Wellness Trends >>> Wellness Trends 2017 - Was wollen Wellnessurlauber? <<<Wellness Trends >>> Wellness Trends 2017 - Was wollen Wellnessurlauber? <<<

business meets paradise
Wie geht Wellness-Gefühl?

ITB 2017 – Ein Blick auf die Wellness Trends

ITB – das heißt nicht nur über 25.000 Fachbesucher und 180 Länder stellen sich auf der Messe vor und aus, sondern auch die neusten Wellnesstrends werden vorgestellt. Man kann sagen, schon traditionell findet die Pressekonferenz der Wellness Hotels & Resorts, beauty24 und neu dabei Trusted Shops, am Messemittwoch statt. Am…

spaness.de

ITB 2017 – Ein Blick auf die Wellness Trends

ITB – das heißt nicht nur über 25.000 Fachbesucher und 180 Länder stellen sich auf der Messe vor und aus, sondern auch die neusten Wellnesstrends werden vorgestellt. Man kann sagen, schon traditionell findet die Pressekonferenz der Wellness Hotels & Resorts, beauty24 und neu dabei Trusted Shops, am Messemittwoch statt. Am ITB-Donnerstag steigt dann das Expertenforum Wellness im Rahmen des ITB Kongress.

Wellnessreisen & Trends – Was wollen Wellnessurlauber wirklich?

Man könnte auch sagen, ganz traditionell bin ich seit ein paar Jahren auf der Pressekonferenz zu Gast und schaue auch beim Wellness-Expertenforum vorbei. Denn natürlich bin ich als Wellness-Reisebloggerin recht neugierig auf neue Wellness-Trends… hat sich wirklich was getan, was ich noch nicht weiß? Wer von euch ist auch neugierig? Dann hier entlang bitte… und unbedingt auch die nächsten Absätze lesen! 🙂 Aus allen Informationen möchte ich euch mal 5 Trends (die ich auch relevant finde) etwas näher vorstellen.

Insgesamt gibt es ein paar neue alte Trends, wenn wir mal ganz ehrlich sind. So ganz langsam verfestigen sich aber tatsächlich einige Wünsche und Bedürfnisse der Wellnessgäste, die sich vor ein paar Jahren ganz langsam und vorsichtig entwickelt haben. Fakt ist… und das sollte allen klar sein. Wellness ist schon lange nicht mehr nur Massage & Sauna (mein Reden) oder wie Michael Altewischer von den Wellness Hotels & Resorts während der Pressekonferenz sagte „pampern ist out“. Doch was heißt das denn nun genau? Um der Sache auf den Grund zu gehen wurden 3.535 wellnessaffine Gäste und 101 Wellnesshoteliers, zu Anfang des Jahres, befragt.

Wellness-Trends – Gesundheitsreisen 2017

O.K. gehen wir gleich mal ans Eingemachte – Thema Wellness & Gesundheit. Eigentlich gar nicht mehr so neu sind Wellnessreisen mit Gesundheitsbausteinen – also Gesundheitsreisen. Die Übergänge sind fließend. Wo hört Wellness auf und wo fängt Gesundheitstourismus eigentlich tatsächlich an? Die meisten Menschen erleben Streß tagtäglich sehr intensiv. Familie und Job unter einen Hut bekommen und nach Möglichkeit auch noch Karriere machen und total ausgeglichen mit den Kindern tollen, toben und Hausaufgaben auf die Reihe bekommen und dann aber bitte fit, jugendlich und motiviert auftreten – Leute, ich weiß wovon ich rede. 😉 Von Dienstreisen, unregelmässigem Essen und vor allen Dingen ungesunden Essen mal ganz abgesehen. Da bleibt die vielgewünschte „Worklifebalance“ auch gern mal auf der Strecke.

Mehr als jeder Sechste in Deutschland lebt entgegen dem eigenen Bio-Rhythmus und genau das finden die meisten Menschen auch sehr belastend. Spätestens im Urlaub und auf Reisen möchten wir genau diesem Zustand entgegenwirken, ein Tagesablauf soll nach dem eigenen Rhythmus gestaltet werden können. Wenn nicht im Urlaub… wann dann?! Hotels könnten und sollten darauf z.B. mit ausgeweiteten Essenszeiten oder auch längeren Öffnungszeiten für Fitness- und Wellnessbereiche reagieren.

Der gesundheitsbewusste Trend sorgt auch dafür, dass sich die Wellnessurlauber für Zusatzangebote interessieren. Detox, Fasten, Yoga etc. Im Gegenzug gehen Themen wie Schönheit oder auch Kosmetik in den Hintergrund.

Wellness Trends - Angebotswünsche
Wellness Trends – Angebotswünsche
Wellnessreisen vs. Gesundheitsreisen
Wellnessreisen vs. Gesundheitsreisen

Im Wellness-Expertenforum geht man sogar noch einen Schritt weiter. Hier ist längst davon die Rede, dass im Spa der Zukunft auch z.B. Psychotherapie nicht undenkbar wäre. Die Rede ist hier auch von Lifystyle-Medizin und integrativen Heilansätzen. Traditionelle Heilmethoden werden mit neuen Spa- und Wellnesstechnologien verbunden. Aus Russland wurde das Modell Medical Spa Hotel vorgestellt und es wurde die provokante Frage gestellt, ob derartige Konzepte und Ansätze nicht sogar die bisherige Wellness-Branche in Zukunft ersetzen?

Das auch ganz spezialisierte Angebote durchaus in Deutschland funktionieren wurde im Wellnessforum anhand des Best Practice Beispieles „Ayurveda Parkschlösschen“ gezeigt. Das familiengeführte 5-Sterne-Hotel mitten in Deutschland hat sich komplett der Ayurveda verschrieben und das seit nun über 20 Jahren. Und es funktioniert – der Durchschnittsaufenthalt der Gäste liegt bei über 2 Wochen.

Wellnessreisen junge Leute – Was will die junge Zielgruppe?

Die junge Zielgruppe gibt eigentlich schon den Gesundheitsreisetrend vor… denn junge Menschen werden auch älter und genau das hat dazu geführt, dass der Gesundheitstrend in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat. Doch wie gehts weiter? Wellnessfans unter dreißig nutzen Wellnesseinrichtungen kürzer aber häufiger und gern auch mit Freunden. Das bedeutet, Wellnesshotels stehen gar nicht so hoch im Kurs – o.k. jedenfalls nicht an erster Stelle. Viel mehr nutzen jüngere Menschen gern Thermen und andere Tageswellnesseinrichtungen. Die jüngere Zielgruppe liebt auch Sportaktivitäten in der Gruppe z.B. Kursprogramme wie Zumba oder auch Sport im Fitnessstudio. Es geht also für Wellnesshotels darum, ihre Hotels, der jüngeren Wellnessfan-Zielgruppe, schmackhaft zu machen. Denn grundsätzliches Interesse am Thema Wellness & Gesundheit ist ja bereits vorhanden. Beste Voraussetzungen also…

„In den nächsten drei Jahren wird sich zeigen, wer sich mit seinen Angeboten von anderen abhebt. Die Wellnesshotels werden mit anderen flexibleren Wellnessanbietern im Wettbewerb stehen“, sagt Roland Fricke von beauty24.

Also liebe Hoteliers, macht euch Gedanken darüber, wo ihr die Zielgruppe der Zukunft trefft und wo ihr auf euer Angebot aufmerksam machen könnt. Ich denke Stichwort ist hier ganz klar: Soziale Medien, Blogs, Instagram, Facebook, Influencer-Marketing etc.

Wellness Trends - junge Zielgruppe
Wellness Trends – junge Zielgruppe
Wellness Trends - Wunsch-Fitnessangebote
Wellness Trends – Wunsch-Fitnessangebote

Wellnessurlaub Alleine: Ist das wirklich ein Trend?

Ich starte in das Thema mal so… es gibt viele Menschen, die gern auf eine Wellnessauszeit zurückgreifen. Eine ganze Menge davon erlebt Wellness auch gern mal alleine… oder mit der Familie… oder mit dem Partner… oder mit Freunden. Denn genau diese Variante von Wellnessurlaub erlebt Zuwachs. Auch dieser Wellnesstrend entwickelt sich aus der jungen Zielgruppe. Denn junge Wellnessfans reisen gern gemeinsam – das trifft eben auch auf den Wellnessurlaub zu.

Von den 3.535 Wellnessbefragten, gönnen sich über 80 Prozent mindestens eine Wellnessauszeit pro Jahr. Zusätzlich zur gemeinsamen Auszeit mit dem Partner (immer noch der Top-Dauerbrenner) können sich auch immer mehr Menschen vorstellen, mit der Familie oder Freunden einen Wellnessurlaub zu genießen.

Michael Altewischer erklärt das so: „Soziales Wohlbefinden ist eine wichtige Komponente für ein glückliches Leben. Wellness-Auszeiten fernab vom Alltag bieten die Möglichkeit, Entspannung und gemeinsame Zeit mit Freunden zu verbinden.“

Wellnessurlaub Alleine, in der Gruppe oder mit Partner?
Wellnessurlaub Alleine, in der Gruppe oder mit Partner?
Wellness Trends - Anzahl Wellness-Auszeiten
Wellness Trends – Anzahl Wellness-Auszeiten

Wellness Trends & Wellnessurlaub: Wellnessgäste werden anspruchsvoller

Eigentlich ist der letzte Punkt hier nur eine Zusammenfassung aus den vorausgegangenen Wellness Trends. Es zeigt ganz deutlich, Wellnessgäste werden anspruchsvoller. Ich komme noch einmal zurück auf meine Einleitung „Wellness ist heute längst mehr als Massage & Sauna“. Wellnessgäste wollen selbstbestimmer handeln, sie wünschen sich bestimmte Leistungen und Voraussetzungen in einem Wellnesshotel und zu einem Wellnessangebot. Das fängt bei den verlängerten Frühstückszeiten an, geht über die Erwartungen in einem Wellnesshotel (was ist z.B. alles inklusive? Was muß der Gast extra vor Ort zahlen?) und hört eben auch beim gesunden, gastronomischen Foodangebot auf. Der Wellnessgast wünscht sich in einem Wellnesshotel einen besonderen Service und natürlich auch ein besonderes Wissen. Denn schließlich erwarte ich in einem Wellnessurlaub oder gar Gesundheitsurlaub einen Abstand zum Alltag – zumindestens einen Kontrast. Ich möchte mich erholen aber eben auch fachkompetentes Personal vor Ort wissen, falls ich mehr möchte – z.B. Gesundheitsangebote, Personal-Training etc.

Das zeigt sich auch ganz deutlich in den Erwartungen der Wellnessgäste – die wurden für die Auswertung nämlich auch nach den Erwartungen gefragt – also was wird in einem Wellnesshotel an Ausstattung und Angebot wirklich erwartet? Was versüßt den Wellnessaufenthalt? Wenn ein Wellnesshotel darauf vorbereitet ist, dann kann es natürlich auch Angebote schon entsprechend kreieren, kalkulieren, ausschreiben und bewerben. Denn Fakt ist, solche „besonderen Wunschleistungen“ können natürlich auch das Buchungs- und Auswahlkriterium beeinflussen.

Wellnessurlaub - Was erwartet der Wellnessgast?
Wellnessurlaub – Was erwartet der Wellnessgast?

Passend dazu wurde sich auch im Wellnessforum mit der Planung eines Spa’s beschäftigt. Denn selbstverständlich soll sich der Gast in einem Wellnessbereich wohlfühlen, doch ist es ebenso wichtig, dass der Spabereich auch ganz klar zum Return of Invest beiträgt. Was wird hier in Zukunft wichtig sein? Was wird in Zukunft von den Gästen erwartet? Oder welchen Einfluss nimmt auch die Technik auf die Spagestaltung – Stichwort: „Smart Private Spa“ – welches ein interaktives Raumkonzept beinhaltet, welches sich immer individuell an den Wellnessgast anpassen kann.

Wellnessurlaub Angebote – Was darf ein Wellnessurlaub kosten?

Eines gleich mal vorweg… wer meint Wellness ist teuer und Wellness muß man sich auch leisten können, der irrt schon mal sehr… denn die Bereitschaft für Ausgaben und auch die tatsächlichen (privaten) Investitionen für Wellness- und Gesundheitsleistungen steigen stetig. Dazu hab ich hier auch noch einmal ein kleines nettes Schaubild aus dem Wellness-Expertenforum eingefügt.

Doch was sind denn nun Menschen in Deutschland bereit für eine Wellness-Auszeit auszugeben? Wie sieht eine klassische Wellness-Auszeit für die Deutschen aus? Die Umfrage hat ergeben – der Großteil der Wellnessurlauber bucht immer noch den klassischen Wellness-Kurztrip mit 2 Übernachtungen (hier liegt der Durchschnitt bei 77 Prozent) und überwiegend reist man dann zu Zweit als Pärchen. Im Durchschnitt gibt das Pärchen dafür etwas mehr als 400.- Euro aus. Bedeutet im Umkehrschluss; locker 200.- Euro pro Person. Dieser Wert liegt auch immer noch im Wunschrahmen – der besagt über 40 Prozent der Wellnessgäste sind bereit zwischen 120.- Euro 200.- Euro für so einen Aufenthalt zu zahlen. Mehr als 20 Prozent würden sogar bis zu 250.- Euro pro Person ausgeben. Vermeintliche Preisknaller werden daher gern genutzt – hier arbeitet die Wellnessindustrie natürlich ebenso gern mit den psychologischen Tricks, wie die komplette Reisebranche. Stichwort: Durchgestrichene Preise, Locküberschriften oder auch starke prozentuale Ermäßigung als Teaser.

Wellnessurlaub Angebote - Was darf ein Wellnessurlaub kosten?
Wellnessurlaub Angebote – Was darf ein Wellnessurlaub kosten?

 

Also Zeit für ein kurzes Fazit… so richtig neu sind die Wellness Trends für mich nicht… für mich ist eher die Dauer der Entwicklung interessant und zu beobachten wie lang die Reise zum Teil gedauert hat. Über einige Trends haben wir bereits vor 2010 gesprochen… und nun scheint es erst relevant zu werden. Aber ich hoffe trotzdem, ihr könnt was mitnehmen und findet euch vielleicht sogar in dem einen oder anderen Trend wieder – lasst es mich gern wissen und verratet mir auch, was für euch persönlich ein Wellness-Trend ist (auch wenn er hier vielleicht gar nicht aufgeführt ist) oder verratet mir auch gern, was ihr für einen Wellnessurlaub ausgeben würdet. Ich bin gespannt… 🙂

 

Ich war auf der ITB auf der Suche nach Wellnessreise-Trends und Urlaubstrends im Allgemeinen. Im Rahmen der Recherche habe ich auch an der Pressekonferenz Wellness-Trends teilgenommen und war Zuhörer im Experten-Wellnessforum, zusätzlich hab ich mich auch mit verschiedenen Wellness-Experten direkt über Trends und Wünsche der Wellnessgäste unterhalten. Die hier verwendeten Schaubilder wurden mir von beauty24, Wellness-Hotels & Resorts und Trusted Shops, für diesen Beitrag, zur Verfügung gestellt. Wer mehr zum Wellness-Experten-Forum auf der ITB lesen möchte, der sollte mal bei „Jenny von I love Spa“ klicken. Denn die Jenny hat sich das Forum komplett reingezogen.

__

Wellness-Trends Rückblick, Weitblick und Ausblick:

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Facebook
https://www.facebook.com/spaness
twitter
https://twitter.com/spaness
Google+
https://plus.google.com/+TanjaKlindworth/posts

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Wow, was für eine umfangreiche Zusammenfassung. Sehr cool, danke 🙂

    1. Lieben Dank. Das ist natürlich echt nur die Kurzfassung in Sachen Wellnesstrends.
      Hab deinen Beitrag vom Wellnessforum auch gelesen – denn dort war ich ja nur kurz am Platz. 😉
      LG, Tanja

  2. Armin Gross sagt:

    Beruhigend zu lesen, dass man auf dem richtigen Weg ist. Einen Schritt zu „Medical Spa Hotels“ kann ich aus der Zusammenfassung allerdings nicht erkennen. Im Moment habe ich schon noch das Gefühl, dass Diagnostik und Co nicht mit dem Wellnessaufenthalt verbunden werden.