Die schönsten Hallenbäder in Deutschland +++ Top 10 Hallenbäder +++Die schönsten Hallenbäder in Deutschland +++ Top 10 Hallenbäder +++

business meets paradise
Johannisbad Zwickau

Die schönsten Hallenbäder Deutschlands

Kürzlich war ich im Johannisbad in Zwickau zu Gast und da erinnerte ich mich daran, dass ich eigentlich schon sehr lange mal einen Bericht über die schönsten Hallenbäder in Deutschland verfassen wollte. Die schönsten Hallenbäder: Historie, Charakter & Design Immerhin darf ich immer wieder mal in alten und sehr schönen…

spaness.de

Die schönsten Hallenbäder Deutschlands

Kürzlich war ich im Johannisbad in Zwickau zu Gast und da erinnerte ich mich daran, dass ich eigentlich schon sehr lange mal einen Bericht über die schönsten Hallenbäder in Deutschland verfassen wollte.

Die schönsten Hallenbäder: Historie, Charakter & Design

Immerhin darf ich immer wieder mal in alten und sehr schönen historischen Bädern in Deutschland abtauchen und immer wieder nehme ich mir vor, genau darüber mal einen Artikel hier zu schreiben… immer wieder, bis heute!

Ich persönlich finde, alte Badehäuser und historische Schwimmhallen haben immer etwas ganz besonders Erhabenes. Hier hat man sich beim Bau und der Gestaltung so viel Mühe gegeben: Ornamente, Verschnörkelungen, wunderschöne Fliesen, Stilelemente und geschwungene Bögen. Wer hier denkt wie ich, der wird natürlich in Budapest, an fast jeder Straßenecke, fündig. Doch auch in Deutschland gibt es solche historischen Wellnessperlen.

Besonders die Bäder im Jugendstil zählen für mich zu den schönsten Hallenbädern Deutschlands – haben sie doch schon fast etwas von einer Kirche oder Kathedrale. Aber genug der schnöden Vorrede, ihr wollt sicherlich Fakten sehen.

Das Szechenyi Bad Budapest
Das Szechenyi Bad Budapest

Das schönste Schwimmbad in Sachsen: Johannisbad Zwickau

Ich starte meine Vorstellung einfach mal mit dem Johannisbad in Zwickau, da es nun endlich den letzten Tropfen zum Anstoß, für diesen Artikel, gebracht hat. Bei dem Johannisbad in Zwickau handelt es sich um ein Hallenbad im Jugendstil. Ursprünglich 1869 als Bade- und Wellnesshaus (hieß natürlich damals nicht Wellness 😉 ) erbaut, wurde es 1904 um ein Hallenbad erweitert. Zwischendurch war das Bad mal ganz schön in die Jahre gekommen, wurde dann aber aufwendig für rund 8 Mio. Euro renoviert. Es hat sich gelohnt. Heute erstrahlt das Bad wieder in vollem Glanz sogar mit Sauna- und Wellnessbereich.

-> Der Eintritt startet ab 3,50 Euro.

Johannisbad Zwickau
Johannisbad Zwickau

Das schönste Hallenbad in Hamburg: Holthusenbad

Das Holthusenbad wird von den Hamburgern auch gern mal Kellinghusenbad genannt, da es an der Kellinghusenstraße im Hamburger Stadtteil Eppendorf liegt. Das Holthusenbad wurde bereits 1914 eröffnet.

-> Eintrittspreise starten bei 6,50 Euro pro Person.

Doch das historische Holthusenbad ist nicht das einzige schöne und historische Bad in Hamburg. Einen Blick solltet ihr auch einmal werfen auf die Bartholomäus-Therme und das Kaifu Bad, welches gleichzeitig auch das älteste, noch in Benutzung stehende, Bad in Deutschland ist.

Quelle: Bäderland - Holthusenbad © Klaus Behrmann
Quelle: Bäderland – Holthusenbad © Klaus Behrmann
Quelle: Bäderland - Holthusenbad historisch
Quelle: Bäderland – Holthusenbad historisch

Das schönste Hallenbad in Berlin: Stadtbad Neukölln

Berlin hat gleich einen ganzen Schwung toller alter Bäder, doch ich finde, das schönste von allen ist das Stadtbad Neukölln. Erbaut wurde es zwischen 1912 und 1914. 2009 wurde das Bad denkmalgerecht saniert. Früher erfolgte die Unterteilung nach Männer- und Frauenbad. Heute erfreuen sich beide Geschlechter gleichermaßen Badefreuden und eine richtig schöne Saunalandschaft gibt es auch.

-> Eintrittspreise starten ab 5.- Euro pro Person.

Wenn ihr Lust auf noch mehr Badehistorie in Berlin habt, dann besucht auch unbedingt einmal das Stadtbad Charlottenburg (alte Halle), Stadtbad Spandau und natürlich nicht zu vergessen das Stadtbad Oderberger Straße. Es wurde bereits 1902 geöffnet und dann endgültig 1997 geschlossen. Jetzt ist es aber frisch saniert und renoviert und steht badefreudigen Gästen wieder zur Verfügung – seit 2016. Zum Bad gehört jetzt sogar ein Hotel und das Bad kann auch als Veranstaltungs-Location genutzt werden.

Das schönste Hallenbad in NRW: Neptunbad Köln

Das Neptunbad in Köln wurde 1912 eröffnet. Der komplette Innenbereich wurde im Jugendstil gehalten und mit einer Glaskuppel und handsignierten Wandkacheln versehen. Heute steht es längst unter Denkmalschutz und wird als stilvolle Wellness- und Badelandschaft betrieben. Das heißt, es wird nicht mehr als klassisches Schwimmbad betrieben sondern beherbergt einen Fitnessclub und eine moderne asiatische Wellnesslandschaft.

-> Der Eintritt ist daher allerdings nicht ganz günstig; los geht’s ab 19 Euro pro Person.

Neptunbad Köln
Bildquelle: Neptunbad Köln

Schönste Schwimmbäder Baden Württemberg: Herschelbad Mannheim

Das Herschelbad wurde von 1912 bis 1916 in Mannheim gebaut und eröffnet. Andere Quellen sprechen wiederum von einer Einweihung im Jahre 1920. Wie auch immer, finanziert wurde, das Bad im Jugendstil, aus dem Nachlass von Bernhard Herschel. Der ehemalige Stadtrat von Mannheim spendete eine halbe Million Goldmark für den Bau eines Volks- und Stadtbades. Bereits 1920 verfügte das Bad über eine Wellenbadanlage – damals natürlich eine echte Seltenheit.

-> Eintrittskarten gibt es heute für das Herschelbad ab 3,70 Euro pro Person.

Eine architektonische Augenweide soll die Sauna sein – so steht im Mittelpunkt des Saunabereichs wohl ein Wasserbecken (39°), überdacht von einer Kuppel. Leider war ich selber noch gar nicht drin im Herschelbad Mannheim – habe mir aber sagen lassen, dass das Bad wirklich sehr schön sein soll.

Die schönsten Hallenbäder Baden Württemberg – bei Stuttgart: Merkel’sches Schwimmbad Esslingen

Ungefähr 10 Kilometer von der Stuttgarter Innenstadt liegt Esslingen entfernt. Der Weg aus der Stadt lohnt sich, denn in Esslingen findet ihr das 1907 eröffnete Jugendstilbad. Mittlerweile vereint sich der Jugendstil im Bad aber auch mit der modernen Zeit. Und bitte nicht vom Namen erschrecken oder verleiten lassen – mit unserer Angie Merkel hat das Bad nichts zu tun. Vielmehr geht der Name zurück auf Oskar Merkel – einem Fabrikanten in Esslingen, der das Bad für die Bevölkerung gestiftet hatte.

-> Wer rein will, zahlt aktuell mindestens 5,40 Euro

Merkelschesquer - Peter Göbel
Bildquelle: Merkel’sches Schwimmbad Esslingen – Peter Göbel

Die schönsten Hallenbäder in Baden Württemberg: Friedrichsbad Baden Baden

Gebaut wurde das Friedrichsbad von 1869 bis 1877. Es galt damals als das bedeutendste Thermalbad in Deutschland, wohl nicht nur, weil bereits die Römer auf dem historischen Grundstück schon eine Art Therme betrieben haben sollen. Das Bad zeugt auch heute noch von purer Schönheit. Angelehnt ist die Fassade an den Stil italienischer Paläste in der Hochrenaissance. Das Hallenbad ist ein wahrer Badetempel mit gleich 17 Badestationen.

-> Eintrittspreise starten ab 25.- Euro pro Person.

Quelle: CARASANA, Friedrichsbad Baden Baden
Quelle: CARASANA, Friedrichsbad Baden Baden

Die schönsten Hallenbäder in Hessen: Kaiser Friedrich Therme Wiesbaden

Gebaut wurde das Jugendstilbad in Wiesbaden von 1910 bis 1913. Ein besonderer Hingucker im Bad ist mit Sicherheit das irisch-römische Bad – alleine die Mosaik-Fliesen wurden 1999 sehr aufwendig für rund 4 Mio. Euro saniert.

-> Eintrittspreise starten ab 5.- Euro pro Person

Tipp: In der Kaiser Friedrich Therme werden auch regelmäßig Führungen angeboten. Einmal im Monat (immer am ersten Freitag im Monat – 8.30 Uhr) finden sie statt für 5.- Euro pro Person.

Kaltwasserbecken (Fotograf: Schlote)
Bildquelle: Kaltwasserbecken Kaiser Friedrich Therme Wiesbaden (Fotograf: Schlote)

Schönste Schwimmbäder in Hessen: Jugendstilbad Darmstadt

Doch in Hessen gibt es noch mehr Schwimmbadperlen zu entdecken. Eines der wohl schönsten Bäder überhaupt ist das Jugendstilbad Darmstadt. Auch dieses Bad ist um die Jahrhundertwende entstanden. Gebaut wurde es von 1907 bis 1909. Das Bad gilt heute als Kulturdenkmal – verständlicherweise. Freuen darf sich das Bad aber seit 2008 über eine weitere Auszeichnung. Die European Waterpark Association verlieh den Award „Wiederbelebung historischer Badekultur“.

-> Ihr wollt euch das mal anschauen? Eintreten dürft ihr ab aktuell 6,30 Euro pro Person.

Die schönsten Hallenbäder in Bayern: Müllersches Volksbad München

Das Müllersche Volksbad in München wurde im neubarocken Jugendstil erbaut. Es wurde bereits 1901 eröffnet und galt damals als das größte und teuerste Schwimmbad der Welt. Gespendet wurde das Bad vom Münchener Ingenier Karl Müller – diesem Herrn Müller verdankt das Bad auch seinen Namen. Bei der Gestaltung ließ sich der Architekt inspirieren von römischen Thermenanlagen aber auch von Sakralbauten, Hammams und sogar Moscheen.

-> Eintrittspreise für das Müllersche Volksbad München starten bei 4,50 Euro pro Person

Muellersches Volksbad kleine Schwimmhalle (Foto-Jorge-Royan; Quelle: SWM/Jorge Royan)
Muellersches Volksbad kleine Schwimmhalle (Foto-Jorge-Royan; Quelle: SWM/Jorge Royan)

Ich bedanke mich bei vielen der hier gelisteten Bäder für das zur Verfügung gestellte Bildmaterial – für diesen Artikel.

Doch natürlich haben auch andere Städte wirklich sehr schöne alte Bäder – wie beispielsweise das Volksbad in Nürnberg, das alte Stadtbad in Augsburg, die Münster Therme in Düsseldorf, Elisabethhalle Aachen und und und… Davon hab ich auch einige sogar und sicherlich noch nicht entdeckt und gesehen. Wenn ihr also noch historisch-schöne Badetipps für mich habt, dann immer gern her damit… denn schönheitliche Betrachtung ist ja auch immer sehr relativ, wenn ihr wisst was ich meine… 😉

Also hinterlasst mir hier gern einen Kommentar mit einem Badetipp. Welche historischen Schwimmbäder sollte ich mir unbedingt mal anschauen und dort abtauchen? Oder war euer Favorit hier vielleicht sogar in der Aufstellung schon dabei? 

___

Lust auf mehr Badespaß?

 

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare

  1. Johannes Firrincieli sagt:

    Das Palais Thermal in Bad Wildbad fehlt hier.

    1. Dank für den Tipp. Dann sollten wir uns das wohl unbedingt demnächst mal anschauen!