Bayreuth - Markgrafen, Wagner und Festspiele - Wellness & mehr
wellbeing work. life. travel.
- individuelle Recherchereise/Pressereise* -
Eremitage Bayreuth

Bayreuth – Markgrafen, Wagner und Festspiele

Wir treffen in Bayreuth ein und es brutzelt vom Himmel. Es verspricht ein schöner Urlaubstag zu werden. Für die Tour durch die Stadt genau richtig! Begleitet werden wir an zwei Tagen durch eine Gästeführerin… und die begrüßt uns sehr freudig, denn wie ich schnell erfahre, ist mein Nachname in Bayreuth…

spaness.de

Bayreuth – Markgrafen, Wagner und Festspiele



Wir treffen in Bayreuth ein und es brutzelt vom Himmel. Es verspricht ein schöner Urlaubstag zu werden. Für die Tour durch die Stadt genau richtig! Begleitet werden wir an zwei Tagen durch eine Gästeführerin… und die begrüßt uns sehr freudig, denn wie ich schnell erfahre, ist mein Nachname in Bayreuth durchaus geschichtlich bekannt… aber dazu später mehr!

Untere Grotte in der Eremitage Bayreuth
Untere Grotte in der Eremitage Bayreuth

Bayreuth – mehr als „die“ Wagnerstadt

Lust auf Deutschlandurlaub? Lust auf Geschichte? Lust auf Geschichte aus Deutschland? Dann gibt es erst einmal ein wenig Wissen zu und über Bayreuth. Mir, bis zum Streifzug durch die Stadt, immer als Wagnerstadt ein Begriff und ich weiß, das Bayreuth in Bayern liegt und dort immer die weltberühmten Wagnerfestspiele statt finden. Beste Voraussetzungen… ein wenig Halbwissen ist immer gut und dieses sollte in den nächsten 2 Tagen ausgweitet werden. Genau zu diesem Zweck stellte ich unserer Gästeführerin Elfriede Tittlbach mal ein paar Fragen – und ich sag euch, die konnte alle beantworten… 😉

Bestes Wetter in Bayreuth
Bestes Wetter in Bayreuth

Warum eigentlich Bayreuth die Wagnerstadt?

Wagner wollte für seine Opern Festspiele veranstalten und dafür war er auf der Suche nach einem Standort. Er hörte vom Opernhaus in Bayreuth und so führte es ihn irgendwann in die Stadt. Die Stadt gefiel ihm, doch das Opernhaus war ihm zu klein und so baute er selber kurzerhand auf einem Hügel oberhalb der Stadt – das Wagnerfestspielhaus. Eigentlich sollte es dort nur kurzfristig stehen bleiben – doch der Standort oberhalb von Bayreuth zeigt Gegenteiliges. 😉 Mittlerweile kommen seit über 150 Jahren Wagner-Fans aus aller Welt in die Stadt, um bei den alljährlichen Festspielen – im Sommer – dabei zu sein. Weil es Wagner so gut in Bayreuth gefiel blieb er in der Stadt. Seine Villa Wahnfried steht auch heute noch, zum Teil zugänglich, in der Stadt.

Wagner Festspielhaus
Wagner Festspielhaus

Wer war eigentlich diese Sophie Friederike Wilhelmine?

Immer wieder fällt auf der Führung durch die Stadt der Name Sophie Friederike Wilhelmine – z.B. als Erbauerin des Opernhauses. Sie war sehr wichtig für die Stadt – doch warum eigentlich und wer war die Dame eigentlich? Sie war keine Geringere als die Lieblingsschwester von Friedrich dem Großen – und ihres Zeichen eine Markgräfin. Sie liebte Kultur, Dichter und die schönen Künste. Durch diese Liebe und Leidenschaft machte sie Bayreuth zu einer strahlenden Kulturmetropole. Sie gab viel Geld dafür aus, Vermögen welches sie nicht unbedingt hatte – denn sie machte auch große Schulden für diese Kulturvielfalt. Doch durch diese Investition in die Stadt schaffte sie es, innerhalb von 10 Jahren, Bayreuth zu einem der glanzvollsten Orte in Europa zu machen. Heute zeugen noch viele historische Bauten, die Schlösser oder auch die prunkvolle Erimitage in Bayreuth von ihrem Wirken. Mit der Realität hatte sie aber nicht so viel am Hut, denn sie lebte irgendwie in ihrer ganz eigenen Welt – was auch heißt das Volk und viele Menschen ihrer Zeit interessierten sie nicht. Mit solch banalen Dingen wollte sie nicht zu viel zu tun haben.

Wagner Villa Wahnfried
Wagner Villa Wahnfried – von hinten aus dem Garten

Wie ging es Bayreuth nach dem zweiten Weltkrieg?

Bayreuth liegt quasi an einem Ende von Deutschland. Das gilt sowohl für heute, als auch zu Zeiten eines geteilten Deutschlands. Nur, das Bayreuth damals eben nicht nur an der Grenze zu Tschechien lag, sondern auch an der Grenze zur DDR. Somit war in Bayreuth nicht so viel los. Die Wagner-Festspiele wurden natürlich auch zu der Zeit betrieben, doch viele historische Bauten (wie z.B. das Geburtshaus von Max Stirners) fielen den wirklich fragwürdigen Modernisierungsmaßnahmen in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts zum Opfer. Laut unserer Gästeführerin war es, als wenn Bayreuth aus einer Art Dornröschenschlaf erwacht ist, nach dem die Mauer verstand und auch die EU-Grenzen gelockert wurden.

Shoppingmeile Bayreuth
Shoppingmeile Bayreuth

Was hat es denn nun mit meinem Nachnamen „Klindworth“ in Bayreuth auf sich?

Gleich mal vorweg, ich bin nur eingeheiratet… 😉 Aber meine Schwiegerfamilie wußte auch noch nicht, wo sich die Klindworths schon so rumgetrieben haben. Unter Anderem anscheinend geschichtsträchtig in Bayreuth. Denn dort hat ein Karl Klindworth mit seiner Frau – um 1800 – ein Waisenmädchen (Klindworths nannten sie wohl immer das „Kindchen“) aufgenommen und adoptiert. Ihr Name Winifred Marjorie Williams; späster dann Winifred Wagner. Denn dieses Waisenmädchen wurde später (1915 – im Alter von 18 Jahren) die Frau vom Wagner-Nachwuchs – Siegfried Wagner (der war damals schon 46 Jahre alt)… und als Siegfried Wagner verstarb (1930) leitete Winifred die Wagner-Festspiele bzw. Bayreuther Festspiele noch bis 1944. Gestorben ist Winifred Wagner erst 1980, begraben ist sie heute natürlich auch in Bayreuth.

Im Park hinter dem Wagnerhaus Villa Wahnfried
Im Park hinter dem Wagnerhaus Villa Wahnfried – angeblich wohnte hier vor ein paar Jahren ein gigantischer Welz

Lust auf Reise und Kurztrip-Wissen zu Bayreuth?

Nun aber genug zur Historie, viel spannender ist natürlich das touristische Wissen zur Stadt. Was muß ich wissen, wenn ich einen Kurztrip nach Bayreuth plane? Was ist typisch für Bayreuth und was sollte ich mir unbedingt anschauen?

  • In Bayreuth leben rund 72.000 Einwohner.
  • Etwas ausserhalb gibt es Herbergen ab 35.- Euro pro Person. Wer es luxuriöser mag – also vielleicht ein Hotel mitten in der Stadt kann hier schon Schnäppchen schlagen ab 70.- Euro pro Person.
  • Bayreuth liegt im bayerischen Franken und wird zu Bierfranken gezählt – also Bier trinken in Bayreuth.
  • Die Wagnerfestspiele finden immer ab Ende Juli bis Ende August statt (Laufzeit: 4 Wochen). Der Kartenkauf ist limitiert – heißt es ist gar nicht so einfach Tickets zu bekommen. Die Kartenpreise liegen dann auch nicht selten bei 1.000.- Euro (und mehr) pro Person.
  • Bayreuth hat mehrere Schlösser. Doch die sind nicht mehr alle öffentlich begehbar. In einem ist nämlich sogar heute ein Gefängnis untergebracht.
Markgrafenbrunnen vor dem Neuen Schloss
Markgrafenbrunnen vor dem Neuen Schloss

Bayreuth Kurztrip: 10 Tipps für einen Streifzug mit Wellnessfeeling durch die Stadt

Ich bin ja auch ein Freund davon sich einfach treiben zu lassen. Gern mit einer App oder dem Reiseführer bewaffnet, nur für den Fall, dass ich doch spontan mal was nachschlagen und nachlesen möchte. Auf diese Art und Weise entdecke ich in einer Stadt oft so viel Schönes und Besonderes – doch wer bewußt in eine Stadt fährt, der möchte vielleicht auch vor Antritt der Reise ein paar Tipps und Empfehlungen für einen Streifzug durch die Stadt haben – so etwas hab ich natürlich nach meiner Tour durch Bayreuth auch für euch… in diesem Fall sogar ein paar absolut kostengünstige Tipps.

  1. Eremitage – Ehrlich gesagt, könnte ich wohl nur einen kompletten Reisebericht über die Eremitage in Bayreuth schreiben. Denn die ist alleine flächenmäßig schon fast so groß, wie Bayreuth selber. Eine wahnsinnig schöne Gartenanlage, die völlig kostenfrei betreten werden darf. Die Gärten und Parkflächen werden immer wieder durch Wasserflächen und Wasserspiele aufgelockert. Diese beginnen zu unterschiedlichen Zeiten ihr besonderes Wasserschauspiel (auch komplett kostenfrei). Innerhalb der Eremitage gibt es auch ein paar Highlights, Gebäude und Flächen, die nur gegen Eintrittsgeld betreten werden dürfen – wie z.B. die beeindruckende Grotte im Schloss auf dem Gelände.
  2. Botanischer Garten – Bayreuth hat wundervolle Gärten und Parkanlagen und eigentlich ist alles völlig kostenfrei zu erkunden. So auch der Botanische Garten mit 12.000 Pflanzenarten, 6.000 Quadratmetern Gewächshäusern und einer Gesamtfläche von 6 ha.
  3. Streifzug durch Bayreuth – Um Bayreuth in all seinen Facetten zu erleben und in all seiner Pracht, reicht es nicht, durch die Schlösser zu ziehen oder durch die Gärten. Hier heißt es Wanderschuhe angezogen und laufen… durch die Straßen der Stadt vorbei an Bauwerken: Wagner-Haus, dahinter das Wangnergrab, Festspielhaus, Neues Schloss, Altes Schloss, Max-Straße, Markgräfliche Parkanlagen, Opernhaus (gehört seit 2012 zum UNESCO Welterbe), Markgrafenbrunnen, Kirchen, Mohrenapotheke und und und… Bayreuth ist eine historische Stadt, heute aber auch eine Studentenstadt – man weiß zu leben – und das zeigt auch das Stadtbild – immer wieder kleine Grünflächen und Bänke, die zum Verweilen einladen, Cafe’s, Bistros und Restaurants mit Aussenterrassen. Unser Nachwuchs fand es besonders interessant, die lebensgroßen Saurier in der Stadt ausfindig zu machen. Es werden auch offizielle Stadtführungen angeboten – 6,50 Euro pro Person – Dauer: 2 Stunden.
  4. Bayreuth Stadt der Museen – In Bayreuth gibt es zahlreiche Museen und Ausstellungen zu ganz unterschiedlichen Themen. Wer so etwas mag, der sollte hier auf alle Fälle ein paar besuchen (bietet sich natürlich auch an, falls es doch mal regnet oder der Winter kalt wird): Historisches Museum, Freimaurer-Museum, Biermuseum, Kunstmuseum, Urweltmuseum u.v.m.
  5. Röhrensee – Lust auf Natur? Etwas ausserhalb von Bayreuth liegt der Röhrensee, ein sehr schönes Naherholungsgebiet. Hier gibt es ein Tiergehege, Möglichkeiten zum Angeln und Paddeln, einen großen Spielplatz und sehr schön angelegte Wege.
  6. Kirchenstreifzug – In Bayreuth gibt es 10 Kirchen, die zum Teil eben auch besichtigt werden können. In der Stadtkirche finden auch immer wieder mal Kunstprojekte statt. Als wir vor Ort waren, wurden z.B. ausgemusterte Schulranzen zum Kunstobjekt – für dieses Projekt wurden Kinder gebeten, die alten Schulranzen für das Projekt zur Verfügung zu stellen. Zahlreiche Kinder (wen wunderts 😉 ) sind dem Aufruf gefolgt. Im Kellergewölbe der Kirche befindet sich auch eine Art interaktive Anschauungsstation. Hinter einer Glasscheibe befinden sich Särge und über Knöpfe kann die jeweilige Geschichte zur Person abgerufen werden, die im Sarg die ewige Ruhe gefunden hat. Der Zutritt zur Kirche und auch zum Kellergewölbe erfolgt kostenfrei.
  7. Katakomben – Unter der Stadt gibt es geheimnisvolle Gänge, warum sie angelegt wurden, weiß man nicht ganz genau. Fakt ist aber – und vielleicht ist das sogar ein kleiner Geheimtipp für Bayreuth – es werden Führungen durch die Katakomben angeboten. Führungen Montag bis Sonntag, 16 Uhr – Kostenpunkt: 8.- Euro pro Person (inkl. Gutschein für 1 Glas Bier). Bayreuther Katakomben, Kulmbacher Str. 60, 95445 Bayreuth
  8. Bayreuth von oben – Das neue Rathaus ist nicht besonders hübsch, doch dafür hoch. Oben vom 12 Stock hat man einen tollen Blick über Bayreuth. Der Zutritt ist kostenfrei. Geöffnet ist die Dachterrasse in der Woche ab 10 Uhr – Montag bis Donnerstag bis 16 Uhr, Freitag bis 15 Uhr.
  9. Maisels Brauerei – Ein Tipp eher für erwachsene Genießer – immerhin sind wir nun einmal in Bierfranken. Maisels Brauwelt „Liebesbier“ – hier gibt es, glaub ich jedenfalls, alle möglichen Biersorten von der ganzen Welt. Die Atmosphäre dazu ist gemütlich-modern, chillig… wie eine Mischung aus Beachclub und Brauerei. Hier gibt es gemischtes Publikum, natürlich Bier! und deftiges Essen. An die Brauerei ist auch ein Museum angeschlossen – hier befindet sich laut Guiness Buch der Rekorde das umfangreichste Biermuseum der Welt.

    Mein Tipp: Eine Liebesbier-Probe bestellen – die kommt auf einem Holzbrett (ca. 1/2 Meter lang) mit 5 unterschiedlichen Bieren in 0,1 Gläsern. Da läßt sich dann auch mal Schokobier oder Bier mit einem Hauch tropischer Früchte oder Karamell. Gewöhnungsbedürftig! 😉

  10. Lohengrin-Therme – Die hätte ich sehr gern für euch gecheckt. Doch leider wurde sie grad renoviert zu meinem Besuch. Ich durfte aber trotzdem mal einen Blick rein werfen. Der neue Teil der Therme ist wirklich sehr schön geworden mit mehreren Saunen, Behandlungsräumen etc. An der Therme gibt es auch einen Wohnmobilstellplatz, für alle die, die mit Gefährt unterwegs sind. Eintrittspreise beginnen ab 9.- Euro in der Thermenwelt zuzüglich einem Zuschlag für den Saunabereich – ab 6.- Euro pro Person.

Rund um Bayreuth gibt es auch ganz tolle Wanderwege, Wanderrouten und Spazierwege auch in Form von Rundwanderwegen. Die Wege sind durchaus anspruchsvoll, doch es gibt auch tolle Wanderwege für Familien mit kleineren Kindern. Zwischendurch gibt es tolle Erlebnisflächen und Grünanlagen… die laden natürlich auch für Picknick und gemütlich Pausen ein.

In der Eremitage in Bayreuth
In der Eremitage in Bayreuth

 

*Bayreuth war eine Station für uns auf der Burgenstraße. Wir sind im Rahmen einer individuellen Pressereise, mit einem Wohnmobil, über einen Teil der Burgenstraße gereist. Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit. Unsere Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

___

Lust auf mehr Erlebnisse von der Burgenstraße?

 


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Siggi sagt:

    Wow, das sind wirklich viele tolle Sehenswürdigkeiten. Man kennt ja sonst eher die Wagner Festspiele, ist aber insgesamt nach Deinen Fotos echt ne schöne Stadt. Danke

    1. Tanja Klindworth sagt:

      Hallo Siggi,
      tja die Wagner Festspiele hätte ich auch gern gesehen… aber mit Kind ist das noch nichts. 😉
      Aufgeschoben ist ja aber zum Glück nicht „Aufgehoben“ 😉
      Viele Grüße
      Tanja

  2. vielen Dank für das nette Feedback. 🙂
    Habt ihr denn auch schon die anderen Standworte von unserem Trip auf der Burgenstraße gelesen und mal einen Blick auf die Bilder geworfen?
    Hier sonst noch einmal der Link zu allen bisher erschienen Artikeln: http://www.spaness.de/blog/tag/burgenstrasse/

    Viele Grüße,
    Tanja

  3. Ich war letzten Monat auch in Bayreuth und der Eremitage unterwegs. Echt tolle Tipps, die du da gibst 🙂 Und auch dickes Lob für die schönen Fotos, Bayreuth ist eine echt superschöne Stadt!