Rügen-Urlaub zu allen Jahreszeiten - Wellness & mehr
wellbeing work. life. travel.
Am Kreidefelsen auf Rügen

Rügen-Urlaub zu allen Jahreszeiten

Ich reise gern um die ganze Welt, doch mein Reiseherz schlägt auch besonders für mein eigenes Land. Daher bin ich auch immer wieder quer durch Deutschland unterwegs um Reiseziele zu erforschen, neue Ausflugsziele zu entdecken und dann natürlich auch drüber zu schreiben. So hat es mich kürzlich auch mal wieder…

spaness.de

Rügen-Urlaub zu allen Jahreszeiten



Ich reise gern um die ganze Welt, doch mein Reiseherz schlägt auch besonders für mein eigenes Land. Daher bin ich auch immer wieder quer durch Deutschland unterwegs um Reiseziele zu erforschen, neue Ausflugsziele zu entdecken und dann natürlich auch drüber zu schreiben. So hat es mich kürzlich auch mal wieder nach Mecklenburg Vorpommern gezogen.

Rügen – mehr als die größte deutsche Insel

Rügen ist die größte Insel in Deutschland – sie ist über 50 Kilometer lang und insgesamt verfügt sie über eine Fläche von knapp 1.000 Quadratkilometern. Sie liegt in der Ostsee und ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Rügen hat zu allen Jahreszeiten sehr viel Programm und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Wanderfans, Radler aber auch Kulturfreunde werden auf Rügen auf alle Fälle abgeholt. Ein viertel aller touristischen Übernachtungen im Bundesland Mecklenburg Vorpommern findet tatsächlich auf Rügen statt.

Sonnenuntergang am Bodden - im Lindner Hotel & Spa Rügen
Sonnenuntergang am Bodden – im Lindner Hotel & Spa Rügen

Zu den bekanntesten Veranstaltungen auf Rügen zählen mit Sicherheit die Störtebeker Festspiele – diese finden bereits seit 1993 statt. Doch weitere kulturelle Events wie beispielsweise das Sandskulpturen-Festival oder auch Freilichtaufführungen am Königsstuhl und in den einzelnen Bäderorten sind durchaus interessant und sehenswert.

Auf Rügen läßt sich ganz problemlos ein urlaubsfüllendes Programm zusammenstellen. Einziger Wehmutstropfen, es kommt wirklich schnell das Gefühl auf, dass hier wirklich für alles noch eine Gebühr genommen wird. So müssen Gäste der Insel neben den Eintrittsgeldern auch zusätzlich oft noch Parkgebühren, Gelder für den Shuttleservice vom Parkplatz zum Eingang einer Attraktion oder natürlich auch für die Nutzung einer Toilette (selbst wenn sie sich auf dem Parkplatz befindet, der ja auch schon eine Gebühr genommen hat). Diese zusätzlichen Gelder muß der Gast einfach in der Reiseplanung berücksichtigen.

Auf dem Wasser in Rügen
Auf dem Wasser in Rügen

10 Ausflugs- und Erlebnistipps für Rügen

Auf Rügen gibt es natürlich noch viel mehr zu erleben. Doch ich möchte hier einmal 10 ganz unterschiedliche Tipps und Empfehlungen vorschlagen, die auch mit unterschiedlichen Reisebudgets durchführbar sind.

  1. Ab an den Strand: Da Rügen eine Ostseeinsel ist, gibt es auf Rügen natürlich auch Sandstrand. Es gibt Familienstrände, FKK-Strände, Hundestränd u.v.m. Hier kommen also alle strandliebenden Urlauber wirklich auf ihre Kosten. Es gibt Strände mit Strandkörben aber auch Strandabschnitte, die komplett von Strandkörben befreit sind (=> für mich persönlich ja die schönere Variante für einen Tag am Strand). Mein Tipp, ist der über 10 Kilometer lange Strand, oberhalb der Insel. Ein kleiner schmaler Inselabschnitt zwischen der Tromper Wiek und Großer Jasmunder Bodden. Der Strand auf der Seite zur Tromper Wiek öffnet sich in Richtung Ostsee. Selbst im Herbst gehen hier noch eingefleischte Badefreunde ins Wasser. Eine zusätzliche Eintrittsgebühr für die Strandnutzung wird hier auch nicht erhoben. Wer aber mit dem Auto kommt, muß dort eine Parkgebühr (relativ gering rund 0,50 Euro für eine Stunde) zahlen.

    Am Strand auf Rügen
    Am Strand auf Rügen
  2. Fahrradtour über die Insel: Viele Rügen Hotels stellen ihren Gästen Fahrräder zur Verfügung. Ansonsten können die Gäste natürlich auch eigene Fahrräder mit auf die Insel bringen oder sich vor Ort ein Rad leihen. Die Gebühren pro Tag sind hier noch recht überschaubar (zwischen 5.- Euro und 10.- Euro am Tag). Radler erleben die Landschaft viel intensiver und Pausen bieten sich immer toll für Picknicks an. Außerdem läßt sich eine Fahrradtour auch immer sehr gut mit dem Besuch von Sehenswürdigkeiten kombinieren.
  3. Tagesausflug nach Hiddensee: Wer länger auf Rügen weilt, der sollte auch einmal einen Abstecher zur Nachbarinsel Hiddensee unternehmen. Es gibt verschiedene Fähranleger z.B. auch in Stralsund oder auf Rügen in Schaprode, die nach Hiddensee fahren. Die Überfahrt ab Schaprode kostet (inkl. Kurtaxe) ca. 20.- Euro pro Person für die Hin- und Rücktour. Wer es ein wenig individueller mag, kann auch ein Wassertaxi nutzen, für rund 80.- Euro pro Überfahrt. Hiddensee ist autofrei und ein echtes Natureldorado. Strände, Dünenheide, jede Menge Sanddorn, Küstenlandschaft, Wälder und immer der Blick auf die Ostsee. Wer auf Hiddensee ankommt, sollte dort als aller erstes mal ein Fahrrad mieten um die Insel zu erkunden. Es werden aber auch Kutschfahrten angeboten.

    Leuchtturm auf Hiddensee
    Leuchtturm auf Hiddensee
  4. Ausflug zum Rügen Baumwipfelpfad: In Deutschland gibt es immer mehr dieser Baumwipfelpfade. Auch auf Rügen wurde ein solches Exemplar errichtet. Hier beisteigen die Gäste einen Weg zwischen den Baumkronen. Auf Rügen warten auf dem Weg Schaubilder, Rätsel und interessante Infos zum Leben in und über den Bäumen. Das Highlight ist der Aufstieg in den Adlerhorst (Achtung wirklich nur was für Menschen, die nicht unter Höhneangst leiden). Der Ausblick von da oben ist wunderschön. Zum Baumwipfelpfad gehört auch ein Naturzentrum, insgesamt wird das ganze Erlebnis als Naturerbezentrum Rügen bezeichnet. Es handelt sich um eine Art Erlebnismuseum. Der Pfad ist etwas über einen Kilometer lang. Der Eintritt in das Zentrum liegt bei 10.- Euro pro Erwachsener und 8.- Euro pro Kind. Familienkarten gibt es vergünstigt ab 21.- Euro. Zum Eintritt kommt noch eine Parkgebühr von rund 2.- Euro, natürlich nur, wenn man mit dem PKW anreist. Für den Aufpreis von 1.- Euro gibt es für Kinder eine Comic-Ralley (die übrigens sehr gut bei unserem Nachwuchs angekommen ist).

    Adlerhorst im Baumwipfelpfad Rügen
    Adlerhorst im Baumwipfelpfad Rügen – mit Blick über die Insel z.B. auf Rügen Prora, Rügen Kreidefelsen, Wälder etc.
  5. Ein Ausflug zum Rügen Kreidefelsen: Für diesen Ausflug solltet ihr ein wenig Zeit einplanen. Denn um einen Blick auf den Kreidefelsen zu werfen, muß der Weg runter ans Meer angetreten werden. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Einmal der Besuch des Nationalparkzentrums mit Abstieg am Königsstuhl (Eintrittspreis: Erwachsene 8,50 Euro / Kinder 4.- Euro / Familienkarte 17.- Euro – hier ist natürlich auch der Eintritt ins Erlebnismuseum inbegriffen) oder aber schräg zum offiziellen Eingang, den Beschilderungen zur Viktoriahöhe, in den Wald, folgen. Dann aber nicht hinauf zur Höhe, sondern den Treppen folgen zum Strand (völlig kostenfrei). Von da unten hat man einen tollen Blick auf die Kreidefelsen. Unten am Steinstrand könnt ihr viel Zeit damit verbringen, einen Hühnergott zu finden (besonders bei den Kindern ist das ein beliebter Zeitvertreib). Ein Hühnergott ist ein Stein mit einem natürlichen Loch in der Mitte. Wer mag, kann auch einfach mal mit nassen Fingern an der vermeintlichen Felswand reiben und sich über die danach weißen Fingerkuppen wundern. Denn die Felsen sind nun einmal aus Kreide. Wer dann im Anschluss noch den Blick von oben über die Felsen genießen möchte, der steigt die Treppen wieder hinauf. Bis ganz nach oben zur Viktoriahöhe sind es rund 500 Stufen. Fitness gibt es so einfach noch on Top. => Achtung: Wer mit dem Auto anreist, muß den Parkplatz etwas entfernt vom Eingang zum Königsstuhl nutzen. Der Fußweg vom Parkplatz zum Eingang dauert rund eine halbe Stunde. Es fährt auch alle 15 Minuten ein Shuttlebus, zum Preis von 3,50 Euro pro Person hin- und zurück. Die Parkgebühr schlägt noch einmal mit mindestens 3,50 Euro zu Buche.

    Am Kreidefelsen auf Rügen
    Am Rügen Kreidefelsen
  6. Wandern auf Rügen: Rügen ist auch eine tolle Insel für Wanderfans. Es gibt zahlreiche schöne Wanderroute. Beispielsweise auch im Nationalpark Jasmund (hier ist auch der Königsstuh). So lassen sich natürlich auch Aktivitäten verbinden. Z.B. eine Wanderung durch den Nationalpark zum Kreidefelsen. Weitere interessante Wanderstrecken verbergen sich auch bei den Feuersteinfeldern, in den Heidelandschaften oder in den Buchenwäldern auf der Insel, die auch bereits zum UNESCO Welterbe zählen. Wanderungen auf der Insel sind zu jeder Jahreszeit faszinierend und wirklich sehr interessant. Die Schönheit der Natur zeigt sich zu den verschiedenen Jahreszeiten eben auch ganz unterschiedlich.
  7. Anwendung mit Rügener Heilkreide: Wer auf der Insel weilt, der kann in vielen Wellnesshotels und Wellnessoasen Behandlungen mit Rügener Heilkreide erleben. Die Behandlungen reichen von Massagen mit der Kreide, über Peelings, Packungen, Beauty-Treatments und Rasulanwendungen. Die Behandlung der Heilkreide ist nicht etwa neue Mode, sondern wird schon seit Jahren praktiziert. Schon zum Anfang des 20. Jahrhunderts wurden Packungen und Bäder bei Gästen verabreicht. 1935 erhielt Sassnitz auf Rügen den Titel Kreideheilbad. Die Kosten für Anwendungen mit der Heilkreide belaufen sich, je nach Aufwand und Anwendungsort, zwischen 20.- bis hin zu 100.- Euro.

    Anwendung mit Rügener Heilkreide
    Anwendung mit Rügener Heilkreide
  8. Bernstein – Jäger & Sammler: Mythos oder Wahrheit? Sind an der Ostsee wirklich noch Bernsteine zu finden? Tatsächlich gibt es noch Bernsteine, auf Rügen gibt es sogar noch einen Bernsteinfischer. Doch sprechen die Insulaner von Bernsteinwetter… das heißt. Wenn es besonders stürmisch war, Regen, Wind und am besten noch Sturm das Meer aufgewühlt haben, dann ist die Chance besonders groß Bernstein ausfindig zu machen.
  9. Eine Fahrt mit dem Rasenden Roland: Der Rasende Roland ist eine besondere Inselbahn auf Rügen. Besonders an ihr ist, dass es sich um eine dampfbetriebende Schmalspurbahn handelt. Die Bahn fährt schon seit 1895 auf Rügen. Sie verbindet auch heute noch die bekannten Seebäder miteinander bei einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Einzelfahrkarten gibt es schon ab 2.- Euro.
  10. Wanderung durch die Feuersteinfelder: Die Feuersteinfelder sind rund 4.000 Jahre alt. Sie liegen zwischen Mukran und Prora. Das Feuersteingeröll in dieser Landschaft ist nicht etwa ein schmaler Teppich aus Feuersteinen, sondern die Fläche ist ca. 1 Meter hoch. Und das komplette, einmalige Naturschutzgebiet ist um die 40 Hektar groß.

 

Rügen Karte (mit vielen Rügen Tipps)

 

___

Lust auf mehr Eindrücke von Rügen oder Inselwissen?

 

 

 


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare