Urlaubsbräune erhalten - Urlaubsbräune verlängern - in 7 Schritten!Urlaubsbräune erhalten - Urlaubsbräune verlängern - in 7 Schritten!

wellbeing life & travel
Baden im Meer - Spiekeroog

Urlaubsbräune erhalten – 7 Tipps damit es klappt!

Dieser Sommer ist in ganz Deutschland der absolute Hammer. Man muß gar nicht in die Ferne reisen, um schöne Sonnentage zu erleben, lange warme Abende zu genießen und obendrauf ein wenig Farbe abzubekommen. Dieses Jahr klappt das gefühlt von ganz alleine. 😉 Urlaubsbräune verlängern – Schützt eure Haut richtig! Leider…

spaness.de

Urlaubsbräune erhalten – 7 Tipps damit es klappt!

Dieser Sommer ist in ganz Deutschland der absolute Hammer. Man muß gar nicht in die Ferne reisen, um schöne Sonnentage zu erleben, lange warme Abende zu genießen und obendrauf ein wenig Farbe abzubekommen. Dieses Jahr klappt das gefühlt von ganz alleine. 😉

Urlaubsbräune verlängern – Schützt eure Haut richtig!

Leider ist es so, dass sich eure Haut alle paar Wochen erneuert, auf alle Fälle mal die erste Hautschicht. Das heißt aber auch, für immer kann die Sommerbräune nicht erhalten bleiben. Doch was tun, um die schöne sonnengebräunte Haut einfach so lange wie möglich zu erhalten, wenn sie denn schon mal vorhanden ist? Klar sollte auf alle Fälle zu allererst einmal sein, dass ihr euch vor der Sonne entsprechend schützt und auch nicht stundenlangem Extremsonnenbaden (schon gar nicht in der Mittagssonne) aussetzt. Denn das ist in der Tat ein erster Schritt zu einer gesunden Bräune… und mal ehrlich, nach einem Sonnenbrand pellt die Haut noch viel schneller ab und gibt darunter weiße Haut frei – mal abgesehen von dem ungesunden Zustand und die Strapazen für die Haut, der durch einen Sonnenbrand ausgelöst wird.

In diesem Sommer sollte in eurem Haushalt also ein ordentlicher Vorrat Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor, UVA- und UVB-Schutz nicht fehlen. Was in eurem Haushalt dann nicht fehlen darf, um die Sommerbräune möglichst zu erhalten verrate ich euch jetzt… 😉  (-> Lest dazu auch gern mal mein Sonnenschutz-Experiment)

Spiekeroog Urlaub Sonnenuntergang am Meer
Am Strand von Spiekeroog – Sonnenbaden an der Nordsee

Urlaubsbräune länger erhalten: In 7 Schritten

Um die sonnengebräunte Haut länger zu erhalten gibt es ein paar Pflege- und Beauty-Tipps. Den einfachsten Tipp hab ich hier schon kurz verraten. Die Haut cremen. Nicht nur mit Sonnenschutzmittel, sondern auch mit Aftersunprodukten und Feuchtigkeitslotion. Ich nutze dafür auch gern meinen Alleskönner „Kokosöl“.

Der nächste Tipp ist auch ganz einfach – man könnte auch fast schon sagen – von alleine umsetzbar. Denn es geht ums „Duschen“… und wenn es so warm draussen ist, duschen wir ja automatisch schon mal kühler. Und genau darum gehts. Lange Duscharien, dazu auch noch mit relativ heißem Wasser verkürzen die Langlebigkeit eurer Sommerbräune. Zu häufiges und zu heißes Duschvorgänge und auch die falschen Duschgele und Seifen sorgen schon mal grundsätzlich dafür, dass eure Haut schneller austrocknet und trockene Haut ist nicht die bestes Voraussetzung für langanhaltende Bräune. Also kälter duschen, kürzer duschen, nicht mehrmals am Tag die Dusche anschmeissen und natürliche Reinigungsprodukte ohne Alkohol nutzen.

Wandern Hamburg: Am Elbstrand
Lieber in natürlichen Gewässern baden statt im Chlorwasser

Auf Chlorwasser solltet ihr übrigens nach Möglickeit ganz verzichten, um die Bräune zu erhalten. Springt lieber in natürliche Gewässer wie Seen, ein Naturbad, das Meer und ein Fluß.

Nach einer Dusche folgt das Abtrocknen der Haut. Auch hier solltet ihr lieber vorsichtig – aus Liebe zu eurer Bräune – vorgehen, nicht rubbeln. Einfach leicht mit dem Handtuch abtupfen.

Sonnengebräunte Haut mag Hautpflege. Damit ist aber nicht nur der Cremevorgang gemeint. Denn die Haut mag auch sanfte Peelings. Durch ein Peeling werden nämlich bereits abgestorbene Hautschüppchen entfernt und die später aufgetragene Pflegeprodukte können sich dann ganz und gar, auf die Feuchigkeitspflege der gesunden, vielleicht nur etwas zu trockenen Haut, konzentrieren. (-> Lest dazu auch gern mal meine Tipps, um ein DIY Sommerpeeling selber zu machen)

Der nächste Tipp setzt ich auch fast von alleine um, wenn man denn auf seinen Körper hört. Denn nicht nur unsere Haut braucht Feuchtigkeit, sondern auch unser Körper verlangt nach viel Flüssigkeit in der Sommersonne. Also einfach ausreichend trinken. Gut sind Wasser, Saftschorlen und Tee. Besonders gut sind Antioxidantien die sind z. B. in Traubenkernen oder auch grünem Tee enthalten.

Ihr könnt übrigens auch mit und durch die Ernährung was für den Erhalt der Bräune tun. Vielleicht habt ihr schon mal gehört oder gelesen, dass Karotten gut für ein schönes Hautbild sein sollen?! Das ist kein Witz, denn das Karotin (gilt natürlich auch für andere Lebensmittel mit Karotin) regt die Melantoninproduktion an. Karotin steckt in Lebensmitteln wie z. B. Karotten, rote Paprika, Chili und sogar Spinat.

Ob ihr schummeln wollt, müßt ihr selber entscheiden… meins ist es nicht. Doch natürlich könnte man auch mal ein Solarium aufsuchen oder eine Selbstbräunungscreme ausprobieren. 😉 Bei beiden Varianten aber unbedingt auf ordentliche Produkte und gepflegte Solarien achten… 😉

Peeling selbst gemacht
Sanftes Peeling selbst gemacht

Ich wünsche euch auf alle Fälle noch einen schönen Restsommer, mit noch vielen warmen schönen Spätsommertagen. Genießt den Sonnenschein und nutzt das tolle Wetter für viele Aktivitäten… doch bitte schützt euch auch wirklich vor der Sonne. Denn einen Sonnenbrand braucht keiner! 🙂

___

Und falls ihr Tipps zum richtigen Sonnenbaden braucht oder auch zur Abkühlung, dann schaut mal hier:

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.