10 Top Hamburg Tipps // Das solltet ihr in Hamburg unbedingt sehen!
wellbeing work. life. travel.
Hamburg Tipps // Reisetipps Hamburg

10 Reisetipps für einen Urlaub in Hamburg

Hamburg ist ja praktisch meine Heimatstadt und daher muß ich euch natürlich auch mal 10 flotte Tipps für einen Besuch in der Hansestadt hier vorstellen. Selbstverständlich läßt sich in Hamburg noch viel mehr erleben und entdecken… immerhin ist es nicht nur eine Großstadt, Metropole oder aber Hansestadt sondern auch einfach…

spaness.de

10 Reisetipps für einen Urlaub in Hamburg



Hamburg ist ja praktisch meine Heimatstadt und daher muß ich euch natürlich auch mal 10 flotte Tipps für einen Besuch in der Hansestadt hier vorstellen. Selbstverständlich läßt sich in Hamburg noch viel mehr erleben und entdecken… immerhin ist es nicht nur eine Großstadt, Metropole oder aber Hansestadt sondern auch einfach eine der tollsten Städte überhaupt auf der Welt… Doch mit diesen 10 Tipps habt ihr schon mal eine Menge (Wahrzeichen) von Hamburg ausgecheckt.

10 Reisetipps für Hamburg City Trips

Als erstes gehts in das Herz der Hansestadt. Die ersten Hamburg Tipps und Ziele, die ich euch hier aufzähle, könnt ihr auch alle super fußläufig, nach und nach erkunden. Denn sie liegen alle doch recht nah beieinander.

Mit dem Fahrrad durch Hamburg - Hamburg City Trips
Mit dem Fahrrad durch Hamburg

1. Hamburg-Tipps Hafenfeeling

Landungsbrücken mit Rickmer Rickmers, Cap San Diego und altem Elbtunnel

Startet euren Rundgang mal an den Landungsbrücken. Schon die Fahrt mit der Bahn (ab Hauptbahnhof z.B.) dahin ist für Touris ein besonderes Schmankerl, denn sie fährt hier extra langsam, damit man auch einen netten Blick auf Hafen, Speicherstadt und Co. hat. An den Landungsbrücken angekommen kann man einfach mal ein wenig vor Ort flanieren… von Brücke zu Brücke. Einen Stopp sollte man beispielsweise für ein Fischbrötchen einlegen, der Rickmer Rickmers (das berühmte Segelschiff) und der Cap San Diego einen Besuch abstatten. Auf der Rickmer Rickmers z.B. gibt es Gastronomie, zwei Escape-Game-Räume, ein Museum und auch die Möglichkeit mal einen besonderen Klettergarten zu besteigen. Auch auf der Cap San Diego gibt es einen Klettergarten und viele Veranstaltungen, Lesungen etc.

Besonderer Hoteltipp Hamburg: Wer ungewöhnliche Übernachtungen mag, der ist auf der Cap San Diego ganz gut beraten – denn hier werden Übernachtungen ab 78.- Euro für ein EZ und 98.- Euro für ein DZ angeboten.

An den Landungsbrücken ist auch der Eingang zum „Alten Elbtunnel“. Der Durchgang ist für Fußgänger gratis. Als Treppe runter und mal einen Gang durch den Alten Elbtunnel wagen. Auf der anderen Seite angekommen kann man einen tollen Blick auf die Landungsbrücken werfen… und zu Fuß auch mal rüber zu den zwei Musicaltheatern spazieren.

=> Fischbrötchen gibts ab rund 4.- Euro (kommt halt auf den Belag an)

=> Eintritt Rickmer Rickmers 5.- Euro // Eintritt Cap San Diego 7.- Euro (Eintritt gilt natürlich nur für den Museumsbesuch, alle Sonderleistungen (wie z.B. Gastro, Klettergarten, Theater etc. kosten extra).

Ausblick von der Rickmer Rickmers - Hamburg Tipps
Ausblick von der Rickmer Rickmers

2. Hamburg Tipp heute und alle Tage

Eine Hafenrundfahrt muß sein…

Wenn man dann schon mal an den Landungsbrücken in Hamburg ist, dann sollte man unbedingt mal eine Hafenrundfahrt mitmachen. Also mal ehrlich, ein Blick in den Hafen gehört in einer Hafenstadt wohl auf alle Fälle dazu – oder was meint ihr? Hier gibt es in Hamburg ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Hafenrundfahrt mit Speicherstadt, vorbei an den Reedereien und Schiffswerkstätten, hoch auf der Elbe etc. Es gibt sehr launige Hafenrundfahrt-Leiter… die immer einen flotten Schnack auf den Lippen haben.

=> Hafenrundfahrt Kosten liegen bei rund 20.- Euro pro Person

Hafenrundfahrt ist Pflicht... Hamburg Tipps heute
Hafenrundfahrt ist Pflicht…

3. Speicherstadt-Bummel durchs Weltkulturerbe

Ein Bummel durch die Speicherstadt Hamburg muß auf alle Fälle sein, wenn man etwas Zeit im Gepäck hat. Vorbei an den alten Speichern und entlang der Straßen und entlag der Fleete. Die Speicherstadt steht seit 1991 unter Denkmalschutz und seit 2015 ist sie Weltkulturerbe. Ein paar Häusern und Gebäuden in der Speicherstadt sollte man eine besondere Aufmerksamkeit zu Teil werden lassen. In der Speicherstadt findet ihr die Elbphilharmonie, die Alte Wache, das Fleetschlösschen (ehemalige Kaffeklappe) oder auch die zahlreichen schönen Brücken, die auch zum Teil unter Denkmalschutz stehen.

In der Speicherstadt gibt es natürlich auch viele Museen und nette Gastromöglichkeiten: Gewürzmuseum, Hamburg Dungeon, Miniatur Wunderland, Kaffeerösterei, Wasserschloss, Meßmer Momentum u.v.m.

Heute ist mit der Speicherstadt auch ein neues Wohnquartier entstanden. Die Kombination zwischen altehrwürdigen Gebäuden und neuer Architektur (die sich aber wunderbar ans Bild anpasst) ist einfach faszinierend.

Bahnstation an der Speicherstadt (und auch ein toller Ausgangspunkt für die Erkundungstour) ist „Baumwall“.

Tipp: Wer Lust auf einen leckeren Snack hat, kann nach der Erkundungstour auch einfach rüber ins Portugiesenviertel spazieren oder aber auch mal durch die Brandstwiete (ebenfalls gegenüber der Speicherstadt – hier ist auch die Kehrwiederspitze) bummeln.

=> Der Bummel durch die Speicherstadt ist gratis. Eintrittspreise in die Museen starten ab 3.- Euro – viele Gebäude können aber auch einfach so besichtigt und betreten werden (wie z.B. Kaffeerösterei, Wasserschloss, Fleetschlösschen)

=> Lest hierzu auch mal meinen Bericht über die Hamburger Genusswelten

Übergang zur Speicherstadt - Hamburg Tipp heute
Übergang zur Speicherstadt

4. Hamburg Tipps Wahrzeichen

Michel – St. Michaelis Kirche – Hamburger Wahrzeichen

Fußläufig locker von Landungsbrücken und Speicherstadt erreichbar ist auch der Michel in Hamburg. Ein weiteres Wahrzeichen… das man mal genauer unter die Lupe nehmen sollte. Eigentlich heißt der im Volksmund liebevoll genannte „Michel“ – St. Michaelis Kirche. Im Michel finden auch immer noch Gottesdienste statt. Daneben auch Konzerte, Lesungen etc. Der Michel zählt zu den bedeutensten Barockkirchen in Deutschland. Sie ist dem Erzengel Michael gewidmet, der auch als Statue über dem Haupteingang zu finden ist.

…und der Michel darf besichtigt werden. Dazu bietet er sogar eine eigene App. Durch den Michel finden aber auch Führungen statt oder man läuft einfach mal drauf los. Bis hoch hinauf in den Kirchturm… um mal über einen Teil der Stadt zu blicken. Sind auch nur schlappe 452 Stufen da hoch…

Schon gewußt: Die Turmuhr im Michel ist die größte Turmuhr in Deutschland. Sie ist 8 Meter groß – alleine die Zeiger der Turmuhr sind 5 Meter und 3,6 Meter lang und jeder Zeiger wiegt schlappe 130 Kilogramm.

Der Kirchturm des Michels kann auch bei Dunkelheit erklettert werden – der „Nachtmichel“ (Öffnungzeiten hängen hier aber auch von Veranstaltungen ab). Und was viele nicht wissen, auf dem Michel gibt es einen Türmer. Der „tutet“ täglich um 21 Uhr (ausser an Sonntagen und Feiertagen – da hat er frei).

Rund um den Michel sollte man aber auch einmal streifen, denn hier befinden sich die Krameramtsstuben. Ursprünglich wurden die für die Witwen der Krämer gbeaut. Heute befinden sich im historischen Gässchen Restaurants und Einkehrmöglichkeiten.

=> Der Eintritt in die Kirche St. Michaelis ist gratis. Wer auf den Turm möchte (lohnt sich) zahlt ab 5.- Euro / Kinder zahlen weniger. In der Kombi mit Besuch in der Krypta kostet der Eintritt 7.- Euro.

Hamburg vom Wasser
Hamburg vom Wasser

5. Hamburg Tipp Reeperbahn-Bummel…

…am besten bei Nacht…

Nicht weit vom Michel entfernt liegt die Reeperbahn – der Hamburger Kiez. Besungen, besucht, zum Kult erklärt und mit vielen Namen betitelt „sündige Meile“, Hamburger Kiez, Rotlichtviertel, Vergnügungsmeile oder auch St. Pauli (abgeleitet vom gleichnamigen Stadtteil). Sie gilt als sündigste Meile der Welt. Ob das wirklich so ist, lassen wir jetzt mal dahingestellt.

Auf der Reeperbahn (nicht nur nachts um halb eins) gibt es auf alle Fälle jede Menge zu erleben und zu entdecken. Zahlreiche Theater, Kinos, Bars, Restaurants, Tanzlokale u.v.m. Hier ist immer was los… ob nun bei einem Musicalbesuch im legendären Operettenhaus oder auch im Schmidt’s Tivoli oder dem St. Pauli Theater. Bei einem Drink und Gesselligkeit auf dem Spielbudenplatz oder auch bei einer Flanierrunde vorbei an der bekannten Davidswache oder vorbei am kultigen Millerntorstadion (Heimat des gleichnamigen Fußballvereins St. Pauli), abtanzen im Docks, einem Abendessen in den tanzenden Türmen mit Blick auf die Reeperbahn oder auch einfach nur mal bummeln und sich einen Überblick verschaffen.

Wer nach einer Reeperbahn Nacht noch Kraft übrig hat, der schlendert runter zum Fischmarkt und startet hier in den Sonntag Morgen… mit Fischbröchten, Marktschreiern und ausgelassener Stimmung in der alten und sehenswerten Fischmarkt-Auktionshalle.

Blick aus den tanzenden Türmen Hamburg über die Reeperbahn
Blick aus den tanzenden Türmen Hamburg über die Reeperbahn bei Sonnenuntergang

6. Hamburg Tipps: Alster Rundgang

Nur Binnenalster oder Aussenalster das ist hier die Frage…

Alster ist in Hamburg nicht gleich Alster – unterschieden wird nach Aussenalster und Binnenalster. Die Binnenalster befindet sich in der Innenstadt – mit vielen sehenswerten Highlights drumherum. Mitten auf der Binnenalster plätschert im Sommer die Fontäne und im Winter schmückt den Platz ein Weihnachtsbaum. Rund um die Binnenalster findet auch das bekannte Alstervergnügen statt. Einfach mal rund um die Alster flanieren und maritimes Flair spüren.

Auch um die Aussenalster kann man spazieren. Hier trifft man früh morgens auch viele Jogger. Aber auch als langer Spaziergang ist der Weg, einmal rum, super entspannt. Einkehren ins Riff oder aber gegenüber im Hotel Atlanic, so wird die Pause noch entspannter… oder aber mit einem Bötchen einfach rauf auf die Alster.

Tipp: Es werden auch Alster-Schifffahrten und Alster-Rundfahrten angeboten!

Alsterrundfahrten werden um 15.- Euro pro Person (Kinder günstiger) angeboten.

An der Binnenalster Hamburg
An der Binnenalster Hamburg

7. Hamburg Tipps – ab an den Strand…

Hamburg Beach Feeling

Schon gewußt, Hamburg hat einen Strand. Im Sommer kann man hier entspannt im Sand sitzen und chillen und im Winter auch einfach mal dort spazieren gehen und auf die Elbe – und vorbeifahrende Pötte – schauen und vielleicht einen Glühwein genießen z.B. in der Strandperle…

Wenn man schon mal da ist, dann empfiehlt sich auch eine Tour durch das malerische Treppenviertel in Blankenese. Wer es komplett abläuft, steigt hier 5.000 Stufen auf und ab. Im Treppenviertel haben sich auch viel Künstler niedergelassen. Blankenese war mal ein Fischerdorf – mal dänisch, mal preußisch und sogar mal mit österreichischer Zugehörigkeit. In Blankenese leben und lebten immer schon bekannte Persönlichkeiten – aktuell Otto Walkes und Cosma Shiva Hagen.

Ach ja… und auch innerhalb der Stadt gibt es, grad im Sommer natürlich, viele Beachclubs.

Hamburger Elbstrand
Hamburger Elbstrand

8. Rathaus Hamburg & Innenstadt

Hamburg Tipps Shopping Tour und mehr…

Einen Bummel durch die Innenstadt von Hamburg solltet ihr beim Hamburger Rathaus starten. Das prächtige Hamburger Rathaus liegt am Rande der Binnenalster. Der Bau begann 1886 und wurde 1897 zu Ende gestellt. Der Turm des Rathauses ist 112 Meter hoch und daher auch schon gut von etwas weiter weg sichtbar.

Wer mag, darf auch direkt das Rathaus betreten oder aber auch einmal in den Innenhof des Gebäudes schauen mit Hygieia Brunnen, Torbögen und Statuen. Es werden auch Führungen durch das Rathaus angeboten.

Auf dem Rathausplatz finden im Sommer und Winter viele Veranstaltungen statt – z.B. Open Air Kino, Weihnachtsmärkte etc.

Vom Rathaus aus, könnt ihr in Richtung Binnenalster laufen oder aber ihr bummelt durch die bekannte Einkaufsstraße Mönckebergstraße oder aber rüber zum noblen Gäsemarkt, durch die Straße „Große Bleichen“ und „Neuer Wall“, vorbei an einigen der teuersten Läden in Hamburg. Dort in der Nähe könnt ihr auch einen Blick auf die Staatsoper werden, das legendäre Hotel 4 Jahreszeiten oder ein Stück weiter findet ihr die Musikhalle.

=> Rathausführungen kosten 4.- Euro (Kinder zahlen weniger)

Weihnachtsmarkt Hamburger Rathaus
Weihnachtsmarkt Hamburger Rathaus

9. Hamburg Tipps ganz grün…

Planten & Blomen – New York hat den Central Park, Hamburg hat Planten & Blomen

Von Gänsemarkt, Musikhalle und Oper ist es wirklich nur eine Katzensprung rüber zu Planten & Blomen. Wenn ihr schon auf dem Weg „rüber seid“, dann könnt ihr auch dem Dammtor Bahnhof von 1903 noch mal einen kleinen Besuch abstatten. Der Bahnhof liegt am Rande der Parkanlage von Planten & Blomen und vom Bahnhof gibt es auch einen Zugang zum Park. An diesem Eingang steht eine große Platane. Diese Platane war tatsächlich der erste Baum, der 1821 im Park gepflanzt wurde. Planten & Blomen ist 47 Hektar groß, der Eintritt ist frei. Früher war der Park mal ein Zoo und dann auch Teil der Gartenausstellung von 1897.

Der Park ist ein beliebtes Grün-Ausflugsziel mitten in der Stadt… und auch im Winter lohnt sich der Besuch und ein Spaziergang. Ihr könnt Kunstwerke entdecken, Tropengewächshäuser (stehen heute unter Denkmalschutz), das Teehaus im Japanischen Garten, im Sommer liebevoll angepflanzte Beete u.v.m. Für Kinder gibt es auch viele sehr schöne Spielplätze.

Tipp: Kostenfreie Wasserlichtkonzerte – im Sommer (Mai bis September) jeden Abend um 22 Uhr (im September um 21 Uhr). Ein Konzert dauert ca. 30 Minuten. Ein wunderschönes Erlebnis!

Im Sommer gibt es bei Planten & Blomen eine Rollschuhbahn, die im Winter zu einer Schlittschuhbahn umfunktioniert wird.

Spaziergang durch Planten & Blomen - Hamburg Reisetipps Kinder
Spaziergang durch Planten & Blomen

10. Hamburg Tipps Hagenbeck Tierpark

…besonders für Familien – ab zu Hagenbeck!

Eines darf natürlich bei einem (jedenfalls bei einem längeren) Hamburgbesuch nicht fehlen. Der Besuch bei Hagenbecks Tierpark oder wie er jetzt heißt Tierpark Hagenbeck. Egal.. eigentlich, denn der Hamburger sagt dazu nur liebevoll „Hagenbeck“ – also „zu Hagenbeck gehen“ und so sollte man es als Gast in der Stadt auch einfach halten.

Hagenbeck eröffnete 1907 – damals eine Sensation, denn es war der erste weltweite Tierpark ohne Gitter. Damals war der Standort wirklich ausserhalb der Stadt. Heute liegt der Zoo Hamburg eingebettet im Bezirk Eimsbüttel. Insgesamt umfasst die Parkanlage rund 25 Hektar. Bekanntes Maskottchen des Parks war lange die Walrossdame Antje (bekannt aus dem Fernsehen, denn sie war lange Zeit der Pauseneinspieler des NDR) – sie verstarb, im Alter von 27 Jahren, 2003.

Bei Hagenbeck gibt es keinen Stillstand… es wird immer gebaut und verschönert und so achtet man auch sehr darauf, den Tieren einen möglichst authentischen Lebensraum zu gestalten. Künstliche Felsenkulissen, Eismeer, Tropen-Aquarium, Elefanten Anlage und Haus u.v.m. Der Park ist wirklich mit Liebe angelegt.

Auch im Winter ist Hagenbeck ein tolles Anlaufziel – und sollte das Wetter wirklich mal zu schlecht sein, so geht man einfach in das Tropen-Aquarium, denn der Eintritt kann auch völlig sep. gebucht werden.

=> Eintritt Hagenbeck / Kombikarte Zoo Hamburg + Tropen-Aquarium 30.- Euro (Kinder zahlen weniger)

=> Es ist auch möglich nur Eintritt im Tierpark Hamburg (Freifläche) oder im Tropen Aquarium zu lösen. Tierpark 20.- Euro / Tropen Aquarium 14.- Euro (Kinder zahlen weniger und es gibt auch Familienkarten).

Fast alle Highlights werden auch (übrigens schon seit 1978) mit den roten Doppeldecker Stadtrundfahrtbussen ab- und angefahren. Das könnte also für einen Schnelldurchgang eine super Alternative sein.

=> Stadtrundfahrten gibt es, je nach Tour, ab 17,50 Euro (Kinder zahlen weniger)

Mit dem roten Doppeldecker auf Sonderlocation-Tour durch Hamburg
Hamburg Tipps: Mit dem roten Doppeldecker auf Stadterkundung in Hamburg

 

___

Ihr habt Lust auf noch mehr Hamburg-Tipps?

 


, , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Mia sagt:

    Danke für die guten Tipps zum Hotel mit Frühstück in Hamburg. Diesen Herbst werden wir Hamburg auch wieder einmal einen Besuch abstatten. Den roten Doppeldecker werden wir in jedem Fall benutzen.