Die schönsten Wälder in Deutschland - Waldbaden deluxe!
wellbeing work. life. travel.
Waelder in Deutschland

Waldbaden deluxe: Die schönsten Wälder in Deutschland

Bist du auch so verliebt in den Wald? Wir zeigen dir die schönsten Wälder in Deutschland! In Teil 1 von Norden bis zur Mitte in Deutschland inklusive übersichtlicher Karte mit allen Wäldern!

spaness.de

Waldbaden deluxe: Die schönsten Wälder in Deutschland



Wälder in Deutschland – Es heißt, die Deutschen pflegen eine besondere Beziehung zu ihrem Wald. Der Wald ist schon immer ein Sehnsuchtsort gewesen, um den sich Mythen, Geschichten und Legenden ranken.

Der Besuch im Wald beruhigt, lässt uns Kraft tanken und ist Balsam für unsere Seele. Die neue #Waldliebe hat sogar einen Namen bekommen „WALDBADEN„. Damit ist natürlich mehr gemeint, als nur ein Spaziergang durch den Wald. Wir nehmen beim Waldbaden den besonderen Geruch in uns auf, genießen die mystische Atmosphäre, lauschen dem Rauschen der Blätter, dem Zwitschern der Vögel und horchen auf das Knacken im Unterholz. Wir nehmen uns beim Waldbaden ganz bewußt Zeit für den Wald und für uns!

Waldbaden-Moment

Wald in Deutschland: Ein echter Sehnsuchtsort

Wälder in Deutschland bedecken heute nur noch ein Drittel von unserem Land. Somit beträgt die gesamte Waldfläche in Deutschland gerade noch einmal etwas mehr als 30 Prozent – das entspricht laut Wikipedia einer Fläche von etwas mehr als 11 Mio. Hektar. Diese Waldflächen finden sich natürlich an unterschiedlichen Orten in Deutschland und so vielfältig wie diese Orte sind auch die verschiedenen Waldlandschaften.

Wald-Wellness

Waldarten in Deutschland

Bei all dieser Wälderpracht sprechen wir häufig von unterschiedlichen Waldarten. Wälder in Deutschland das klingt schon romantisch, doch welche Bilder formen eure Gedanken, wenn ihr von einem raschelnden Laubwald hört? Oder von märchenhaften Nadelwäldern, einem sonnendurchfluteten Buchenwald, dem wilden Urwald, einem geheimnisvoller Mischwald oder auch dem verwunschenen Birkenwald… um nur mal ein paar aufzuzählen.

Deutsche Wälder sind nicht nur geheimnisvoll und wunderschön, sie sind auch die Heimat von vielen verschiedenen Lebewesen. Laut Biologen gibt es offiziell in unseren Wäldern um die 14.000 Tier- und 6.000 Pflanzenarten. Zu den bekanntesten Wäldern in Deutschland zählen wohl der Harz, der Schwarzwald, Pfälzerwald, Odenwald oder auch der Bayerische Wald.

Doch kommen wir nun zur absolut wichtigsten Frage…

Waelder in Deutschland

Wo finde ich denn die schönsten Wälder Deutschlands?

Um diese Frage ausführlich zu beantworten habe ich mir Hilfe geholt von ein paar lieben Bloggerkollegen! Gemeinsam mit ihnen ist nicht nur dieser informative Artikel mit hoffentlich vielen inspirierenden Tipps und Ideen für einen Waldbesuch entstanden. Aus allen Tipps habe ich auch zum Abschluss noch eine „Wälder in Deutschland Karte“ angelegt.

Denn der Plan ist es, diese Karte mit Waldgebieten in Deutschland zukfünftig auch noch um weitere Tipps zu erweitern.

Waelder in Deutschland

Schöne Waldgebiete Deutschland: Vom Norden bis zur Mitte

Richtig schöne Wälder in Deutschland für Wanderungen, Spaziergänge oder auch Ausflüge findet ihr über alle Bundesländer verteilt. Ob im Norden, Osten, Süden oder Westen. für die bessere Übersicht habe ich diesen Artikel daher ein wenig aufgeteilt.

Ich starte mit Tipps im Norden und dann arbeiten wir uns bis nach unten zu den Wäldern in Deutschland im Süden.

Ivenacker Eichen, ein Naturdenkmal in Mecklenburg Vorpommern

In Norddeutschland findest Du noch mystische Urwälder, die zum Teil zum Welterbe gehören. Ein besonderes Kleinod befindet sich aber am kleinen Ort Ivenack. Hier haben sich mitten in Mecklenburg etwa vier Kilometer östlich von Stavenhagen und 20 Kilometer westlich von Altentreptow uralte Baumriesen erhalten.

Mitten in einem großen Wildpark in der Nähe des Sees nordöstlich des Ortes stehen einige der ältesten lebenden Eichen Deutschlands. Sie sollen laut Landesforst Mecklenburg-Vorpommern ein Alter von 500 bis knapp 1.000 Jahren haben. Damit gehören die Ivenacker Stieleichen zu den ältesten ihrer Art in Europa. Die Mächtigste hat einen Stammumfang von über elf Metern und ist mehr als 35 Meter hoch. Ein gewaltiger Baum, der sicher schon viel erlebt hat. Immer wieder blieben die Besucher gebannt vor der knorrigen Eiche stehen.

Der Tierpark entstand um 1710. Der gemütliche Spaziergang zu den verschiedenen Bäumen durch das schön angelegte Gelände, in dem Damwild, Wildschweine und Mufflons leben, macht wirklich Spaß. Ein weiteres Highlight ist der 620 Meter lange barrierefreie Baumkronenpfad, der sich langsam bis zur Höhe der Wipfel windet. Eine dazugehörende 40 Meter hohe Aussichtsplattform, bietet zusätzlich einen wunderbaren Rundumblick über die Baumkronen und den Ivenacker See.

Lust auf mehr Erlebnisse in der Region rund um Ivenack?

Katja ist leidenschaftliche Reisende mit dem Camper, Buchautorin und Journalistin. Auf ihrem Wohnmobil-Reiseblog Hin-Fahren.de gibt sie Tipps zu schönen Reisezielen und Touren – zwischen Südspanien und Nordkap – und rund um Camping und Wohnmobil. Über Norddeutschland hat sie einen Reiseführer geschrieben, in dem natürlich auch die Ivenacker Eichen vorkommen.

Gespensterwald an der Ostsee in Mecklenburg Vorpommern

Einer der populärsten Küstenwälder Deutschlands ist der Gespensterwald an der Ostsee. Er liegt westlich des kleinen Seebads Nienhagen zwischen Kühlungsborn und Warnemünde.

Direkt an der Küste wächst hier ein Laubwald, der hauptsächlich aus Buchen und ein paar Eichen besteht. Stürme und Seeluft sorgen für kuriose Baumgestalten. Je näher sie an der Abbruchkante stehen, desto skurrilere Formen haben sie angenommen. Vor allem in der Dämmerung und bei Seenebel erscheinen sie durchaus geisterhaft. 

Leider ist der traumhaft schöne Wald mit seinen fotogenen Geisterbäumen noch größerem Stress ausgesetzt als deutsche Wälder ohnehin schon. Jedes Jahr brechen am Gespensterwald durchschnittlich 15 Zentimeter Steilküste ab. Die große und immer noch wachsende Zahl an Besuchern sorgt für zunehmende Bodenverdichtung, was das Ökosystem empfindlich stört. Die Forstverwaltung bittet Spaziergänger daher eindringlich, auf den offiziellen Wegen zu bleiben. Der Ostseeradweg, der früher direkt durch den Gespensterwald führte, ist an die Landstraße verlegt worden. 

Besonders sehenswert ist der Gespensterwald meiner Meinung nach im Herbst und Winter, wenn keine Blätter an den Bäumen sind. Noch schöner wird es im zeitigen Frühjahr, ungefähr in der ersten Märzhälfte, wenn die Buschwindröschen blühen. Ihr zartes Grün unter den weißen Blüten bildet dann einen herrlichen Teppich unter den geisterhaften Baumgestalten. Und weil vor Ostern kaum Touristen unterwegs sind, stört auch der Trubel anderer Menschen die mystische Stimmung nicht.

Wer aber nun einmal nur im Sommerurlaub an der Ostsee ist, sollte sich einmal die Mühe machen und unchristlich früh aufstehen. Kurz vor Sonnenaufgang ist die Stimmung im Gespensterwald zu jeder Jahreszeit wundervoll.

gespensterwald family4travel

Lena schreibt auf family4travel über Reisen mit ihren drei Kindern in Deutschland und Europa. Über die deutsche Ostseeküste hat sie auch einen Wanderreiseführer für Familien geschrieben.

Wälder in Deutschland: Schwarze Berge und Rosengarten in Hamburg

Sogar Hamburg hat Berge. Richtig gehört! Und diese „Schwarzen Berge“ liegen im sogenannten Rosengarten, in dem übrigens gar keine Rosen wachsen. Das komplette Gebiet, welches am südlichen Stadtrand von Hamburg beginnt, verfügt dafür über eine wirklich große Waldfläche. Hier lassen sich ausgedehnte Wanderungen erleben und auch zu kleinen Spaziergängen und idyllischen Ausflügen laden die Schwarzen Berge Hamburg und der angeschlossene Rosengarten in der Metropolregion Hamburg ein.

Schwarze Berge Hamburg Wald

Weltnaturerbe Wald Grumsin in der Uckermark in Brandenburg

Im vergangenen Sommer haben wir auf unserem Roadtrip durch Ostdeutschland ein wahres Juwel entdeckt: den Buchenwald Grumsin im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

Der Wald liegt in der Uckermark im Nordosten Brandenburgs. Zusammen mit vier anderen deutschen Wäldern zählt der Grumsin zum UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder Deutschlands“.

Der beste Ort, um etwas über den Wald zu erfahren, ist das Infozentrum des Weltnaturerbes Grumsin in Altkünkendorf. Von dort aus starten auch verschiedene Wanderwege in den Wald hinein und die Umgebung drumherum.

Alle Wanderwege sind gut ausgeschildert. Als Weltnaturerbe ist der Grumsin streng geschützt, so dass nur ein kleiner Teil zugänglich ist. Seit 20 Jahren wird der Wald nicht mehr wirtschaftlich genutzt.

Rund um den Wald erstreckt sich auch das Naturschutzgebiet Grumsiner Forst, ebenfalls eine sehenswerte Landschaft. Im Grumsin selbst findest du mächtige Buchen, Seen und Sümpfe, in denen viele Amphibien leben. Im Sommer gehst du unter einem schattigen Blätterdach spazieren, im Herbst färben sich die Buchenblätter bunt. Ein Besuch des UNESCO-Weltnaturerbes lohnt sich also zu verschiedenen Jahreszeiten.

Ferngeweht_Grumsin_Uckermark

Sabine schreibt auf ihrem Blog Ferngeweht über Reisen in alle Welt. Dabei geht es fast immer mitten hinein in die Natur – Wälder sind ihre Lieblingsorte.

Schorfheide Brandenburg – Uralte Mischwälder und duftende Kiefernwälder

Die Schorfheide im Nordosten von Brandenburg, mit seinen uralten Mischwäldern, wird durchzogen von über 200 Seen und unzähligen Mooren. Selten gewordene Tiere wie der Fischotter oder der Schwarzstorch haben hier ihre Heimat.

Wer durch die duftenden Kiefernwälder wandert und über den Baumwipfeln das stetige Trompeten der Kraniche hört, wird diesen Moment nicht vergessen.

Die Schorfheide ist auch Kranichland. Die Vögel des Glücks finden in der Schorfheide ideale Vorrausetzungen zum Brüten und um ihre Jungen aufzuziehen. Einige Tiere halten sich mittlerweile das ganze Jahr in dieser Region auf und ziehen nicht mehr mit ihren Artgenossen weiter.

Waldliebhaber, ob Spaziergänger, Radfahrer oder anspruchsvoller Wanderer werden rund um den beliebten Werbellinsee viele ungestörte Wege und Pfade finden. Dabei kann man auf Zeugnisse aus längst vergangenen Zeiten treffen, wie der Kaiserbahnhof oder das Jagdschloss Hubertusstock.

Die Schorfheide und ihr Wildreichtum zogen seit Kaiserzeiten Staatsoberhäupter in ihren Bann. Die 300 Jahre alte Silkebuche mit ihrer mächtigen Krone könnte aus den historischen Jahren viele Geschichten erzählen. Heute kann sich jeder von der Schönheit und Ursprünglichkeit des größten Waldgebiet Brandenburgs überzeugen und verzaubern lassen.

Schorfheide_GoOnTravel.de_Anne-Katrin-Gerner

Seit 2015 schreiben Anne-Katrin und Anja auf GoOnTravel.de zu Reisezielen rund um den Globus. Der Fokus liegt vor allem auf Afrika, Europa und Amerika. Aber auch über ihre Heimat Brandenburg sowie ihre Wahlheimat Sylt (Anne-Katrin) und Berlin (Anja) findet der Leser zahlreiche Empfehlungen. Neben Reisetipps halten sie hilfreiche Tipps rund um die (Reise)Fotografie bereit.

Das Schlaubetal – Wald und Wasser im Osten Brandenburgs

Mitten im Wald hängt ein großer Bilderrahmen aus dünnen Baumstämmen. Das Bild zeigt … den Wald. Wer es auf sich wirken lässt, erkennt den Wald im Vergehen und Werden. Auf einem umgestürzten halb zerfallenen Baumstamm wachsen Pilze und Moose und winzigkleine Bäumchen.

Im Naturpark Schlaubetal darf der Wald wieder wachsen wie er will. Das kleine Tal im Osten Brandenburgs bei Eisenhüttenstadt gilt als schönstes Bachtal des Landes. Munter springt die Schlaube durch urwüchsigen Laubmischwald. Zwischendurch speist sie mehrere Seen. Ein Wanderweg folgt ihr auf 25 Kilometern Länge.

Statt Förstern arbeiten im Schlaubetal Biber am Landschaftsbau. So sind hier und da mystische Moorlandschaften entstanden, wie etwa an der Bremsdorfer Mühle. Auf dem kurzen Spazierweg rund um den Kleinen Treppelsee, der auch Mühlensee genannt wird, kriechen wir immer wieder unter umgestürzten Bäumen hindurch und klettern über abgenagte und geschälte Stämme hinweg.

Am Aussichtspunkt Himmel und Hölle schimmert der Große Treppelsee durch den Buchenmischwald. Den Namen hat der Hügel übrigens von den Mönchen aus dem Kloster Neuzelle erhalten, die den Wald im Schlaubetal in früheren Zeiten bewirtschaftet haben.

Wir folgen dem Wanderweg am westlichen Seeufer entlang nach Norden, bis er zum Forsthaus Siehdichum steil ansteigt. Den Namen darf man ruhig als Aufforderung verstehen, denn der Ausblick über den Hammersee hinweg ist traumhaft. Wir genießen ihn bei Rehbraten und Hirschgulasch vom örtlichen Jäger im Restaurant im Forsthaus und wandern gut gestärkt auf dem östlichen Uferweg zurück zur Bremsdorfer Mühle.

Lust auf mehr Tipps zu Wandern und Camping im Schlaubetal?

Schlaubetal-unterwegsmitkind

Auf dem Blog Unterwegs mit Kind der Berliner Journalistin und Jungs-Mama Angela findet ihr Tipps zum Reisen mit Kindern und im Wohnmobil, Ausflugstipps für Berlin und Brandenburg sowie Fotostories zu jeder Menge toller Reiseziele weltweit.

Urwald Hasbruch zwischen Oldenburg und Delmenhorst in Niedersachsen

Nicht weit von Bremen, zwischen Delmenhorst und Oldenburg, liegt noch ein richtiger Urwald! Inmitten des 630 Hektar grossen, unter Naturschutz stehenden Laubwaldgebietes Urwald Hasbruch dürfen sich vierzig Hektar ungestört als Urwald entwickeln. Hier finden wir noch mehr als 1.000jährige Eichen.

Ein richtiger urwüchsiger Urwald ist der Hasbruch aber längst nicht mehr. Vielmehr wurde der Wald hier in früheren Zeiten als Hutewald durch die hier lebenden Bauern ungeregelt genutzt. Oft wurde das Vieh hier zur Mast in den Wald und die Waldstreu für den Stall und das Brennholz für den Ofen gesammelt. Nur die alten Masteichen blieben stehen und lieferten Futter für das Vieh.

Heute ist der Hasbruch ein europaweit bedeutsames Naturschutzgebiet. Die Kernfläche – der heutige Urwald – wird nicht mehr bewirtschaftet. Hier wird in 1.000 Jahren wieder ein wirklicher Urwald stehen. Wenn die Entwicklung nicht einen anderen Weg einschlägt.

Das besondere am Urwald Hasbruch ist sein hoher Totholzanteil. In der Kernzone dürfen Bäume so lange leben, bis sie absterben. Der tote Baum, oder das, was von ihm übergeblieben ist, bildet dann hier die Lebensgrundlage für andere Waldbewohner. Auf einigen Pfaden kann der Urwald auch durch Besucher durchquert werden. Allerdings auf eigene Gefahr.

Im restlichen Gebiet des Hasbruches steht für Wanderer und Urlauber ein gut ausgebautes Wanderwegenetz zur Verfügung. An vielen Hinweistafeln erfährt man viel Wissenswertes über den Wald und sein fragiles Ökosystem.

Hasbruch_TB-2021-6513

Auf seiner Webseite tberg.de berichte Torsten über Ausflüge in Deutschland mit dem Schwerpunkt Natur und Naturfotografie. Weitere Themen des Blogs sind ein bewusstes und nachhaltiges Leben sowie der beschauliche Ort Waldesruh – der auf seiner Eisenbahnplatte liegt.

Wälder in Deutschland: Warwer Sand und Bradenholz bei Bremen

Eine ganz besondere Landschaft bieten Binnendünen in Wäldern. Sie wirken fast ein wenig märchenhaft, wenn man so durch den dichten Wald streift und sich plötzlich inmitten einer großen Sandkiste wiederfindet. Fast wirkt es wie ein großer Strand, nur das Meer fehlt. Vereinzelt sind diese Wanderdünen noch in Deutschland zu finden. Eine davon beispielsweise in Stuhr in der Nähe von Bremen. Mitten im Bradenholz erstreckt sich das Erholungsgebiet Warwer Sand.

Lust auf besondere Erlebnisse im Wald? Dann lest auch mal von meinem Abenteuer „3 Tage und Nächte Mutter-Kind-Wald-Retreat“ im Wald im Norden von Niedersachsen.

Wandern Bremen Warwer Sand

Mystische Externsteine im Teutoburger Wald in Nordrhein-Westfalen

Die Externsteine sind zusammen mit dem Hermannsdenkmal die am häufigsten besuchte Sehenswürdigkeit im Teutoburger Wald.

Jährlich ziehen sie um eine halbe Million Besucher an und das nicht ohne Grund, denn die Externsteine sind ein Ausflugsziel für Jedermann. Der direkt angrenzende Parkplatz bietet Platz für zahlreiche Pkws und auch Wohnmobile.

Die Wege vom Parkplatz aus sind barrierefrei und ein Restaurant mit Spielplatz lädt zum Verweilen ein.

Auch um die Externsteine herum gibt es immer wieder Spielmöglichkeiten für Kinder. Auf den weitläufigen Wiesen um die Externsteine tummeln sich viele Menschen zum Picknick und es wird Musik gespielt. 

Die Externsteine waren schon in geraumer Vorzeit eine Kultstätte und es sollen dort auch heute noch besondere Energien zu finden sein. Dadurch sind sie auch ein beliebter Ort für Meditationsgruppen und ihr könnt immer wieder Menschen sehen, die verschiedene Rituale durchführen. Besonders jedes Jahr zur Sommersonnenwende ist hier immer einiges los. An jeder Ecke wird getrommelt, Flöte gespielt und bei Kerzenschein getanzt. 

Auch für Wanderer hat die Gegend viel zu bieten. Direkt an den Externsteinen ist es, zumindest am Wochenende, meist recht voll, aber sobald ihr ein paar Minuten davon entfernt seid, könnt ihr in Ruhe die schöne Natur genießen.

Ein paar weitere Wanderhighlights, die ihr einbauen könnt, sind das Hermannsdenkmal, das Silberbachtal oder die Lavendelfelder Formhausen, die im Sommer bis etwa Mitte Juli herrlich blühen.  

Externsteine Ontourwithdogs

Sina reist mit ihren beiden Hunden im Camper durch Deutschland und Europa. Auf ihrem Blog Ontourwithdogs findest du spannende Tipps zu Urlaub, Camping, Ausflugsziele und Wandern mit Hund. 

Urwald Frankfurt Flughafen in Hessen

Kaum jemand weiß, dass sich in unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Flughafen ein Urwald befindet. Ein alter Baum fällt um – darf er. Nur dort wo Gefahren für Waldbesucher lauern – an den Wegen – wird der Bestand regelmäßig auf Standfestigkeit kontrolliert.

Auf über 930 Hektar wachsen am Mönchbruch seltene Pflanzen, Wildtiere finden optimale Rückzugräume. Sicherheitshalber ist das Gebiet eingezäunt.

In der Dämmerung versammelt sich das Rotwild auf der Mönchbruchwiese neben der B 486. Dort steht ein Beobachtungsturm für Besucher, denn betreten darf man die Schutzzone nicht.

Tipp: Am besten nimmt man ein Fernglas mit. Zum Fotografieren ist ein Teleobjektiv notwendig.

Im Wald entdeckt man mit Geduld Wildschweine, Auerhähne oder Kleintiere wie Schmetterlinge und Raupen. Nutrias halten sich am kleinen Teich auf. Kinder lieben diese Tiere ganz besonders und wollen sie füttern, was man aber unterlassen sollte. Man kommt den Nutrias auch so ganz nah.

Im Frühjahr blühen Orchideen und Walderdbeeren zwischen Moos und Farnen. Im Herbst wachsen Pilze auf dem Waldboden und an feuchten Baumstämmen. Wilder Bärlauch ist an einigen Stellen ebenfalls zu finden, darf aber nicht gepflückt werden.

Die Wege durch den naturbelassenen Wald sind für Wanderer, Radfahrer und Rollstuhlfahrer geeignet. Verlassen sollte man sie auf keinen Fall. Der Wald ist Schutzgebiet.

Natürlich hört und sieht man Flugzeuge über das Gebiet starten und landen, aber daran haben sich die Wildtiere gewöhnt. Als Besucher und Planespotter kann man Waldfeeling mit Flugzeugbeobachtung kombinieren. So haben alle was vom Ausflug.

DieReiseEule Urwald am Flughafen Frankfurt am Main

Mehr über den Urwald am Flughafen, inklusive der besten Spotterplätze, findet ihr auf dem Reiseblog „Die Reiseeule“. Die ReiseEule Liane berichtet authentisch über Reiseziele im In- und Ausland. Der Fokus liegt dabei auf Berichten im Tagebuchstil. Ihrer Wahlheimat-Stadt Mainz ist dabei eine eigene Rubrik gewidmet.

Wald Deutschland Karte

Wir dürfen den Waldbestand in Deutschland nicht nur genießen! Wir müssen die Waldfläche in Deutschland auch hegen, pflegen und vor allen Dingen schützen.

Deutschland hat so viele schöne Wälder, da reicht ein Artikel gar nicht aus, um euch all diese Wälder ausführlich vorzustellen. Damit ihr wißt, wo sich bei euch in der Nähe der nächste schöne oder auch geheimnisvolle Wald befindet, werft doch einfach mal einen Blick in die nachfolgende Karte. Dort habe ich euch zahlreiche Wälder in Deutschland eingetragen und auch zum Teil auf ausführliche Berichte verlinkt.

Die Karte „Wälder in Deutschland“ soll und wird hoffentlich auch im Laufe der Zeit noch um weitere Tipps wachsen.

Damit das gelingt, hinterlasst mir auch gern einen Kommentar mit eurem Wald-Tipp.

Du liebst Wälder in Deutschland?

Wenn du diese Frage überzeugt mit einem JA beantworten kannst, dann hast du vielleicht auch Lust ein echter Waldpate zu werden. Die WALDPATEN ist eine Initiative für mehr eigenverantwortlichen Umgang mit unserer Umwelt und darin eingeschlossen natürlich auch die Wälder in Deutschland.

Mehr Informationen dazu findet ihr auf Facebook und Instagram.

Waelder in Deutschland

, , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Sina sagt:

    Liebe Tanja,

    viele schöne Wälder hast du da zusammen getragen. Davon werde ich sicherlich auch den ein oder anderen noch mit meinen Hunden erkunden.

    Danke, dass ich mit den Extrernsteinen im Teutoburger Wald dabei sein durfte.

    Viele liebe Grüße aus dem Münsterland,
    Sina

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Sina,
      ich bin selber auch ganz inspiriert, was ich alles tatsächlich noch nicht kenne.
      Ich hoffe, die Karte wächst auch noch mit der Zeit. 🙂
      Viele Grüße
      Tanja

  2. DieReiseEule sagt:

    Liebe Tanja,

    das ist ein super Artikel geworden. Da habe ich noch einige Ziele entdeckt, die mir bisher verborgen geblieben sind. Wald ist einfach Heimat.

    Danke, dass ich dazu beitragen durfte.

    Liebe Grüße

    Liane, DieReiseEule – nur echt in einem Wort 😉

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Liane,
      ich bin ganz begeistert von den ganzen tollen Tipps. Viele davon kannte ich selber auch noch gar nicht… und das obwohl ich echt viel in Wäldern unterwegs bin. 🙂
      Viele Grüße
      Tanja