- Werbung/Recherchereise* -
Bad Wildungen Sehenswuerdigkeiten

Bad Wildungen: Wohlfühlen, Wasser & Bewegung

Unterwegs in den schönsten Kurorten in Deutschland. Kennt ihr schon Bad Wildungen in Nordhessen? In der Bäder- und Kurstadt findet ihr übrigens auch den größten Kurpark Europas.

spaness.de

Bad Wildungen: Wohlfühlen, Wasser & Bewegung



Bad Wildungen zählt heute mit dem großen idyllischen Kurpark, der Fachwerk-Altstadt und einem alten Villenbestand in der Brunnenallee ganz sicher zu den schönsten Kurorten in Deutschland. Doch das Heil- und Kurbad blickt darüber hinaus auch auf eine lange Tradition und eine spannende Geschichte zurück.

Trotzdem oder vielleicht auch genau deswegen hat Bad Wildungen längst den Sprung zu einer zeitgemäßen Wellness-Destination gemeistert. Auf meiner Reise nach Bad Wildungen standen die Themen Wasser und Bewegung im Fokus. Dabei bin ich aber natürlich auch auf Spurensuche gegangen, wie sich Wellness, Gesundheit und nachhaltige Urlaubserlebnisse harmonisch miteinander kombinieren lassen.

Bad Wildungen Kurpark

Bad Wildungen: Heilbad. Kurort. Urlaubsort.

Bad Wildungen zählt zu den drei größten deutschen Heilbädern und hat viele „entspannte“ Gesichter. Doch der Siegeszug als Heilbad begann 1906 mit einer besonderen Auszeichnung. Aus Nieder-Wildungen wurde das Heilbad Bad Wildungen und mit der Eingemeindung von Altwildungen erhielt die Stadt 1940 das Prädikat „Staatsbad“. Heute zählt die Stadt insgesamt 1,5 Mio. Übernachtungen pro Jahr, die sich auf ca. 135.000 Gäste verteilen. Von der Verweildauer von elf Tagen im Durchschnitt träumt wohl so mancher Urlaubsort.

Fachwerkstadt Deutschland

Eine echte Erfolgsgeschichte

Wohlbefinden und Gesundheit kann Bad Wildungen aber schon viel länger. Mit der Entdeckung der ersten Quelle im 14. Jahrhundert – dem „Sauerbrunnen“ – nahm die Geschichte der Stadt in Verbindung mit dem besonderen Heilwasser Fahrt auf. Anfangs sicherte der Quellenfund nur die verbesserte Wasserversorgung. Nach einer Weile ergaben aufmerksame Beobachtungen, dass die Menschen in Bad Wildungen auffällig gesünder wirkten.

Bereits im 16. Jahrhundert reisten schon die ersten Kurgäste nach Bad Wildungen. Doch erst im 18. Jahrhundert, mit Bau des ersten Kursaales und Erschließung der „Helenenquelle“ kam richtig Schwung in die Sache.

1799 wurde schließlich das erste Hotel und Badehaus errichtet. Es brauchte noch einige Anlaufschwierigkeiten bis zur Entdeckung einer dritten Heilquelle – der „Königsquelle“ – und dem Aufstieg von Bad Wildungen als Heilbad. Mit der Anbindung an die Bahnlinie stieg auch endlich die Zahl der Kurgäste aus ganz Europa. Schließlich wurde 1894 die „Reinhardsquelle“ entdeckt und der Kurbetrieb auch in Reinhardshausen aufgenommen.

Doch genug der Zahlen, Daten und Fakten. Viel interessanter sind doch die Wohlfühlfaktoren von Bad Wildungen rund um die besonderen Quellen.

Brunnenallee Bad Wildungen

Wasser in Bad Wildungen: Therme & Quellen

Der Siegeszug von Bad Wildungen begann ganz klar mit der Entdeckung der Heilquellen, die nach wie vor natürlich eine wichtige Rolle spielen. Insgesamt sprudeln heute in und um Bad Wildungen 15 Heilwässer. Die älteste Quelle ist übrigens die Georg-Viktor-Quelle und die Waldquelle, die aus 250 Metern sprudelt, ist die tiefste Quelle.

Das Wasser der Heilquellen könnt ihr in Bad Wildungen an verschiedenen Orten kosten. Zu den bekanntesten Zapfstellen zählen dabei ganz sicher die Wandelhalle in Bad Wildungen sowie die Wandelhalle in Reinhardshausen. Beiden solltet ihr unbedingt einen Besuch abstatten. Doch darauf gehe ich später noch ein in meinen Tipps für Sehenswürdigkeiten in Bad Wildungen.

Sonnenuntergang Bad Wildungen

Quellen Therme Bad Wildungen

Ihr wollt in Heilwasser baden? Dann ab in die Quellen Therme in Bad Wildungen Reinhardshausen. Denn hier sprudelt das mineralisierte Heilwasser der „Tempelquelle“.

An die Therme angeschlossen ist auch ein SPA sowie ein Gesundheitszentrum. Geboten werden neben den Schwimmbecken und einer Saunalandschaft auch ein Fitness-Raum, Kurse, Therapien, Massagen, Beauty-Treatments und andere Behandlungen. Begleitet und betreut werden die Anwendungen von erfahrenen Fachkräften, Physiotherapeuten und sogar Ärzten. Ich durfte mich an einem sehr entspannten und sonnigen Herbstnachmittag selber von der Qualität überzeugen.

Nach einigen Runden im Pool mit Panoramablick über den Kurpark, relaxen auf den gemütlichen Tages-Himmelbetten und schwitzen in der Sauna, wurde ich bei einer Aroma-Ganzkörper-Massage wunderbar verwöhnt.

Eintrittspreise / Öffnungszeiten: Tickets gibt es ab 9 Euro pro Person. Geöffnet ist täglich ab 7.30 Uhr bis 22 Uhr, Saunanutzung: Mo-Fr 15 Uhr bis 22 Uhr, Sa+So 12 Uhr bis 22 Uhr.

Adresse / Kontakt: QuellenTherme Bad Wildungen, Hauptstraße 2, 34537 Bad Wildungen-Reinhardshausen -> Mehr Informationen zum Gesundheitszentrum Quellentherme.

Therme Bad Wildungen

Wasser ist Leben und Gesundheit: Lust auf eine Trinkkur?

Nach Rücksprache mit einem Arzt können Kur- aber auch Urlaubsgäste und natürlich auch regionale Anwohner eine Trinkkur in Bad Wildungen machen. So eine Trinkkur dauert in der Regel zwischen einer bis vier Wochen. Gezapft und getrunken werden kann, die vom Arzt empfohlene tägliche Menge, während der Öffnungszeiten in der Wandelhalle Reinhardshausen.

Gut zu wissen: Am besten wird das Heilwasser in kleinen Schlucken getrunken. Dabei „wandelt“ der Trinkkur-Gast langsam durch die Halle. So kann das Heilwasser den Körper gut „durchspülen“.

Heilwasser Kurort Hessen

Aktiv unterwegs: Wandern & Flanieren

Bad Wildungen liegt wunderbar idyllisch im Waldecker Land in Nordhessen. Bekannt ist die Region auch als Grimmheimat und aufgrund ihrer Nähe zum Edersee und zum Natur- und Nationalpark Kellerwald-Edersee. Viel Raum- und Naturfläche für leichte Rundwanderwege aber auch für anspruchsvolle Wandertouren.

Bei meiner Reise nach Bad Wildungen habe ich natürlich auch die Wanderschuhe angezogen für ein paar entspannte Schritte. Denn ich bin einfach sehr gern zu Fuß in der Natur unterwegs, um sie mit allen Sinnen zu genießen.

Bad Wildungen Sehenswuerdigkeiten

Spaziergang durch den größten Kurpark Europas

Meine erste Tour führte mich von der Quellen Therme in Reinhardshausen, durch einen Teil vom Kurpark, bis zur Musikmuschel am Maritim Hotel Bad Wildungen. Da die Sonne schon sehr tief stand, wurde der Kurpark in ein ganz wundervolles Licht getaucht, trotzdem hatte die Sonne noch so viel Kraft an diesem späten Herbstnachmittag, dass ich im T-Shirt unterwegs sein konnte. Einfach wunderbar!

Der Kurpark in Bad Wildungen hat mich übrigens zu noch weiteren sehr entspannten und abwechslungsreichen Spaziergängen eingeladen. Er verläuft parallel zur Innenstadt und bietet mit einer Größe von rund 50 Hektar und einer Länge von mehr als sieben Kilometern wirklich jede Menge Erkundungsmöglichkeiten. Die Vielfalt an Pflanzen, Ruheplätzen und idyllische Wasserflächen laden zu Erholung aber eben auch zu sportlichen Aktivitäten ein wie Nordic Walking und Jogging. Dabei führt der Weg auch vorbei an den verschiedenen Bad Wildunger Heilquellen sowie an beiden Wandel- und Trinkhallen.

Weitere Informationen rund um den größten Kurpark Europas -> DOWNLOAD

Kurpark Bad Wildungen

Unterwegs auf dem Quellenrundweg

Wenn ihr mehr Quellen in Bad Wildungen entdecken und vielleicht sogar das Heilwasser probieren möchtet, dann empfehle ich euch den 16 Kilometer langen Quellenrundweg. Diese Radtour (wandern geht natürlich auch) führt euch nicht nur an den Quellen vorbei, sondern auch durch das malerische Helenental sowie durch die Stadtteile Reinhardshausen und Reitzenhagen.

Kurpark Bad Wildungen

Bad Wildungen Sehenswürdigkeiten entdecken

Statt einer weiteren Wanderung stand als nächstes ein gemütlicher Bummel durch die Wohlfühlstadt auf meiner Erkundungsliste. Um mehr über die illustre Geschichte von Bad Wildungen zu erfahren, begleitete mich Gästeführer „Graf Korff“ entlang der Brunnenstraße.

Im zweiten Teil meiner Erkundungstour begab ich mich schließlich auf eigene Faust durch die hübsche Fachwerk-Altstadt. Bereit für eine kleine Vorstellung der besonderen Bad Wildungen Sehenswürdigkeiten?

Brunnenallee

Bummel über die Brunnenallee

Die Brunnenallee ist die Flaniermeile von Bad Wildungen. Hier stehen viele schöne alte Jugendstil- und Gründerzeitvillen, in denen heute zum Teil Geschäfte, Restaurants, Wellness- und Gesundheitsbetriebe sowie Hotels untergebracht sind. Ein besonderes architektonisches Exemplar ist übrigens der Fürstenhof.

Bei einem Rundgang mit der historischen Figur „Graf Korff“ erfahrt ihr auch ein paar delikate Kurgeschichten über Gäste und Bewohner von Bad Wildungen zur Blütezeit des Heilbades.

Gut zu wissen: Eine Führung mit Graf Korff dauert rund 90 Minuten. Bei mind. 3 Teilnehmern und max. 15 Teilnehmern kostet das Ticket ab 6 Euro -> Mehr Informationen zu den Stadtführungen in Bad Wildungen..

Fuerstenhof Brunnenallee

Entzückt durch die Fachwerk-Altstadt

Ich liebe es durch die engen mittelalterlichen Gassen und Straßen von süßen Fachwerkstädtchen zu spazieren. Bad Wildungen hat alles, was so ein pitoreskes Fachwerkidyll braucht: Kunstvolle Schnitzereien, Türmchen, windschiefe Fachwerkfassaden, hübsch verzierte Haustüren, Kopfsteinpflastergassen, malerische Plätze und nicht zu vergessen, die Reste einer trutzigen Stadtmauer.

Gut zu wissen: Achtet bei eurem Rundgang durch die Stadt auch auf die Stolpersteine. Insgesamt sind es aktuell über 100 Steine, die auf das einst jüdische Leben in der Bäderstadt aufmerksam machen.

Altstadt Bad Wildungen

Treffpunkt Kurschattenbrunnen

Stellvertretend für viele sehr schöne Brunnen in Bad Wildungen solltet ihr unbedingt einen näheren Blick auf den Kurschattenbrunnen werfen. Er steht ungefähr dort, wo die Altstadt auf die Brunnenstraße trifft und er war zu seiner Eröffnung zum Ende der 80er-Jahre Anstoß der öffentlichen Entrüstung. Denn er spielt für die damalige Zeit sehr frivol mit dem Klischee oder Phänomen des Kurschattens.

Gut zu wissen: In der Vergangenheit wurde von einigen Kurärzten sogar empfohlen, sich einen Kurschatten anzulachen.

Kurschattenbrunnen

Wandelhalle in Bad Wildungen: Auf Spurensuche im Quellendom & Quellenmuseum

Unbedingt besuchen solltet ihr bei einem Aufenthalt in Bad Wildungen natürlich auch die Wandelhalle. Sie befindet sich mittendrin in Europas größtem Kurpark. Die Wandelhalle gilt als Mittelpunkt von Bad Wildungen. Erbaut wurde sie, rund um die Georg-Viktor-Quelle, bereits 1888. Mit dem Umbau wurde ein modernes Konzept verfolgt, welches offen, hell und freundlich an traditionelle Maßstäbe anknüpft. Verpasst bei eurem Rundgang nicht den Blick in den Quellendom und besucht unbedingt auch das Quellenmuseum. Die interessante Ausstellung gibt Aufschluss über die Kurgeschichte in Bad Wildungen und zeigt auch einige kuriose Exponate.

Gut zu wissen: Der Eintritt ins Quellenmuseum ist kostenfrei. Ihr findet in der Wandelhalle von Bad Wildungen außerdem ein Café sowie einen Shop mit regionalen Produkten und Souvenirs.

Adresse: Wandelhalle Bad Wildungen, An der Georg-Viktor-Quelle 3, 34537 Bad Wildungen -> Mehr Informationen zur Wandelhalle Bad Wildungen.

Wandelhalle Bad Wildungen

Wandelhalle in Reinhardshausen: Kurkonzert bei Kaffee & Kuchen

Bad Wildungen ist wirklich ein ganz besonderer Kurort. So verfügt das Bäderstädtchen gleich über zwei Wandelhallen. Die Wandelhalle in Reinhardshausen liegt ebenfalls inmitten des malerischen Kurparks, nur ein paar hundert Meter von der Quellen Therme entfernt. Regelmäßig finden unter der Kuppel Kurkonzerte statt und zur kulinarischen Untermalung könnt ihr euch dazu Kaffee und Kuchen (sehr lecker!) gönnen oder aber ein Heilwässerchen zapfen.

Gut zu wissen: Da wo heute die Wandelhalle Reinhardshausen steht, stand bis 1972 eine alte Dorfkirche. Ihr wurde mit der Wandelhalle ein Denkmal im ehemaligen Dorfmittelpunkt gesetzt.

Adresse: Wandelhalle Reinhardshausen, Quellenstraße 43, 34537 Bad Wildungen

Kurpark Reinhardshausen

Warum heißt es eigentlich Wandelhalle? Die Wandelhallen wurden schon immer mit viel Glas gebaut, um viel Licht und Sonne ins Gebäude zu lassen. Drumherum wurden die Hallen mit Natur ummantelt. So sollte dem Gast der Eindruck vermittelt werden, er befindet sich inmitten der Natur; nur vor Wind und Wetter geschützt. Da die Gäste die Empfehlung erhielten, das Wasser im Gehen zu trinken – also wandelnd in kleinen Schlucken zu sich zu nehmen, bekamen die Trinkhallen den Namen “Wandelhalle”.

Die Königsquelle am Ende des Kurparks

Den Kurpark habe ich euch schon als besondere Sehenswürdigkeit in Bad Wildungen ans Herz gelegt. Entstanden ist ein Teil davon übrigens durch die spätere Weiternutzung des ehemaligen BuGa-Geländes. Innerhalb des Kurparks finden sich so einige Besonderheiten wie z.B. die Konzertmuschel, der Blick hinauf zum Schloss Friedrichstein oder auch das kleine schlossähnliche Gebäude der Königsquelle.

Schloss Friedrichstein

Total entspannt: Wellness Bad Wildungen

Neben dem ganzen Kur- und Gesundheitsthema spielt natürlich auch Wellness eine große Rolle in Bad Wildungen. Wellnessanwendungen können entspannungshungrige Urlauber und Kurgäste nicht nur in der Quellen Therme erleben oder im Gesundheitszentrum Helenenquelle. Auch einige namenhafte Wellnesshotels wie das Maritim Hotel Bad Wildungen, das Göbels Hotel AquaVita oder auch das Göbels Hotel Quellenhof haben sich im Kurort angesiedelt.

Maritim Hotel Bad Wildungen

Während meiner Reise habe ich im wunderbaren Maritim Hotel Bad Wildungen gewohnt. Vom vierten Stock hatte ich eine sehr schöne Aussicht über einen Teil vom Kurstädtchen und den Kurpark von Bad Wildungen, denn idyllischerweise liegt das Maritim Hotel mitten im wunderschönen historischen Gebäude des “alten Badehotels”.

Ein reichhaltiges Frühstück und der Wellnessbereich mit unterschiedlichen Saunen, einem großen Pool und einem topausgebildeten SPA-Team laden zu genussvollen und entspannten Wellness-Momenten ein. Ich durfte mich bei einer wirklich sehr gut ausgeführten Massage und aktiven Runden im Pool selber vom Entspannungsfaktor überzeugen.

Gut zu wissen: Zum Hotel gehört auch ein Vierbeiner-Reha-Zentrum für Hunde mit Tierarzt-Physiotherapie für Haustiere.

Adresse: Maritim Hotel Bad Wildungen, Dr.-Marc-Straße 4, 34537 Bad Wildungen -> Mehr Informationen www.maritim-hotels.de

Maritim Hotel Bad Wildungen

Göbel Hotels in Bad Wildungen

Weitere sehr empfehlenswerte Wellnesshotels in Bad Wildungen sind das Göbels Hotel Quellenhof direkt in der mondänen Brunnenallee oder aber das bereits erwähnte Göbels Hotel AquaVita am Kurpark in Reinhardshausen mit der angeschlossenen Quellen Therme, einer Physiotherapie und dem Rücken-Gesundheitszentrum. Darüber hinaus werden sogar Ambulante Vorsorgeleistungen, natürlich unter ärztlicher Aufsicht und Betreuung, angeboten.

Das Göbels Hotel AquaVita ist mit der Quellen Therme über einen bequemen Bademantelgang verbunden. Hotelgäste im Göbels Hotel AquaVita haben freien Zutritt zur Quellen Therme in Reinhardshausen.

Gut zu wissen: Das Göbel’s Hotel AquaVita wurde mit dem Gütesiegel vom Gesundheitsnetzwerk dialia® als DIABETIKERFREUNDLICHES HOTEL zertifiziert.

Quellen Therme Bad Wildungen

*Offenlegung: Ich wurde zur Recherche nach Bad Wildungen eingeladen. Für meine Arbeit erhalte ich ein Honorar. In meinen Berichten lest ihr aber natürlich immer meine persönlichen Eindrücke – authentisch und ehrlich.


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Kommentare
  1. Liebe Tanja,

    ich muss mich ja nicht mehr als Kurorte und Heilbäder “Liebhaber” outen 🙂
    Um ein Haar hätte ich in Bad Wildungen meine Physiotherapie Ausbildung gemacht.
    Daher kenne ich den Ort mit seinen hübschen Fachwerkhäusern recht gut.

    Die Idee mit einem Buch über die schönste Kurorte Deutschlands ist wirklich eine Überlagung.

    Sonnige Grüße aus dem sonnigen Badeteil im Kurort Bad Tölz, katja

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Liebe Katja,
      ich war vorher auch schon in Bad Wildungen aber immer nur sehr kurz. Ich freue mich sehr, dass ich dieses Mal mehr Zeit im Gepäck hatte, um den Ort auch wirklich ausgiebig zu erkunden. Das mit dem Reiseführer behalten wir mal im Auge würde ich sagen. Dazu sollten wir uns unbedingt mal näher austauschen.
      Liebe Grüße
      Tanja