Tipps: sparen im Urlaub - so geht's
wellbeing work. life. travel.
Wir reisen als Familie - und wie reisen andere Familien?

Geld sparen im Urlaub: Tipps & Tricks

Die nächsten Ferien stehen bevor und daher stellt sich auch grad wieder die Frage, fahren wir in den Urlaub und wenn ja, wohin geht die Reise nur? Was gibt unser Budget her? Sparen im Urlaub: Was belastet im Urlaub das Budget? Wer Kinder hat, weiß genau, die Reise in der…

spaness.de

Geld sparen im Urlaub: Tipps & Tricks



Die nächsten Ferien stehen bevor und daher stellt sich auch grad wieder die Frage, fahren wir in den Urlaub und wenn ja, wohin geht die Reise nur? Was gibt unser Budget her?

Urlaub als Familie... wie kann ich Geld sparen im Urlaub?
Urlaub als Familie… wie kann ich Geld sparen im Urlaub?

Sparen im Urlaub: Was belastet im Urlaub das Budget?

Wer Kinder hat, weiß genau, die Reise in der Ferienzeit kostet auch gut und gern mal das vierfache zu dem, was ausserhalb der Hauptsaison für die gleiche Reise bezahlt werden würde. Und doch möchte man mit der Familie doch einfach raus und ein paar schöne, gemeinsame Tage verleben. Den Sommer genießen und etwas Sonne für die drauffolgende dunkle Jahreszeit sammeln.

Doch was tun, wenn das Budget nicht so groß ist? Wie kann ich mir mit der Familie vielleicht trotz aktuell „schlechter Kasse“ ein paar Tage Auszeit leisten? Wie kann ich vielleicht im Urlaub sparen?

Hier müssen wir uns mal vor Augen halten, wofür im Urlaub und auf Reisen denn tatsächlich Kosten entstehen. Es gibt hier natürlich Kosten, die man nicht umgehen kann, doch vielleicht gibt es Alternativen, um die Höhe der Kosten zu variieren. Wie kann ich nun für folgende Posten Geld sparen auf Reisen?

  1. Anreise/Abreise
  2. Unterkunft
  3. Essen gehen
  4. Sonstige Verpflegung
  5. Ausflüge
  6. Eintrittsgelder
  7. Shopping
  8. Ausgehen
  9. Postkarten
  10. Wellness (darf auf unserer speziellen Liste natürlich nicht fehlen ;-))
Geld sparen auf Reisen - Planung spart bares Geld - welche Ziele sind günstig?
Geld sparen auf Reisen – Planung spart bares Geld! Fragt euch doch mal „welche Reiseziele sind günstig?“

Sparen im Urlaub: Urlaubskasse sinnvoll planen!

Natürlich möchten wir im Urlaub nicht merklich sparen, denn wir möchten uns ja erholen, Abstand vom Alltag gewinnen und gemeinsam eine rundum schöne Zeit verbringen. Da kommt, grad als Familie, schnell ein kleines Sümmchen zusammen. Gleich vorweg, wir sind keine Dumping-Preis-Angebots-Fans (da gibt es ja so einige einschlägige Anbieter)… solche Angebote in den Ferien zu bekommen, wird dann auch oft schon schwieriger und die, die solche Angebote bieten, könnten dann auch fragwürdig sein – ob da dann wirklich Urlaubsgefühl aufkommt, könnte dann zum Risikofaktor ausarten. 😉

Bildquelle: Familienfreundlicher Urlaub in Rotenburg/Fulda im Göbel's Hotel Rodenberg.
Bildquelle: Familienfreundlicher Urlaub in Rotenburg/Fulda im Göbel’s Hotel Rodenberg. Unterbringung auch möglich im benachbarten Göbel’s Hotel und Familienzimmern – das spart Geld im Urlaub!

Doch es geht auch anders. Wenn man ein paar Dinge beachtet, dann klappt das auch mit dem Überblick der Reisekosten… und der Urlaub kann doch „ganz locker“ in die Tat umgesetzt werden. Es gibt verschiedene Faktoren um im Urlaub zu sparen – das fängt schon bei der Reiseplanung und Buchung an. Wir unterscheiden also nach Spartipps Urlaubsbuchung Anreise & Übernachtung (hier kann man schon vor der Reise tätig werden durch z.B. ausgiebige Recherche) und Spartipps Urlaub vor Ort.

  1. Egal wie wir es drehen und wenden. Wir müssen auch erst einmal am Urlaubsort ankommen. Der erste Punkt auf der Liste ist daher die An- und Abreise. Das fällt in den Bereich Spartipps Urlaubsbuchung – denn wir müssen kein Rechengenie sein, um zu wissen, in den Ferien kosten Flüge ein kleines Vermögen. Daher fällt eine Flugreise wohl schon weg. Eine tolle Möglichkeit, um aktuell zu reisen, sind die zahlreichen Fernbusse. Die sind wirklich günstig. Wer also eine Reise in eine Stadt anstrebt, der kann einen solchen Bus gut nutzen. Wer als Familie länger verreisen möchte, kann aber auch gut das eigene Auto nehmen und ein Ziel wählen, welches noch gut und schnell mit dem PKW erreichbar ist. Hier auch immer beachten, dass im Ausland nicht selten Straßengebühren fällig werden. Auch das spart Geld.
  2. Bei der Wahl der Unterkunft läßt sich auch sparen. Natürlich möchten wir uns alle am liebsten in einem 5 Sterne Wellnesshotel verwöhnen lassen. Doch der Aufenthalt in einem privatgeführen 3-Sterne-Hotel, in einer kleinen Pension, einer Ferienwohnung oder auf dem Bauernhof auf dem Land (nicht in den touristischen Hauptzentren) schont dann doch ordentlich die Geldbörse. Und der Erholungsfaktor ist auf alle Fälle trotzdem vorhanden. Viele Hotels bieten hier z.B. auch Specials an, Kinder mit Eltern übernachten frei oder für einen stark vergünstigten Preis. Wer die Möglichkeit hat gleich zum Anfang oder Ende der Ferien zu verreisen, kann auch oft noch ein paar Specials ausnutzen. Auch dieser Punkt fällt ganz klar in den Bereich Spartipps Urlaubsbuchung! Hierbei sollte auch das grundsätzliche Reiseziel vorher genau betrachtet werden. Es gibt Städte, Regionen und Orte die gelten als besonders „teuer“ – das fängt bei den Kosten für die Übernachtung an und hört bei den allgemeinen Kosten in Restaurants, öffentlichen Verkehrsmitteln und Eintrittsgeldern auf. Z.B. sind kleine Städte wie z.B. Görlitz oder Oldenburg verständlichlerweise günstiger (aber nicht weniger attraktiv) als die Top-Metropolen – in die man von den kleinen Städten aber auch einfach mal Tagesausflüge antreten könnte. Aber das sind nur zwei Beispiele (=> schaut euch dazu doch auch mal meine Liste mit touristischen Top & Flop Städten in Deutschland an).
  3. Die nächsten Punkte beschäftigen sich dann ganz klar mit Aktivitäten und Ausgaben am Urlaubsziel – also heißt es hier „Spartipps im Urlaub“. Ein ganz wichtiger Faktor ist hier wohl das Essen und die Verpflegung. Wer in den Urlaub fährt, geht auch gern mal Essen. Irgendwie gehört das einfach dazu. Hier lohnt es sich besonders die Augen, bei der Restaurantwahl, offen zu halten und vielleicht auch einfach einmal weniger Essen zu gehen und dafür lieber ein Familienpicknick zu planen. Im Urlaubsort den Gastgeber oder auch Bewohner nach besonderen Tipps und Empfehlungen fragen – eine gute Frage „wo gehen denn hier die Einheimischen hin, wenn sie essen gehen?“. Wer im Hotel einbucht spart meistens, wenn Übernachtung inklusive Frühstück gebucht wird. Hier einfach mal etwas hin- und herrechnen und dann kommt man schnell auf ein passendes Ergebnis.
  4. Wer mit Kind und Kegel verreist weiß, die Verpflegung im und am Urlaubsort kann ganz schön ins Geld gehen. Hier empfiehlt es sich, nicht in den Bars und Geschäften in „der ersten Reihe zu kaufen“ sondern gern auch mal den Abstecher in den allgemeinen Supermarkt machen. Auch einfach mal drauf achten, wo die Einheimischen einkaufen. Das entspannt das Budget oft ungemein.
  5. Ein riesiger Posten, der oft gern unterschätzt wird, ist die Summe, die für Ausflüge
  6. …und Einrittsgelder fällig wird. Wir fassen die beiden Posten hier ganz bewußt zusammen, denn sie lassen sich auch tatsächlich schwer trennen. Freizeitparks, Zoos, Museum, Spielareale, Eintritt in Burgen und Schlössern, Leihgebühr Boote, Fahrräder, Schiffsüberfahrten u.v.m. kostet oft Unsummen, oft eben mehr, als vorher budgetiert wurde. Sei es aus Unwissenheit oder aber eben, weil es einfach unterschätzt wird. Das heißt aber im Umkehrschluss, sich vor Antritt der Reise schon einen ungefähren Plan erstellen. Welche Sehenswürdigkeiten im Urlaub auf dem Plan stehen sollen und vorher genau recherchieren, wie hoch hier der Eintritt, die Nutzung etc. ist. In jeder Urlaubsregion gibt es auch sehr oft Sehenswürdigkeiten und Ausflugsmöglichkeiten, die wenig bis gar kein Eintritt/Nutzung kosten. Warum mit der Familie nicht mal einen Natur-Erlebnispfad erwandern (kostet meistens nichts), einen Spielplatz mit Picknick erobern oder aber Muscheln am Strand sammeln. Der gesunde Mix bei der Wahl der Aktivitäten macht die Reise abwechselungs- und erlebnisreich.
  7. Nicht selten neigen wir im Urlaub dazu, mehr Geld für „unnützes Zeug“ auszugeben, als im Alltag. Wie heißt es doch aber so schön, „Einsicht ist der erste Weg zur Besserung“ oder aber man könnte auch sagen „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“. Also auch für Urlaubseinkäufe (z.B. für Mitbringsel und Andenken) ein Budget festlegen und auch mal überlegen, was man statt dessen „originelles“ mit nach Hause (auch für Freunde und Familie) mitbringen kann. Je nach Region bieten sich hier auch gern Steine, Muscheln, selbstgebastelte Bilder/Traumfänger/Mobiles etc., ein Päckchen Tee, kulinarische Spezialitäten oder andere Kleinigkeiten, passend zur Region, an.
  8. Ausgehen im Urlaub auch ein sehr wichtiger Punkt. Möchten wir doch vielleicht auch einmal das Nachtleben genießen. Doch auch hier kann gespart werden. Statt kostspieligem Cocktail kann es auch ein Drink, auf die Region, abgstimmt sein. Oft sind Wein, ein Bier oder auch Softgetränke hier eine günstigere Variante. Zusätzlich gibt es auch Strandbars, Beachclubs, hippe Kneipen oder auch andere Bars, die keinen Eintritt kosten. Warum hier nicht auch mal auf Happy Hour Angebote achten.
  9. Zugegeben die Grüße in die Heimat sind eher ein kleinerer Posten, doch können sie kostspielig werden, wenn wir quasi „Gott und der Welt“ aus dem Urlaub schreiben. Hier wirklich nur engsten Freunden und anderen Familienmitgliedern die obligatorische Postkarte schicken und vielleicht mal überlegen, ob wir allen anderen nicht einen originellen Mail-Gruß (mit einem eigenen Urlaubsfoto) senden. Auf Grüße über die Sozialen Netzwerke, wie z.B. Facebook, sollte während der Reise oft lieber verzichtet werden. Denn hier informieren sich auch gern „böse Buben“ darüber, wer sich grad auf Reisen befindet und welches Haus/Wohnung grad leer steht. 😉 Und wer technisch besonders bewandert ist, der kann doch auch glatt mal eine kleines Video für die Freunde daheim drehen und per Mail versenden.
  10. Auf unserer Liste darf natürlich der Wellnessfaktor nicht fehlen. Natürlich entspannt es sich am besten in einem echten Wellnesshotel. Doch auch eine Ferienwohnung, mit einem Besuch für einen Tag in einer Wellnessoase, kann hier bei kleinem Budget echte Abhilfe schaffen. Viele Wellnesshotels öffnen ihre Türen auch gern für Tagesgäste – auch hier mal auf die Wellness-Domizile auf dem Land achten. Im Eintrittspreis ist neben der Nutzung des Schwimmbades meistens auch die Nutzung der Saunalandschaft enhalten. Auch kleine Verwöhnbehandlungen gibt es oft schon für unter 20.- Euro. Das darf man sich ruhig mal gönnen.
Bildquelle: Spass mit der Familie am Strand in Damp - In Damp gibt es auch Ferienhäuser für den Urlaub.
Bildquelle: Spass mit der Familie am Strand in Damp – In Damp gibt es auch Ferienhäuser für den Urlaub – Ferienhaus statt Hotel spart oft Geld im Urlaub!

Wer die hier aufgeführten Punkte bei der Urlaubsplanung im Auge behält, der erlebt keine bösen Überraschungen und kann eben auch wirklich viel Geld sparen. So läßt sich auch mit einem kleinen Budget ein Urlaub mit Wellnessfaktor gestalten.

=> Ihr müßt noch etwas Geld für den nächsten Urlaub sparen? Tipps, wie ihr euer Budget für den Urlaub im Allgemeinen sparen und erwirtschaften könnt, findet ihr auch in dieser Facebook-Gruppe.

Habt ihr auch Tipps, um im Urlaub zu sparen? Dann hinterlasst solche Empfehlungen und Spartipps auf Reisen gern direkt hier als Kommentar.

___

Noch mehr Reise- und Urlaubstipps:

 


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Gustav Sucher sagt:

    Hallo, danke für die vielen Sparer-Tipps! Besonders der Tipp mit der Ferienwohnung finde ich klasse! Es gibt sicherlich viele Hotels mit Vergünstigungen für Kinder. Danke für die Infos!

  2. Bram sagt:

    Super Beitrag, vielen Dank! Ich habe mit meiner Frau auch schon über das Thema Urlaub planen gesprochen, da wir es beide sehr interessant finden.

  3. Jay sagt:

    Seit letztem Jahr muss das Geld sehr klug ausgegeben werden. Danke für diese Tipps. Wir wollten unseren Kindern einen Urlaub geben, nur damit sie wissen, dass wir auch an sie denken. Ich werde dafür sorgen, dass wir uns selbst behandeln, auch wenn das Geld knapp ist.

  4. Antonius sagt:

    Hi Tanja,

    hier noch ein Tipp zum Sparen, geht manchmal sogar in den Ferien:
    Preisfehler / Error Fares!

    Ich habe dazu einen eigenen kleinen Crawler gebaut, der Preisfehler findet und schnell & kostenlos per eMail informiert bevor der Fehler behoben oder ausgebucht ist:
    http://errorfarealerts.com

    LG