Urlaub & Reise: Externsteine Wandern // Externsteine WanderwegeUrlaub & Reise: Externsteine Wandern // Externsteine Wanderwege

business meets paradise
Externsteine Wandern & Natur

Externsteine: Wandern, Natur und kultiges Erlebnis

Deutschland hat wirklich viel zu bieten – Sehenswürdigkeiten, Geschichte und auch in Sachen Natur hat unser kleines Land tatsächlich so einiges auf dem Programm. So durfte ich kürzlich im Rahmen meiner ersten Wanderung auf einem Top Trails of Germany auch mal den Externsteinen einen Besuch abstatten.  Externsteine Wanderwege: Wandern rund…

spaness.de

Externsteine: Wandern, Natur und kultiges Erlebnis

Deutschland hat wirklich viel zu bieten – Sehenswürdigkeiten, Geschichte und auch in Sachen Natur hat unser kleines Land tatsächlich so einiges auf dem Programm. So durfte ich kürzlich im Rahmen meiner ersten Wanderung auf einem Top Trails of Germany auch mal den Externsteinen einen Besuch abstatten. 

Externsteine Wanderwege: Wandern rund ums Naturdenkmal

Ehrlicherweise muß ich gestehen, dass ich tatsächlich schon vorher was von den Externsteinen gehört habe und dort auch unbedingt schon länger mal hin wollte. Eine kleine Überraschung war es für mich, dass viele Menschen aus meinem Umfeld wohl noch nie etwas von den Externsteinen gehört hatten. Umso interessierter lauschten sie meinem Nachbericht, als ich nach der Wandertour wieder zu Hause am heimischen Schreibtisch saß.

Ich selber war sehr beeindruckt von den Externsteinen und daher möchte ich diesem sagenumwobenen Naturdenkmal auch tatsächlich einen ganz eigenen Artikel widmen.

Externsteine Wandern & Natur
Externsteine Wandern & Natur

Externsteine Grotte, Walpurgisnacht & Sommersonnenwende – sagenumwobene Externsteine

Um die Externsteine, am Rande des Teutoburger Waldes, ranken sich viele Geschichten, Mythen und Legenden. Schon immer hat die Menschen diese beeindruckende Steinformation fasziniert und so allerlei fantastischer Annahmen hervorgebracht. So gelten die Sandsteinfelsen bei einigen Menschen als Kultstätte. Feierlichkeiten wie die Externsteine Walpurgisnach oder auch die Externsteine Sommersonnenwende ziehen, Jahr für Jahr, zahlreiche Besucher an. Obwohl tatsächlich überhaupt nicht belegt ist, dass die Externsteine tatsächlich, zu früheren Zeiten, als Kultstätte genutzt wurden.

Andere mystische Erzählungen berichten wiederum davon, dass die Externsteine zur Beobachtung der Sterne genutzt wurden. Nach der Entdeckung von Hermann Hamelmann – bereits 1564 – galten die Externsteine als ein germanisches Heiligtum. Was wiederum wohl später dazu führte, dass die Externsteine Nazi Kultstätte wurden. Auch in der esoterischen Literatur und Szene finden sich immer wieder fantastische Geschichten und Annahmen zu den Externsteinen… Hier gelten die Steine beispielsweise als Kraftort mit aussergewöhnlichen spirituellen Eigenschaften. Daher werden die Steine auch zu kultischen Nächten wie z.B. der Sommensonnenwende oder der Walpurgisnacht von Menschen angepilgert. Was nun aber letzten Endes stimmt und welche Bedeutung die Steine tatsächlich in der Vergangenheit hatten, kann nicht zu 100 Prozent nachvollzogen werden.

Funde beweisen beispielsweise, dass Menschen in der Steinzeit die Externsteine aufgesucht haben oder auch das es zwischen dem Jahr 600 und 1000 eine Feuerstelle in der Kuppel der Externsteine gab. Warum oder Weshalb Menschen die Steine aufgesucht haben, wird daraus aber leider trotzdem nicht schlüssig.

Wir folgen der Beschilderung zu den Externsteinen und plötzlich tauchen sie, nach einer Baumgruppe, einfach so am Ende des Weges auf. Mitten auf einem sonst scheinbar freien Feld – das diese Felsmormation zu Mythen, Legenden und Geschichten anregt, kann ich gut verstehen. Unwillkürlich fragt man sich, wie konnten sie hier so einfach entstehen?

Auf den Externsteinen - Astronomie Platz, Kultstätte oder einfach nur Felsen?
Auf den Externsteinen – Astronomie Platz, Kultstätte oder einfach nur Felsen?
Externsteine wandern - oben angekommen
Externsteine wandern – oben angekommen

Externsteine Alter, Geschichte & Entstehung

Mythen, Legenden und Geschichten – doch wie sind die Externsteine wohl tatsächlich entstanden und wie sind sie zu ihrem Namen gekommen?

Der Name Externsteine kann unterschiedliche Ursprünge haben. Die mittelniederdeutsche Landschaftsbezeichnung „Egge“ stand früher für einen langezogenen Hügelkamm. Ein Felsgrat wiederum wurde als Egerstein (übersetzt „Stein an der Egge“) bezeichnet. Die Überleitung zum heutigen Namen Externsteine könnte da schon sehr naheliegen.

Eine andere Möglichkeit besteht in der Ableitung „Elsternfelsen“. Es könnte sein, dass die Externsteine so früher betitelt wurden, denn es besteht die Annahme, dass diese rabenähnlichen Vögel hier früher vermehrt anzutreffen waren. Bisher handelt es sich hier aber auch nur um eine Annahme.

Viel interessanter erscheint da doch die Frage, wie die Sandsteinfelsen denn ursprünglich entstanden sind. Hier geht die Geschichte mal ganz locker mindestens 70 Millionen Jahre zurück. Teilweise kann man sogar von bis zu 120 Millionen Jahren sprechen. Denn die Felsen bestehen eben auch aus relativ hartem, verwitterungsresistentem Sandstein, der auf die Kreidezeit zurückgeht. Die Bildung der Felsen wurden damals am Rand eines Meeres gebildet. Dieses besagte Meer bedeckte vor Millonen von Jahren den Großteil des heutigen Mitteleuropas. Die heutige Formation erstreckt sich insgesamt über mehrere hundert Meter Länge. Tatsächlich beginnt sie sogar etwas versteckt mitten im Wald und endet oder beginnt, kommt eben drauf an, von wo man die Steine betrachtet, mit den 13 freistehenden Einzelfelsen, die schon von Weitem sichtbar sind. Wir haben dann auch das ganze Ausmaß der Externsteine bei einer Wanderung durch den Wald und rund um die Steine entdeckt.

Als besonders markant gelten heute ein paar Besonderheiten an den Externsteinen wie z.B. die Kapelle in knapp 40 Metern Höhe, die durch eine Brücke verbunden ist. Oder auch das Kreuzabnahmerelief, welches vorderseitig in den Felsen gehauen wurde. Es entstand wohl um 1150. Das genaue Jahr der Entstehung kann aber nicht eindeutig bestätigt werden. Auch die Externstein Grotte regt zu Mutmaßungen und fantastischen Mythen an. Man geht aber davon aus, dass die Grotte früher vielleicht als Gefängnis genutzt wurde.

Externsteine Kreuzabnahme-Relief
Externsteine Kreuzabnahme-Relief

Externsteine Adresse, Lage & Drumherum

Die Externsteine liegen im Teutoburger Wald im Bundesland Nordrhein Westfalen. Sie befinden sich im Kreis Lippe und gehören zu Horn-Bad Meinberg. Markante Wanderwege, wie z.B. die Hermannshöhen (ein Top Trails of Germany) oder auch der Eggeweg laufen direkt an den Externsteinen vorbei.

Geübte Wanderer können locker zu den Externsteine wandern z.B. auch von Bad Driburg, hier liegt die Strecke bei rund 23 Kilometern. Rund um die Externsteine befinden sich auch einige interessante Naturlehrpfade, sicherlich sehr interessant, für Wanderer, die mit Kindern unterwegs sind.

In der Nähe der Externsteine liegt auch das Hermannsdenkmal, die Sibermühle, das Silberbachtal oder auch der Eggeturm (Aussichtsturm). Wir haben die Externsteine als Startpunkt für eine Wanderung nach Bad Driburg gewählt. Eine insgesamt wirklich sehr schöne Tour mit vielen Natur-Highlights – wie z.B. dichte Wälder, Heideflächen und auch unterschiedlichen Aussichtspunkten.

Blick vom Wanderweg auf die ExternsteineBlick vom Wanderweg auf die Externsteine
Blick vom Wanderweg auf die Externsteine

___

Lust auf mehr interessante Wanderwege, Strecken und Ziele?

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare