Gut zu Fuß... oder die Freifuß-Saison lässt grüßen - Wellness & mehr
wellbeing work. life. travel.
Barfuss-Saison beginnt...

Gut zu Fuß… oder die Freifuß-Saison lässt grüßen

Der Frühling steht in den Startlöchern, auch wenn es manchen Ortes noch nicht ganz danach aussieht. Täglich wird es etwas wärmer und mit den steigenden Temperaturen schwinden auch die Kleidungsstücke. Schal und Mütze haben (jedenfalls für eine Weile) plötzlich ausgedient, die Jacken werden dünner, bis sie plötzlich gar nicht mehr…

spaness.de

Gut zu Fuß… oder die Freifuß-Saison lässt grüßen



Der Frühling steht in den Startlöchern, auch wenn es manchen Ortes noch nicht ganz danach aussieht. Täglich wird es etwas wärmer und mit den steigenden Temperaturen schwinden auch die Kleidungsstücke. Schal und Mütze haben (jedenfalls für eine Weile) plötzlich ausgedient, die Jacken werden dünner, bis sie plötzlich gar nicht mehr benötigt werden und auch die Shirts und Hosen zeigen plötzlich Arm und Bein und genau dann beginnt auch die Freifuß-Saison.

Es zählt jeder Schritt – Also zeigt her eure Füße…

Barfuß über einen Rasen laufen oder durch Strandsand mit nackten Fuß spazieren gehen. Die Zehen bewegen in Sommersandalen oder einen spontanen Schwimmbad-Besuch zur Abkühlung. Wie wir es drehen und wenden, ein gepflegter Fuß ist in der warmen Jahreszeit fast ein Muss. 🙂 Es bedarf also etwas Vorbereitung, damit auch jeder Schritt und jeder Tritt im Sommer zum Vergnügen wird.

Barfuss-Saison beginnt...
Barfuss-Saison beginnt… Fussmassage ganz natürlich

Wußtet ihr, das die Mönche im Buddismus überwiegend barfuß laufen? Viel barfußlaufen soll zu mehr Körpergefühl verhelfen und obendrauf auch den Rücken entlasten, da der Körper zu einer natürlichen Gangart zurückfindet. Ich laufe übrigens sehr viel barfuß – nicht nur in den eigenen vier Wänden… 😉

Schritt für Schritt zum Füßchen-Glück

Abkühlung – Nach einem heißen Tag und vielen Schritten, fühlen sich die Füße oft schwer, müde und schwitzig an. Genau dann ist es Zeit für ein erfrischendes Fußbad, Dauer ca. 10 Minuten. Eine Schüssel mit warmen Wasser befüllen und als Zusatz ins Wasser ein paar Spritzer Menthol oder Pfefferminze geben. Wer darüber hinaus Druckstellen oder sogar Blasen am Fuß entdeckt, findet praktische Hilfe in Druckstopp-Pflastern, Anti-Blasen-Gel-, Wundheilungs-Tinktur oder auch Ballenpolstern.

Entspannung – Auch die Füße mögen Wechselduschen oder aber versucht doch mal eine klassische Kneippanwendung. Lauft doch auch einfach mal früh morgens mit nacktem Fuss über eine noch taufrisch-nasse Wiese oder einen noch taufeuchten Rasen. Auch das wirkt wie eine Kneippkur.

Fitness – Auch Beine und Füße brauchen Fitness, besonders wenn sie schön aussehen sollen. Daher ruhig mehrmals am Tag eine sportliche Einheit für die Beinchen einlegen. Besonders effektiv wirken Nordic Walking, Fahrradfahren und Schwimmen. Auch kleine Übungen zwischendurch können wirksam sein… z.B. abends auf dem Sofa… Beine hoch und dann abwechselnd Füße lang strecken und dann die Fußspitzen in Richtung Oberschenkel ziehen oder aber beim Zähneputzen abwechselnd von den Zehenspitzen zu den Fersen wippen. Jeweils einfach einige Male wiederholen.

Hautpflege – Die Haut an den Füßen ist sehr dünn. Sie wird daher leicht rissig und rau. Die Hitze des Sommers kann noch zur Austrocknung beitragen. Daher ist es wichtig, die Füße beonsers zu pflegen – z.B. mit einer Creme mit Shea Butter oder Aloe Vera.

Massage – Jeder von uns hat es wohl schon erlebt. Wir sind den ganzen Tag auf den Beinen und abends fühlen sie sich schwer und müde an. Dann haben sich oft Wasserablagerungen im Bein gesammelt. Eine Beinmassage kann Abhilfe geben. Am Knöchel mit einer leichten Massage aufwärts starten. Am Oberschenkel angelangt, beginnt man die Prozedur aufs Neue. Ruhig drei bis fünf Mal wiederholen.

Nagelschau: Das A und O eines schönen Fußes ist der perfekte Nagel. Richtig in Form wird der Fußnagel bei einer professionellen Pediküre gebracht. Wellnessoasen, Beautystudios und Kosmetikinstitute bieten hier pflegende Fuß-Pflege-Programme von der klassischen Pediküre bis hin zur Fußreflexzonenmassage inkl. Nagelpflege und Co. und das meistens schon für um die 20.- Euro. Mit ein wenig Übung kann jeder seine Fußnägel aber natürlich auch alleine in Form bringen. Im Trend liegen weiterhin knallige Farben, aber auch Pastelltöne und French sind weiterhin angesagt.

Schummeln erlaubt: Nackte Beine und Füße wirken in einem leicht gebräunten Teint natürlich viel attraktiver. Hier kann mit Selbstbräuner nachgeholfen werden. Selbstbräuner sollte immer gleichmässig von unten nach oben aufgetragen werden. Wer nacktes Bein trägt, der sollte natürlich auch für eine haarfreie Zone sorgen. Auch hier können professionelle Wellnessoasen und Beauty-Studios helfen. Rasur, Waxing, Sugaring, Depilation oder auch die dauerhafte IPL-Haarentfernung schaffen Haar-Abhilfe.

Fischpediküre
Fischpediküre – über den Sinn und die Wirkung streiten sich die Geister?

In einer Woche zum Füßchen-Glück:

Ihr wollt innerhalb von einer Woche frühlings- und sommerfeine Füße euer Eigen nennen? Dann haben wir hier für euch einen Wochenplan, wie das in nur einer Woche – mit täglich minimalen Aufwand – klappt. Also worauf warten, noch heute starten…

  1. Tag – Freitag: Ab heute täglich die Füße eincremen. Und zwar auch nach unserer Beauty-Füßchen-Schnell-Woche. Spätesens nach 4 Wochen sind die Füßchen wunderbar weich. Die Füße brauchen wirklich besonder intensive Pflege, da sie sehr schnell austrocknen. Das führt zu unschönen Verhornungen. Wer mag, der darf natürlich die Füßchen beim Cremen auch gern mal massieren.
  2. Tag – Samstag: Samstag ist Zeit für Pflege. Also heut auch mal ordentlich Zeit für die Fußpflege nehmen. Mit einem Fußbad starten, di Haut etwas massieren (z.B. mit einer Hornhautcreme) und dann die Hornheit entfernen, z.B. mit einem Bimsstein. Auch das Eincremen nach der Behandlung nicht vergessen und zur Entspannung der Füße auch gern ein wenig Barfuß laufen.
  3. Tag – Sonntag: Sonntags einfach mal früh ins Bett gehen und vorher eine Pflegelotion auf die Füße tragen – gern dick eincremen und dann Socken drüber anziehen und alles über Nacht gut einziehen und wirken lassen.
  4. Tag – Montag: Ab Montag kommt auch tägliche Fußgymnastik dazu. Das kann man gut mit der Morgentoilette und Pflege verbinden. Z.B. beim Zähneputzen einfach mal auf die Zehenspitzen stellen und auf und ab wippen. Oder während wir auf der Toilette sitzen, einen Fuß anheben und kreisen.
  5. Tag – Dienstag: Heute steht eine ausgedehnte Fußmassage an. Das kann auch einfach mal als gegenseitige Partnermassage statt finden. Wer das besonders gut machen möchte, der kann sich an einer Fußreflexzonenmassage aus der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) probieren. Zur Massage einfach etwas Öl nutzen.
  6. Tag – Mittwoch: Fast geschafft… heute steht ein Fußpeeling an. Das könnt ihr selber anrühren (mit 2 EL Olivenöl und 2 EL Meersalz). Damit werden die Füße dann sorgfältig massiert/gepeelt. Im Nachgang dann einfach mal die Füße 15 Minuten hochlegen und entspannen. Danch mit warmen Wasser die Salz und Ölreste abspülen.
  7. Tag – Donnerstag: Heute kommt die Belohnung. Heute machen wir uns nagelfein. Auf die Nagelhaut können wir z.B. ein Gemisch aus Eigelb und Orangensaft auftragen bzw. einmassieren. Nach einer Einwirkzeit die Überreste abwaschen, Nägel schneiden und nach Wunsch und eigener Vorliebe lackieren – z.B. mit einem hippen Sommerlack oder auch nur mit eimem Klarlack.

___

Weitere Artikel zu Schönheit und Wellness:

 


, , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare