich Bayern von der oberfränkischen Gemeinde Steben die Heilquellen. Zugleich verpflichtete man sich aber auch dazu, umfassende Verbesserungen und Erweiterungen der Kuranstalten vorzunehmen. Steben wurde damit zum vierten Staatsbad im Königreich Bayern.

In Bad Steben gibt es gleich drei Heilwasser-Quellen:

Tempel-Quelle: Sie ist eine der wenigen Quellen in Deutschland, die radonhaltiges Wasser spendet. Das radioaktive Edelgas regt mit seinem milden Strahlungseffekt das Immunsystem und die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Es wirkt schmerzlindernd durch die Freisetzung körpereigener Endorphine und entzündungshemmend durch die Anregung des körpereigenen Cortisols.

Wiesen-Quelle: Diese sprudelt ein Calcium-Magnesium-Hydrogencarbonat-Säulering. Die reichlich enthaltenen Mineralien wie Magnesium, Kalium und Calcium sind wertvoll für den Nerven- und Muskelstoffwechsel, die fein prickelnde Kohlensäure weitet die Blutgefäße, senkt den Blutdruck und fördert den Kreislauf.

Max-Marien-Quelle: Sie liegt in der ca. 5 Kilometer entfernten Langenau. Das an Calcium reiche Wasser regt die Nierenfunktion an und wird bei Gicht und Erkrankungen der ableitenden Harnwege empfohlen.

Badekuren mit Heilwasser in Bad Steben

Kohlensa?ure-Mineralbad im Gesundheitszentrum der Therme
Kohlensa?ure-Mineralbad im Gesundheitszentrum der Therme

Baden in radonhaltigem Wasser der Tempelquelle regt den Zellstoffwechsel an. Dabei werden durch Stimulierung der körpereigenen Hormone und Mediatoren zur Entzündungshemmung Schmerzen deutlich und nachhaltig gelindert. Radon wirkt bei vielen Krankheiten positiv und unterstützt die Heilung: bei chronischer rheumatischer Gelenkabnutzung (z.B. Morbus Bechterew), bei degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule (z.B. Verschleißerscheinungen der Bandscheibe), bei Arthrosen, chronischer Gicht, Weichteil-Rheumatismus und arteriellen Durchblutungsstörungen.

Beinem Bad in der Wiesen-Quelle umsprudeln die feinen Perlen der Kohlensäure den Körper. Entspannt liegt der Gast im warmen Wasser und fühlt das sanfte Prickeln der kleinen Kohlensäure-Bläschen. Die Haut nimmt die Kohlensäure auf, sie gelangt in den Blutkreislauf und erweitert die Gefäße. Der Blutdruck wird wirkungsvoll gesenkt. Die Wiesenquelle lindert so Durchblutungsstörungen, Herz- und Kreislauferkrankungen sowie klimakterische Beschwerden und nervöse Erschöpfungszustände.

Die positiven Wirkungen von Kohlensäure und Radon werden auch in Mischbädern kombiniert.

„…heute heiss und morgen kalt, so dass der Patient an einem Tage fast gesotten wird, am anderen sich darin erkälten werden…“ urteilte Dr. Wolter, reussischer Hofmedicus im Jahr 1805.

Bildquelle: relexa hotel in Bad Steben – für mehr Informationen auf das Bild klicken.

Heute werden Mineralbäder aber mit sehr viel mehr Aufmerksamkeit und auf Wunsch mit erlesenen Zusätzen zubereitet.

Sowohl im relexa hotel wie auch im Gesundheitszentrum der Therme Bad Steben werden kohlensäurehaltige Bäder und Radonbäder verabreicht. In der Therme und im Kurpark stehen die Quellen außerdem zur Trinkkur zur Verfügung.

Vielen Dank an M. Josinger für die interessanten Informationen zum Thema Heilwasser in Bad Steben und das zur Verfügung gestellte Bildmaterial.

___

Noch mehr Interesse an Wellness mit Wasser? Dann lest auch diese Beiträge:



Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare