Kurzurlaub nach Bamberg // Roadtrip-Stopp im UNESCO Welterbe
wellbeing work. life. travel.
- Kooperation: Individuelle Recherchereise* -
Kurzurlaub Bamberg Wellness

Kurzurlaub nach Bamberg – Faszination Unesco Welterbe

Eine Station auf unserer Reise entlang der #Burgenstraße war auch die Unesco Welterbestadt Bamberg. Doch Bamberg ist natürlich viel mehr als ein Weltkulturerbe. Bamberg ist Kulturstadt, Barockstadt, Bierstadt und auch Kunststadt. Ein Kurzurlaub nach Bamberg kann also zu vielen Themen statt finden. Bei uns stand aber das Motto „Urlaub Bamberg…

spaness.de

Kurzurlaub nach Bamberg – Faszination Unesco Welterbe



Eine Station auf unserer Reise entlang der #Burgenstraße war auch die Unesco Welterbestadt Bamberg. Doch Bamberg ist natürlich viel mehr als ein Weltkulturerbe. Bamberg ist Kulturstadt, Barockstadt, Bierstadt und auch Kunststadt. Ein Kurzurlaub nach Bamberg kann also zu vielen Themen statt finden. Bei uns stand aber das Motto „Urlaub Bamberg mit Kindern“ im Mittelpunkt. Und genau davon möchte ich euch heute etwas berichten…

Kurzurlaub nach Bamberg – Tipps, Infos und Wissenswertes

Bamberg liegt in Bayern – genau genommen in Franken in Bayern. Die Altstadt von Bamberg gehört seit 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe. Sie gilt als Gesamtkunstwerk, denn die Stadt weist einen der größten unversehrten Altstadtkerne Europas auf. Es grenzt vielleicht fast an ein Wunder, dass die Stadt in den Kriegen fast unbeschadet geblieben ist. Die Stadt begeistert mit mehr als 1.500 Einzeldenkmälern, Einzeldenkmäler aus 10 Jahrhunderten. Das hat auch uns gleich fasziniert und begeistert, als wir in die Stadt kamen. Entdeckt haben wir die Stadt, im ersten Schritt, bei einer geführten Erlebnis-Stadtführung. Hier erfährt man viel über die Hexenverfolgung, das Leben der Juden in der Stadt und auch, warum Bamberg einfach so gut erhalten ist. Ich war tatsächlich zum ersten Mal in Bamberg… hab mich vor unserer Reise natürlich informiert aber ehrlich, das ist natürlich nicht vergleichbar mit „echten“ Eindrücken und Erlebnissen vor Ort.

Täglich um 14 Uhr findet eine Erlebnisführung „Faszination Weltkulturerbe“ statt. Start ist ab der Tourist Information. Kosten 8.- Euro Erwachsene / 4.- Euro Kinder

Streifzug durch Bamberg
Streifzug durch Bamberg

In Bamberg leben heute mehr als 70.000 Einwohner. Bekannt ist Bamberg nicht nur für die vielen tollen Baudenkmäler, sondern auch für die Bierkultur. Daher hat es uns natürlich auch, nach einem ausgiebigen Spaziergang durch die Stadt, in einen der Biergärten (immerhin hat Bamberg über 500 Biersorten von etwas 70 kleinen und mittelständischen Privatbrauereien) gezogen. So etwas muß, grad bei strahlendem Sonnenschein, natürlich unbedingt sein.

Bamberg wird auch als die Symphonie B Stadt bezeichnet: Barock, Brezeln, Bürger, Bischof, Burg und Bier.

Altes Rathaus in der Regnitz
Altes Rathaus in der Regnitz
Durch Bamberg fließt die Regnitz
Durch Bamberg fließt die Regnitz

Während wir also im Biergarten entspannen, lassen wir den Rundgang noch einmal Revue passieren… und euch auch kurzerhand mal an den Tops unseres Rundgangs teilhaben. Denn um viele der geschichtsträchtigen Gebäude ranken sich einige interessante Geschichten, Sagen und Mythen.

  1. Hexenverfolung Bamberg – Eine der wohl blutigsten Geschichten Bambergs ist die Zeit der Hexenverfolgung. Bamberg baute dafür sogar einmal – aus Kostengründen – ein Hexenhaus, in dem die Hexen „kostengünstiger als auf dem Scheiterhaufen“ im Ofen verbrannt wurden. Fast ein Zehntel der der Bamberger Bevölkerung stirbt bei den damaligen Hexenprozessen – insgesamt rund 1.000 vermeintliche Hexen.
  2. Alter Kanal mit Gerberhäusern – Unser Spaziergang beginnt hinter der Touristeninformation, entlang des Alten Kanals. Hier stehen die Gerberhäuser, früher war das eine nicht beliebte Wohnecke, heute sieht das natürlich ganz anders aus. Der Geruch muß hier früher nicht besonders schön gewesen sein. Zwischen Häuserwänden, dem Alten Kanal und den Gerberhäusern, wird uns auch die gruselige Hexenverfolgungsgeschichte erzählt.
  3. Inselstadt Bamberg –  Im 12. Jahrhundert war Bamberg zu klein für die vielen Menschen, die in Bamberg leben wollten. Also wurde auch die kleine Insel, zwischen den Flußarmen der Regnitz, kurzerhand bebaut und bewohnt. Durch Brücken kann man nun aus der Stadt, zur kleinen Insel und zurück flanieren. Auch ein echt tolles Fotomotiv.
  4. Altes Rathaus Bamberg – Das Rathaus in Bamberg ist schon etwas ganz besonderes, denn es wurde zwischen die Flußarme der Regnitz gebaut. Warum das Rathaus genau dort steht, darum ranken sich so einige Geschichten. Angeblich wollte man aus dem Amtsbereich des Bischoffs entfliehen und trotzdem in der Stadt bleiben. Der Bischoff wollte den Bürgern keinen Grund und Boden für ein Rathaus geben, so schlugen sie einfach Pfähle in den Fluss – und schufen sich so einen eigenen Boden. Die Lage des Rathauses ist schon faszinierend, doch auch die Fassade hat was und nicht zu vergessen die Türmchen… und rund ums Rathaus die Regnitz, die sich gabelt und auf der sich zahlreiche Kanufahrer tummeln und trainieren.
  5. Judenviertel Bamberg – Das Hainviertel wird auch als jüdisches Viertel in Bamberg bezeichnet. Es ist eines der schönsten Wohnviertel in Bamberg. Ein Bummel durch das kleine Viertel sollte unbedingt mit auf dem Stadterkundungsplan stehen.
  6. Fischersiedlung Klein Venedig, Bamberg – Die Fischereisiedlung wird auch Klein Venedig genannt. Sie liegt am östlichen Ufer der Regnitz, gar nicht weit vom Rathaus entfernt. Eigentlich sind es einige Wohnhäuser aus dem 17. Jahrhundert direkt am Flußufer. Das Ganze wirkt sehr malerisch, romantisch und idyllisch.
  7. Barockpalais Böttingerhaus Bamberg – Das Böttingerhaus ist ein Stadtpalais an der Judenstraße in Bamberg. Es gehört zu den bedeutendsten Barock-Bauwerken in Süddeutschland. Schon das Portal des Palais ist wirklich sehr sehenswert. Das Gebäude wurde 1707, nach Vorlage, italenischer Palazzi gebaut.
  8. Fürstenportal Dom / Bamberger Dom / Domplatz – Bei einem Trip nach Bamberg sollte dem Dom immer ein Besuch abgestattet werden. Der Kaiserdom St. Peter & St. Georg wurde erstmalig 1012 geweiht. Von Aussen ist der Dom schon sehr beeindruckend, doch auch von Innen ist er wirklich sehenswert. Rund um den Dom lohnt sich der Spaziergang natürlich auch. Es gibt ein paar Museen, die Staatsgalerie, den Domplatz selber, Domberg etc.
  9. Rundweg durch die Gärtnerstadt Bamberg – Die historische Gärtnerstadt in Bamberg ist schon ein besonders romantischer Hingucker. Der Rundweg besteht aus 18 verschiedenen, ausgewählten Stationen. Gärtnerbetriebe mit Pflanzen und Gemüseverkaufsmöglichkeiten direkt vom Erzeuger. Beet- und Balkonpflanzen, Blumen, Stauden, Kräuter… die gibt es hier nicht nur zu kaufen, sondern die sorgen auch für einen ganz besonderen Flair in der Gärtnerstadt.
  10. Maximiliansplatz Bamberg – Die Einheimischen nennen den Platz kurz Maxplatz. Es ist der größte und wichtigste Platz in der Innenstadt. Wenn ihr euch nicht als Touristen outen wollt, fragt nach dem Maxplatz… obwohl, ein echter Bamberger weiß natürlich, wo der Maxplatz zu finden ist. 😉 Hier findet in der Woche ein Obst- und Gemüsmarkt statt und an vielen Wochenenden wird der Platz für besondere Events genutzt.
Am Dom Bamberg
Am Dom Bamberg
Obere Pfarre „Zu unserer lieben Frau“
Blick in den Dom
Blick in den Dom – Blick in die Obere Pfarre

Für unsere Streifzüge durch die Stadt war die Zeit einfach viel zu kurz. Da wir mit dem Wohnmobil angereist sind, haben wir etwas ausserhalb der Altstadt geparkt – auf einem Wohnmobilstellplatz. Von hier aus sind es rund 20 Minuten zu Fuß in die Altstadt. Theoretisch kann man auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt fahren, aber die fahren relativ selten von da aus.

Der Fußweg in die Stadt ist aber ganz angenehm. Ein kleiner Spaziergang vorbei an vielen alten Villen und Häusern, die heute von Privatpersonen bewohnt sind oder auch zum Teil als Geschäfts- oder Bürogebäude genutzt werden.

Unterwegs in der Gartenstadt
Unterwegs in der Gärtnerstadt Bamberg

Urlaub Bamberg: Mit Kindern unterwegs

Wir waren als Familie in Bamberg unterwegs. Ich muß gestehen, dafür war unsere Tour nicht zu 100% geeignet, wahrscheinlich auch, weil wir einfach zu wenig Zeit in der Stadt hatten. Wer mit Kindern in die Stadt reist, sollte nach speziellen Stadtführungen für Familien fragen – wie z.B. die Kinderführung auf den Spuren der Original-Drehplätze der Sams-Filme, eine Nachtwächterführung, eine Entdeckerreise ins Mittelalter oder auch vielleicht eine Stadtrallye.

Die normale Stadtführung ist einfach für Kinder an vielen Stellen viel zu langweilig… wir Erwachsenen fanden die Führung total spannend. Aber wie gesagt, für Kinder sind da viel zu viel geschichtliche Zahlen… 😉 Es gibt auch die Möglichkeit per Kanu oder Gondel durch einen Teil der Stadt, auf dem Wasser, unterwegs zu sein. Oder auch an einer Führung per Fahrrad teilzunehmen.

Tipp: Gerade als Familie empfiehlt sich auch die BambergCard. Mit der Karte erhält man freien Eintritt in viele Museen, kann an der Führung teilnehmen und zusätzlich über verschiedene Ermäßigungen in Bamberg verfügen. So läßt sich ein Kurzurlaub Bamberg günstig gestalten.

Historische Häuserzeilen in Bamberg
Das Böttingerhaus – Historische Häuserzeilen in Bamberg

Kurzurlaub nach Bamberg – Mein Fazit

Bamberg ist eine wirklich lohnenswerte Stadt. Ich war zum allerersten Mal in der Stadt und finde es sehr schade, dass ich so wenig Zeit dort hatte. Ich hätte gern mehr erkundet und mir auch einfach mal ein paar „Urlaub in Bamberg Hotel-Tipps“ angeschaut. Denn normalerweise sind Hotels ja gerade meine Spezialität… 😉

Romantischer Kurzurlaub Bamberg muß natürlich ein Traum sein. Denn die Stadt, die kleinen Straßen, die alten Gebäude und die kleinen Lokale strahlen einfach etwas ganz gemütliches und romantisches aus. Ich würde gern noch einmal in die Stadt kommen, dann aber gern länger – Kurzurlaub nach Bamberg 3-4 Tage vielleicht. Besonders stimmungsvoll stelle ich mir das im Winter zum Weihnachtsmarkt in Bamberg vor.

Ich sehe schon, meine Weihnachtsmarkt-Reiseliste wächst enorm… 😉

Blick auf das Alte Rathaus
Blick auf das Alte Rathaus

*Vielen Dank an Burgenstraße e.V. für die Organisation und Unterstützung bei meinem Roadtrip auf der Burgenstraße.

___

Lust auf mehr Reisebericht und Stationen auf meinem Roadtrip entlang der Burgenstraße?

 


, , , , , , ,

Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur das Herz der SPANESS-Redaktion. Sie schreibt darüber hinaus auch für andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine. Ob online oder als Print-Variante. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise. Zusätzlich ist sie auch als Reisebloggerin tätig.

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Ilona sagt:

    ach ja und die „historische Häuserzeile“ ist das Böttingerhaus, das du weiter oben erwähnt hast

    1. ja weiß ich doch… das Haus kam auf alle Fälle auch in der Stadtführung vor.
      Ich trage das mal in der Bildbeschriftung nach, damit es da keine Mißverständnisse gibt. 🙂

  2. Ilona sagt:

    oje, ich weiß nicht, wer dir das als den Dom verkauft hat (ich hoffe niemand und du bist einfach nur mit den vielen Kirchen durcheinandergekommen – passiert leicht mal in Bamberg 😀 ), aber DAS ist die Obere Pfarre „Zu unserer lieben Frau“ 🙂
    Der Dom hat vier Türme und steht einen Berg weiter östlich 😉 von innen ist er auch nicht barockisiert.

    LG, Ilona

    1. Ach du Sch…
      das beschrifte ich oben gleich mal richtig nach.
      Ich hab tatsächlich draussen jemanden gefragt, ob das jetzt der Dom ist… also als ich davor stand. Die Kirche war nämlich in der Stadtführung nicht dabei… 😉 Dann weiß ich ja nun Bescheid, dass diese Person vor der Kirche sich einen Spaß mit mir erlaubt hat (oder es vielleicht auch nicht wußte… ;-)) Nun ärgere ich mich gerade, dass ich das nicht vorsichtshalber doch noch mal recherchiert habe. Vielen Dank auf alle Fälle für den Hinweis…
      Und das zeigt auf alle Fälle, ich muß noch einmal hin… so ein Kurztrip reicht einfach nicht.
      Liebe Grüße, Tanja

      1. Ilona sagt:

        Hihi, ich glaub fast, da hat sich jemand einen Spaß mit Dir erlaubt… allerdings ein gemeiner Spaß! Einfach Leuten den Dom vorenthalten geht ja mal gar nicht! Der ist nämlich wirklich sehenswert. Du musst also unbedingt noch mal hin. Und dann sag Bescheid, wenn Du da bist – vll. bin ich dann ja auch mal wieder in der Gegend. Und ich erzähl Dir dann sicher keine Märchen über irgendwelche Kirchen 😉

        1. ja das glaube ich auch… 😉
          Danke für das nette Angebot, mit der Infoführung ohne Flunkereien.
          Vielleicht komme ich drauf zurück – mal sehen, wann ich wieder in der Stadt bin.

          Viele Grüße
          Tanja